Epson photo 2100 ausdrucke mit rot/ magenta stich

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von petervogel, 14. Dezember 2004.

  1. petervogel

    petervogel Active Member

    Hi,

    habe das teil seit einer woche rumstehen und kam erst heute dazu mal ein paar ausdrucke zu machen.
    fazit: what you see ain't what you get:angry:

    mein moni ist kalibriert, drucke aus photoshop cs mit frabraum adobe rgb 1998 oder sRGB. egal wie ich den epson treiber einstelle, die resultate sehen einfach unakzeptabel aus. wenn im treiber alles auf color sync steht, dann stimmt wenigstens der kontrast und die helligkeit, es ist aber ein deutlicher rot/magentastich im bild zu sehen. das siejt bei hauttönen besonders klasse aus;)
    ich habe auch einen epson photo 830 und da stimmt der ausdruck mit dem moni ziemlich genau überein. auch mit epson treiber.

    frage nun: wer hat auch den 2100er und wie stellt ihr den treiber ein? ich weiss, dass die pigmentierten tinten einen magentastich unter kunstlicht erscheinen lassen, er ist unter tageslicht aber auch da.

    bitte keine epson, canon diskussionen, denn das löst mein problem nicht. brauche eben prints, die auch über jahre farbstabil sind, weil die ins portfolio kommen.

    also, hoffe, dass jemand dafür eine lösung hat.
     
  2. dawys

    dawys New Member

    probier mal das hier:

    http://www.printfab.de/

    Freischaltung kostet zwar was aber 1 Monat kann man es in vollem Umfang testen
     
  3. maiden

    maiden Lever duat us slav

    das scheint ein Problem mit dem Epson-Treiber zu sein es sei denn, Düsen sind verstopft und es fehlt deshalb eine Farbe. In einem mir bekennten Fotostudio steht auch dieser Drucker und er zeigt die gleichen Druckergebnisse. Einstweilen behilft man sich damit, daß man für das Papier eine andere Einstellung wählt, also statt Photo Quality Glossy Paper
    Photo Quality Glossy Film.

    In den Treibereinstellungen wurde ein eigenes Profil angelegt. Dazu mußt Du halt einige Ausdrucke opfern (kleines Format nehmen) und die einzelnen Farben separat einstellen. Das ganze dann unter sinnvollem Namen speichern.

    PrintFab kann ich Dir übrigens wärmstens empfehlen. Die programmieren gute Treiber, die auch funktionieren. Die Investition lohnt sich. Außerdem kannst Du bei Printfab gut Farbe sparen.
    Epsons Treiber sind sehr oft einfach SCHEISSE!
     
  4. petervogel

    petervogel Active Member

    ok, danke erst mal für die info. printfab habe ich schon auf der platte, wollte aber nicht schon wieder kohle dafür ausgeben. die epson treiber sollten schon in der lage sein akzeptable ausdrucke zu liefern. das teil kostet ja nicht 99,- euro.

    werde das morgen mal antesten.
     
  5. maiden

    maiden Lever duat us slav

    alternativ kannst Du ja mal bei Epson nachfragen, warum sie einen Treiber zu einem derart teuren Drucker mitliefern, der solche Ausdrucke macht. Kannst ja darauf verweisen, daß es mindestens bei zwei weiteren Druckern, die ganz woanders stehen, genau so ist.
    Aber ich sag Dir gleich - ebensogut könntest Du Dich mit einem toten Schwein unterhalten.
    Nach meiner letzten Erfahrung mit dem Kundendienst Epsons und dem erwiesenermaßen und durch Epson selbst bestätigt, nicht zuende programmierten Treiber des SP890 habe ich mir Printfab geholt.
    Den SP890 werde ich bei ebay verhökern und hab mir stattdessen einen Epson 1290 bei ebay geschossen. Erster Druck aus Photoshop mit Epson-Treiber für den 1290: viel zu dunkler Druck, viel zu viel Schwarzauftrag, der sich auch durch Treibereinstellungen nicht wirklich auf ein erträgliches Maß reduzieren ließ. Andere Papiersorte gewählt: besseres Ergebnis, aber immer noch zu schlecht.


    Dann in PrintFab den 1290 eingerichtet und schwupps - der erste Ausdruck war okay. Noch ein bißchen schwarz verstärkt und der Ausdruck entsprach dem Monitorbild.

