Es Lohnt sich

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Holloid, 30. April 2008.

  1. Holloid

    Holloid New Member

    diese Doku sich anzuschauen....

    Workingman's Death

    "Anlässlich des Tags der Arbeit am 1. Mai zeigt ARTE mit dem Dokumentarfilm von Michael Glawogger in fünf Bildern Schwerstarbeit, die in unserem technologisierten 21. Jahrhundert zunehmend unsichtbar wird. In der Ukraine beispielsweise kriechen Kumpel den ganzen Tag in engen, illegalen Kohlegruben. Schwefelarbeiter in Indonesien trotzen den Dämpfen und der Hitze eines aktiven Vulkans. Zur alltäglichen Routine von Arbeitern auf einem nigerianischen Schlachthof gehören der Umgang mit Blut, Gestank und Feuer. Pakistanische Männer wiederum verschrotten mit kaum mehr als ihren bloßen Händen einen alten Tanker. Und Stahlarbeiter in China befürchten, sie wären eine aussterbende Art. Die Arbeiter von heute werden nicht mehr besungen, was ihnen bleibt, ist sich gegenseitig zu ermutigen, dass Schwerstarbeit zu verrichten besser ist, als gar keine Arbeit zu haben."

    Gerade der teil mit Nigeria hat mich sprachlos gemacht...

    http://plus7.arte.tv/de/detailPage/1697660,CmPage=1697660,Grid=4904.html
     
  2. ghostgerd

    ghostgerd New Member

    muß auch arbeiten und jammer net rum :teufel: :biggrin: :rolleyes:
     
  3. Holloid

    Holloid New Member


    schau dir es an.....Mal sehen ob du das was du machst noch "Arbeit" nennst..
    Mir fällt es zunehmend schwer....
     
  4. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Warum? Schlachthof ist nicht schön. Hierzulande aber auch nicht. Und auch hier harte Arbeit.
    Ich habe schon oft körperlich arbeiten müssen, so dass ich nachts todmüde ins Bett gefallen bin.
    Schade oder auch nicht ,ist, dass es immer weniger solcher Arbeit gibt.
     
  5. wilzim

    wilzim MacWilly

    Ich hab auch mal im Schlachthof gearbeitet, weil ich Geld brauchte. Fast ein Jahr lang. Ist wirklich harte Arbeit. Ich hatte innerhalb von 4 Wochen über 10 Kilo abgenommen!! Besser als jede Diät! Danach habe ich einen anderen Job angenommen (und 15 Kilo zugenommen). Jetzt arbeite ich nur noch, wenn ich Geld brauche. Dann aber 12 - 15 Stunden täglich, und das körperlich hart. Selbst Morgen muß ich arbeiten.(Zu Hause ruft der Garten), oder auch nicht, wenn Motorradwetter ist. :biggrin:
    Das ist Arbeit für Leute mit geringer Bildung. Und diese Arbeiten machen heute Maschinen. Na ja, ich denke manchmal, das solche Arbeit manchen Jugendlichen von Straftaten aus Langeweile(Steine von Brücken werfen,usw) abhalten würde. Die sind dann froh, wenn sie abends im Bett liegen. Zudem wäre es ein günstiges Fitnesstraining und würde gegen Übergewicht helfen. Nur ganz wenige Menschen, die harte körperliche Arbeit verrichten, haben wirklich Übergewicht! :p
     

Diese Seite empfehlen