ext. SATA im Selbstbau ?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von bergauf, 7. Oktober 2004.

  1. bergauf

    bergauf New Member

    Hi,
    trotz 4x200GB in meinem MDD-Mac mangelt es mir immer noch an Plattenplatz. Ich möchte eine günstige und schnelle Lösung. Firewire, auch 800, ist wohl nicht so schnell wie SATA. Meine Idee deshalb:
    SATA-Controller hinein und 2 SATA-Platten in ein kleines ext. Gehäuse, das man auf den Mac stellen könnte und SATA als auch Stromversorgung (vom noch freien CD-Schacht) durch ein Slotblech herausführen.
    Das sollte doch machbar sein?
    Was haltet ihr davon?
     
  2. Macziege

    Macziege New Member

    Das ist wohl eine etwa abenteuerliche Mutmaßung, dass das so einfach wäre.

    Um was für einen MDD hadelt es sich denn?
     
  3. MacS

    MacS Active Member

    Das ist ja wirklich abenteuerlich! Aber vergiss es! Keine aktulle Platte kann FW800 momentan überfordern! Aktuelle Platte können, müssen aber nicht die Leistung von FW400 erreichen.

    Mit anderen Worten: kauf dir ein FW800 und eine schnelle Platte. Ansonsten gibt's ja auch SCSI. Wenn du mit FW nicht zufrieden bist, musst du tiefer in die Tasche greifen und möglichst ein RAID-SCSI-Gehäuse und eine High-End-SCSI-Karte wie die Adaptec 39160 kaufen.
     
  4. Tambo

    Tambo New Member

  5. Macziege

    Macziege New Member

    Gab es mal in der Macwelt, ich weiss aber nicht welche Ausgabe und ob ich die noch habe.
     
  6. sandretto

    sandretto Gast

    Zahlreiche Speedtests von Festplatten und Controllern, findet ihr auf...

    http://barefeats.com/

    Mach es gleich richtig bergauf: Nimm diesen 8-Kanal-Controller...

    http://www.highpoint-tech.com/USA/rr1820a.htm

    Und ein externes Gehäuse, mit mehreren Laufwerkseinschüben und integr. Netzteil, beide Sachen findest du in besseren Online-Shops. Das Problem ist, die SATA-Kabel von innen nach aussen zu führen, wenn ein PCI-Slot frei ist, geht das ohne Probleme.
     
  7. Tambo

    Tambo New Member

    ohh, das liebe Heftarchiv.....die gute Suchmaschine ;(

    nix gefunden
     
  8. Tambo

    Tambo New Member

    barefeats kenne ich schon, habe dort nur RAID-vergleiche gefunden....

    also, es geht um nen G4 MDD 2 x 867, mit Halterungen für 4 Platten, und einem 100 sowie einem 66 Bus.
    Den 66 Bus möchte ich durch nen S-ATA-Kontr. ersetzen. Dort dran das bootvolume, natürlich ne möglichst schnelle Platte - die Raptor, mit 10'000 U, hat die jemand schon laufen ?

    An den 100-bus (nur ATA) die Datenplatte, dessen backup an den zweiten Ausgang des S-ATA-kontroller.

    Für PS, Dateien bis 800 MB....
     
  9. sandretto

    sandretto Gast

    Hier gibt es mehr...

    http://www.storagereview.com/
     
  10. Tambo

    Tambo New Member

  11. Tambo

    Tambo New Member

    Kommt so ca auf 300 €, mit nem Seritek-Kontroller, einer Raptor 36 GB - als Systemplatte - sowie einer 160 GB als Datenplatte.

    Ob sich das lohnt?
     
  12. terriehome

    terriehome New Member

    Hallo, habe selber eine 160 + 400 GB am PCI S-ATA Port und 2 160 am normalen 100 Port des MDD, alles läuft prima, bin sehr zufrieden.
    Würde dir aber für dein Problem kein Stückwerk empfehlen. Alle normalen Platten raus (kosten nur Ressorcen), ein 4fach PCI S-ATA rein, die Raptor (beste Platte der Welt!) als System und dann noch 3 x 400 GB (kannst ja problemlos formatieren) und du bist da. Alles andere ist meiner Meinung nach Geldverschwendung.
    Gruss
     
  13. Tambo

    Tambo New Member

    terrie

    wie gross ist denn Dein speegewinn??
     
