Eure Meinung zu Boot-Camp?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von fafhnir2000, 5. April 2006.

  1. fafhnir2000

    fafhnir2000 New Member

    Hi Kommune!

    Wie ihr sicher auch schon mitbekommen habt, ist es jetzt möglich, auf Apple-Rechnern Windows XP NATIV mit voller Treiberunterstützung zu benutzen!

    Ist das genial oder selbstmörderisch?

    Eins steht fest: Die klassischen PC-Hersteller wie HP, IBM (Lenovo) oder Dell werden jetzt zittern wie noch nie, wenn Apple zu ihnen in den Ring steigt.

    Da wildert jetzt jemand in ihrem Revier, der ganz sicher weiss, wie man PCs baut, die man sich gerne ins Wohnzimmer oder auf den Schreibtisch stellt; Die so leistungsfähig sind, dass (wie sich jetzt schon herausstellt) das MacBook Pro wohl jetzt schon das schnellste Windows XP Notebook wird; Deren Hardware so stylisch und jugendlich ist, dass die Plastikklötze der anderen Hersteller aussehen wie ein Golf 2 neben einem Aston Martin.

    Ab Mac OS 10.5 wird man wohl nicht nur ins eine ODER andere Betriebssystem booten können sondern unter Mac OS Leopard direkt eine Windows- oder Mac-Anwendung starten können und gleichzeitig nutzen können!

    Was heisst das? Nun, möchte ich World of Warcraft oder ein anders game spielen möchte, ruf ich die Windows-Version direkt aus dem Dock auf und habe (genug Ram vorausgesetzt) die native Windows-Geschwindigkeit. Das selbe mit Office und was weiss ich. Und das alles in einer Virusfreien und dialerlosen Mac-Umgebung.

    Vor allem eins, und da ziehe ich den Hut vor Apple:

    Windows-User können jetzt vergleichen. Benutzt Windows und seht, wie schrecklich es ist. benutzt iLife und seht, dass es unter Windows nichts, aber auch gar nicht vergleichbares gibt. Benutzt Spotlight und seht, was ein modernes Betriebssystem leisten kann! Sucht einen Virenscanner und Anti-Dialer und seht, dass es unter Mac OS so etwas nicht gibt!

    Windows-User werden sehen, was selbst Windows Vista (wenn es denn 2007 überhaupt kommt) noch nicht können wird und was Apple schon seit Jahren drauf hat!

    Apple ist so gut aufgestellt wie seit Jahren nicht, Die Kriegskasse ist dank dem iPod voll, das Betriebssystem ist Windows mindestens 5 (!) Jahre vorraus und die Hardware ist einfach ein Traum (stellt mal einen iMac neben einen Dell!). Jetzt können die letzten Zweifler auch noch ihre Spezialanwendungen oder die neuesten Spiele auf der Mac-Hardware nutzen. Und Intel freut sich, weil sie in Apple einen Partner haben, der die neuesten Entwicklungen Jahre vor Windows implementiert!

    Apple hat den absolut richtigen Schritt gemacht!!!


    Wie denkt ihr darüber?

    Ist Apple einfach nur mutig und zeigt Microsoft und dem Rest der PC-Kistenkrämer jetzt, wo der Hammer hängt oder ist Apple in 5 Jahren tod?


    Antworten PLZ !!!!!!!
     
  2. macbike

    macbike ooer eister

    Woran machst Du das fest?
    Dieselbe Hardware steht anderen Herstellern auch zur Verfürung und wird auch genutzt…

    Ansonsten denke ich, dass es Apple um den Massenmarkt geht und es für die PPC-Mac schlecht aussieht was die Software betrifft die noch von Apple kommt oder auch schon da ist. Eins steht für mich fest, ich mach den Zirkus nicht mit!
    Auch qualitätsmäßig vermisse ich bei Apple einiges, das bekommt man wo anders auch für weniger Geld…
     
  3. bergauf

    bergauf New Member

    ich find's super!
     
  4. T-Rex

    T-Rex Crunchosaurus Rex

    Ich glaube, das war ein Riesenfehler.

