Entwickelt sich Apple immer mehr zu einer

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von dominikohneplan, 13. Juli 2004.

  1. dominikohneplan

    dominikohneplan New Member

    Music-Only Firma?

    Hallo

    Seltsamer Titel, ich weiß.

    Ich wollte mal Eure Meinungen wissen zu Folgendem:

    Mir ist klar, dass der ipod nen Riesiges Erfolgsding fuer Apple ist. Und Apple legt mit dem Ipod mini ja nach.

    Nur: Wohin geht Apple im Kern in Zukunft?

    Apple galt immer als Firma, die Rechner fuer Grafikanwendungen baut, Agenturen, Kreative, Fotografen, Individualisten allg.

    So, die meisten Neuerungen kommen aber neben dem 64bit Prozessor irgendwie immer aus der Musik und MP3 Richtung.

    Musik interessiert jeden, jeder hat Cds etc. Musik ist universell, DJs sind die neuen Helden einer Musikkultur.

    Wohin geht das Ganze bei Apple? Wird sich diese Firma immer mehr auf den Bereich Musik verlagern oder das nur ausbauen?

    Was ist mit den Leuten, die wie ich keine Garagenband gruenden werden/wollen?

    Wieso gibts im Bereich Grafik kaum mehr Neuerungen? Gibts da schon alles?

    Ich bin grad auf diese Gedanken gekommen, weil es mittlerweile nicht wenig Beitraege im Forum gibt, in denen es nur um den ipod geht.

    Allein um das Geraet ist ja schon ein eigener Kult entstanden...

    Lg
    DOM
     
  2. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    1.) Mich nicht wirklich.

    2.) Oder noch schlimmer: Was ist mit Leuten (wie mir), die Gedudel am Ohr - sei es aus einen iPod oder sonstigem Gerät - auf den Tod nicht ausstehen können.... müssen wir bald unsere übrigen Apple-Produkte abgeben?

    Wird sich das nächste MacOS gar nur noch vom iPod aus installieren lassen?

    Muss man in Zukunft erst einen iPod kaufen, damit man anschliessend einen Apple-Rechner mit Preisvorteil bekommt (noch ist es zum Glück umgekehrt)?

    Trotzdem fühle ich mich noch nicht ganz von Apple verlassen: Mit iPhoto und iMovie kann ich mich (als Amateur) auch visuell 'austoben' und solange man den Computer noch zum Abspielen von DVDs benutzen kann, ohne dass ein per Bluetooth angebundenes iPod-Photo-UMTS-Handy in der Nähe liegt, lasse ich mir auch keine ernsten Zukunftsängste einreden.

    ciao, Maximilian
     
  3. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Ein Unternehmen ist immer gut beraten, seine Produktion auf mehrere Standbeine zu stellen.

    Weiter auf die kleine Nische feiner Compis für den professionellen Grafik-Anwender zu setzen, kann angesichts des globalen Wettbewerbs und anderer Faktoren nicht ewig gut gehen.

    Die Vernetzung von Compi, iPod und Musik-Downloads finde ich vor diesem Hintergrund und hinsichtlich der Erschließung neuer Märkte und Kunden keine schlechte Idee.
     
  4. kawi

    kawi Revolution 666

    Im bereich Grafik gibts ja ab dem Tiger Imaging Core und dazu Video Core. Sicher eine mehr als interessante Sache und Beweis das Apple nicht schläft und sich nicht nur auf Musik festlegt.

    Im Bereich Video liefert man mit Final Cut HD, DVDSP, Shake und jetzt ganz neu und aktuell Motion ebenfalls den Beweis ab, das man auf dem Sektor NICHT schläft.
    Alleine Motion an sich ist ein Killerapp - Apple setzt also bei weitem nicht nur auf das Musik Dingens. Das ist nur gerade das was im öffentlichen Interesse steht.
    Wenn man sich apps wie Motzion und Shake anschaut, kann man eigentlich gar nicht auch nur ansatzweise auf die Idee kommen, Apple würde sich nur auf das Musik Dingens verlegen. Zudem baut Apple ja auch Displays, hat nen 30" Monitor , nen Dual G5 im Angebot und Ende August ist eine neue iMac Reihe im anrollen...

    Eine Einseitigkeit ihrer Ausrichtung kann ich da beim besten Willen nicht erkennen - nur eine Einseitigkeit des öffentlichen Interesses.

    Und Apple wird sicher auch weiterhin an Sachen wie dem Grafik Core, Motion, FCP, DVDSP, Displays und Rechnern arbeiten - und zudem noch das beste *nixoide Betriebssystem der Welt anbieten ... welche andere Firma ist denn eigentlich noch DERMASSEN vielfältig ?
    Für mich sieht es so aus
    - hochklassiges Betriebssystem
    - hochklassige Rechner
    - hochklassige Displays
    - hochklasige Pro Software
    - und dann auch noch nen hochklassigen MP3 Player
    - und nen hochklassigen MusicStore

    Keiner der anderen Bereiche wird und wurde meines Erachtens zugunsten eines anderen vernachlässigt.
    Also wieso sollte man das für die Zukunft befürchten?
     