    So sieht es aus. Epsons Treiber kannst Du oftmals in die Tonne treten, sie taugen nichts. Den SP890 habe ich mir beispielsweise wegen des randlos-Drucks gekauft. Das konnte der Drucker auch in OS 9. In OS X fehlanzeige, obwohl die Funktion im Treiber anwählbar ist. Nach langem HinundHer hat Epson mir dann bestätigt, daß man wohl vergessen habe, die Funktion zu integrieren. Man wolle das nachholen. Einen Scheiß haben sie gemacht. Seit zwei Jahren haben sie nichts, aber auch gar nichts geändert. Kannst Dir vorstellen, daß ich mich nochmal dort gemeldet und auf den Tisch gehauen habe. Man werde mich zurückrufen, versprachen sie. Das haben sie dann auch gemacht und weil ich nicht da war, auf den Antwortbeanrufer gesprochen: ich solle doch bitte zurückrufen, weil man eine Nachricht für mich habe.

    Also rufe ich auf der teuren angegebenen Nummer zurück und hoffe schon, nun endlich eine Lösung zu bekommen. Was passiert?
    Diese saublöden Volltrottel erzählen mir, daß es keine Lösung gibt. Ein Satz sonst nix.
    Ich frage, warum man mir das nicht gleich aufs Band gesprochen hat und ich stattdessen eine teure Nummer zurückrufen soll. Keine Antwort, weiß man nicht. Solche Arschlöcher.

    Vergiß also den Vorschlag und spar Dir Geld und Nerven. Rufe nicht an.
    kaufe PrintFab und werde glücklich.

    PrintFab brauchst Du übrigens nur ein mal zu kaufen. Der Treiber bedient fast alle Drucker.
     
  6. petervogel

    petervogel Active Member

    @maiden

    traurig aber wahr, diese geschichten.

    ich hatte den treiber nach anleitung installiert und da ging erst mal gar nichts auszuwählen. lief alles über gimp print und das hat mich stutzig gemacht. support angerufen und der erzählt mir dann doch glatt, dass die anleitung für osx falsch sei. dass der drucker nicht an den rechner angeschliossen sein darf, wenn man den treiber installiert. tja, da muss man erst mal selber draufkommen, dass man das gegenteil von dem machen muss, was in der anleitung steht;)

    übrigens funzen die epson treiber unter classic sehr gut, jedenfalls bei mir, aber das ist ja auch keine lösung immer über classic auszudrucken.
    werde heute printfab mal testen und mich melden.
     
  7. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ;(
    Epson halt. Unter OS9 konnt ich im großen und ganzen nicht über die Treiber meckern.
    Unter OS X sind die aber oft nicht zu gebrauchen.

    Du mußt allerdings den Epson-Treiber trotz PrintFab installieren. Aber nur wegen der Düsen-Reinigungsfunktion.
     
  8. petervogel

    petervogel Active Member

    habe jetzt printfab installiert und da muss man sich ja seine eigenen profile ausmessen lassen? oder kann man auch ohne profile drucken?
    erster ausdruck ohne ausgemessenes papierprofil sieht genau so aus, wie der epson treiber ausdruck. hmmm.............
     
  9. petervogel

    petervogel Active Member

    kurzer feedback:

    habe mit dem epson support gesprochen. ich war freundlich und die waren auch sehr hilfsbereit. kann man nicht meckern.

    das erste war, dass nicht alle epson papiere mit dem 2100er gehen, wegen den spezielle tinten. sollte also nur die papiere nehmen, die für den 2100er bestimmt sind.
    habe also meinen moni noch mal neu kalibriert, letztes profil ist schon fast 2 jahre alt (ich weiss, bin eben faul) und das hat das moni bild schon leicht verändert. nicht viel aber genug, um für ein geschultes auge einen unterschied zu machen.
    dann habe ich mit epson treiber einstellung auf color sync und richtigem papierprofil einen ausdruck auf epson papier für den 2100er gemacht (das probepack, was dem 2100er beiliegt).
    voila, stimmt mit moni ziemlich genau überein. kann man glaube ich nur besser hinbekommen, wenn man einen testchartausdruck ausmessen lässt. ganz so kleinlich bin ich dann aber auch nicht;)
    photoshop ist auf farbraum adobe RGB 1998 und das farbprofil in der datei auch.

    epson support meinte auch, dass sehr viele user des 2100ers auf mac arbeiten.

    so, jetzt muss ich mal ein paar andere motive ausdrucken, um zu sehen ob die ausgabe konstant ist.
     
  10. maiden

    maiden Lever duat us slav

    aha, in besagtem Studio wird hauptsächlich Tetenal-Papier verwendet. Werde mal Deine Info weitergeben.
     
  11. petervogel

    petervogel Active Member

    habe jetzt verschiedene motive ausgedruckt. alle mit hauttönen, im hintergrund zum teil kräftigen farben und auch relativ neutralen grautönen.
    stimmt mit der moni darstellung sehr gut überein. auch die kräftigen farben. kann da jetzt nicht meckern.

    auf high gloss papier sollte man mit dem 2100er nicht ausdrucken, da das zu "bronzing" effekten führt wegen den pigmenten. ausdrucke auf watercolor paper sehen echt klasse aus. habe schon bei einem freund welche gesehen, selber noch keine gemacht. teuer, aber zum aufhängen echt schön.

    ich glaube, dass man bei fremdpapieren auf alle fälle ein profil für dieses papier erstellen lassen muss.
     