  14. terriehome

    terriehome New Member

    Hallo, also speedmässig merk ich nicht viel. Wenn ich von den beiden S-ATA Überspiele ist es nur geringfügig schneller als über die "normale" Schnittstelle. Muss ja alles über den Flaschenhals CPU-Bus und der Taktet ja eh nur mit 100 MHz meine Wissens nach.
    Nee, was einen echten Gewinn bringt ist die Performance des S-ATA Systems, alles läuft irgendwie ruhiger und mit wesentlich weniger Störungen ab. Die Platten sind viel besser aufgebaut und deutlich sicherer als die alten IDE, merkt man in allen Dingen. Photoshop ist ein echtes Vergnügen damit zu arbeiten - es gibt keinen Hänger oder gar Absturz oder so, die zwei IDE die noch drin sind, sind da wesentlich holpriger und störanfälliger, benutze sie auch nur für Backup, Hemera oder Cliparts oder son Zeug.

    Schau mal, liest auch nichts über G5 im Forum - laufen wies Örgelchen die hässlichen Kisten. Ist ganz sicher ein Verdienst des S-ATA, bin ich mir absolut sicher.

    Ok, jetzt ran an die Sache, es gibt die 74 GB Raptor schon für 180 €, im Frühjahr hat sie noch 299 gekostet!

    Gruss terriehome
     
  15. Tambo

    Tambo New Member

    terriehome

    ok, Raptor 74 GB gekauft, - 165 €.... kontroller geordert, abgewinkeltes Kabel auch.

    habe verschiedene Angabe zur Stromversorgung (z.b. Adapter von P-ATA zu S-ATA -für Strom!!) gefunden, deshalb meine Rückfrage.

    Wie versorgste die S-ATA Platten mit den notwengigen Strom?

    Auf der WD-site sind 12 V oder 5 V Gleichstrom angegben.
    >To supply power to the drive you may use either the SATA power connector or the legacy ATA-4-pin power connector on the back of the drive <

    also kann ich auch die normale P-ATa-Stromverorgung verwenden?

    haste das Powermanagment PM 2 - wie auf der WD-site angegeben - auch deaktiviert?

    Will das gute Ding ja ned gleich schmoren :klimper:
     
  16. Tambo

    Tambo New Member

    Neu:


    LaCie's externe S-ATA

    da ist ne 74 GB dabei, die hat wahrscheinlich die Raptor drin ;)

    kostet jedoch 470 €, da is ne interne Lösung um einiges billiger. (interne = ca 200 €)

    Die 250 sieht noch interessant aus: 309 €, mit 16 MB Cache, 7200U/min, das dürften 2 Platten im RAID 0 sein, da 85 MB/sec maximal, (wie die Raptor) also würd' ich davon ned booten...

     
  17. Amigoivo

    Amigoivo 1 QUADianer

    Moin Tambo,

    ich glaub in der letzten MW stand, das SATA jetzt auch für externe Geräte zertifiziert ist.

    Das heißt, das Apple vielleich bald statt FireWire 400/800, externe SATA Anschlüsse bietet.

    Zur Stromversorgung.

    Bei den meisten SATA Platten ist der alte P-ATA Stromanschluss noch vorhanden, z.B. bei meiner orig. 160GB Hitachi.
    Also kann man mit den normalen 5 1/4" Stecker von Standard Netzteilen arbeiten.

    MfG Ivo
     
  18. Amigoivo

    Amigoivo 1 QUADianer

    Tach,

    habe gerade den MacPower Link gesehen, das Gehäuse hat ja auch nur den SATA Anschluss durchgeschleift. :rolleyes:

    Kann ja dann auch nicht so viel kosten.

    MfG
     
  19. Tambo

    Tambo New Member

    Danke, die Raptor ist inzwischen intern verbaut, und das ganze läuft wirklich um vieles schneller....ca 50 %....

    Guckste HIER

    bei macpower steht die S-ATA-icecube schon länger auf der site, angeboten werden sie jedoch kaum, hab mal eine bei ebay gesehen, da kostetet das Gehäüse solo um die 30 €....
    deshalb wundern mich ja uch die LaCie-preise...
     

Diese Seite empfehlen