  5. benjii

    benjii New Member

    Na ja, Grafik geht wohl immer mehr zurück, auch bei Apple. Ich glaube, "unsere" Firma sucht sich gerade wirklich neue Schwerpunkte: Ob Musik, ob Super-Cluster-Computer oder Unix-Workstation - da ist gerade viel möglich, was als neues Apple-Hauptgebiet in Frage kommt. Ganz klar ein Wandel - es dürfte interessant werden, wohin die Reise geht.
     
  6. kawi

    kawi Revolution 666

    was konnte man denn früher in sachen Grafik was jetzt in den Hintergrund rückt? Apple selbst hatte doch noch nie Grafiksoftware im Angebot, sondern lieferte nur die Plattform die für solche ideal war. und Photoshop, InDesign, Freehand, Quark etc haben auch heute noch eine gute Plattform in apple Rechnern. was davon geht denn heute schlechter als früher? ich würde da nicht von "vernachlässigen" sprechen - nur weil andere bereiche *dazu* kommen.

    Und mit dem Image Core Sachen in 10.4 bietet Apple auch hier Grafikbasierte Funktionen und Möglichkeiten schon fast revolutionär im OS an, von dem andere Grafiksoftware und Anwender nur profitieren könne.
    Genauso wie das AudioCore bisher der ganzen Audio sache einen enormen Vorschub gegeben haben kann dies auch Image Core ab 10.4 sein ... Also dasn zeigt doch das auch hier Apple am entwicklen und forschen und umsetzen von Möglichkeiten ist. Mit der image Core sache gewinnt das betriebssystem eine Grafikfunktionaität wie man es bei anderen erfolglos suchen wird.
     
  7. macNick

    macNick Rückkehrer

    Das Ergebnis dieses ungeschriebenen Gesetzes ist Apples erbärmlicher Marktanteil.

    Als »Nichtkreativer« habe ich genau deshalb jahrelang im öden PC-Land gelebt, ohne Apple überhaupt wahrzunehmen. Wenn sich - wie ich freudig in meinem Bekanntenkreis wahrnehme - jetzt langsam der Standardspruch »Ach, das ist doch nur was für Grafiker!« in ein »Das sind doch die mit dem genialen iPod!« zu ändern scheint, dann ist das für Apples Fortbestehen wahrscheinlich wichtiger als die Einführung des ersten iMac vor Jahren.

    Zwar kann ich die oft jahrzehntelang treuen Kreativen verstehen, die sich in letzter Zeit von Cupertino vernachlässigt fühlen, aber die Zeiten sind längst vorbei, in denen allein deren Investitionen ausreichten, um die Firma am Leben zu erhalten.

    Meinetwegen sollte Apple ruhig weiter kräftig in die iLife-Kerbe hauen, denn die Integration der bisher inkompatibel nebeneinander her existierenden Technikbestandteile des Alltags ist das Geschäft der nächsten 10 Jahre und wenn sie dabei die Nase vorn behalten, dann wird auch der Profisektor davon profitieren.
     
  8. benjii

    benjii New Member

    Nein, kawi, ich meinte nicht, dass Apple den Bereich vernachlässigt. Du hast zum Beispiel vollkommen Recht - Core Image in Tiger ist eine neue, starke Sache, die gerade dem Grafik-Bereich viel bringen könnte.

    Ich meinte es eher im Sinne von macNick: Die "goldenen" Zeiten der Grafik-Branche sind vorbei, da dümpelt alles vor sich hin. Keine Firma kann sich erlauben, hauptsächlich auf diese Klientel zu bauen. Ein dezenter Imagewechsel ist deshalb schon angebracht - wobei der Weg von der "Grafikerkiste" zum iPod nicht so weit ist wie der vom Grafiker-Arbeitsgerät zur Unix-Workstation. Das alle diese Angebote momentan im Apple-Paket stecken, finde ich, ehrlich gesagt, richtig gut.
     
  9. kawi

    kawi Revolution 666

    Achso ;-) na dann sind wir uns ja einig.
    ich bin mehr als zufrieden den Rechner wie den eMac heuer auch mehr Otto Normal User empfehlen zu können, der damit sicher mehr als gut bedietn ist und für den Familienrechner mehr als ne gute alternative zum Aldi PC hat.
    Nicht das ein Mac das früher nicht gekonnt hätte - aber heute weiß man dann doch schon eher um was es sich handelt weil eben das Thema Apple durch den iPod so auch mal in Medien ist.

