Externe festplatte gelöscht

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von tay, 22. Juli 2008.

  1. tay

    tay New Member

    Hallo liebe leute,
    ich bin ein apple newbie , und mir ist da was totall dummes passiert . ich habe meine alte externe festplatte (mit windows daten) an meinen apple angeschlossen. dabei sid mir alle daten daten verlohren gegangen. windows erkennt die festplatte garnicht mehr. der mac erkennt zwar die festplatte aber nur als timemaschine backup festplatte.
    :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:

    kann mir jemand irgendwie helfen bei der wiederbeschaffung der daten. gibt es ein programm was die daten wiederherstellen kann??
    würde mich über hilfe sehr freuen ....
     
  2. DominoXML

    DominoXML New Member

  3. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Time Machine erkennt nur externe Festplatten, die mit HFS+ formatiert sind. D. h., du hast die Windows-FP, die entweder mit FAT32 oder NTFS formatiert war, versehentlich neu formatiert. Ich fürchte, das war es dann mit deinen Daten auf dieser Platte.

    Gruß
    MACaerer
     
  4. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hm, eine mit HFS+ formatierte Platte, welche vorher z.B. NTFS war habe ich noch nicht wieder hergestellt, aber eine versehentlich formatierte FAT Partition.

    Schau mal hier und scrolle ganz nach unten.

    http://www.cgsecurity.org/wiki/Data_Recovery_Examples

    Viel Glück.
     
  5. SeBiG

    SeBiG Member

    Wesentlich ist vor allem, ob Du nach dem Formatieren schon viel Schreib-Lese-Zugriff auf die externe Platte hattest, oder nach dem Formatieren gar nicht viel damit gemacht worden ist.

    Wenn sich TimeMachine die Platte gekrallt hat: Am besten erst mal abkoppeln oder TimeMachine AUS SCHALTEN - das schreibt sonst die ganze Zeit auf die Re-Formatierte Platte - überschreibt auf den somit freigegeben Sektoren der Festplatte faktisch noch vorhandene Daten.

    Mit einem Helferlein wie TechToolPro oder File Salvage kannst Du evt. vorhandene Daten auch von einem bereits formatierten Volume wiederherstellen lassen - die kosten aber Geld und die Crux an dem Procedere ist, daß die Dateinamen oder Ordner-Strukturen dabei mit großer Wahrscheinlichkeit nicht wiederhergestellt werden (d.h. wenn Du vorher 10.000 MP3s gehabt hast, wirst Du am Ende einen Ordner mit 10.000 MP3-Dateien haben, die als Dateinamen alle von 1 - 10.000 durchnummeriert sind).

    Außerdem kann es sein, daß natürlich auch solche Daten widerhergestellt werden, die Du ABSICHTLICH gelöscht hattest (kurz angeschaute Pornofilmchen aus'm Netz und was weiß ich was), was den ganzen Datenwust noch unübersichtlicher macht.

    Da wartet dann eine Menge Arbeit auf Dich - ist aber immer noch besser, als wenn GANZ GANZ WICHTIGE und anderweitig UNERSETZLICHE persönliche Daten (wie Arbeitsproben, Bewerbungsunterlagen, Fotos, Tagebuch etc.) auf Nimmerwiedersehen im digitalen Hades verschwinden. Und immer noch billiger als ein Daten-Rettungsunternehmen (die greifen auch gerne mal mit irgendwas zwischen 1.000 - 4.000,- EUR dafür zu, daß sie ganz tief in Deinem Privatkram rumwühlen... :-6)-

    Bevor Du Dich an die Arbeit mach(en kann)st, brauchst Du auf jeden Fall eine 2.te Festplatte, die groß genug ist, die "geretteten" Daten aufzunehmen. Das kann nicht Deine externe sein, denn von der soll ja möglichst viel gelesen (und deshalb drauf geschrieben) werden.

    Ich persönlich empfehle FileSalvage, weil das ein eingebautes Preview-Tool hat, d.h. kannst, nachdem das Programm die Platte gescannt hat, Dir die 10.000 Bilder ansehen / SoundFiles anhören / TextFiles lesen etc. und entscheiden: DAS hier retten und DAS HIER brauche ich nicht, ehe Du auf ein anderes Volume "überspielst".

    Und: Du kannst den StatusQuo gefundener Dateien erst mal irgendwohin sichern, d.h. Du musst die 12 Stunden Sicht- und Auswahl-Procedere nicht "an einem Stück" absolvieren, bevor auf den "RECOVER"-Button drückst.

    Viel Erfolg, Du Ärmster - ich bin überzeugt, daß Dir sowas NIE NIE WIEDER passieren wird... ;-)

    +Grüße = SeBiG
     
  6. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hallo
    Funktioniert denn Daten-Recovering einer neu formatierten HD auch dann noch, wenn die HD in ein anderes Format überführt wurde? Die ganze Datenstruktur etc. wird dabei neu angelegt. Also, ich bin da etwas skeptisch.

    Gruß
    MACaerer
     
  7. SeBiG

    SeBiG Member

    Das ist korrekt, trotzdem werden die Daten auf der Platte, wenn sie (wie normal bei Festplatten-Dienstprogramm / Finder voreingestellt) "schnell" formatiert wird, nicht gelöscht, sondern nur ein neuer Sektoren-Raster drübergeschmissen.

    D.h. die Daten sind in den beim Neuformatieren als "leer" definierten neuen Sektoren zwar völlig ungeschützt vor neuen Zugriffen, die "was drüberschreiben" wollen - aber faktisch noch vorhanden (das unterschätzen auch viele, die eine Festplatte vor "nachträglicher Durchsuchung" dadurch schützen wollen, daß sie sie eben mal fix formatieren; ich habe spaßeshalber mal mit File Salvage eine HD gescannt, die ich jemandem "gebraucht" abgekauft habe - huiiii, da waren ja noch Sachen drauf... ;-).

    Professionelle Datenretten-Tools scannen die Platte im sog. "Scavenger Mode" durch, d.h. sie kratzen alles, was sich sich aus den in den Sektoren befindlichen Nullen und Einsen noch zu sinnvollen Files zusammensetzen lässt, zusammen und bieten es zur Wiederherstellung an.
     
  8. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi SeBiG,

    prima erklärt. Überhaupt schön hier mal wieder etwas von Dir zu lesen.

    Gruß

    Volker
     
  9. SeBiG

    SeBiG Member

Diese Seite empfehlen