Erfahrungen mit T-online-Kundenservice

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Vanellus, 9. Januar 2002.

  1. Vanellus

    Vanellus New Member

    Der Kundenservice der T-online AG ist einmalig: hier meine Erfahrungen. Am 13.10.2001 habe ich online von surftime 90 auf T-DSL flat umgemeldet und mir - übles ahnend - einen Ausdruck von der Ummeldung als Beleg gemacht. In den Abrechnungen Ende Oktober, November und Dezember taucht nach wie vor surftime 90 auf mit kräftigen Nachzahlungen. Auf meine schriftlichen Widersprüche gegen die Rechnungen von Ende Oktober, November und Dezember gibt es keine Reaktionen. Auf mehrere e-mails an den KUNDENSERVICE@t-online.de (man beachte die Adresse!) gibt es eine automatisch generierte Antwort, man habe die Beschwerde an die zuständige Stelle weitergeleitet. Bis heute: Schweigen. Am besten sind jedoch die Anrufe bei der kostenpflichtigen hotline der T-online: in 9 von 10 Fällen kommt man nicht durch. Wenn man Anschluss hat, hört man Werbung, allgemeine Informationen und die Ansage: zur Zeit sind alle Plätze belegt, wir danken für Ihren Anruf tut - tut - tut. Das Ganze für jeweils rund 60 Pfennige. Mehrfach erlebt. Einmal gelang es, mit einem Menschen am anderen Ende zu sprechen: da könne er nichts machen, er wolle mich aber zur T-online in Kiel durchstellen. Dort saß eine schnell patzig werdende Dame, die mir riet, mich schriftlich an die T-online AG in Düsseldorf zu wenden, sie könne da nichts machen. Dies habe ich bereits zweimal gemacht entgegnete ich, ohne Reaktion. Meine Frage, ob man in Düsseldorf mit jemandem sprechen könne, beantwortete sie mit Nein. Meine Frage, mit welcher Dienststelle ich gesprochen habe und wie ihr Name sei, beendete sie mich der grußlosen Beendigung des Gesprächs. Mein Fazit: Fehler passieren überall, auch bei t-online. Einmalig ist jedoch der Umgang mit dem Kunden. Seit Monaten gelingt es nicht Kontakt zu bekommen mit jemandem, der kompetent ist und den Fehler behebt. Ein derartiges Verhalten habe ich noch nirgendwo erlebt.
    ReinhardSM
     
  2. spock

    spock New Member

    T-Online !?

    Kundenservice !??

    - hat nichts miteinander zu tun !

    das muss man klar trennen, sonst gibt es Probleme..........
     
  3. Titanium

    Titanium New Member

    Kundenservice bei der Telekom? wie bitte? nein!

    nur soviel, wir mußten 5, ja 5mal unsere Flatrate bestellen, weil die von der Telekom nicht in der lage waren die daten richtig in den computer einzugeben. nach den ersten paar mal hab ich sogar daraufhingewiesen, was die vorgänger(ich hab nachgeforscht) falschgemacht haben, ohne erfolg. esgibt nur eins immer wieder anrufen, sofort nach dem namen des ahnungslosen betreuers fragen, und bei problen sofort den vorgesetzten verlangen!

    mitlerweile läufts jetzt aber einwandfrei *freu*

    gruß christoph
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    da gibt es nur eins:
    1.Abbuchungserlaubnis entziehen.
    2. Brief per Einschreiben mit Rückschein an die Telekom : Es wird erst bezahlt, wenn das Problem gelöst ist. Bis dahin werden sämtliche Rechnungen ignoriert, so wie es die Telekom mit den Reklamationen auch macht.

    Sollst mal sehen wie schnell die können.
     
  5. SHeise

    SHeise New Member

    Wenn die nicht Monopolist wären, wären die schön längst kundenlos und pleite.
    Dass die ein Dienstleistungsbetrieb sind wissen die anscheinend nicht.

