Erfahrungen mit XT TableMaker?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von grufti, 25. Januar 2002.

  1. grufti

    grufti New Member

    habe gerade zunehmend das Problem, in Quark hunderte an schwierigen Tabellen für verschiedene Sachbücher zu setzen.
    Die Texte kommen aus Word.

    Farbig natürlich, mit Querbalken unterschiedlich längs- und quer gerastert und teilweise mit Längslinien.
    Die Beschreibung der Xtension liest sich dazu ja ganz gut. Die Demo hat einen Kollegen von mir aber nicht begeistert. Mag aber durchaus mit an ihm liegen. Scheiß ausländisches Neuland.

    Frage deshalb an euch:
    Kommen auch Schwaben mit dürftigen Englischkenntnissen damit klar?
    Und vor allem: müssen auch die Kunden, die in unseren Texten ja später rumfummeln wollen, diese Xtension ebenfalls haben?

    Grufti
    bedankt sich!
    iu kän sai iu tu mie!
     
  2. macmundy

    macmundy Member

    Hey, Sir!
    Auch ich beging den Fehler, schon die 1.0-Version zu ordern und kam nicht klar damit, da nach dem Erstimport die Korrekturmöglichkeiten (Kette unterbrochen) unter jeglicher Kritik waren.
    Ich habe mich dann auf die Musterseiten-Technik mit damaliger Layer-XT eingeschworen (nicht lachen, aber 50 logisch benamste Rohlinge mit unterschiedlichen Spalten/Höhen/Zeilen waren es öfter) und schaffte nach vorangehendem Überdenken bis zu 40 verschachtelte halbseitige Tabellen nach in etwa Deinem Anforderungsprofil pro 8-Stunden-Tag.
    Anderer Vorschlag: Wie wärs mit einem Test des XP5-Tablemakers. Die finale englische Version soll schon im Anmarsch sein. Wies mit der Tabelle in 4.x aussieht, müßtest Du austesten.

    Grüße aus der grünen Steiermark
    ek

    ##ätsch##
    sorry, ich hatte TableWorks
     
  3. grufti

    grufti New Member

    habe gerade zunehmend das Problem, in Quark hunderte an schwierigen Tabellen für verschiedene Sachbücher zu setzen.
    Die Texte kommen aus Word.

    Farbig natürlich, mit Querbalken unterschiedlich längs- und quer gerastert und teilweise mit Längslinien.
    Die Beschreibung der Xtension liest sich dazu ja ganz gut. Die Demo hat einen Kollegen von mir aber nicht begeistert. Mag aber durchaus mit an ihm liegen. Scheiß ausländisches Neuland.

    Frage deshalb an euch:
    Kommen auch Schwaben mit dürftigen Englischkenntnissen damit klar?
    Und vor allem: müssen auch die Kunden, die in unseren Texten ja später rumfummeln wollen, diese Xtension ebenfalls haben?

    Grufti
    bedankt sich!
    iu kän sai iu tu mie!
     
  4. macmundy

    macmundy Member

    Hey, Sir!
    Auch ich beging den Fehler, schon die 1.0-Version zu ordern und kam nicht klar damit, da nach dem Erstimport die Korrekturmöglichkeiten (Kette unterbrochen) unter jeglicher Kritik waren.
    Ich habe mich dann auf die Musterseiten-Technik mit damaliger Layer-XT eingeschworen (nicht lachen, aber 50 logisch benamste Rohlinge mit unterschiedlichen Spalten/Höhen/Zeilen waren es öfter) und schaffte nach vorangehendem Überdenken bis zu 40 verschachtelte halbseitige Tabellen nach in etwa Deinem Anforderungsprofil pro 8-Stunden-Tag.
    Anderer Vorschlag: Wie wärs mit einem Test des XP5-Tablemakers. Die finale englische Version soll schon im Anmarsch sein. Wies mit der Tabelle in 4.x aussieht, müßtest Du austesten.

    Grüße aus der grünen Steiermark
    ek

    ##ätsch##
    sorry, ich hatte TableWorks
     
  5. grufti

    grufti New Member

    habe gerade zunehmend das Problem, in Quark hunderte an schwierigen Tabellen für verschiedene Sachbücher zu setzen.
    Die Texte kommen aus Word.

    Farbig natürlich, mit Querbalken unterschiedlich längs- und quer gerastert und teilweise mit Längslinien.
    Die Beschreibung der Xtension liest sich dazu ja ganz gut. Die Demo hat einen Kollegen von mir aber nicht begeistert. Mag aber durchaus mit an ihm liegen. Scheiß ausländisches Neuland.

    Frage deshalb an euch:
    Kommen auch Schwaben mit dürftigen Englischkenntnissen damit klar?
    Und vor allem: müssen auch die Kunden, die in unseren Texten ja später rumfummeln wollen, diese Xtension ebenfalls haben?

    Grufti
    bedankt sich!
    iu kän sai iu tu mie!
     
  6. macmundy

    macmundy Member

    Hey, Sir!
    Auch ich beging den Fehler, schon die 1.0-Version zu ordern und kam nicht klar damit, da nach dem Erstimport die Korrekturmöglichkeiten (Kette unterbrochen) unter jeglicher Kritik waren.
    Ich habe mich dann auf die Musterseiten-Technik mit damaliger Layer-XT eingeschworen (nicht lachen, aber 50 logisch benamste Rohlinge mit unterschiedlichen Spalten/Höhen/Zeilen waren es öfter) und schaffte nach vorangehendem Überdenken bis zu 40 verschachtelte halbseitige Tabellen nach in etwa Deinem Anforderungsprofil pro 8-Stunden-Tag.
    Anderer Vorschlag: Wie wärs mit einem Test des XP5-Tablemakers. Die finale englische Version soll schon im Anmarsch sein. Wies mit der Tabelle in 4.x aussieht, müßtest Du austesten.

    Grüße aus der grünen Steiermark
    ek

    ##ätsch##
    sorry, ich hatte TableWorks
     

Diese Seite empfehlen