    Apple ist in fünf Jahren tot. Die einzige Chance ist es, wenn die Sache außer Kontrolle gerät den Stecker zu ziehen, so wie man das damals bei den Clones gemacht hat...

    Der Mac-Spielemarkt ist damit ab heute erledigt. Wer portiert noch mit großem Aufwand Spiele für den Mac, die er teuer verkaufen muss, um die Kosten wieder reinzubekommen, wenn die Software auf der gleichen Kiste in Windows läuft und vermutlich überall billig zu haben ist???

    Mit der übrigen Software sieht es wohl nicht viel anders aus.

    Und wenn irgendwann - Endvision - keine Software mehr für OS X hergestellt wird... muss ich mehr schreiben?

    Apple will Microsoft den Schneit abkaufen. Das werden sie beim aktuellen Marktanteil aber nicht schaffen.

    P.S. Umfrage zum Thema auch auf MacForce.
     
  5. Großartige Entscheidung.

    Das heisst auch, daß Linux mit voller Geschwindigkeit läuft.

    Das ist eigentlich das, was ich wollte.
     
  6. 6699

    6699 New Member

    Am Ende wird entscheidend sein, ob der Schritt den Rechnerverkauf bei Apple steigert oder eher die Software-Entwicklung bremst

    - mutig finde ich den Schritt auf jeden Fall, Apple geht mit seinen Rechnern
    bzw. mit seinem System OS X mitten in die Höhle es Löwen!
     
  7. sepp

    sepp New Member

    die beste erfindung seit der entdeckung des rades

    sepp
     
  8. macbike

    macbike ooer eister

    Was ist mit den PPC Distries?
     
  9. Mac_Nate

    Mac_Nate New Member


    Ich glaube nicht, daß das ein "Riesenfehler" war. Der Absatz von Mac-Hardware wird damit ernorm gesteigert, weil das stärkste Argument gegen einen Mac damit wegfällt. In Zukunft wird jeder Switscher seine PC-Programme weiter auf dem Mac nutzen können.
    Und wenn es gelingt, die Installation von OS X auf PCs zumindest zu erschweren, so daß der normale Mac-User nicht so leicht auf Billig-PCs umsteigen kann, steht Apple prächtig da.
    Was die Software angeht, stimmt es vermutlich, daß der Spielemarkt für OS X einbrechen wird. Aber warum denn auch nicht? Das stört mich nicht.
    Wenn ich spielen will, nehme ich sowieso nicht den Mac, sondern den PC.
    Und die "seriösen" Programme für Mac müssen halt genauso gut oder besser sein als die äquivalenten Windows-Programme, sonst werden sie zu Recht nicht gekauft. Aber da sehe ich kein Problem der Konkurrenzfähigkeit.

    Mit anderen Worten: Apple ist gut aufgestellt und muß den Vergleich mit Windows nicht scheuen, auch auf der "eigenen" Hardware nicht.
     
  10. Geby

    Geby New Member

    Ich finde, es war eine grandiose Entscheidung von Apple.

    Warum?

    1. Ich kenne viele Windows User, die sagen, ja das Design von Apple ist schon sehr gut, aber ich habe halt schon alle Programme für Windows, etc.

    Solche Anwender werden sich in Zukunft einen Mac kaufen.


    2. Es gibt viele Windows User, die sagen: Ich finde Mac OS X super. Nur müsste ich 2 Computer haben, da ich halt immer no 1-2 wichtige Programme für Windows habe (oder Games). Diese werden sich jetzt auch einen Mac kaufen und Windows für die speziefischen Programme, Mac OS X hingegen für das Surfen, etc. gebrauchen.


    Aus diesen Gründen habe ich gar keine Angst von der Zukunft.
     
  11. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Vollkommen richtig.

    Eine kleine Bemerkung zum Eingangsposting:

    Es wird leider nicht so sein, dass man ähnlich des Fast User Switch einfach im Dock ein Icon klickt, und XP ist da. Der MAc muss gebootet werden, beim Booten die Option-Taste gedrückt halten und wählen, welches System gestartet werden soll.
     
