EOS M: Erste Systemkamera von Canon

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Otschingo, 23. Juli 2012.

  1. Otschingo

    Otschingo Gast

    Ich war mir sicher, das Canon mit einer Systemkamera auf den Markt kommt. Aber dass diese ohne Sucher ausfällt, damit habe ich nicht gerechnet. Wirklich sehr schade. Also doch ein Systemwechsel ...
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Kannst du mir verraten wie eine spiegellose System-Kamera mit einem optischen Sucher funktionieren soll? Es sei denn man verwendet eine separate Sucheroptik, wie es früher bei den analogen Knipsen üblich war. Aber ein Sucher, der nicht durch das Objektiv guckt, hat soviele Nachteile, dass man getrost darauf verzichten kann. Aus dem Grund gibt es übrigens bei den System-Kameras aller Hersteller keinen optischen Sucher mehr.

    MACaerer
     
  3. Otschingo hat nicht von einem optischen Sucher geschrieben. Es gibt schon einige Systemkameras mit digitalem Sucher
     
  4. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ja, aber das ist wie einer Bridge auch nichts anderes wie ein TFT-Display mit im Vergleich zu einem "echten" Sucher niedriger Auflösung. Nur dass man da mit nur einem Auge drauflinst. Da kann man genauso gut das große Display verwenden.

    MACaerer
     
  5. Die Sucher-Displays sind aber deutlich besser geworden, schau das mal bei einer Sony A77 an. Außerdem bieten die viele Vorteile: 100%-Ansicht, Ausschnittsvergrößerung für manuellen Fokus, Wasserwaage und/oder Gitterlinien einblendbar... Gerade wenn draußen die Sonne knallt, bist Du dankbar, einen Sucher zu haben
     
  6. wvbbonn

    wvbbonn New Member

    Hallo, da wäre ich nicht so voreilig. Diese Kamera ist für den Consumer Bereich, Canon wird mit Sicherheit ein Profi Modell hinterher schicken und das hat mit Sicherheit einen optischen Sucher! Wetten! ;-)

    Grüße,
    wvbbonn
     
  7. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Eine Systemkamera für Profis? Na ich weiß nicht recht. Profis werden wohl weiterhin auf eine DSLR setzen. Auch Canon und die anderen Hersteller positionieren Systemkameras eher als Zweit-Kamera für "immer dabei". Dafür ist die Canon aber auch schon ziemlich teuer.

    MACaerer
     
  8. wvbbonn

    wvbbonn New Member

    Ich wollte damit sagen, dass ein professionelleres Modell mit Sicherheit nachkommt. Natürlich haben sehr viele Profis eine kleine Kamera. Ich werde den Teufel tun und ständig eine 1,5 Kg schwere DSLR mit Wechseloptik mit mir herum schleppen!
    Sehr oft hätte man auch gerne eine Kamera dabei, weil man zufällig ein Motiv sieht. Bei mir ist das z.Zt. die 1GX, die sich für diese Zwecke sehr gut eignet, weil die Bildqualität überragend ist. Dafür nehme ich gewisse Nachteile in Kauf. Auch eine M-System Kamera wäre da manchmal schon zu sperrig und ich müsste mich für eine Optik entscheiden. Trotzdem, ich bleibe dabei, die Profi M wird kommen und ich werde sie mir sehr genau anschauen! Merke: Als Profi setzt man auf viele Pferde! ;-)

    Gruß,
    wvbbonn
     
  9. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Naja, ein echter Profi, also jemand der mit Fotografieren Geld verdient, wird ja auch einen Boliden z. B. wie die EOS 1DX für rund 6000€ sein eigen nennen. Da spielen dann die rund 800€ für eine EOS M auch nicht mehr die ganz große Rolle. Für den ambitionierten Amateur sieht das ein bisschen anders aus. Denn wenn man die Vorteile einer Systemkamera ausnutzen will braucht man selbstredend auch die System-Objektive. Es gibt zwar einen Adapter mit dem man die normalen Objektive verwenden kann, aber dann kann man gleich eine DSLR verwenden. Der Vorteil der Kompaktheit ist dann dahin.
    Ob sich die Systemkameras auf Dauer gegen die (Amateuer)-DSLR durchsetzen werden, oder diese sogar vom Markt verdrängen kann erst die Zukunft zeigen.

    MACaerer
     
  10. wvbbonn

    wvbbonn New Member

    Stimmt!!! seit 14 Tagen... :))
    Völlig richtig, so ist es und es wird interessant sein zu sehen, wohin die Reise geht. Wäre ja dann die umgekehrte Richtung wie in den letzten Jahrzehnten!!! Nur digital.

    wvbbonn
     
  11. mex

    mex New Member

    Da zu seligen Filmzeiten die Sucherkameras mit Wechselobjektiven auch nicht die Spiegelreflexen verdrängt haben, glaube ich auch diesmal nicht daran, dass es große Änderungen geben wird. Wenn sich der Spieltrieb gelegt hat, zeigt sich, daß die Argumente für beide Varianten die gleichen bleiben wie seinerzeit. Es hat sich ja nur der Bildsensor geändert. Das ist genauso wie bei 3D: Bloß weil es jetzt mit Halbleitersensoren aufgenommen und mit Beamern wiedergegeben wird, verschwinden nicht die Argumente, die schon seinerzeit gegen 3D als Massenanwendung gesprochen haben.
     
  12. maximilian

    maximilian Active Member

    Ist ja nicht so, dass es die Dinger erst gäbe, seit Canon welche herstellt... Von Olympus und Panasonic (Four Thirds / Micro Four Thirds), Sony und Samsung (?) gibt es die schon seit 5 Jahren. Dem Spiegelreflexmarkt haben sie meines Wissens nicht groß geschadet... Die meisten werden es halt so machen wie ich: Zur Spiegelreflex noch eine kleine spigellose Systemkamera, die man immer und überall dabeihaben kann, dazukaufen, wodurch sich die Kamera- und Objektivverkaufszahlen verdoppeln :D
     
  13. berlipold

    berlipold Gast

    Moin,

    in Asien sind die Systemkameras sehr gut von den Kunden angenommen worden und die Verkaufszahlen/Marktanteile da deutlich höher. Europa dauert halt immer etwas länger. Ein Hauptgrund für den Amateur ist natürlich das Gewicht das er spart, man kann eine PEN in die Jackentasche stecken, das geht mit der DSLR halt nicht.

    Canon ist sehr sehr spät auf den Zug aufgesprungen und haben das regelrecht verpennt. Ob die mit 2 Objektiven noch groß was reißen können möchte ich schon bezweifeln. Der Markt ist schon aufgeteilt, ganz vorn Olympus/Panasonic mit dem genialen Schachzug, dass man Objektive und anderes Zubehör am "Konkurrenzhersteller" betreiben kann. Das gibt einen Zubehörmarkt der schon sehr groß ist, vor allem bei Objektiven, hochwertigen Festbrennweiten ist Olympus/Panasonic sehr gut aufgestellt.

    Weit abgeschlagen, vor allem wegen der geringen Objektivauswahl dahinter kommt Sony und Canon wird sich noch weiter dahinter am Ende einreihen dürfen.
     

Diese Seite empfehlen