Explosion in Londoner U-Bahn

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von robdus, 7. Juli 2005.

  1. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Haltestelle Liverpoolstreet. Man spricht von einem Hochspannungsschaden, kein Terroranschlag...
     
  2. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Beruhigend ist das dennoch nicht. Denn der Tag X wird vermutlich kommen, so wie in New York und Madrid, fürchte ich. Es geht wohl nur um das "Wie" und das "Wann".

    Immerhin hatten El Kaida und andere Terrorgruppierungen seit dem 11. September 2001 nun fast vier Jahre Zeit, neue Kräfte zu bündeln und ihre kranken Pläne auszuhecken. Sollte mich sehr wundern, wenn da nichts mehr kommt.
     
  3. Rocko2

    Rocko2 New Member

    Ein Tag nach Verkündung, dass die Olympischen Spiele in London statt finden werden. Zufall oder nicht?
     
  4. Convenant

    Convenant Haarfestiger

  5. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Wollte eigentlich gerade lachen, weil letztens Transport for London voller Stolz eine Pressemitteilung rausgehauen hat, wie viele Millionen Fahrgäste man täglich befördert und kurz danach mitten in der Rush Hour wegen Stromausfalls die Hälfte des Netzes out of service war.

    Und gestern noch Hochstimmung, weil Back the Bid! und Make Britain Proud! Erfolg gehabt haben.

    Das Lachen mir aber erstmal im Hals steckengeblieben. Ich werde trotzdem jederzeit wieder nach London fahren.
     
  6. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Jetzt erst recht. Sonst hätten die Terroristen je erreicht, was sie wollen.

    Grüße, Maximilian


    PS: Im Yahoo-News heisst es gerade "mehrere Explosionen in öffentlichen Verkehrsmitteln", es scheint tatsächlich ein Anschlag zu sein.
     
  7. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    "
    Donnerstag, 7. Juli 2005
    "Der ultimative Albtraum"
    Tote bei Explosionen in London"



    Liege ich falsch, oder wird Alptraum nicht mit "p" geschrieben. Obiges Zitat bei www.n-tv.de
     
  8. Rocko2

    Rocko2 New Member

    @robdus: Beides möglich (nicht verzagen, Konrad fragen).
     
  9. D3000

    D3000 New Member

    Eigentlich mit b (ein alb ist so eine art gespenst), man darf mittlerweile aber beides.
     
  10. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Ein Doppeldecker-Bus explodierte demnach auf dem Tavistock Square im Zentrum der Stadt. Augenzeugen berichteten von Verletzten. Das Gebiet sei weiträumig abgeriegelt worden. Britische Medien berichten von weiteren Explosionen in anderen Bussen in der Hauptstadt.

    Zugleich legten eine oder mehrere Explosionen das gesamte U-Bahn-Netz Londons lahm. Die Behörden schlossen zahlreiche Bahnhöfe. Die Polizei berichtete von "mehreren Opfern" nach einem "schweren Zwischenfall". Ob ein Zusammenhang mit der Explosionen in dem Bus besteht, ist noch nicht klar.

    Bahnhöfe evakuiert

    Unter anderem wurden die Stationen Liverpool Street, Kings' Cross und Stratford geschlossen. Die Informationen über die Ursache und Folgen der Explosionen sind widersprüchlich. Der TV-Sender "Sky" meldet unter Berufung auf die Polizei, Ursache könnte ein plötzlicher Anstieg der Stromspannung gewesen sein. . Was hierzugeführt haben könnte, ist aber ebenfalls ungewiss. Die britischen Stromversorger teilten aber mit, es habe keine Probleme mit dem städtischen Stromnetz gegen.

    Zunächst hatte es im Bahnhof "Liverpool Street" nach Angaben der Polizei am Donnerstagmorgen "eine Art Explosion" gegeben. Dabei gab es Verletzte. Auch an der Station "Edware Station" soll es nach Berichten der U-Bahnverwaltung zu einem Zwischenfall gekommen sein.

    Fernsehbilder zeigten, dass Feuerwehrleute und Sanitäter aus der Station Aldgate Verletzte heraustrugen. Augenzeuge sagten, Menschen seien panisch und blutüberströmt aus der Station herausgelaufen.

    Wenn Sie Augenzeuge sind, würden wir gerne von Ihnen hören. Melden Sie sich bitte bei redaktion@tagesschau.de, am besten mit Telefonnummer.
     
  11. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Es soll laut BBC inzwischen zu weiteren Explosionen gekommen sein. Die britische Regierung geht von mind. 20 Toten und 90 Verletzten aus.

    Am Ende wird`s wohl schlimmstenfalls eine dreistellige Zahl Getöteter sein.
     
  12. Rocko2

    Rocko2 New Member

    Da haben Paris, Madrid, Moskau und New York ja noch Mal Glück gehabt :O
     
  13. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Das St.-Florians-Prinzip kann es ja wohl nicht sein. Außerdem haben Madrid, Moskau und New York bereits einige Großanschläge hinter sich, falls ich das mal kurz deinem "Glück gehabt" entgegenhalten darf.
     
