Existiert Datenschutz in Reparaturwerkstatt ???

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Client, 4. März 2010.

  1. Client

    Client New Member

    Wie kann/sollte ich eigentlich meine persönlichen/vertraulichen Daten auf meinem Rechner schützen, wenn ich ihn mal zur Reparatur bringen muss ? Kann ich mich eigentlich darauf verlassen, dass während der Reparatur keine Schad/Schnüffelsoftware auf meinen Rechner installiert wird ? Ich leide zwar nicht unter Verfolgungswahn und bin auch kein besonderer Anhänger von Verschwörungstheorien, aber ich bin auch kein Datenexhibitionist dem es am Arsch vorbei geht, wenn die Festplatte für den, der meinen Computer repariert, offen steht wie ein Scheunentor, oder meine Software manipuliert werden kann ! Hat sich über diese Thematik hier schon mal jemand Gedanken gemacht ? Für Antworten die meinen Horizont erweitern bedanke ich mich hiermit schon mal im Voraus !
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das ist in der Tat so eine Sache. Beim Reparaturservice werden die Macs in der Regel mit einer externen HD hochgefahren, in der sich neben dem System auch die erforderlichen Diagnosetools befinden. Das heißt, der Servicetechniker braucht für die Reparatur auch nicht deinen Benutzeraccount. Bei einem seriösen Betrieb kannst du auch davon ausgehen, dass der Tech nicht in deinen Daten rumschnüffelt. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass es grundsätzlich möglich ist. Wenn du deine Paranoia ein bisschen pflegen willst ;), gibt es drei Möglichkeiten:
    1. Alle Daten auf ein externes Medium sichern und die HD löschen
    2. Den Benutzer mit FileVault verschlüsseln
    3. Ein verschlüsseltes Image anlegen und die sensiblen Daten da reinlegen

    MACaerer
     
  3. maximilian

    maximilian Active Member

    Nabend!

    Klar habe ich mir über sowas schon Gedanken gemacht. Wobei mir meine eigenen Daten dabei eigentlich egal sind. Ob meine Flugzeugfotos und die Spesenabrechnungen irgendein Reparierer sieht oder nicht, kann mir egal sein - das Finanzamt kennt sie sowieso schon. Aber es sind halt auch etliche Sachen von Arbeit-/Auftraggebern dabei. Und diesbezüglich habe ich mich vertraglich zu Stillschweigen verpflichtet.

    Und drum habe ich die Festplatte aus meinem PowerBook ausgebaut, bevor ich es zur Reparatur gegeben habe. Auf eine externe Platte kopieren und die interne löschen wäre nicht mehr gegangen, denn das PowerBook war schliesslich kaput...

    Grüße,
    Maximilian
     
  4. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Richtig, das geht natürlich nicht mehr, wenn das Gerät nicht mehr bootet. Auch die beiden anderen empfohlenen Maßnahmen müssen natürlich vorher gemacht werden und nicht erst dann, wenn nichts mehr geht.

    MACaerer
     
  5. MettBrot Pro

    MettBrot Pro New Member

    Hi,
    also mein MacBook war letztens im AppleStore in Frankfurt zur Diagnose.
    Dort sollte ich Benutzername und Passwort angeben. Hatte es aber vorher gesichert und formatiert. Dementsprechend habe ich dann nichts angegeben. Aber, wenn ein Account vorhanden gewesen wäre, verlangen die die Daten auch ein.
    Desweiteren unterschreibst du auch in der Arbeitsberechtigung, die du automatisch bekommst, wenn du dort was abgibst, folgendes (Zitat):

    "Ich akzeptiere, dass Apple für keinerlei Datenverlust, Datenbeschädigungen oder Verstöße während des Service an meinem Gerät verantwortlich ist."

    "Ich übernehme das Risiko, dass die Daten während des Service an meinem Gerät verlorengehen, beschädigt oder gelöscht werden können."


    Am besten eine externe Platte kaufen und TimeMachine im Hintergrund immer laufen lassen, wenn was passiert, falls es noch funktioniert, alles formatieren (7x). Damit solltest du auf der sicheren Seite sein.

    Gruß
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Sieben mal Formatieren?! Oder was is’ das 7x?
     
  7. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Sorry, aber das ist ein ausgesprochener Unfug. Ob du eine Platte einmal oder sieben mal formatierst, das Ergebnis ist das Gleiche. Wenn, dann musst du schon eine Mid-Range-Formatierung durchführen (überschreiben mit Nullen). Aber auch da reicht ein einziges mal (mehr wie lauter Nullen in den Sektoren geht halt nicht).

    MACaerer
     
  8. John L.

    John L. Active Member

    Dieses Gerücht mit Festplatte 69x formatieren, dann sind alle Daten weg, hält sich anscheinend echt hartnäckig..! ;-)) Genauso die Mär, alle Sektoren 27x mit Daten zu überschreiben, der gleiche Blödsinn...1x überschrieben und das alte is wech..!

    *KOPFSCHÜTTEL*

    John L.
     

Diese Seite empfehlen