Endlich tut einer was

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von maiden, 3. Februar 2002.

  1. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Artikel bei MacGuardians:
    Mangelnder Support für alte G3-Computer trotz Versprechungen

    von bh | 10:41 Uhr

    Der US-Anwalt Thomas Ferlauto von King & Ferlauto hat Apple verklagt. Das Unternehmen habe im Mai 1998 Angaben zu MacOS X gemacht, die es nun nicht einhalte. Das neue Unix-Betriebssystem würde voll optimiert auf Computern mit G3-Prozessor laufen, macht Ferlauto geltend. Nun fehlen einige features: DVD playback, es gibt Probleme mit OpenGL und hardwarebeschleunigtem Quicktime playback. Eine ganze Menge Leute habe nun MacOS X für ihren alten G3 gekauft, sagt Ferlauto - und für diese habe er nun eine Sammelklage eingebracht. Er selbst ist übrigens auch betroffen und fühlt sich vom Unternehmen schlecht behandelt. Apple habe sich ja nicht einmal um anständige Treiber für die ATI Grafikkarten unter MacOS X gekümmert, die Performance sei schlechter als unter MacOS 9. Nach Angaben des Anwaltes sei es unrealistisch, mit den alten G3s auf MacOS X umzusteigen. Apple weigert sich wie üblich zu kommentieren.
    Es gibt wenig dazu zu sagen - der Mann hat recht. Apple hat damals das Blaue vom Himmel versprochen und dann ein schrecklich langsames, systemfressendes MacOS X herausgebracht. Mittlerweile ist es durch das 10.1 update wieder etwas schneller geworden, aber voller Support für die alten G3s ist nicht in Sicht. Sogar Steve Jobs hat höchstpersönlich versprochen, daß das System wunderbar laufen werde: auf einem original iMac bondi blue, G3 mit 233 Mhz. Selbst wenn ich dort ordentlich RAM reinstecke - unter MacOS X möchte ich diese Kiste dann nicht benutzen müssen. Natürlich ist das neue System ein Neubeginn, eine kleine technische Revolution - trotzdem sollte man einem Unternehmen dieses Verhalten nicht durchgehen lassen. Apple schuldet seiner community ein SCHNELLES System, und hat mit MacOS X noch viel Arbeit vor sich. Die Masche der Windows-Welt, mit systemfressenden Microsoft-Produkten die Hardware-Freunde zu unterstützen, wollen wir bei Apple nicht sehen. Bei diesem Prozess sind die Sympathien wohl klar verteilt...mehr Informationen bei MacCentral.
     
  2. Gishmo

    Gishmo New Member

    Kann nur sagen ... krank!

    Wie man in vielen Posts lesen kann, braucht das System Resourcen. Ich glaube nicht, dass ein alter G3 die hat Und zaubern kann Steve auch nicht.

    P.S.: Armes Amerika, wenn Herr Anwalt keine 1000 $ für einen neuen Mac hat ...

    P.P.S.: Hörst Du die Windows-Jungs gröllen ...
     
  3. Pelix

    Pelix New Member

    hm, ich kann auf einem Beige G3 unter X ! voll konkrete DVDs gucken!

    Der Installer für den DVD Player unter X fragt ab, um welchen Rechner es sich handelt. Wenn's nen G3 ist beendet er sich - wenn man diesen Teil aus dem Skript entfernt wird der Player installiert. funzt wunderbar.
     
  4. calaestancia

    calaestancia New Member

    Moin, die Geimeinde.
    Auf meinem Postrechner iMac Rev. A 233 Herzels funktioniniert OS X wie ein Windhund. 1 MB ausgesourced für OS 9. Auf dem Rest OS X gefahren. Und schon klappts. Luxuriöse Arbeit findet dann auf einem G4 statt und auf einem PB 500 Pismo. Je nach Lage der Dinge.
    Auf dem Ur-Ur-Ur-alt-iMac bearbeite ich freilich auch Quark-Dateien.
    Ich lebe vom Blattmachen. Wo ist das Problem?
    Ach ja, meinem Rev. A habe ich noch einen Billig-Stöpsel von 128 RAM untergeschoben, so daß er jetzt mit 160 Dingern rumprahlt.
    Das einzige was an diesem Opi nervt, das ist der Lüfter. Darum bekommt ihn die Nachbarstochter, wenn der Spanier endlich den neuen iMac für meinen Schreibtisch liefert.
    Also: alles einfach.
    Ich vermute: Wer klagt, arbeitet nicht, hat aber immer eine Stoppuhr bei der Hand.
    Nichts für ungut.
    iMac mit 128-Chip haut rein)
    Euer
    FW in der Cala Estancia.

