Elgato Anwort auf Anfrage zu EyeTV

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von UliW, 20. April 2004.

  1. UliW

    UliW New Member

    Hallo,

    hatte eine Anfrage beim Elgato-Support bezüglich neuer Software und der Möglichkeit Aufnahmen direkt als VIDEO_TS Ordner abzuspeichern abgeschickt. Antwort kam schnell und freundlich, wie eigentlich immer:

    "Thank you for contacting Elgato Systems.

    There should be an EyeTV 1.3.6 in a week or two, that will support the EyeTV 400. That will have 1.3.5's features, plus a few more fixes. Please download 1.3.6 when it is released.

    We don't have current plans for direct DVD structure creation (like a VIDEO_TS folder). You might want to consider the shareware program, ffmpegX, which can make such folders, in a way that offers lots of options.

    http://homepage.mac.com/major4/

    You can try it for free, as long as you like."

    Leider nicht mit dem gewünschten Erfolg. Denn ffmpegX stürzt bei mir immer ab. Wollte einen ca.5GB großen Film auf eine DVD brennen. Bei der Möglichkeit, den Film auf zwei Clips aufzuteilen, bleibt aber die volle Qualität erhalten und einfacher geht es sowieso.

    Gruß UliW

    p.s. siehe auch hier: http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=92855&perpage=15&pagenumber=1
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Schade, aber ich muss ihnen recht geben, dass ffmpegX eigentlich die ideale Lösung wäre, denn das Quellmaterial ist ja bereits im richtigen Format, ffmpegX muss nichts transcodieren sondern muss die DVD lediglich zusammenstellen.

    Warum ffmpegX bei Dir abstürzt, muss doch zu klären sein. Ich bin mir fast sicher, dass es sich um ein Problem mit den Encoder-Binaries handelt. Du müsstest Dich ein einziges Mal in die die Tiefen von Unix begeben und alle Komponenten von ffmpegX löschen und danach neu installieren. Danach ist die Erstellung von DVD-Strukturen mit ffmpegX eine Sache von Minuten.

    Im übrigen leistet major, der Autor von ffmpegX schnelle und kompetente Hilfe über das ffmpegX-Forum und auch direkt per E-Mail.

    Gruss
    Andreas
     
  3. UliW

    UliW New Member

    Um welche Dateien handelt es sich denn? Bzw. hast Du die email-Adresse von major?

    Gruß Uli
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Bin im Geschäft an Windows. Ich schaue heute abend zu hause mal nach, wo sich welche Dateien verstecken und wie Du die übers Terminal (oder dem Finder) löschen kannst.

    Majors Adresse habe ich ebenfalls noch irgendwo, schliesslich habe ich ja mitgeholfen, ffmpegX einzudeutschen ;)

    Gruss
    Andreas
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    So, versuchen wir mal ffmpegX zum laufen zu bringen.

    Als erstes brauchst Du die Unix-Binaries, deren Link Du im "ffmpegX Engines Installer" findest. Lade die erst mal runter.

    Zuerst suchen wir aber nach ev. installierten alten Versionen dieser Binaries. Dazu öffnest Du das Terminal und gibts folgendes ein (jeweils Eingabetaste am Ende der Zeile):

    cd /usr/bin

    nun bist Du schon im richtigen Verzeichnis. Nun mach das Terminalfenster so gross wie möglich und gib ein:

    ls

    Nun werden alle Dateien in diesem Verzeichnis aufgelistet. Suche nach folgenden Dateien:

    mencoder
    mp2enc
    mpeg2enc
    mplayer
    mplex

    Das sind die Binaries, die durch ffmpegX installiert wurden. Jede einzelne Datei löschst Du nun mit folgendem Befehl:

    rm mencoder
    rm mp2enc

    ...etc.

    Solltest Du keine Administratorrechte haben, gibst Du ein:

    sudo rm mencoder

    Nun wirst Du nach dem Admin-Passwort gefragt, das Du eingibst und nochmals die Eingabetaste drückst. Achtung: Du siehst dabei im Terminal nichts, du tippst das Passwort blind ein.

    Jetzt kannst Du das Terminal wieder beenden.

    Jetzt gehst Du noch via Finder in Dein Home-Verzeichnis, dort nach Library/Preferences und löschst die Datei "ffmpegX installer.plist" und natürlich die aktuelle ffmpegX-Datei.

    Jetzt kannst Du den ffmpegX Engines Installer aufrufen und die drei Binaries, die Du vorher runtergeladen hast, angeben und sie installieren. Erst jetzt startest Du den ffmpegX-Installer selber, der die ffmpegX-Applikation in den Ordner "Programme" kopiert. Du kannst ffmpegX aber an eine beliebige andere Stelle umkopieren.

    Wenn jetzt ffmpegX immer noch abstürzt, dann ist guter Rat teuer und ich wäre erst mal am Ende meines Lateins. Dann kann wohl nur noch Major helfen. Hier ist seine E-Mailadresse:

    major4@mac.com

    Schau aber erst mal in seinem Forum nach, ob er da noch Tipps für die Installation gibt und von möglichen Problemen und deren Lösung spricht.

    Gruss
    Andreas
     
  6. UliW

    UliW New Member

    Hallo Andreas,

    es fängt schon damit an, dass ich auf den Terminal-Befehl( cd/usr/bin) immer "command not found" als Anwort bekomme.
    Habe auch nahezu null Erfahrung mit dem Terminal bzw.immer nur Frust, da ich keinen Erfolg damit habe. Wahrscheinlich mache ich auch einen grundlegenden Fehler?
    Ich würde sagen, lass mal gut sein. Bin bislang ohne Terminal gut ausgekommen und das eigentliche Problem mit meinen 5GB-Film habe ich durch die Aufteilug in zwei Clips zu meiner Zufriedenheit gelöst. Jetzt sitze ich schon wieder viel zu lange am Mac und beschäftige mich, nicht zuletzt weil ich es ja einfach toll finde wie Dur mir helfen willst, mit Dingen, die mich nicht weiter bringen.

