Energiesparlampen gefährden die Gesundheit

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 19. Februar 2009.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    Da kaufen wir jetzt alle zur Beruhigung unseres Gewissens Enegiesparlampen. Herkömmliche Glühbirnen sollen verboten werden. Dem Klimaschutz zu Liebe.

    Klingt gut.

    Aber da tut sich ein anderes Tor zum Verderben auf. :augenring
    Auf einmal ist mir die gute alte Glühlampe wieder ganz sympatisch: :nicken:


    http://www.sueddeutsche.de/,ra16m1/wissen/378/459024/text/

    "Bereits in den vergangenen Jahren wurde innerhalb der EU die Verwendung von Quecksilber stark eingeschränkt...
    In der Richtlinie über das Verbot des Einsatzes gefährlicher Stoffe sind die Hersteller von Energiesparlampen explizit ausgenommen....
    "Diese Lampen können ohne Quecksilber gar nicht funktionieren", sagt Franz Slemr, Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz. Wegen des enthaltenen Qeucksilbers müssen diese Produkte als Sondermüll entsorgt werden - eine enorme Umweltbelastung."
    :crazy:

    "Freigesetztes Quecksilber bleibt etwa ein Jahr in der Atmosphäre, danach gelangt es in die Gewässer.

    Im Fettgewebe von Fischen reichert sich Quecksilber immer weiter an - bei Fischen, die am Ende der Nahrungskette stehen, beispielsweise Thunfisch, Hecht oder Schwertfisch, ist die Quecksilberbelastung dann oft so hoch, dass ihr Verzehr auch für Menschen gesundheitsschädlich sein kann. "In Kanada und in Schweden gibt es Tausende Seen, deren Fische nicht mehr gegessen werden sollten", sagt der Chemiker Franz Slemr. "
    :augenring
     
  2. friedrich

    friedrich New Member

    Lampen auszumachen, die man gerade nicht braucht, ist immer noch das beste Energiesparprogramm.
     
  3. edwin

    edwin New Member

    Das Quecksilber giftig ist, braucht man nicht zu diskutieren. Nur die Quecksilbervergiftungen, die in diesem Bericht aufgeführt werden, stammen mit größter Wahrscheinlichkeit nicht von den Energiesparleuchten. Wenn also eine ordentliche Rückführung mit Recycling durchgeführt werden würde, könnte man diese Giftstoffe beherrschen. Wenn da nicht der Mensch wäre...

    Ich benutze zum Teil noch konventionelle Leuchtmittel. Nicht weil ich nicht ein anderes Leuchtmittel nehmen möchte. Ich bekomme die alten Leuchtmittel einfach nicht verbraucht. Und stimmt auch, bei bestimmten Dimmern kann man andere Leuchtmittel als die konventionellen nicht verwenden und laufend Geräte neu zu kaufen sehe ich auch nicht ein (ich bezweifele es, dass das der Umwelt mehr hilft).

    Wie sieht es aber mit den anderen Alternativen aus? LED?
     
  4. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Wie man sieht, treibt man mit den Energiesparlampen denTeufel mit dem Beelzebub aus. Was bleibt ist, auf die LED-Lampen zu warten. Ich bin gespannt, wie lange es dauert bis auch bei dieser Technik ein Haar in der Suppe gefunden wird.

    MACaerer
     
  5. friedrich

    friedrich New Member

    Doch, ich!
     
  6. friedrich

    friedrich New Member

    Energiesparlampen sind eigentlich gar nicht dimmbar, das geht technisch nicht. Wie bei allen Leuchtstofflampen.

    LED ist das Leuchtmittel der Zukunft, aber leider auch nur sehr schwer (=teuer) dimmbar. Außerdem sind auch die warmweißen LED, die sich fürs Wohnumfeld eignen, noch sehr teuer (oder schlecht). Aber das wird sich ändern.

    Das Mittel der Wahl für den Übergang ist Halogen. Recht gute Farbwiedergabe, dimmbar, relativ energieeffizient.
     