    PS: Steve muß auch leben. Aber Ih könnt Euer Geld ab iMac erst mal stecken lassen. Bilder lagern wir einfach auf eine externe HD aus.
     
  5. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Apple sollte halt nur solche Versprechungen machen die auch gehalten werden können.
    Und im jetzigen Zustand ist das neue Betriebssystem noch eine Zumutung. Was alles noch nicht funktioniert oder nie funktionieren wird. Wieviele Treiber immer noch fehlen und vermutlich auch nie erscheinen werden. Wie lahm OS X gegenüber OS 9 ist. Wie ruckelig und langsam das handling. So nicht!
     
  6. Gishmo

    Gishmo New Member

    Da kann ich Dir nicht zustimmen. Ich habe komplett auf OS X ungestellt und bin mit der Geschwindigkeit zufrieden. Durch die Bank werden die OS X-Programme schneller geladen als unter OS 9.

    Schon mal die Cron-Jobs gestartet ? Sprich, mal den Rechner über Nacht angelassen oder mit MacJanitor diese Jobs manuell gestartet ?

    Das bringt einiges an Performance !!!!
     
  7. kegon

    kegon New Member

    Bin auch froh, dass da mal einer was macht. Hatte heute eine derart unangenehme Auseinandersetzung mit Apple, dass ich drauf und dran bin den ganzen Applekram schnell wieder zu vergessen. Nachdem ich mit Sys 7.6 auf MS-DOS migriert bin, bin ich nun (ein paar Jahre später) wegen OS X zurückgekommen. Geniesse ja 90 Tage Softwaresupport, darüber hinaus versprach ich ja in dem Thread "Systempflege" mich mal mit denen in Verbindung zu setzen. Das tat ich auch innerhalb der 90 Tage aber ohne Erfolg. Heute werde ich, wollte mal nachhaken, spitzfindig darauf hingewiesen, dass mein Support abgelaufen sei und mit keiner "weiteren" (welche weitere?) Unterstützung mehr zu rechnen sei.

    Schätze die Reparaturpolicy dieses Hauses ist hier schon erörtert worden. Die Risse in meinem Powerbook werden wohl nie repariert werden können, dieser Policy seis gedankt. Kurz gesagt: " Schade, dass ein so gutes System wie OS X in die Hände von Apple gefallen ist!"

    Ich hoffe gelegentlich hier noch zu Gast seien zu dürfen, obwohl ich jetzt wieder Windows-User werde
     
  8. henningberg

    henningberg New Member

    Schließe mich akiem nur an.
    Die meisten AGB (oder Policies, damit´s cooler klingt) verstoßen gegen geltendes Recht und sind nur dazu da, Kunden gefügig zu machen.
    Auch wenn Du keine Rechtsschutzversicherung hast, in einer kostenlosen Erstberatung (danach fragen!) können der Anwalt und Du rausfinden, ob sich eine Klage lohnt.
    Nach der Schuldrechtsreform möchte ich übrigens kein Softwareverkäufer mehr sein...
    Henning
     
  9. kegon

    kegon New Member

    Tja, vielen Dank für Euren Zuspruch. Vor dem Hintergrund dieser Erfahrung scheidet Apple für den professionellen Einsatz aus (hätte beinahe noch weitere 20 Powerbooks gekauft, jetzt freut sich Dell).

    Kann nicht jedesmal zum Rechtsanwalt, wenn mein Lieferant meint, seine AGBs schlagen Landes-, Bundes- und EU-Gesetze. Die bisherigen Telefonate mit Apple haben entweder meinen Verstand oder meine Moral beleidigt, das kann man sich aussuchen (der einzige Service den die haben).

