Epson C1900 PS und QuarkXPress

Dieses Thema im Forum "How to..." wurde erstellt von alexweiler, 5. Oktober 2004.

  1. alexweiler

    alexweiler New Member

    Epson stattet den Farblasern von Haus aus mit recht dürftigen Treibern aus, was die Drucker speziell im Hinblick auf die Postscript L3-Unterstützung deutlich unter Niveau arbeiten lässt. QuarkXPress weigert sich ebenfalls standhaft, mit den Treibern vernünftig zu korrespondieren.

    Wer beim Epson-Kundendienst ohne Erfolg blieb, findet mit folgender PPD Abhilfe:

    http://www.linuxprinting.org/downlo...01/epalc190.ppd

    Die ppd sollte danach z.B. mit TextEdit als "reiner Text", Unicode gespeichert werden.

    OS9-Anwender:
    Die PPD in den Ordner "/Systemordner/Systemerweiterungen/Druckerbeschreibungen" speichern (QuarkXPress-User zusätzlich in den "PPD"-Ordner). Im Kontrolfeld "Auswahl/LaserWriter 8" weist man dann dem Epson AL-C1900 die PPD zu und aktualisiert die Postscript-Parameter.

    OSX-Anwender:
    Hier kann man die PPD z.B. unter "/Library" speichern. Unter "Systemeinstellungen" wählt man dann "Drucken & Faxen" an, fügt in der Druckerliste einen neuen Drucker hinzu und wählt unter AppleTalk (nicht EPSON AppleTalk!) den angezeigten Drucker aus und weist ihm unter "Druckermodell" die ppd unter "/Library" zu. Als Druckername sollte danach "EPSON AL-C1900 PS3" erscheinen, unter Typ "EPSON AL-C1900 PS3 v3011.106"

    QuarkXPress 6.x User unter OS X 10.3 speichern die ppd zusätzlich unter" /Library/Printers/PPDs/Resources/en.lproj" ab und aktualisieren im PPD-Manager den EPSON AL-C1900 PS3.

    Ab sofort sollten im Druckmenü unter QuarkXPress dann alle Druckerfunktionen zugänglich sein, (u.a. auch die Medienauswahl unter Druckeroptionen /Optionengruppen/ Allgemein).

    Viel Spass mit dem entfesselten C1900PS...
     

Diese Seite empfehlen