  12. steschu

    steschu New Member

    Ich haabe noch ein paar Tipps zum 2100.
    – Dem metamerie Effekt (Rotstich bei Kunstlicht) kann man mehr als deutlich verhindern wenn man das PowerripX von iProof nimmt. Leider nicht ganz billig aber läuft gut und die Farben stimmen unter allen Lichtquellen. Vielleicht mal Demo herunterladen.
    - Auf der US Epson-Site gibt es spezielle ColorSync Profile, mit deutlich besseren Farben, zum Download. Die muss man dann im Photoshop Druckdialog auswählen. Im Treiber dann „keine Farbanpassung” einstellen. Die Farben sind dann sehr gut allerdings verschwindet der Metamerie Effekt hier nicht. Dafür kann man damit Colorsync auch mit 2880dpi nutzen.

    Ich weiß nicht was hier immer an Epson rumgemeckert wird. Keiner meckert an der mangelnden Farbstabilität bei Canon Ausdrucken rum. Und die Epsonpapiere sind wirklich toll bei gutem Preis- Leistungsverhältnis. Meine Erfahrungen mit Epson sind gut. Die Treiber funktionieren. Der 1270 Dye Drucker war etwas unproblematischer mit den Farben – allerdings nur vor eine gewisse Zeit. Dann verblassen sie und werden gelb.

    Ich drucke nur noch über das Powerrip – dann stimmen auch die Farben - und Proofen kann ich damit auch noch.

    Mein HP all in one ist z.B. eine totale Katastrophe. Die Treiber funktionierten unter 9.1 nie vernünftig und haben immer das System im Hintergrund belastet. Auf 10.3.6 läuft er inzwischen, dafür sind einige Funtionen eingeschränkt und auch hier bremst er das System aus. Weder Scan- noch Druckmodus ist brauchbar. Die Qualität reicht gerade um bunte Bildchen zu machen. Ich nutze Ihn nur noch zum Faxen - da ist er wirklich gut.

    Viel Erfolg
     
  13. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ich mecker nicht nur über Epson. Ich kann nur meine Erfahrungen mit Epson-Druckern wiedergeben. Von allen Druckern, die ich erlebt habe, war der letzte, der SP890 der größte Scheißdreck. Ich habe mehr Farbe für die Reinigung der Düsen verpulvert als für alle Ausdrucke zusammen. Der Treiber, siehe oben, ein Mist. Bis heute kein Update das endlich die versprochene Randlos-Funktion liefert. Epson-Kundendienst - erst lügen sie mich an, dann geben sie langsam zu, daß die Funktion fehlt und versprechen. Versprechen allerdings im anderen Sinne. Denn passiert ist bisher nix.
    Egal, der Drucker kommt weg, ich hab die Nase voll.
    Epsons Kundengängelei mit Chips an der Patrone, ist eine Frechheit und hat nur den einzigen Zweck, Fremdhersteller auszugrenzen. Die Patronen enthalten nach Anzeige "leer" noch genug Tinte für mindestens 10 Ausdrucke. Epson nennt das Fortschritt und Qualitätsmerkmal, ich nenne es schlicht und ergreifend Beschiß! Zudem sind die Tionten sauteuer und man hat keinerlei optischer Kontrolle über den wahren Tintenstand der Patronen. Bei Canon hat man das und kommt sich nicht derart verarscht vor.

    Daß Canons Tinten nicht die Stabilität haben, weiß ich und habs schon paarmal gepostet. Die letzten Canons (ip3000, 4000 und 5000) , die ich mir angeschaut habe, weil ich den SP 890 loswerden will, sind Klapperkisten. Das gefällt mir nicht. Deshalb keinen gekauft.

    Epsons Ausdrucke sind hervorragend, da will ich nicht meckern. Absolut überzeugend, daher auch der Einsatz in vielen Fotostudios. Die Tinten haben eine überragende Farbechtheit. Eines meiner Bilder hat mindestens den halben Tag volles Licht und also auch Sonne, wenn sie scheint. Die Farben sind immer noch klasse - nach bald vier Jahren!!
    Und gerade eben druckt der 1290 neben mit ein Bild aus.
    Er ist ein ebay-Kauf. Trotz meines Ärgers mit dem 890 und seinen ständig verstopften Patronen und trotz der Chip-Gängelei Epsons. Hätte mich ein Produkt Canons mehr überzeugt, wäre das jetzt anders.