    Also nochmals vielen, vielen Dank für Deine Mühe!!

    Gruß Uli:)
     
  7. RPep

    RPep New Member

    Denke an den Freiraum (SPACE) zwischen dem cd und dem Pfad :)

    Grüße
    Ralf
     
  8. UliW

    UliW New Member

    Ja richtig, dann gehts, aber wieder neue Fragen und Probleme...

    Ne, ne lasst man, oder haltet mich auch für einen Idioten.

    Terminal will ich nich!!!

    Trotzdem ein ernst gemeintes Dankeschön!

    Gruß UliW:)
     
  9. oli

    oli New Member

    geht doch auch mit dem finder. über "gehe zum ordner" im "gehe zu..." menu. dann einfach /usr/bin und fertig iss.
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Wusste ich nicht. Wieder was gelernt :)

    @UliW: Nimm noch einen Anlauf und lösche die oben aufgeführten Files mit dem Finder, dann installiere ffmpegX nochmals neu.

    Wenn es dann klappt, kannst Du Deine zukünftigen MPEG2-Files wirklich einfach auf DVD bringen.

    Gruss
    Andreas
     
  11. UliW

    UliW New Member

    Danke oli, gut zu wissen!:)

    Hallo Andreas,

    wenn ich wieder mehr Zeit habe probier ich's noch mal.
    Die Lösung mit den 2 Clips scheint mir aber z.Zt. die beste Lösung zu sein!

    Gruß Uli
     
  12. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ja und was machst Du dann mit den zwei Clips?

    Damit hast Du ja noch lange keine DVD sondern erst mal nur zwei Clips, die von der Grösse her auf eine DVD passen würden.

    Das Problem des "DVD Authoring" besteht ja nach wie vor. Denn ein einzelne MPEG2-Date auf einer DVD ist noch lange keine Video-DVD, sowas gibt kein DVD-Player wieder...

    Gruss
    Andreas
     
  13. UliW

    UliW New Member

    Die beiden Clips habe ich Toast 6.0.3 zum DVD-Brennen ( Video-DVD) gegeben. Toast kodiert sie erst und brennt dann die DVD, die ich z.B. am Fernseher mit meinem Stand-alone-Player sehen kann. Dauert je nach Länge des Films 30-40 Minuten, und ist der für die EyeTV-Software vorgesehene normale Vorgang, den ich eben auch mit zwei Clips auf zwei DVDs verteilen kann. Ein großer und ein kleiner Clip, wobei ich zu letzterem noch einen anderen Film hinzufüge um die Kapazität der DVD auszunutzen. Somit habe ich auch keinen Qualitätsverlust und muß halt nur während des langen Films einmal die DVD wechseln.

    Gruß Uli
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Dann opferst Du aber einiges an Qualität, wenn Toast nochmals umcodiert. Die MPEG2 müssten ja nur noch gemultiplext und zum VIDEO_TS-Ordner "geauthort" werden. Toast macht da was völlig überflüssiges, vermute ich mal.

    Mit ffmpegX würde die Qualität so erhalten bleiben, wie sie vom EyeTV kam.

    Gruss
    Andreas
     
  15. tobio

    tobio New Member

    wollte mir eigentlich einen digitalen satreciever mit platte kaufen. Aber mal ne Frage zu der elgato Kiste:


    1. Nimmt der selbständig Filme auf eine interne Platte auf, oder muss der Mac dazu immer an sein?

    2. lassen sich damit nur Filme auf dem Mac schauen, oder hat der auch einen TV-Ausgang und dient somit als kompletter Reciever?



    tobio
     
  16. UliW

    UliW New Member

    Andreas, die Qualität ist super. Ich bin damit sehr zufrieden. Was Toast genau macht weiß ich nicht. Jedenfalls wird diese Vorgehensweise von EyeTV so beschrieben.

    zu tobio:

    zu 1.: Die EyeTv-Software startet aus dem Ruhezustand oder auch bei jedem Systemstart. Kann man einstellen. Ich stelle meinen Mac immer über Systemeinstellungen-Energie sparen so ein, dass er kurz vor Beginn des Films startet (dann startet auch EyeTV und nimmt den Film wie eigestellt oder über tvtv programmiert auf), und danach sich wieder ausschaltet, wie eingestellt. Dann kann man z.B. auch nachts aufnehmen, ohne dass man sich darum kümmern muss.

    zu 2.: Einen TV-Ausgang hat EyeTV leider nicht. Stört mich auch nicht, da ich in erster Linie damit aufnehme, und für den Ferseher sowieso schon einen digitalen Receiver hatte. Wie schon gesagt, find ich das Teil klasse, und die Aufnahmen werden wirklich gut.


    Gruß UliW
     
  17. UliW

    UliW New Member

    nochmal zu tobio:

    Habe nochmal nachgeschaut, weil ich mir doch nicht ganz sicher war. Es gibt bei meinem EyeTV 400 einen Antennen-Eingang und auch einen Antennen-Ausgang. Über den Ausgang sollte man doch ein TV-Gerät anschließen können, habe es aber noch nicht ausprobiert.:rolleyes:


    Gruß UliW
     

Diese Seite empfehlen