    Das mit dem Geld ist doch Strategie. Da kann man mir erzählen was man will:
    Die buchen SOOOO VIEL falsch ab, und es dauert dann immer ewig bis man es erstattet bekommt, dass die sich fast aus den dadurch entstehenden Zinsen unterhalten können.

    Wieso man da eigentlich nichts gegen machen kann frag ich mich. - wozu gibts denn die Aufsichtsbehörde? ... :(
     
  6. goldfinger

    goldfinger New Member

    Die Rechnungen werden per Lastschrift abgebucht.
    Das heißt du kannst sämtliche Lastschriften die 6 Wochen zurückliegen
    von der Bank zurückholen lassen. Sprich du kannst hosen kaufen und wenn du an der kasse den Beleg unterschreiben mußt kannst du die bezahlung innerhalb 6 wochen stornieren.

    Das Problem dabei aber ist das die Rechnung von der Telekom kommt.
    Das wäre eigentlich ein Eigentor. Den die Telekom treibt nur die Rechnung von anderen Unternehmen mit ein.
    Ich würde einen schriftlichen Einspruch erheben und das die Zahlungen nur unter Vorbehalt geleistet wurden. > Einschreiben..
     
  7. maiden

    maiden Lever duat us slav

    freilich kannst Du was machen. Die Zinsen kann man denen in Rechnung stellen.
    Und Mahnungen kann jeder schreiben.
     
  8. macfaniac

    macfaniac New Member

    ganz logisch angegangen hat Spock hier wieder einmal recht
     
  9. ughugh

    ughugh New Member

    Ja - da haben meine Vorschreiber recht - Geld ist das einzigste, was die Telekom versteht.

    Als ich damals meinen DSL-Anschluss zum angekündigten termin nicht bekam und die Telekom wochenlang einfach toter Mann spielte habe ich angefangen, alle Mehrkosten (Modem, Surfkosten, die über die DSL-Kosten hinausgehen ect.) in Rechnung zu stellen - und siehe da ... es hatte keine Woche gedauert und ich hatte meinen Anschluss.

    Also durchaus mal die harte Arschlochtour fahren - anderes versteht die Telekom nicht.
     
  10. Russe

    Russe New Member

    hi
    irgendwie haben alle hier recht. habe selbst eine tortur hinter mir als ich dsl beantragt hatte. nach viel schreierei am telefon habe ich nun 2 dsl pakete zu hause. nun, ab diesem jahr sind sie ja wenigstens was wert.

    russe

    p.s.: tip: ich schreibe mir bei einem telefonat immer den namen, die telefonnummer und den arbeitsbereich des telekom-menschen auf und lasse ihn das auch wissen. dann sind sie immer ganz freundlich.
     
  11. Vanellus

    Vanellus New Member

    Ich lege jedesmal schriftlichen Widerspruch ein, bei der Adresse, die auf der Telekomrechnung genannt wird. Morgen bei der dritten Rechnung. Die Telekom hat immerhin reagiert und mir ihre Falschabbuchungen (2-mal Bereitstellungsgebühr für ISDN xxl mit T-DSL) nach einem längeren Telefonat erstattet, T-online ist aber wohl für die Telekom die völlig unbekannte Tochter, jedenfalls können sie dort nichts machen, sagen sie. Das Problem ist, dass kompetente T-online Leute (gibt es welche?) mit Tarnkappe hinter hohen Burgmauern mit hochgezogener Zugbrücke sitzen und für unsereins nicht erreichbar sind. Für den Kontakt mit den Kunden hält der Kommunikationskonzern (guter Witz) sich Callcenter mit angelernten freundlichen Menschen, die T-online-Produkte verkaufen können aber für Rückerstattungen nicht zuständig sind und andere Leute sind absolut nicht erreichbar (siehe oben). Vielleicht werde ich es mal mit einem Brief an den Vorstandsvorsitzenden oder den Aufsichtsrats-Chef versuchen. Soch ein Verhalten gibt bei keiner anderen Firma und bei keiner Behörde (arbeite selbst bei einer).
    ReinhardSM
     