    Über HP und deren Treiber-Probleme will ich gar nix sagen. Man hört nicht viel gutes.
    Und wer sich Lexmark ans Bein bindet, kann das Geld gleich verbrennen.
    In Sachen Druckqualität, außer bei Text, einfach inakzeptabel. Druckkosten die teuersten der ganzen Branche. Die Drucker sind billig, aber hinterher wird den Leuten die Kohle aus der Tasche geleiert.
    Neulich las ich einen Drucker-Test, wo der neue R800 von Epson als der sparsamste und mit bestem Farbdruck abschnitt. Ein Foto-Druck aus dem Lexmark schlug mit etwa 5 Euro zu Buche. So einen Lexmark habe ich noch im Keller. Trau mich gar nicht, den Schrott zu ebay zu geben.
     
  14. printecki

    printecki Schumi-Fan

    hallo, steschu + Co,

    hab grad den epson 2100 geordert wg. DIN A 3+.
    Da es furchtbar viele Papiere dafür gibt, hast Du mal ein paar Tips, welche für den täglichen Gebrauch, welche zum Proofen (hab auch EFI Designer Edition mitgeordert)?

    Gruss
    printecki
     
  15. steschu

    steschu New Member

    Ich denke da gibt es nur eine Empfehlung – Die Origianl Best Proofpapiere. Die EPSON Premium Papiere sind auch OK aber sehr weit vom Auflagenpapier entfernt.

    Ein Problem bei Best Designer ist, das es nur läuft wenn man den Originaltreiber deinstalliert. Steht so auf der EFi SIte unter FAQ.

    Ich habe mich aus verschiedenen Gründen für iProof PowerripX entschieden

    Beste Grüße
     
  16. petervogel

    petervogel Active Member

    nach ausgiebigen test mit den epson treibern und auf dem von epson für den 2100er freigegebenen papier (und das sind nicht sehr viele sorten), kann ich jetzt sagen:
    sehr gute ergebnisse! sowohl farb als auch s-w ausdrucke sind erstklassig. vor allem das watercolor radiant white paper ist ein sehr schönes ausstellungspapier. habe da ein paar sw A3+ ausdrucke gemacht und die sehen einfach nur klasse aus.
    übereinstimmung bei mir mit dem moni bild ist nahezu identisch. so macht das ausdrucken wieder spass ;)

    epson treiber einstllungen bei mir:
    - farbmanagement: colorsync
    - druckereinstellungen: modus-> manuell->colorsync; medium: benutze epson papiersorte

    system farbraum für dokumente: adobe rgb 1998
    monitorprofil in colorsync: eyeone kalibriertes profil
    photoshop cs: adobe rgb 1998 farbraum
    bildprofil: adobe rgb 1998 oder sRGB

    hoffe das hilft anderen als ausgangspunkt. hat mich ja nur einen laaaaangen tag gekostet auf diese einstellungen zu kommen:D
     
  17. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ansonsten gibt es noch den Verweis auf druckerchannel.de. Dort wird auf das von Epson mitgelieferte Softwaretool "greybalancer" verwiesen, das sich auf der Treiber-CD befindet und mit dem Epson auf die beklagten Farbstiche reagiert.
     
  18. petervogel

    petervogel Active Member

    den greybalancer gibt es aber mal wieder nur für OS 9! wann wurde letzteres noch mal offiziell zu grabe getragen? schon ne weile her...
    unter classic mit dem grey balancer zu arbeiten bringt einem eben unter osx nix.

    meine sw ausdrucke sind absolut neutral. damit scheinen ja auch einige probleme zu haben von dem, was ich auf google so gefunden habe. die farbausdrucke haben auch keinen stich mehr.
     
  19. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ah, wußte nicht, daß der nur auf OS 9 funkioniert. Epson - kopfschüttel!

    Es soll ja auch so sein, daß unter Kunst- und Tageslicht der Stich unterschiedlich ausfällt oder gar nicht auftritt.

    Ich empfehle nochmals den PrintFab-Treiber.
     
  20. petervogel

    petervogel Active Member

    für wen der printfab treiber besser funzt, der sollte ihn nehmen.
    ich komme jetzt mit dem epson treiber gut klar und bin zufrieden.
    ich habe echt keinen stich mehr. nutze aber nur noch die richtigen papiere. unter kunstlicht wirkt es natürlich etwas wärmer, so als ob man einen kodak wratten filter nr 81A oder B drüber hält, aber das liegt in der natur des lkunstlichtes.
    bei meinen tests habe ich die ausdrucke immer unter 5000 Kelvin licht mit dem moni verglichen. das muss sein, denn eine normumgebung braucht man unbedingt, sonst haut das mit dem abgleichen nie hin oder man wird verrückt dabei;)
     

Diese Seite empfehlen