    Allerdings ist dies nach wie vor auch ein Armutszeugnis der deutschen/europäischen marketingstrategie von der ich jahrelang nichtmal geglaubt habe das es überhaupt eine gibt.

    Denn Werbung von und für Apple war ja bis auf ein paar fernsehspots Ende der neunziger jahrelang kaum zu sehen.
    kein Wunder das hier nur der Eindruck eines Nischenprodukts entstehen konnte, obwohl schon Mitte der neunziger Rechner für Heimuser (auch preislich relevant) mit dem Performa im Angebot waren.

    Ich finde der Vorteil des ganzen MusicStores / iPod hypes auch jenseits normaler und bisheriger Apple Anwender ist das man das Augenmerk auch auf andere Produkte lenken kann. Von daher soll mir jegliche Aufmerksamkeit recht sein.
    Alles besser als so wie Mitter der neunziger täglich erst in den IT News lesen zu müssen obs die Firma überhaupt noch gitb und man evtl mit den neu erstanden rechner auf ein totes Pferd gesetzt hat für das es morgens chon keine soft und hardware unterstützung mehr gibt ...
     
  10. dominikohneplan

    dominikohneplan New Member

    "Alles besser als so wie Mitter der neunziger täglich erst in den IT News lesen zu müssen obs die Firma überhaupt noch gitb und man evtl mit den neu erstanden rechner auf ein totes Pferd gesetzt hat für das es morgens chon keine soft und hardware unterstützung mehr gibt ..."

    DARAN kann ich mich auch noch erinnern.

    Es war wirklich mal so.

    Und auch heute ist der Anteil hier in Europa VERSCHWINDEND klein.

    Wenn ich dran denke, dass in Amerika teilweise ganze Schulsaele in Blue-White glaenzten...

    Und hier bei uns???

    Wenn ich Apple was empfehlen darf fuer die Zukunft. Weniger Ipod, mehr Imac (oder eMac) in der Oeffentlichkeit!

    muessiges Ansinnen, ich weiß...

    lg
    DOM
     
  11. benjii

    benjii New Member

    Ja, kawi, ähnliche Gefühle habe ich auch. Ich habe mir meinen ersten Mac 1993 gekauft und da sah es schon echt trübe für den Apfel aus. Man dachte wirklich, sie tun bald ihren letzten Schnaufer. Erst mit dem ersten iMac fing's dann an, wieder aufwärts zu gehen. Zuletzt hatte ich allerdings noch den Apple-Blues, als es mit den Motorola-Chips so überhaupt nicht voranging. Ohne den G5, denke ich, würden wir heute über eine Einstellung des Apple-Hardwaregeschäfts reden.

    Manchmal habe ich da auch - steinigt mich - ketzerische Gedanken: Ich überlege mir dann, wie es wohl wäre, wenn Apple nur noch als Softwareanbieter und iPod-Produzent aufträte. Schlechte Karten räume ich Apple mit OS X nicht ein: Der Markt wartet meiner Meinung nach geradezu sehnsüchtig auf eine einfach zu bedienende Alternative zu Windows. Ich habe etliche PC-nutzende Kumpels, die würden sofort ihr Windows wegwerfen - nur ihre x86er-Plattform möchten sie eben unbedingt behalten. Und auf den TV-Shopping-Kanälen preisen sie etwa schon ein aufgemotztes Be OS als die Alternative an - und mich haben schon zwei Leute angeredet, was ich ich davon halten würde...
    :rolleyes:

    Aber, klar, so Überlegungen sind müßig.

    Jedenfalls geht's mir so wie dir: Ich empfehle mit Vergnügen den Mac als Heim- und Familienrechner. Sogar mit einem äußerst guten Gewissen, weil ich weiß, dass sich die Leute nicht so leicht einen Virus, Wurm oder Dialer fangen. Und mein Support-Aufwand beschränkt sich auf einen gelegentlichen Besuch zum Kaffeetrinken.

    :D
     
  12. kawi

    kawi Revolution 666

    ja, vor allem weil das öffentliche Interesse ja nicht von apple sondern von ganz anderen medien diktiert wird. Und die haben sich nunmal gerade auf lifestyle produkte eingeschossen und auf aktuelle Themen wie Musik Downloads - da hat Apple geradezu Glück das es ein produkt hat was beides verbindet.
    ich glaube das medieninteresse zu deisen Themen gebe es so oder so, die MI ist am jammern, die dl zahlen steigen, portable ist der lauf der zeit.

    ich glaube wenn apple nicht den iPod un den iTMS hätte würde das Thema trotzdem im Moment im Blickpüunkt der öffentlichkeit stehen - und andere Firmen die Lorbeeren einheimsen ...

    ich glaube nicht das Apple mit zu den auslösern des öffentlichen Interesses zählt - aber sie sind mit einer produktkombination zur richtigen zeit am richtigen ort um von dem von den medien gehypten Interesse zu profitieren.
     