  12. Ja, das wird ganz ähnlich sein, wie unter System 9.2.2, das bei den alten PPC-Rechnern noch bootbar war.

    2. Das ist kein grosser Machtkampf zwischen Apple oder Microsoft. Im Grunde ist Microsoft davon sehr wohl unterrichtet und kann natürlich Windows XP oder Vista in Zukunft auch für Apple-Rechner verkaufen. Windows macht ja nichts anderes als im grossen Stil ihr Betriebssystem zu verkaufen und wenn Apple ihnen noch die Möglichkeit gibt - umso besser. Microsoft hat überhaupt kein Interesse daran, Mac OS X platt zu machen. Das Potential dazu haben sie allemal.

    3. Wirklich gefährlich wäre es für Apple, ihr OS X für andere Hardware zu liszensieren, denn dann würden die Computerkäufe drastisch einbrechen. Und das werden sie natürlich nicht tun.

    4. Es wird den Hardware-Verkauf von Apple eher ankurbeln, denn es gibt genug Mac-Maniacs, die einfach Windows oder Linux auf ihren Kisten in voller Geschwindigkeit laufen lassen wollen und nicht auf Emulationsprogramme angwiesen sein wollen. Und natürlich wollen sie weiter hauptsächlich mit Mac OS X arbeiten. Und dann gibt es eben genug Win-User, die eben ihr System gewohnt sind und die volle Power auf einem Mac nutzen wollen (Spiele, etc.) und dann die Vorzüge der iApps sehen oder die Eleganz und Programmabstimmung von Mac OS X. So oder so - das wird ein voller Erfolg und dient jeden.

    5. Kein Mac wird billiger. Die Preise bleiben applelike: teuer.
     
  13. Mac_Nate

    Mac_Nate New Member


    Völlig richtig! Genau so sehe ich das auch. Und wenn es gelingt, die Installation von OS-X auf PC-Hardware ausreichend zu erschweren, so daß normale User nicht "fremd" gehen, steht Apple wunderbar da. Die Hardware-Verkäufe werden aber in jedem Fall deutlich ansteigen, da wesentlich mehr Windows-Switcher zu erwarten sind als Apple-User, die nun mit OS-X in die PC-Welt einsteigen.
     
  14. Der OS X Hack auf PCs funktioniert natürlich, aber ist nicht wirklich komfortabel. Der Normal-User hat einfach nicht die Energie und das Wissen, ihn auszuführen und am Ball zu bleiben.
    Für mich ist diese Bekanntgabe von Apple eigentlich nicht überraschend. Ich habe damit gerechnet.

    Noch eine Prophezeiung:

    Wird Apple Mac OS X für normale PCs freigeben oder die Liszenz verkaufen. Die Antwort ist: Nein.

    Die Situation ist anders als zur Zeit der Clones. Damals stand Apple kurz vor der Aufgabe; heute geht es ihnen sehr gut.
     
  15. Chriss

    Chriss New Member

    Dafür muß man nicht unbedingt Prophet sein ... :)
    Der Witz ist doch der, das OS X auf einer Hardware eingesetzt wird, die gerade mal eine Handvoll Modelle umfaßt und vom selben Hersteller stammt. Da greift ein Rädchen ins andere.
    Gibst Du OS für die PC´s frei, stehen dem plötzlich 1.000 Modelle mit 100.000 verschiedenen Konfigurationen unterschiedlichster (Dritt)Hersteller gegenüber. Das kann (praktisch) gar nicht funktionieren - zumindest nicht mit der Zuverlässigkeit und Stabilität wie beim Mac. Und dann kann ich auch gleich wieder beim WIN-PC bleiben ... :cool:
     