  12. framemaster

    framemaster New Member

    ne 2,1er Leitung.
    Zum Glück habe ich ja schon T-DSL. Hat damals auch ganz gut geklappt. Ausser unzähligen Ausfällen bis zu 12 Stunden. Is nur scheisse, wenn man damit arbeiten muss. Von Service hab ich allerdings auch nix bemerkt.
    Die olle Telekomtante wollte mir nichtmal die IP vom Teleserver mitteilen, als sie erfahren hat, dass ich Macuser bin. "Macuser werden nämlich nicht unterstützt."! Die IPs kann man ja auch nicht überall im Netz finden (wenn ich nur reingekommen wäre...).

    Möchte mal wissen, wer auf deren Homepage dann die MacSoftware zum download anbietet. Vielleicht jemand, der Mitleid mit der Telekom hat? Kann ich mir nicht vorstellen. Hat jemand 'ne Ahnung?
     
  13. aenchman

    aenchman New Member

    also, ich bin auch der Meinung, daß man die nur über die Rechnung kriegt, hab mich deshalb auch lange geweigert, die Telefonrechnung über Lastschrift abbuchen zu lassen, seit ich das mit den 6 Wochen weiß, ist mir wohler damit, dem doch irgendwann nachgegeben zu haben..

    ich bin schon seit über 5 jahren mit t-online im netz. Am Anfang hatten die echt noch eine gute Hotline (bis letztes Frühjahr oder so sogar UMSONST!!!) und Servernummern für manuelle einrichtung hat man da auch gekriegt, die hatten extra leute für macprobs.

    Wenn ich das alles hier lese mit bereitstellung und serviceärger und ewig warte und patzig, ärgert mich eins vor allem: die geschäftskunden habens da eindeutig besser. ich habe eben den dsl anschluß für die kirchengemeinde angeschlossen und es hat nicht gleich funktioniert. Beim obligatorischen hotline-Anruf hat es zwar zuerst auch etwas gedauert bis ich an der richtigen stelle war, aber es war immer kostenlos und die leute waren stinkfreundlich....(die jungs von der störstelle sind auf dem weg)
    soweit ich weiß, kostet das keinen Aufpreis, man muß nur als geschäftsanschluß registriert sein... (wann und wie man das nachweisen muß, weiß ich nicht) aber der unterschied ist grotesk....
    ergo: wer igendwie die möglichkeit hat, sollte das nutzen, das heilt nicht, lindert aber....

    Gruß
    Aenchman
     
  14. hannes125

    hannes125 New Member

    reg dich nicht auf...das ist normal!!!

    Hab auch 5-6 emails schreiben müssen, bis ich nach 3 Wochen eine Antwort gekriegt habe. Hilft nur weg von der Telekom, falls es nur irgendwie geht.

    hannes
     
  15. framemaster

    framemaster New Member

    Geschäftskunden.. kann ich nur bestätigen!!! Naja, es hat unzählige Telefonate in der Firma gedauert, hat aber der Praktikant gemanaged. Hat er super gemacht. Irgendwann standen zwei Telekomfuzzies auf der Matte, hatten aber auch keine Ahnung. Letztendlich hat unser Supporter bemerkt, dass die Telekom-Kundenkennung sooooooooooooooo ellenlang ist, dass ein Eingabefeld unserer Firewall nicht mitkam (ein Feld zu wenig,hehe). Aber es waren wenigstens zwei Typen von der Telekom da...
    Hatten aber auch andere Probleme, bis uns da mal jemand gesagt hat, wir könnten die Störungsstelle anrufen und den Port resetten lassen, waren auch schon 13 Telefonate fällig. Prost Mahlzeit!! Die waren allerdings sehr nett und es hat geklappt.