  7. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    Ich habe diverse Energiesparlampen ausprobiert und sehr schnell festgestellt, dass dieser Mist für mich gar nicht in Frage kommt.
    1) Diese Dinger sehen in offenen Lampenschirmen definitiv zum Kotzen aus.
    2) Schaltet man das Licht ein, dauert es erstmal eine Weile, bis man eine ordentliche Helligkeit ereicht. Für mich in Räumen, die ich nur kurz betrete und dementsprechend auch nur kurz Licht einschalte, einfach undenkbar.
    Fazit: Wer diesen Blödsinn mitmachen will, bitte sehr. So lange es noch Glühbirnen gibt, werde ich die bei jedem Sonderangebot weiterhin horten.
     
  8. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Wenn ich schon immer die vergleichenden Watt-Angaben auf den Packungen der Energiesparlampen sehe ...

    Die stimmen einfach nicht. Das ist nicht nur meine subjektive Meinung sondern auch getestet. Warum ist man seitens der Industrie nicht ehrlicher? Auch was die Haltbarkeit angeht wird tüchtig gelogen. Man sollte diese Lampen eh nur dort rein schrauben, wo sie mindestens ein paar Stunden hintereinander brennen. Immer wieder nur kurz an und wieder aus verkürzen die Lebensdauer beträchtlich.
     
  9. friedrich

    friedrich New Member

    Aber für dauerbrennende Lampen in Büro- und Hausfluren sind sie bestens geeignet. Und dort halten sie tatsächlich deutlich länger (= weniger Turnübungen).
     
  10. batrat

    batrat Wolpertinger

    Wurde ja auch nicht behauptet. :shake:

    Es ging lediglich darum, zu zeigen, wie giftig Quecksilber ist und wieviel schon durch den Menschen in die die Natur gelangt ist. :frown:

    Die Energiesparlampen stehen ja erst am Anfang ihrer Verbreitung. Und durch die nicht fachgerechte Entsorgung wird sie ihr Gefählichkeit erst noch zeigen.
    Denn bei einem bin ich sicher: Die meisten werden kaputte Enegiesparlampen in den Hausmüll geben. :augenring
    Da genügt mir dir Erinnerung an die Gemeinschaftsmülltonne der alten Wohnung. Da war alles drin: Plastik, Styrophor, Eisenteile, PCs usw. :crazy:
     
  11. edwin

    edwin New Member

    Da kannst Du sehen, wie man Texte interpretieren kann.

    Das befürchte ich auch.

    ---

    Bei LEDs habe ich die Hoffnung, dass die deutlich größere Lebensdauer (und Aufwendung der Herstellungsenergie gegen Einsatzdauer) sowie der Energieverbrauch die Verwendung von den Baustoffen "rechtfertigt". Ich denke, da wird die konventionelle Leuchte nicht mithalten können.
     
  12. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ach edwin :rolleyes:

    Deine "Interpretation":

    "Nur die Quecksilbervergiftungen, die in diesem Bericht aufgeführt werden, stammen mit größter Wahrscheinlichkeit nicht von den Energiesparleuchten." :rolleyes:

    Wer hat aus dem SZ-Artikel (http://www.sueddeutsche.de/,ra16m1/wissen/378/459024/text/ ) nach sorgfältigem Lesen herausgelesen bzw. "interpretiert", dass Energiesparlampen für die Quecksilbervergiftungen von Flüsse, Seen und Fischen verantwortlich sind ? :confused:

    Bitte bei mir oder edwin melden. :eek:)
     
  13. edwin

    edwin New Member

    Das ist von Dir jetzt so kindisch, dass man das schon wieder als einen versuchten Witz annehmen könnte. Es ist ja Fasching/Karneval.
     
  14. batrat

    batrat Wolpertinger

    Biete hiermit einen Friedenskrapfen an

    [​IMG]
     
  15. maximilian

    maximilian Active Member

    Willst Du ihn umbringen :O ? Krapfen schaden der Gesundheit noch viel mehr, als Energiesparlampen ... Fett, Zucker, Cholesterin, Acryalamin ...
     
  16. batrat

    batrat Wolpertinger

    :teufel: ;)

    Krapfen enthalten garantiert kein Quecksilber. :biggrin:
     
  17. edwin

    edwin New Member

    Wenigstens Einer, der sich um mich sorgt.
     
  18. edwin

    edwin New Member

    Das würde ich nicht zu laut behaupten, denn die Umwelt bekommt genügend Quecksilber geliefert.
     

Diese Seite empfehlen