  14. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

  15. Rocko2

    Rocko2 New Member

    Das schließt aber zukünftige Anschläge nicht aus, und wenn die Lokation des Anschlags etwas mit der Bekanntgabe des OK zu tun hatte, dann hätte es je nach Entscheidung auch die anderen Städte treffen können. Hätte Glück gehabt aber trotzdem in Anführungszeichen setzen sollen, sorry!
     
  16. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Es geht wohl eher um die Beteiligung der Briten an der "Allianz der Willigen" im Irak, wofür Bin Laden schon vor einiger Zeit Vergeltung angedroht hatte. Darum vermute ich auch stark, dass El Kaida hinter den Anschlägen stecken könnte, nicht zuletzt wegen der typischen Ausführungsweise, mehrere Anschläge auf Transportmittel zeitgleich durchzuführen. Falls es einen zeitlichen Fixpunkt gab, dann wohl eher den derzeitigen G8-Gipfel in Schottland.

    Städte wie Paris und Berlin sehe ich zur Zeit einer wesentlich geringeren Gefahr ausgesetzt, da Frankreich und Deutschland nicht ins Feindbild (USA, GB, Spanien) islamischer Terrorgruppen passen und sich auch nicht am Irak-Krieg beteiligt hatten.

    Dass die deutschen und französischen Truppenkontingente in Afghanistan einen Anschlag motivieren werden, hoffe ich ausschließen zu können.
     
  17. D3000

    D3000 New Member

    ach, die angela wird's schon richten…
     
  18. Macziege

    Macziege New Member

    Wie abgebrüht und dumm muss man sein, in einem solchen Zusammenhang so eine Bemerkung zu verfassen.
     
  19. Macziege

    Macziege New Member

    "Bombenterror in London
    Die britische Hauptstadt ist von sechs Detonationen erschüttert worden. Dabei sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Die Vorfälle ereigneten sich unter anderem in mehreren U-Bahn-Stationen

    London - Bei mehreren Explosionen in der britischen Hauptstadt London sind mindestens zwei Menschen getötet worden. Die Polizei bestätigte zunächst eine Explosion in der U-Bahn im Londoner Finanzzentrum und eine weitere in einem Linienbus. Nach Angaben von Scotland Yard geht die Polizei inzwischen von insgesamt sechs Explosionen in Bussen und U-Bahnstationen in London aus. Nach Polizeiangaben gab es zahlreiche Verletzte. Der Hintergrund der Explosionen war zunächst unklar, aber es sei Sprengstoff beteiligt, sagten Experten. Das gesamte U-Bahnnetz wurde stillgelegt, in London brachen Chaos und Panik aus. Das Regierungskabinett beriet über die Lage. Innenminister Charles Clarke sagte, die Explosionen hätten „entsetzliche Verletzungen“ verursacht.

    Zunächst wurde am Morgen um 08.49 Uhr die U-Bahn an der Aldgate Station im Londoner Finanzzentrum von einer Explosion getroffen. Dabei wurden nach Polizeiangaben mehrere Menschen verletzt. Die Bahnpolizei meldete eine zweite Explosion an der Station Edgware Road im Westen Londons. Das gesamte U-Bahnnetz wurde stillgelegt, Bahnhöfe wurden evakuiert. Aus den U-Bahnhöfen strömten blutende und weinende Menschen. „Es gab einen lauten Knall und der Zug hielt an. Die Leute brachen in Panik aus, fingen an zu schreien und zu weinen, während Rauch in den Waggon strömte“, berichtete der 22jährige Arash Kazerouni, der die Explosion nahe der Aldgate Station miterlebte.

    In der Innenstadt gab es nach Polizeiangaben nur wenige Minuten nach der Explosion in der U-Bahn eine Explosion in einem Bus am Tavistock Place. Die Gewerkschaft der Busfahrer sprach gar von drei Explosionen in Linienbussen im Zentrum Londons. Es sei noch unklar, was die Explosionen verursacht habe, sagte eine Sprecherin von Scotland Yard. Die Polizei sei im Einsatz, um die Vorfälle zu untersuchen.

    Innenminister Clarke nannte keine Zahlen zu Opfern. „Ich möchte den Familien und Freunden der Verletzten im Namen der gesamten Regierung mein Mitgefühl ausdrücken“, sagte Clarke vor Journalisten in London. Das Regierungskabinett kam nach den Worten von Parlamentspräsident Geoff Hoon zu Beratungen über die Lage zusammen. Hoon kündigte eine offizielle Erklärung zu den Vorfällen an. Nach Angaben der Deutsche Presse-Agentur wird der G8-Gipfel im schottischen Gleneagles trotz der Explosionsserie in London fortgesetzt."
     
  20. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Hatte Frau Merkel die Kriegspläne der "Allianz der Willigen" bei ihrem Bush-Besuch 2003 nicht ausdrücklich unterstützt?
     

Diese Seite empfehlen