    Ich habe allerdings das Gefühl, dass man sich immer direkt zu den Technikern durchstellen lassen sollte, wenn man die Möglichkeit hat. Die haben wenigstens Ahnung. Die Callagents haben ihr Standardabfrageprogramm für WindoofUser neben der Tastatur liegen. Wenn andere Probleme - Fatal error! Störungsfuzzies haben echt um 1000% mehr auf'm Kasten. Auch wenn sie nicht direkt Ahnung von Mac haben, hilft aber enorm.
     
  16. Manfred

    Manfred New Member

    Auch nach meiner Erfahrung laufen Reklamationen beim rosa Riesen oft ins leere.
    Ich befinde mich seit Jahren wegen zu unrecht abgebuchter T-Online-Grundgebühren im Clinch mit diesem Laden. Aufgrund monatelanger Nichtbearbeitung meiner Reklamationen setzte ich mich schließlich mit der Direktion in Verbindung. Immerhin versprach man daraufhin schriftlich, der Sache mit Nachdruck nachzugehen und mir alsbald Bescheid zu geben. Seitdem gingen wieder 18 Monate ohne Lebenszeichen ins Land. Ein Rechtsweg wäre mir zu kostspielig. Die zuviel abgebuchten Gelder kann ich wohl endgültig in den Wind schreiben. Der rosa Riese hat in Bonn eine ausgekochte Rechtsabteilung, die über die meisten Kundenreklamationen nur müde lächelt.

    Etwas weniger Geld für bescheuerte Klimbim-Werbung, dafür mehr in Kundenservice - das täte bitter Not.

    seufz... manfred
     
  17. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Hallo,

    Deine Erfahrung steht mir wohl noch bevor. Ich hab seit Mitte Dezember DSL mit Flatrate, und auf meiner Rechnung war die eco-grundgebühr für Januar auch noch drauf. Ich habe natürlich gleich die Telekom angerufen, der freundliche Herr meinte, das würde in der nächsten Rechnung verrechnet werden. Ich warte also mal ab, bin mir aber nach Deinem Beitrag nicht mehr so sicher. Also habe ich mir mal auf der Web-Site von T-Online mal nachgeschaut, was die zu Reklamation von Rechnungen sagen. Unter den FAQ

    http://services.t-online.de/TOnl/Serv/hilf/rech/CP/ci__rechnung-faq.html

    kann man folgendes lesen:

    "Frage 1: Meine T-Online Kosten erscheinen mir zu hoch. An wen kann ich mich wenden?

    Antwort: Bei Rückfragen zur Rechnung steht Ihnen die Rechnungsstelle der Deutschen Telekom AG gerne zur Verfügung. (Die Telefonnummer Ihrer zuständigen Rechnungsstelle befindet sich rechts oben auf Ihrer Telefonrechnung.)"

    Na toll. Nach dem, was ich in diesem Thread gelesen habe, scheinen die von der Telekom nicht zu wissen, dass sie dafür zuständig sind.

    Mal sehen, wie sich das bei mir entwickelt.

    Blaubeere
     
  18. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Das Spielchen kenne ich. Bei der Rechnungsstelle angerufen - nichts hat sich geändert. Erst beim T-Punkt erhielt ich eine Tel.Nr. von Düsseldorf, wo die T-Onliner sitzen. Da konnte dann geholfen werden.

    Tipp: auf der T-Online-Seite unter "Service" und bisschen rumclicken kommt auf auf einen Button, wo man seinen derzeit gültigen Tarif sehen und ggf. online ändern kann (so kam ich von eco auf flat). Bestätigung kriegst Du dann per eMail ein zwei Tage später.
     
  19. Produo

    Produo New Member

    Trotz allem Ärger - freundlich sind Sie!
     
  20. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Geh zum Verbraucherschutz, Manfred. Da wird sich eine Lösung finden. Die rechtsabteilung dort weiß wie sie mit den Telekomikern umgehen müssen.
     

Diese Seite empfehlen