Elsa Microlink 56k USB Modem unter OS X?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Cyrano, 23. Januar 2006.

  1. Cyrano

    Cyrano New Member

    Hallo,

    nach durchforsten des Forums bin ich zwar auf einige Beiträge zu diesem Thema gestoßen, aber leider waren keine definitiven Erfahrungsberichte bei der Verwendung unter aktuellen OS X-Versionen (10.3/4) zu finden. Ein Beitrag blieb ungeklärt bei dem Problem, dass das Elsa USB Modem unter 9.x und 10.2 funktioniert, aber unter 10.3 nicht mehr.

    Daher meine Bitte an alle, die unter OS X ein analoges Elsa Microlink 56k USB Modem verwenden (oder es zu verwenden versucht haben), hier eine kurze definitive Aussage zum Funktionieren/nicht-Funktionieren der Konfiguration abzugeben.

    Besten Dank im voraus,
    viele Grüße,
    Cyrano
     
  2. mark-j

    mark-j Member

  3. Cyrano

    Cyrano New Member

    Danke - das war einer der Threads, die eben bis gestern noch nicht eine definitive Beantwortung hatten.

    Also könnte man zusammenfassen, dass das alte ELSA Microlink 56k USB Modem mit 10.4.3 nach anfänglichen Schwierigkeiten nun funktioniert.

    Erforderlich sind die ModemScripts (gibt es wohl von TKR http://www.tkr.de/support/alt/elsa/index.html) und ein bißchen Durchhaltevermögen beim Einrichten ;-)

    Falls noch jemand Erfahrungsberichte (z.B. zu anderen Systemversionen) dazu hat, kann er diese natürlich gerne hier posten. Es gibt ja anscheindend doch viele, die in die Bedrängnis mit dem analog-Modem unter OS X kommen.

    Viele Grüße,
    Cyrano
     
  4. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    Bis auf wenige Ausnahmen haben aber auch alle moderneren Macs noch ein V.92-Modem eingebaut, so dass es im Normalfall auch zu keinen Problemen kommt, oder? Selbst beim Mini gibt es das Teil, so man den den "großen" Mini besitzt...
     
  5. Cyrano

    Cyrano New Member

    Dieses Thema wurde ja auch für und von Leuten in Umlauf gebracht, die nicht auf ein internes Modem zurückgreifen können - wäre ja auch etwas banal...

    Gründe gibt es genügend nachzulesen: Ohne Modem bestellt, Modem nach Garantie defekt, ... Und die neueste Mac-Generation (ab letzter Revision G5 PM bis hin zum MacBook Pro) wird ebenfalls ohne Modem geliefert, wobei ich bei Desktops immer zur besseren Alternative DSL raten würde (natürlich wieder sofern möglich und vorhanden). Nur bei mobilen Geräten ist halt in Europa häufig das 56k Modem der kleinste verfügbare Nenner - ein Telefondöschen ist halt doch fast überall zu finden ;-)

    UMTS ist hier natürlich auch noch zu nennen, aber da schreckt manchmal halt Preis bzw. Vertragsbindung ab - und im Fall vom MacBook Pro dürfte es auch mit dem Angebot an verfügbaren ExpressCards noch etwas dauern (bei den Providern bisher 0, bei Händlern gerade mal eine Fritz ISDN Karte).

    Grüße,
    Cyrano
     

Diese Seite empfehlen