Epson machte Ärger.......zum kotzen!!!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von turnt, 26. Februar 2002.

  1. turnt

    turnt New Member

    hi und hallo,

    da hab ich mir vor gut einer woche nagelneue tintenpatronen von pelikan für meinen epson stylus photo gekauft und heute sagt mir mein drucker das die schon leer sind!!!
    das kann aber beim besten willen nicht sein, denn ich habe damit erst 2 oder 3 farbausdrucke gemacht.
    kann mir mal jemand sagen ob es da ne möglichkeit gibt den drucker zu bescheissen, oder woran das überhaupt liegen könnte!

    danke schonmal, turnt
     
  2. ughugh

    ughugh New Member

    Patronenwechsel starrten, Patrone raus, anstelle neuer Patrone wieder die alte rein - Epson müßte alte Patrone als neue erkennen.

    Und EPSON ist einfach schei* ... man kann es nicht mehr anders ausdrücken - Support keinen, Treiber für X - kaum und sie bescheissen defenitiv bei der Füllung der Patronen bzw. der Füllmengenabfrage.
     
  3. eman

    eman New Member

    Sind Drucker eigentlich Sondermüll?
    Ich hoffe, ich habe nicht gegen irgendwelche Umweltbestimmungen verstoßen, aber mein Epson ist einfach in den Hausmüll gewandert. Allerdings nicht durch meine Hand. Ich habe ihn vorher verschenkt. Und jener Freund hat den Drucker kurzentschlossen weggeworfen, so wie er seinen vorherigen Epson weggeworfen hat und wie es meine Freundin mit ihrem letzten Epson tat....
    Das mag zum Einen daran liegen, dass wir so altmodisch sind und denken, ein Drucker ist völlig wertlos, wenn er nicht das tut, zu dem er bestimmt ist: Drucken. Zum Anderen, dass Drucker meist schon als billige "Dreingabe", als gesponserter "Tintenverbraucher" quasi verschenkt werden, damit man dann an der Tinte (<- Wasser mit etwas Pigment) Geld verdienen kann. Solange das so ist, wandern immer mehr Epsons in den Hausmüll. Umweltschützer aufgepasst! ;-)

    Was das mit Deinem Problem zu tun hat? Dein Tintenverbrauch wird durch den Epsontreiber mitgezählt. Entweder ist die Software so schlau, dass sie Deine "FREMDtinte" als solche erkennt und Dich dafür abstraft, oder Pelikan hat Dir leere Tintenfässer angedreht. Das beste Mittel dieses Problem zu umgehen: Bei eBay den Drucker loswerden und sich einen Drucker mit durchsichtigen Tintentanks kaufen. Da sieht man was man hat. Es kann nämlich durchaus sein, das Deine Tanks noch voll sind, dies aber vom Treiber missachtet wird.

    PS. In Zukunft Drucker mit "opaken" Tanks meiden. Dort ist ein Schwamm drin! Damit er die Tinte besser halten kann... *lach*.... Weiterhin Tanks mit aufgeproften, völlig überflüssigen, High-Tech-Chips meiden. Sie dienen nur dazu, Refiller-Firmen in Zugzwang zu versetzten und sind ansonsten nur teurer Schrott.
    PPS.
    Wenn Du beim Epson Düsen reinigst, wenn der Schlitten in Startposition fährt, wenn Du ihn nur anschaust, zählt der Treiber "Tintenverbrauch". Unabhängig vom tatsächlichen Verbrauch.
     
  4. Michael W

    Michael W New Member

    den beschriebenen beschiss-alte raus, alte rein- von ughugh wende ich auch immer an.GRUNDSÄTZLICH. und er druckt noch lange (SP 1200). und man quetscht wirklich den letzten tropfen raus, wieviel am anfang drin war, weiss man natürlich nicht. aber epson-drucker waren bis vor kurzem in punkto druckqualität einfach die besten.
    lg michael
     
  5. ughugh

    ughugh New Member

    Epson ist in bezug auf Drucker sowieso eine austerbende Art - zumindest unter denkenden Wesen. Mein 10 Monate alter Epson druckt nicht, weil es keine system-X-Treiber gibt ... und wahrscheinlich nie geben wird. Mein 6-8 Jahre alter HP4+ druckt seit Monaten munter vor sich hin. Dann noch der Beschiss mit den Druckpatronen (ich habe ja noch nichtmal was gegen die hohen Kosten - das muß man einfach nur vorher kalkulieren, aber ich lasse mich nur ungern von meiner Software verarschen) ... Epson ist für mich einfach gestorben - ich verbrauche nur noch, was hier steht, dann fliegt das Ding in den Müll - weil ich ganz gerne für die Dinge dich ich auf eBay verscherbele geradestehe - und einen EPSOn will ich keinem antuen.
     
