Externe Festplatte für Mac mit Parallels und XP

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von cri, 25. März 2010.

  1. cri

    cri Member

    Hi!

    Viele Seiten und Einträge, trotzdem für mich nicht eindeutig:

    Muss ich die externe Festplatte (LaCieRugged) umformatieren um alles richtig sichern zu können? Ist Time Machine die richtige Wahl? Kann (und soll) ich zusätzlich wie früher mit CarbonCopy clonen?

    thx for help!
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Viele Fragen, versuchen wir es mal ein bisschen chronologisch zu beantworten:
    -Um mit TimeMachine zu arbeiten, muss das BackUp-Medium mit HFS+ (journaled) formatiert werden. Ein neu gekaufte Platte ist üblicherweise mit einem Win-Dateisystem formatiert. Also ja, umformatieren erforderlich.
    -Parallels erstellt ein Festplatten-Image, in dem das Win-System und alle unter Win erstellten Daten enthalten sind. Für die TimeMachine ist das aber logischerweise nur eine einzige Datei. Bei jeder noch so kleinen Änderung/Bearbeitung unter Windows wird dann das gesamte Image von der TM gesichert. Damit bringst du jedes BackUp-Medium in kürzester Zeit voll. Ich würde das Parallels-Image von der Sicherung ausschließen und es nur dann (händisch) sichern, wenn wichtige Daten erstellt/geändert wurden.
    -Von vielen Mac-Anwendern wird kritisiert, dass ein TM-BackUp nicht bootfähig ist. Wenn du eine komplette Wiederherstellung durchführen willst, musst du also den Mac mit der System-DVD starten. Ob einen das stört muss jeder selbst entscheiden. Wenn ja dann muss man zumindest einmal einen Klon mit CCC oder SuperDuper machen.

    MACaerer
     
  3. cri

    cri Member

    danke für die flotte Antwort. LaCie rugged ist lt Beschreibung original HFS+ . Okay, die wenigen Win-Dateien kann ich ja extra sichern. Dafür bräuchte ich eine andere FP, oder aber doch umformatieren für gemischten Betrieb!? Ist das TM im Weg?
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Dann lies MACaerers Antwort aufmerksam ein weiteres Mal! Die Frage wurde schon beantwortet!
     
  5. cri

    cri Member

    >> Ich würde das Parallels-Image von der Sicherung ausschließen und es nur dann (händisch) sichern, wenn wichtige Daten erstellt/geändert wurden. <<

    Sorry, aber für mich ist NICHT EINDEUTIG klar, ob ich das auf derselben Festplatte machen soll oder nicht.

    Weiters ist nicht eindeutig klar, ob ich standardmäßig mit TM sichern und auf derselben FP daneben einen Clon erstellen kann oder ob das unbedingt oder besser extra erfolgen soll.

    thx for ya patience!
     
  6. John L.

    John L. Active Member

    TM legt auf seiner HD Ordner an, in die es sichert. Wenn Du im Root-VZ nen neuen Ordner Windows anlegst, kannst Du Deine Parallels-Image-Datei da händisch reinkopieren.

    Wenn Du Dein System klonen willst, würd ich dafür immer ne eigene Partition (oder ne eigene Platte) verwenden. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob Du überhaupt ohne Dtaenverlust auf ne TM Partition mit CCC oder SD draufklonen kannst - machen würd ichs (wie gesagt) eh ned.

    Sind jetzt alle Unklarheiten beseitigt..?

    John L.
     
  7. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Die TM legt auf einem entsprechend formatierten Laufwerk ein Verzeichnis namens Backups.backupdb an. In diesem Verzeichnis werden die einzelnen BackUps reingelegt. Man kann auf dem selben Volume problemlos auch andere Daten ablegen und sogar auch ein komplettes System anlegen. Dabei ist es zwar empfehlenswert, aber nicht zwingend erforderlich eine eigene Partition anzulegen.
    Noch ein Hinweis zur Virtuellen Maschine von Parallels: Die VM ist in einem Festplatten-Image abgelegt. Diese Datei ist eine Mac-Datei, daher muss sie auch von der Mac-Seite auf der Partition mit dem HFS+ Dateisystem gesichert werden. Eine eigene Partition mit einem Win-Dateisystem ist nicht erforderlich.

    MACaerer
     
  8. cri

    cri Member

    danke herzlichst!
     

Diese Seite empfehlen