  13. dominikohneplan

    dominikohneplan New Member

    Es waere nur schoen, wenn Apple das oeffentliche Interesse wieder mehr auf die COMPUTER und nicht irgendwelche weiß/metallenen Dudelkisten fuer hippe Modedesigner aus NY richten wuerde (siehe Kampagne ipod).

    Von der Virensicherheit wissen naemlich nur die Macuser, nicht die Winuser.

    MP3 dagegen ist mittlerweile jedem klar, weil es Napster und Co gab (und nicht wegen ipod).

    Crazy, oder?

    lg
    DOM
     
  14. benjii

    benjii New Member

    Nein, dominik, ich seh's nicht so tragisch und auch den Gegensatz zwischen iPod und Mac nicht so eklatant. Der iPod ist ja doch im Grunde eine Art Mini-Mac. Genau deshalb lieben ihn ja auch die Leute: Er ist einfach zu bedienen und macht, was er soll und das ohne viel Schnick-Schnack - aus demselben Grund mögen wir ja auch den Mac. Es holt eher noch mehr Leute zu Apple oder macht die Firma jedenfalls allgemein sympathischer - das kann langfristig nicht schaden. Von den positiven wirtschaftlichen Effekten mal ganz zu schweigen.
     
  15. macKnall

    macKnall Halbtagsphilosoph

    Es hat sich gezeigt,dass Apple den Marktanteil an Computern nicht erhöhen kann. Der Idioten sind zu viele. Was liegt näher, als diesen Konsumtrotteln ein Gimmick hinzuwerfen, das sie begierig fressen, und ihnen damit die Kohle aus der Tasche zu ziehen, die im Kerngeschäft nicht zu holen ist. Ich bewundere die Art und Weise in der es Apple geschafft hat, einen weltweiten Hype auszulösen für ein Gerät, das ich selber nie anschaffen würde. Das sichert mittelfristig die Weiterexistenz der von mir bevorzugten Plattform. Darum freut mich der Erfolg.
     
  16. dominikohneplan

    dominikohneplan New Member

    und dann?

    Wenn sich Apple auf dem Erfolg ausruht, die meisten Zusatzgeraete zum ipod kommen doch z.B. schon gar nicht von Apple selbst, wie siehts dann in den Laeden aus?


    Lg
    DOM
     
  17. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Nicht unerwähnt bleiben sollen auch all diejenigen, die sich nicht als Trottel verstehen sondern einfach gerne Musik hören möchten, und zwar in einer angenehmen und zeitgemäßen Art und Weise. Zähle mich auch dazu. Der iPod macht einfach Spaß, ist kinderleicht zu bedienen, die Integration in iTunes ist hervorragend, und ich kann jederzeit hören, wozu ich gerade jetzt Lust habe. Wunderbar.
    Apple hat es geschickt hinbekommen, bestehende Soft und Hardware so weiterzuentwickeln, daß mit dem iPod und dem Music Store zwei gute Produkte rausgekommen sind, die in dieser Kombination kein Konkurrent hinbekommt.
     
  18. Borbarad

    Borbarad New Member

    Kawi hat recht! Ende! So und ich muss jetzt hier Schluss machen :D

    B
     
  19. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Natürlich hat er das, aber wenn sonst keiner mehr was schreiben würde... wäre ja auch langweilig... oder? :)
     
  20. benjii

    benjii New Member

    Um den Thread hier nochmal aufzugreifen: Was mich mehr stört als Apples momentane Konzentration auf den iPod ist die Produktpalette im Computer-Bereich: Ich finde, die "Mittelklasse" fehlt da bzw. wird vernachlässigt, und auch im Einsteigerbereich gäbe es noch mehr zu tun.

    Ich meine - die G5 sind tolle Computer, aber für den Geldbeutel des "Normalos" oft einen Tick zu teuer. iMac? Klar, es wird ja gerade an einem neuen gebastelt. Enorm wichtig wäre aber meiner Meinung nach, dass es auch einen ohne Display gibt - nicht jeder mag die Kombination Rechner-Display. Ein relativ günstiger Single-G5-Prozessor-Rechner ohne Display würde Apple einige neue Kunden bringen, denke ich.

    Im Einstieger-Bereich kann Apple von mir aus ruhig noch etwas beim G4 bleiben. Hauptsache günstig. Aber warum werten sie den eMac nicht ein bisschen mit Farbe auf? So ein Griff richtig schön in die Palette, wie damals beim iMac? Oder noch ein paar andere nette Design-Features mit dem Gehäuse? Ich kenne genug Leute, die das Einheits-Grau der Computer satt haben und sich gerne was Buntes und Originelles zu Hause aufstellen würden. Von Apple kriegen sie das aber eben auch nicht mehr.
     

Diese Seite empfehlen