Endlich -Ärzte müssen nicht mehr bis zum Umfallen schuften

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von gratefulmac, 9. September 2003.

  1. gratefulmac

    gratefulmac New Member

  2. Kevin

    Kevin New Member

    Mich beschleicht auch spontan eine Erleichterung.

    Gruß, Olli
     
  3. macNick

    macNick Rückkehrer

    Danke, gratefulmac!

    Endlich mal einer, der Ärzte in einem Thread nicht als uneinsichtige Profitmacher aburteilt, sondern sich mit der traurigen Realität beschäftigt.

    Dankedankedanke!
     
  4. Macci

    Macci ausgewandert.

  5. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Also mich haben Ärzte mit Augenringen stets überzeugt. Bringt dann auch gleich so eine Fuzzy-Logic vom vielen Kaffe mit in den OP.
     
  6. macNick

    macNick Rückkehrer

    Cool. Vor allem das hier hat mich überzeugt. Wollte schon was bestellen, aber Nylon taugt halt nix im Krankenhaus, da muss alles aus diesem Mischgewebe sein, was man bei 50000°C waschen kann.

    Ich weiß Euer Engagament wirklich zu schätzen!
     
  7. Macci

    Macci ausgewandert.

    Wir kommen drauf zurück, wenn die Gesundheitsreform durch ist...;)
     
  8. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Fakt ist doch, das bei diesem Arbeitsrythmus den die Ärzte haben, das Risiko Fehldiagnosen zu treffen enorm hoch ist.

    Der Patient weiß ja zumeist nicht, das der Arzt, welcher gerade die Entscheidung zur OP trifft möglicherweise seit 48 h nicht mehr geschlafen hat und schon eine lange Dienstwoche hinter sich hat.

    Eine bestmögliche Behandlung des einzelnen Patienten ist unter den derzeitigen Bedingungen überhaupt nicht möglich.
     
  9. MacELCH

    MacELCH New Member



    Glaub ich nicht, unsere liebe Ministerin hat schon abgewunken wir haben kein Geld das zu zahlen. Es wird sicherlich Mittel und Wege geben das ganze bei dem zu belassen wie es ist - außerdem lebten doch die Chefs ganz gut davon AIPler und Konsorten auszubeuten "Wie Du willst nicht noch eine Nachtschicht dranhängen ? Ich glaube das wird dann wohl nichts mit ihrer Beförderung zum Chef Mullbindenträger"
     
  10. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Das wird sich schnell ändern, wenn immer mehr Patienten den Mut fassen zu klagen.

    Nur dadurch kann auf solch eingeschliffenen Traditionen Druck auf Veränderung ausgeübt werden.

    Es kann nicht sein, das das Personal im Gesundheitswesen (alle eingeschlossen) nur noch im Akkord Menschen repariert.

    Dazu ist der Mensch viel zu verschieden, als das man diese Arbeit mit Routinearbeiten erledigen kann.
     
  11. MacELCH

    MacELCH New Member

    Meine Frau hat mir heute Morgen was vorgelesen - ich glaube aus der SZ. Der einzige Trick den diese Krankenhäuser anwenden müssen ist Privatisieren, dann greift die EU Richtlinie nicht mehr. Und dann gelten Marktgesetzte - schlechter Ruf -> keine Patienten etc.

    Nur was macht man in Strukturschwachen Gebieten wie z.B. Kiel ? Da gibt es nicht so wahnsinnig viel Auswahl an Krankenhäuser.

    Hier noch der Link den ich oben meinte:

    http://www.sueddeutsche.de/jobkarriere/erfolggeld/artikel/679/17662/
     
  12. 2112

    2112 Raucher

    Das bezieht sich doch auf die Veterinärmediziner.
     
  13. gratefulmac

    gratefulmac New Member

  14. Kevin

    Kevin New Member

    Mich beschleicht auch spontan eine Erleichterung.

    Gruß, Olli
     
  15. macNick

    macNick Rückkehrer

    Danke, gratefulmac!

    Endlich mal einer, der Ärzte in einem Thread nicht als uneinsichtige Profitmacher aburteilt, sondern sich mit der traurigen Realität beschäftigt.

    Dankedankedanke!
     
  16. Macci

    Macci ausgewandert.

  17. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Also mich haben Ärzte mit Augenringen stets überzeugt. Bringt dann auch gleich so eine Fuzzy-Logic vom vielen Kaffe mit in den OP.
     
  18. macNick

    macNick Rückkehrer

    Cool. Vor allem das hier hat mich überzeugt. Wollte schon was bestellen, aber Nylon taugt halt nix im Krankenhaus, da muss alles aus diesem Mischgewebe sein, was man bei 50000°C waschen kann.

    Ich weiß Euer Engagament wirklich zu schätzen!
     
  19. Macci

    Macci ausgewandert.

    Wir kommen drauf zurück, wenn die Gesundheitsreform durch ist...;)
     
  20. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Fakt ist doch, das bei diesem Arbeitsrythmus den die Ärzte haben, das Risiko Fehldiagnosen zu treffen enorm hoch ist.

    Der Patient weiß ja zumeist nicht, das der Arzt, welcher gerade die Entscheidung zur OP trifft möglicherweise seit 48 h nicht mehr geschlafen hat und schon eine lange Dienstwoche hinter sich hat.

    Eine bestmögliche Behandlung des einzelnen Patienten ist unter den derzeitigen Bedingungen überhaupt nicht möglich.
     

Diese Seite empfehlen