    Naja, mein schönes Powerbook werde ich behalten und auch weiter damit arbeiten, bis es auseinanderfällt (erste Risse sind ja schon da)

    so long

    kegon
     
  10. Hans Solo

    Hans Solo New Member

    Ich bin immer sehr verwundert über die Schwarz-Weiß-Gemälde, die die Apple Gemeinde malt. Was Apple sicherlich auszeichnet sind die in puncto Design und Funktion hervorragenden Produkte sowie das gelungene Gesamtkonzept. Ich denke das begründet auch den guten Ruf der Firma und die im meinen Fall gegebene klare Präferenz für Apple. Und sicherlich ist dieses Konzept auch ein Verdienst von Steve Jobs.
    Als begeisterter Apple-User, der ich nunmehr seit 7 Jahren bin, habe ich allerdings auch das Recht kritisch die Geschäftspolitik der Firma Apple zu hinterfragen bzw. die Qualität einzufordern, für die ich immerhin einen stattlichen Preis bezahlt habe. (Probleme kann ich schließlich auch für weniger Geld mit einer Dose haben.) Nun können Probleme immer mal auftreten, dafür ist ja der Support da. Und gerade hier liegt vieles bei Apple im Argen!
    Ich habe beispielsweise vor genau einem Jahr eines der letzten Pismo G3-Powerbooks gekauft. Dieses Powerbook, das ich für geschäftliche Zwecke benötige, war bereits nach 4 Monaten untauglich (nix ging mehr) und mußte repariert werden, was geschlagene 6 Wochen in Anspruch nahm. Ebenso ärgerlich ist die Ankündigung OS X werde in Zukunft die ATI Graphikkarten nicht mehr unterstützen. Die Hotline kostet nur Geld und bringt wenig. Vergessen wir auch nicht die in der Vergangenheit häufiger aufgetretenen Ärgernisse bezüglich der Preispolitik, die die frühen Käufer von Rechnern und Systemversionenen schlichtweg bestrafte. Kurzum den Kunden wird weder ein Schutz ihrer Hardware, noch ein den Preisen angemessener Support geboten. Da paßt auch das sehr arrogante Auftreten von Jobs und anderen Apple Managern voll ins Bild. Apple geht häufig schlampig mit seiner Klientel um.
    Nun höre ich die Apple-Jünger schon wieder schreien - doch gemach, gemach. Der jetzt klagende Anwalt erweist allen Apple-Usern einen Dienst, denn er erinnert die Jungs in Cupertino daran, daß der Erfolg der Firma nicht nur von der Anzahl der Abbildungen eines iMacs in Katalogen und Zeitschriften, sondern auch von der Anzahl der zufriedenen Nutzer abhängt.
    Mit einer Entschuldigung für die Länge
    Hans Solo
     
  11. mordor

    mordor New Member

    ich denke, du und auch viele andere lassen sich von vielen miesgelaunten dummschwätzer zu stark beeinflussen.

    leider hörst man hier nur stimmen über all die sachen, die bei apple und ihren produkten schief laufen.

    all diejeniegen, die glücklich und zufrieden mit apple produkten arbeiten ( so wie ich) von den hört man hier leider nichts. denn hier werden anscheinend nur die negativen aspekte diskutiert, wobei dann schnell einmal der eindruck entsteht, dass alle von apple verarscht werden und schlechte produkte verkaufen.

    so...hier mein aufruf. schreibt doch auch mal die erfolgreichen momente mit apple produkte auf.

    mein powerbook hatte schon seit monaten keinen absturz mehr. mein powerbook läuft seit monaten ununterbrochen und ohne probleme. mein powerbook erleichtert mir den alltag. mein powerbook hat einen scharfen grossen bildschirm. mein powerbook ist wahnsinnig klein. mein powerbook kann mit all meinen verschiedenen externen geräten kommunizieren. mein powerbook erkennt ohne zusätzlicher software alle digitalkameras meiner verwandschaft. mein powerbook hat power fuer 4 stunden. mein powerbook ist mein lieblingscomputer. mein powerbook ist mein digital hub. mein powerbook hat keinen kratzer. mein powerbook ist im netzwerk sogar mit dosen befreundet. mein powerbook kann sogar dosenfutter verarbeiten und verfüttern ohne dass die vitamine verloren gehen ;-)

    mit freundlichen grüssen...ein glücklicher mac besitzer.

    mordor
     
  12. Gishmo

    Gishmo New Member

    Hi,

    Ich kann mich anschliessen!

    Seit OS X habe ich es nicht mehr geschafft, meine Kiste richtig abzuschiessen! Und das heisst was!

