eMac oder edu emac oder mac mini ???

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Altermac50, 10. Oktober 2005.

  1. Altermac50

    Altermac50 New Member

    Hallo,
    überlege mir einen emac G4 zu kaufen. Auf der Suche nach Anbietern bin ich verschiedentlich auf Angebote für "edu eMac " gestossen die wesentlich billiger als die normalen emacs sind. Leider nirgens wirklich lieferbar. Hat jemand Erfahrung mit eMac / edu mac ?
    Ich bin vorwiegend im Internet unterwegs und brauche warscheinlich auch keinen mit 1400 MGH. Mein imac hat ja nur 350Mgh und es geht auch relativ flott mit DSL.
    Und was bedeutet es wenn in der Artikelbeschreibung steht "Kein FDD"??
    Villeicht kann mir jemand weiterhelfen.
    Beste Grüsse
    Altermac50
     
  2. wm54

    wm54 New Member

    grundsätzlich gibt's alle macs als "edu" = education. d.h. rabatte für den bildungsbereich (schüler, lehrer, studenten, etc.) mit entsprechenden nachweis. dafür gibt's speziell den apple education store oder viele händler, die auch diesen rabatt gewähren dürfen.
     
  3. Macci

    Macci ausgewandert.

    ...und den emac gabs auch als edu-Variante exklusiv für Schulen. Er hatte dann kein CD-Laufwerk und war nur von einem Netzlaufwerk bootfähig.

    FDD = Floppy Disk Drive
    (vorsichtshalber für die Switcher dazugeschrieben, obwohl es bei Apple seit 1998 keine Diskettenlaufwerke bei Neugeräten mehr gab...:D
     
  4. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    Ich würd mir eher nen Mac Mini kaufen und nen TFT dranhängen. Wenn dir beim Bildschirm ne "normale" Qualität reicht kommst du da auch nicht teurer weg, als wenn du dir nen eMac holst, aber dafür ist der kleine doch merklich leiser.

    Und wenn du echt nur im Netz bist, dann reicht dir auch locker die Basisausstattung.
     
  5. mmetz

    mmetz New Member

    Hallo, Cyberport und MacCampus haben mal Emacs angeboten, die nur über ein CD-ROM und kein Modem verfügten. (der Rest war vollkommen "normal")

    So ein eMac ist ein ganz netter Rechner, aber ich würde auch eher einen Mac Mini nehmen. Den Mini kannst Du mit einem TFT betreiben, was auch Deinen Augen zu Gute kommt. Der Rest ist ja nicht sooooo unterschiedlich und eher eine Frage des Geschmacks.

    Grüße
    Michael
     
  6. da_real_Snoopy

    da_real_Snoopy New Member

    Ich kann Dir vom eMac nur abraten: Hatte mal einen bestellt und direkt wieder zurück geschickt. Der Monitor ist ziemlich miserabel. Kannst ja mal zu Gravis oder so gehen und Dir die Teile anschauen. Meistens flackert unten rechts die Ecke. Bei meinem (niegelnagelneuen, wohlgemerkt) war das Bild am linken Rand zudem rötlich. Darüber hinaus ist der eMac ziemlich laut, da er hinten einen sehr großen Lüfter hat.
    Für das gleiche Geld würd ich mir einen Mac mini bestellen und ein günstiges TFT dranhängen. Damit hast Du auf jeden Fall mehr Spass.
     
  7. mmetz

    mmetz New Member

    Das mit dem Lüfter ist kein Geheimnis, aber das mit dem Monitor kann ich nicht bestätigen. Es gab bei den ersten eMacs Probleme, aber alle eMacs die ich danach gesehen/gehabt habe, waren für einen Röhrenmonitor sehr gut. Auf jeden Fall besser als beim G3 IMac.

    Grüße
    Michael
     
  8. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    Das mit dem Monitor wäre mir jetzt auch neu. Beim iMac G3 hatt ich schon ein paar mal Probleme mit dem Monitor (zu unscharf etc.), aber beim eMac wäre mir sowas nicht aufgefallen. Allerdings war ich auch noch nicht an so vielen eMacs gesessen.

    Der Lüfter ist wirklich recht laut, das kann auf Dauer schon nerven. Ich Gegensatz zu so manchem PC ist aber auch das noch ziemlich leise.

    Aber wie schon gesagt, ich würde mir nen Mini mit TFT holen.
     
  9. Heiko1985

    Heiko1985 New Member

    Ich rate Dir auch eher zu einem Mac mini. Und das schon allein wegen des modularen Aufbaus. Ich halte nicht viel von diesem Komplettsystemen, wo Monitor, Boxen und Computer in einem Gehäuse stecken.
    Ist ein Teil mal kaputt oder will man was besseres (z.B. größeren oder schnelleren Monitor), dann kann man gleich die ganze Kiste in die Tonne donnern.