  16. rutzel

    rutzel New Member

    Niemand wird in Zukunft einen Mac kaufen um darauf Windows laufen zu lassen - warum denn auch?! Blödsinn. Vielmehr wird das Mac OS ins Abseits geraten, denn wer schon einen Intel-Mac kauft, der wird irgendwann entnervt auf Windows zurückgreifen, weil dort halt ALLES geht. Das fängt schon beim MSN-Messenger 7.0 an mit Webcam-Unterstützung (auf dem Mac gibt's diese Version nicht), etc. Software-Hersteller werden sich profitlich die Hände reiben, da eine Mac-Version ihrer Programm künftig überflüssig wird - was enorm Kosten spart (sollen die doch ein Windows kaufen). Apple würde sich damit das eigene Grab schaufeln - auch diese Motivation seitens Apple kann ich mir nicht recht vorstellen, zumal der weitere Fahrplan hinsichtlich der Intel-Chips vollkommen unklar ist (Power-Macs). Apple kann nicht wirklich Interesse daran haben, dass Windows auf ihren Rechnern läuft - es sei denn man verfolgt damit ein Ziel. Und das könnte so aussehen, dass Apple die Software-Entwicklung komplett einstellt und "Leopard" die letzte Version des Mac OS sein wird. Apple-Rechner ja - aber mit Windows! Apple würde damit zum reinen Hardware-Produzenten, wie Toshiba, Sony, etc. im Hochpreisigen Segment, welches ja immer noch profitabel ist.

    Ich persönlich habe die Rückkehr von Steven Jobs zu Apple immer mit einer gewissen Skepsis betrachtet. Vielleicht sieht er sich mit dem Projekt OS X gescheitert - auch Tiger ist immer noch zu träge, zu langsam - und das fast fünf Jahre nach der Premiere von OS X. Zwischenzeitlich waren die Anwender die Melkkühe für eine Aneinanderreihung von Beta-Versionen, welche sie Jahr für Jahr gekauft haben. Dabei war erst "Panther" die erste, ernstzunehmende Version von OS X!

    Quartz ist eine Last und zwar für die Hardware, das hat Apple bis heute nicht ordentlich in den Griff bekommen. Seit Jobs ist der Kurs Apples immer irgendwie für den Kunden Konfus und undurchschaubar gewesen - bevor er zurück kam zu Apple war das nicht so.

    Ganz sicher wird der "Macintosh" bald nur noch ein Gerät sein auf dem Windows läuft - wartet noch zwei Jahre....

    Geüße
     
  17. Macfan

    Macfan New Member

    „Ganz sicher wird der "Macintosh" bald nur noch ein Gerät sein auf dem Windows läuft - wartet noch zwei Jahre....”

    Sorry, aber das ist ja wohl totaler Quatsch! :shake:
     
  18. maccelerator

    maccelerator Member

    Meines Wissens nach geht nicht alles auf Windows:
    * laufende Programme verschieben
    * offene Dateine umbenennen oder verschieben
    * kinderleicht bootfähige Backups machen
    * DAU-User ins Internet schicken
    * Super-Kompabilität beim Anschluss von Peripherie (oft bleiben Treiber-CDs einfach eingepoackt weil alles sofort geht)
    * ins OS eingebaute komplette Syncs aller Art...
    ...usw. alles Dinge, die auf Windows XP eben nicht gehen. Und da gibts noch viel mehr. OSX hat ein geniales Dateisystem und OS-Architektur, da ist Windows hintendran...

    Von daher... ich denke nicht, dass bei Windows alles geht, aber das geht bei keinem. Doch beim Mac geht mehr, als manche denken.

    Kleine Hunde müssen bellen, grosse haben's nicht nötig. Für Betriebssysteme gilt: Kleine Betriebssysteme müssen kompatibel sein, grosse haben's nicht nötig.
     
  19. SusiaFLY

    SusiaFLY TussiMac

    Gleichberechtigung wäre so: windows xp läuft auf mac intel, so bitte schon mac os x müssten auch auf pc laufen ......wer klagt an, wenn nicht der fall wäre?
    apple hardware made in china ade .......nur leute mit kohle kaufen noch apple hardware, die kleine nicht mehr eher pc-kram für 300 euro wie bei grosse elektromarkt die billig und günstig verkaufen können.....
     
  20. amschel

    amschel New Member


    ganz genau Macfan!!

    ich will mal jemanden sehn der sich NUR einen mac kauft um windows drauf zu installieren! NUR weil ein mac schicker ist. ...völliger quatsch!

    wenn ich mir einen mac kaufe möchte ich doch das ganze paket nutzen soft+hardware!

    die ganzen spekulationen finde ich sowieso immer lustig. ...und denn kommt alles ganz anders, und alle habe sagen denn: "hab ich doch gewußt"!
     

Diese Seite empfehlen