    Nebenbei habe ich sowohl bei Apple, wie auch bei Microsoft, sehr gute Erfahrungen mit der Hotline gemacht. Bin sogar von beiden bei Problemen mehrfach zurückgerufen worden.

    cu Gishmo
     
  13. rkoenner

    rkoenner New Member

    Bravo mordor!

    ich würde nicht direkt von "Dummschwätzern" reden. Schließlich brauchen wir und auch Apple kritische Äußerungen; wo bliebe denn sonst unsere Motivation, Dinge besser zu machen und über Dinge besser zu reden?

    Lieben Gruß,

    Ralf
     
  14. mikrokokkus

    mikrokokkus New Member

    "latende leseschwäche" zeugt von Schreibschwäche ;-)))
    (Sorry, konnte nicht widerstehen...)
     
  15. typneun

    typneun New Member

    ich denke, dass den meisten einfach die performance im finder fehlt. DAS ist einfach der teil von X, der am charakteristischsten auf den user wirkt, und DER ist definitv zu langsam...
     
  16. mordor

    mordor New Member

    nun. ich meinte damit nicht die konstruktive kritik. die finde ich gut und ist auch meistens zu gebrauchen, sei es für einen anderen, der das gleiche problem hat oder um anregungen zu geben, was man (apple) noch verbessern könnte.

    ich meine all diejenigen, die in diesem forum ihrem aerger in überschwenglicher form luft machen und(was ich sehr erschreckend finde) das problem verallgemeinern (Bsp. mein powerbook hat nen fehler...folgerung: alle powerbooks sind scheisse)

    tschuldigung für den ausrutscher "dummschwätzer".

    mit freundlichen grüssen und besten absichten

    mordor

    ach ja. hier noch was positives:
    das graue zahara (schutztasche)ist ein idealer "hautenger" anzug für das powerbook....Augenschmaus pur!!
     
  17. Hans Solo

    Hans Solo New Member

    @mordor
    Nochmals: würden wir nicht alle die Apple-Maschinen und Systeme für die schönsten und besten halten, tummelten wir uns nicht in diesem Forum. Aber ein Support ist nunmal für diejenigen da, die Probleme haben und die Produktpolitik darf nicht diejenigen bestrafen, die kurz zuvor bei Apple gekauft haben (z.B. G3-Rechner, die nicht alle so alt sind). Beides ist für den Preis, den wir für unsere Rechner, Lieblinge, digitalen Hubs (oder wie auch immer Du das nennen magst) bezahlt haben, zu erwarten. Das hat nichts mit nörgeln zu tun!
    Der Apple ist quasi die Luxuskarosse unter den Autos, z.B. ein Mercedes, BMW, Audi A8 o.a.. Wenn am Mercedes die Tür nicht zugeht oder ein Scheinwerfer nicht funktioniert, dann sagt doch niemand, daß das angesichts des Preises akzeptabel ist, nur weil die Marke Mercedes lautet. Wenn sich aber ein Apple-User beschwert, kann er gleich mit einer massiven Protestwelle übermotivierter Applebesitzer rechnen.
    Die "miesgelaunten Dummschwätzer", die wir angesichts Deiner Rücknahme gerne vergessen, mögen Äpfel ähnlich gerne wie Du, sie wissen durchaus die Vorteile dieser erlesenen Ware zu schätzen. Sie weigern sich lediglich jeden Apfel vorbehaltlos zu essen, wenn sie einen Wurm darin finden.
    Hans Solo
     
  18. mordor

    mordor New Member

    fühlt sich da jemand angesprochen... hi hi ;-)
     
  19. mordor

    mordor New Member

    da hast du vollkommen recht.

    mich stört, dass die probleme eines einzelnen, sehr schnell verallgemeinert werden.

    ich kenne viele, die noch nie support nötig hatten oder ich kenne auch viele, bei denen eine reparatur schnell,freundlich und ohne probleme erledigt wurde.

    ich selber hatte auch mal ne reparatur bei einem g4 und man hat mir ohne mit der wimpern zu zucken ein neues mother board spendiert.

