Erste Hilfe - per CD oder DVD

Dieses Thema im Forum "How to..." wurde erstellt von macixus, 12. Februar 2004.

  1. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Wer mehr als Muffensausen vor Befehlszeilen und kruden Buchstabenfolgen hat, sollte einen abgerauchten Mac nicht per fsck (File System Check) zu neuem Leben erwecken, wie hier beschrieben

    http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=88323

    sondern entweder mit seiner MacOS X-CD (wurscht, ob da 10.2.x "Jaguar" draufsteht oder 10.3.x "Panther) oder mit seiner Software-Restore-DVD.

    So geht's:

    CD bzw. DVD einlegen und Mac neu starten. Und zwar mit gedrückter Taste c.

    Jetzt startet der Mac von der CD oder DVD - und das kann ein Weilchen (Minütchen) dauern, da er ja seinen Startkrempel von einer lahmen CD/DVD einlesen muss und nicht von der fixen Festplatte. Den Buchstaben c erst dann loslassen, wenn sowas wie ein Startbildschirm erscheint.

    Und jetzt aufpassen:

    Der Installer für das Betriebssystem startet.

    Das ist gut und richtig so. Also nicht in den Schreibtisch beißen!

    Jetzt wählen wir im Installer die Sprache "Deutsch" aus. Auch klar? So gemacht? Prima! Denn jetzt wird's spannend und WICHTiG.

    Jetzt gehen wir "oben" ins Menü und klicken auf "Installer". Dann erscheint die Option Festplatten-Dienstprogramm. Stimmt's? Stimmt. Jetzt weiter.

    Wir wählen das Festplattendienstprogramm aus und dieses startet wie befohlen.
    Das Fenster dieses Dienstprogramms erscheint und darin auch die Möglichkeit, die Festplatte zu überprüfen und zu reparieren. Und genau das wollen wir ja, weil dieser verdammte Mac abgeka...abgeraucht ist.

    Also klicken wir auf unser Festplattensymbol und dann auf reparieren.

    Der Mac rödelt los, ein Haufen wirrer Zeilen und Buchstaben erscheint.

    Mac rödeln lassen, kann ein Weilchen dauern. Wir lösen uns erst von der Rückenlehne unseres Schreibtischsessels, wenn als letzte Zeile erscheint

    "Festplatte (oder wie auch immer deine HD benannt ist) scheint o.k. zu sein."

    Kurzes erleichtertes Durchatmen.
    Jetzt das Festplattendienstprogramm beenden (entweder per Menü oder mit Befehlstaste - q) und

    WICHTIG!!!

    Installer beenden!

    Denn wir wollten ja nicht das System installieren, sondern den Mac wieder zum Leben erwecken. Also Installer beenden und der Mac fragt "Wollen Sie wirklich..." und wir antworten "Ja, ich will das ganz wirklich", indem wir auf o.k. klicken.

    Der Mac sagt dann beleidigt: "na gut" und startet von der Festplatte, als wäre nichts gewesen. Hinterher nehmen wir die CD oder DVD noch aus dem Laufwerk und genehmigen uns einen wohlverdienten Schluck. :)
     
  2. perot

    perot New Member

    sollte man das wirklich nur machen, wenn er schon abgeraucht ist? ich meine kann das schaden regelmässig mal die rechte, sowie das volume reparieren zu lassen? sozusagen als systempflege?

    da stellt sich mir gleich mal die nächste frage: die letzten tage ist meine kiste gelaufen wie ein alter mann. bis ich den pram mal gelöscht habe....ergebnis: wieder wie ein junger gott ;-)
    jetzt bin ich natürlich dazu geneigt den pram einfach öfter mal zu löschen...ist das ok?

    danke für die antwort
     
  3. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    zu Frage 1:

    Das schadet nicht - eher das Gegenteil ist der Fall, weil das Festplatten-Dienstprogramm u.U. Fehler findet und repariert, die dir selbst noch gar nicht aufgefallen sind.

    Übrigens kannst "Rechte überprüfen" bzw. "reparieren" auch ohne die CD (mache ich nach jedem Install und turnusmässig so alle 4 Wochen).

    zu Frage 2:

    Auch das PRAM löschen sollte dem Mac nicht schaden - ist ja im Endeffekt nichts anderes als ein Neustart, bei dem einzelne Grundeinstellungen neu ins Parameter-RAM geschrieben werden. Dass dein Mac ein PRAM-Reset nötig hatte, war wohl eher eine glückliche Fügung und nicht das Ergebnis regelmässiger PRAM-Erneuerungen. ;)
     

Diese Seite empfehlen