  6. morty

    morty New Member

    ich habe hier einen 740 er stehen, einmal mit ner günstigen Patrone geladen, verstopfte Düsen, herumgefragt, was ich machen kann, jeder will nen neuen Druckkopf einbauen lassen ... aber alles zu teuer, habe hier noch je eine schwarze und auch Farbpatrone herumstehen, wer möchte günstig haben ?

    letzte Tage dann nach 3 Monaten auch ohne Drucker, dann einen HP 940 gekauft, aber noch nicht angeschlossen... erst in 2 Wochen, wenn ich Zeit habe ...

    Der Epson hat mich auch mit halb vollen Tanks immer geärgert, leider gelang es mir nie, die alte Patrone, durch erneutes Einsetzen zum Drucken zu bewegen , um dann Rest auch zu verbrauchen, wer hat da ne Idee beim 740 er ?

    auch für mich, selbst wenn ich Epson geschenkt bekommen würde ,

    NIE WIEDER VON DENNEN ETWAS BESITZEN

    der Support wollte bei der Fehlermeldung meine ganze Lebensgeschichte wissen, frage mich nur warum, der sollte mir nur sagen, was ein neuer Druckkopf kosten würde, was er erst nach der ganzen Aufnahme getan hat, wobei das dann vollkommen daneben war, zahle doch nicht für nen 3 jahre alten Drucker, 170 DM für nen neuen Druckkopf, zuzüglich Versand, olbwohl ich den auch selber vorbei bringen hätte können, was aber nicht gehen soll, wahrscheinlich haben die nur keinen Bock auf mekker von den ganzen Leuten, denen der Kragen schon viel schneller platzt...

    gruß morty
     
  7. eman

    eman New Member

    >...einmal mit ner günstigen Patrone geladen, verstopfte Düsen,...

    Das liegt (laut c't) an der unterschiedlichen Viskosität der Tinten. Daher rät die Zeitschrift die Tintenmarke für einen Epson nicht ständig zu wechseln. Wenn es allerdings mit einer Billigtinte klappt, kann man getrost bei dieser bleiben. Nur unnötige "Mischungen" im Druckkkopf vermeiden. Bei mir kam der Rat zu spät. Druckkopf zu. Drucker Müll.
    Und diese Philosophie des festeingebauten Druckkopfs ist mittlerweile auch obsolet. Da muss sich Epson was besseres einfallen lassen.(Auch wenn es stimmt das hier das Druckbild meist besser ist. Aber was bringt es, wenn man das Druckbild nie zu Gesicht bekommt? ;-))
     
  8. morty

    morty New Member

    Druckbild hin oder her, die ganze tinte kostet in der Herstellung Pfennige oder jetzt Cent und ist vollkommen überteuert. Die sollten die Drucker zu einem realistischen Preis verkaufen und dann die Tinte auch anpassen, das wäre Recht und billig.
    Das Wichtigste wäre allerdings, das die Ersatzteilpreise etwas realistischer werden sollten, gilt für alle Sachen, die man in Reparatur gibt.

    gruß morty
     
  9. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ich verstehe Eure Aufregung über Epson nicht. Ich habe selbst Epson-Drucker, an meinem vorherigen Arbeitsplatz standen nur Epsons - alte wie neue, und einen 740er hatte ich auch. Verstopfte Düsen kann es nach längerem Nichtgebrauch geben. Aber nach Reinigung gehts wieder. Ansonsten funktionieren die Drucker saugut.
    Die neuen Epsons sind leise. Und daß Einzelpatronen im Unterhalt nicht unbedingt günstiger sind als Mehrfachtanks wurde in Tests schon beschrieben. Natürlich ist der Tintenpreis hoch, ob zu hoch kann hier aber wohl keiner wirklich beurteilen. Was mir aber auffällt, viele nehmen Billigtinte und einige Zeit später kommen die Klagen über den ScheißEpsonDrucker.
     
  10. ughugh

    ughugh New Member

    Ich habe nie über Tintenpreise geklagt ich habe nie Billigtinte eingesetzt - und trotzdem werde ich nie wieder einen EPSON kaufen - s.o.
     
  11. Eigentlich kostet die Tinte Yen bzw. Bath ;)
     

Diese Seite empfehlen