    mordor
     
  20. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ja ja ja bla bla bla

    erstens habe ich noch nie von irgend jemandem gehört, daß der Telefon-Support irgendwas gebracht hätte, außer Kosten. Zweitens, wenn Apple Versprechungen macht, sollen die auch eingehalten werden. Drittens ist das Argument, hier würden Probleme verallgemeinert und die Dummschwätzer würden allzu laut ihr Problem in den Vordergrund stellen, während das positive an Apple in den Hintergrund tritt, für den Arsch. Denn viertens habe ich viel Geld dafür gezahlt um erwarten zu können, wenig oder keine wirklichen Probleme mit einem Apple zu haben. Ich muß nichtvorhandene Probleme also nicht auch noch extra erwähnen. Und fünftens ist die Argumentation eine Luftnummer weil ich mit dem gleichen Dummgeschwätz sämtliche Verkehrstote, alle Kriege, die gesammte Kriminalstatistik und die meisten anderen negativen Dinge relativieren kann. Schließlich leben mehr Menschen als im Verkehr, in Kriegen, durch Kriminalität ums Leben kommen. Sechstens erwarte ich von einem Computerhersteller, der mir ein fehlerhaftes Produkt verkauft hat, daß er zügig, kulant und vor allem freundlich sich um das Problem kümmert und mich nicht durch sein arrogantes Scheißgehabe zwingt, in AGBs zu wühlen, zum Anwalt zu laufen oder quälend lange Telefonate mit einer unfähigen Hotline zu führen.

    Wenn Dir Apple ohne mit der Wimper zu zucken ein neues Logicboard spendiert hat, freuts mich für Dich. Meinem G3 wurden bereits vier Logicboards spendiert. Das erste gleich nach vier Wochen. Und es wäre Apple schwer gefallen, nicht auszutauschen, denn der völlige Tot eines Rechners ist ein besonders gutes Argument - für den Austausch. Für die Zuverlässigkeit des Rechners weniger. Und wenn ich nicht einen dreiJahresService von Gravis hätte würde ich längst ohne Rechner dastehen. Denn Apple hat eine Kulanzregelung nach Ablauf der Garantie abgelehnt obwohl - diesmal die FireWire-Ports - nachweislich ab Werk kaputt waren. Stattdessen muß man sich in unzähligen Telefonaten mit unfähigen arroganten Rotzlöffeln plagen.
    Das dritte Logicboard funktionierte gleich gar nicht. Und das vierte geht jetzt endlich. Hurra - nach über zwei Jahren ein funktionierender Rechner. Jetzt weiß ich auch warum ich damals so viel Geld dafür bezahlt habe. Damit ich jetzt die Erfahrung machen darf, daß mit dem neuen Betriebssystem meine Grafikkarte nicht mehr unterstützt werden soll, es für meinen Scanner wahrsscheinlich nie einen Treiber geben wird, - bei der Gelegenheit sei darauf verwiesen, daß der Typ in der Wohnung unter mir mit seinem XP und auf einer beschissenen Dose alle angeschlossenen Geräte benutzen kann - , und ich mit dem neuen Betriebssystem eine Performance bekomme, die ich auf OS 9 hatte bevor ich von 300 auf 450 Mhz aufgerüstet hatte. Vermutlich sollte man sich deshalb auch besser einen Dual 1Ghz kaufen. Dann fällts nicht so auf, daß OS X so lahm ist.

    Und dann scheint es hier Leute zu geben, die nicht begriffen haben, daß es nicht darum geht ob sich ein Rechtsanwalt in USA einen besseren Mac leisten kann oder nicht. Sondern es um nicht eingehaltenen Versprechen Apples geht, aufgrund deren sich viele User einen Mac und OS X gekauft haben. Ich bin davon überzeugt, daß die gleichen Typen, die jetzt jedes noch so seichte Argument herauskramen um Apple gegen jegliche Vorwürfe in Schutz zu nehmen, bei anderer Gelegenheit und in anderen Fällen fehlerhafte Produkte und Mogelpackungen sofort und mit dem nötigen Nachdruck reklamieren.

    Und Dein Argument, daß Deine Rechner schon seit Monaten ohne Absturz laufen, kannst Du in der Pfeife rauchen. Die Dose meines Nachbarn läuft auch seit Monaten ohne Probleme.
    Vom Kauf an und er hat noch nie eine Hotline gebraucht.

    Und dann bin ich dafür, daß ein zusätzliches Brett im Forum installiert wird. Extra für Apple-Lobhudler, Hurrabrüller, Blauäugige, Blinde, oder alle anderen, deren Verhältnis zu Apple und Microsoft derart emotionalisiert ist, daß man von ihnen schon keine sachdienlichen Argumente für oder gegen Mac oder Dose mehr erwarten kann.
    In der Politik nennt man die ewigen blauäugigen Hurrabrüller - nützliche Idioten.
     

Diese Seite empfehlen