    Beim modularen Aufbau kann man die Komponenten einfach austauschen und das jeweils ausgetauschte Teil anderweitig verwenden oder verkaufen. :)
     
  10. BorDeauX

    BorDeauX Member

    Ich würde dir ebenfalls zum Mac Mini raten. Allerdings solltest du mit dem Kauf noch eine Woche oder zumindest ein paar Tage warten, dann bekommst du schon einen neueren Mini mit höherer Taktrate, besserer Grafikkarte und schnellerer Festplatte. Trotzdem hat der eMac die bessere Grafikkarte und Standard-mäßig eine größere Festplatte. Der Mac Mini wiederum hat mehr Arbeitsspeicher (in der jeweils "kleinsten" Ausstattung). Außerdem sieht er in Verbindung mirt einem 17" oder 19" TFT besser aus als der eMac.
     
  11. Chriss

    Chriss New Member

    und ich halte nicht allzu viel von dieser *Aufrüsterei* ... ;-) einfach, weil sie nicht jeder braucht oder nutzt ...
    mein letzter Mac war ein PM G4 - boah ey, was konnte und kann man an dem nicht alles erweitern ... 4RAM Steckplätze, 4 Festplatten, 2. LW Schacht, usw. zu Beginn ist alles a***teuer, und später ist das Gerät insgesamt oft schon einfach überholt, daß man das Geld lieber gleich in den nächsten Rechner investiert (zzgl. Verkaufserlös Altrechner).
    Aber einen eMac würde ich mir unabhängig davon auch nicht holen ... ;-)
     
  12. Altermac50

    Altermac50 New Member

    Besten Dank
    für die Antworten. War vorher eigentlich schon zum emac entschlossen
    weil er alles schon drin hat und auch noch preiswert ist. Die Argumentation der getrennten Komponenten leuchtet mir aber ein . Ebenso das Argument TFT ist besser für die Augen. Ich warte jetzt mal
    die nächsten Tage ab, ob es nicht nach dem Erscheinen der neuen minimacs
    dort zu ein paar Sonderangeboten des Auslaufmodells kommt.
    Beste Grüsse
    Altermac50
     
  13. maciemosler

    maciemosler New Member

    Hm, noch mal zurück zum eMac. Hab mir vor 2 Wochen so'n Ding zugelegt. War ziemlich günstig bei Cyberport. Aber nun zu meiner Frage: Was war denn mit den Röhrenmonitoren? Und was heißt am Anfang Probleme? Gibt es bestimmte Serien die davon betroffen waren (wie z.B. das Logicboard-Programm beim ibook)?


    :embar:
     
  14. mmetz

    mmetz New Member

    Hallo,
    ich kenne das Problem mit den Monitoren nur bei den allerersten eMacs mit 700mhz. Alle danach hatten, für eine Röhre, ein sehr gutes Bild.

    Grüße
    Michael
     
  15. maciemosler

    maciemosler New Member

    Na dann bin ich ja beruhigt. :rolleyes:
     
  16. mmetz

    mmetz New Member

    Lass Dich nicht verrückt machen. Die Lobby der eMac Liebhaber ist wirklich nicht sehr stark, war sie nie. Warum weiß ich auch nicht. Auf eine positive Resonanz kommen bestimmt 10 negative.

    Ich finde immer noch, dass das Preisleistungsverhältnis der eMac echt super ist und man eine menge Spaß haben kann und wird.

    Grüße
    Michael
     
  17. maciemosler

    maciemosler New Member

    Wie schon gesagt, ich habe ihn jetzt seit ca. 2 Wochen - ja, und ich bin voll zufrieden. Hab auch noch das ibook G3 800. Klar, das gibt nicht ein Lüftergeräusch von sich (außer manchmal im Sommer, wenn es richtig heiß draußen ist) und der eMac lüftet permanent. Aber der Lüfter klingt für mein Empfinden sehr tief und angenehm. Natürlich wär es ganz ohne Lüftergeräusch noch angenehmer. Ich hab mal die von den Powerbooks gehört, ja, und auch der von meinem ibook - die klingen viel höher und irgendwie störender, wenn sie denn laufen.
    Außerdem war er wirklich günstig: 1,25 Ghz, 80 GB HD, SD - und das für 579 €. Da ist der Mac Mini doch etwas teurer. Außerdem hätte ich dann auch noch nen TFT gebraucht.
    Und er ist 1000x schneller als mein alter.

    Roman :rolleyes:
     

Diese Seite empfehlen