Erfahrungen mit Indesign

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von gta, 16. Februar 2001.

  1. gta

    gta New Member

    Wer hat Erfahrung mit Indesign?
    Ich habe vor allem Probleme mit dem Farbmanagment und mit dem Import von transparenten Bildern aus Photoshop.

    Gruß Klaus
     
  2. D.M.Schuetz

    D.M.Schuetz New Member

    Hallo,
    wenn Du Dein Problem etwas genauer beschreibst, kann ich Dir vieleicht helfen.
    Gruß
    D.
     
  3. gta

    gta New Member

    Ich habe ein großes Problem mit dem Ausdruck eines Indesign-Dokumentes. Die Druckfarben weichen erheblich von der
    Bildschirmdarstellung ab. Ich habe mein System über Profile kalibriert und in den Programmen Photoshop und Illustrator auch sehr gute Ergebnisse. Nur in Indesign wird die Referenzkarte mit total blassen Farben gedruckt - so als wäre kein Schwarz beteiligt. Die Graureihe besteht auch nicht aus neutralen Grautöen sondern mehr aus Beigetönen. Ausdruck erfolgte sowohl auf Canon CLC 800 Kopierer und auf QMS Magiccolor 6100 GN Farblaserdrucker. Merkwürdig ist das Indesign über PDF wenigstens annähernd zufriedenstellend ausdruckt. Nur aus Indesign heraus riesige Probleme.

    Weiterhin habe ich Probleme mit der Darstellung von Illustraor-Dateien und und Bildern aus Photoshop in Indesign.
    Illustrator 9.02
    Bsp. Ein Kreis mit Schlagschatten wir in Indesign mit weißem Rand platziert. Die AI-Datei wurde als EPS gespeichert.
    Insgesamt werden transparente Flächen aus Illustrator nicht richtig wiedergegeben.
    Das gleiche Problem habe ich auch aus Photoshop heraus.
    Weiche Auswahlkanten bei Bildern aus Photoshop die in Photoshop sehr weiche verschwommmene Kanten haben werden in Indesign hart begrenzt wiedergegeben. Ich habe diese Bilder über Hilfe: transparentes Bild exportieren, wie auch über Alphakanal in Indesign eingefügt.
    Ich habe hier bereits einer Kugel mit weich auslaufenden Schatten in Photoshop eine Hintergrundfarbe im gleichen Farbton des Hintergrundes aus Indesign gegeben und das Bild dann gar nicht mehr freigestellt. Nur leider sehen die gleichen CMYK-Werte in beiden Programmen unterschiedlich aus und werden auch unterschiedlich ausgedruckt.

    Gruß Klaus
     
  4. D.M.Schuetz

    D.M.Schuetz New Member

    Hallo Klaus,
    noch ein par Fragen: Ist die Bildschirmdarstellung o.k.? Arbeitest Du mit ICC Profilen? Welche PS Version. Soweit ich weiß, hat sich bei Version 6 im Farbmanagment einiges geändert. Willst Du auch Offset drucken, oder nur Desktop? PS 5 kann keine transparente Bilder exportieren. Entweder machst Du das so, wie mit der Kugel (wenn das Farbmenagment stimmt, ist das auch kein Problem, denn z.B. 40% Magenta sind nunmal 40% Magenta) oder Du mußt die Seite in Phtoshop layouten und in InDesign platzieren. Mein Farbmanagment ist in erster Linie für den Offsetdruck eingerichtet. Vor Abgabe einer Datei drucke ich alles auf meinem HP Tintenstrahler aus. Die Ergebnisse sind o.k. aber auf keinen Fall Farbverbindlich. Ich arbeite grundsätzlich mit Prozeßfarben. Das Programm ist echt gut, sehr komfortabel und nicht so umständlich wie X-Press wo ohne teure X-Tentions garnichts geht. Da Du mich auch per E-Mail kontaktiert hast, kann ich Dir auch meine Einst. per E-Mail schicken
    Gruß
    D.
     

Diese Seite empfehlen