Externe Festplatte/Time Machine/Boot Camp

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von scout, 12. August 2008.

  1. scout

    scout New Member

    Als Neuling in diesem Forum bin ich mir nicht sicher, ob meine recht komplexe Frage unter Hardware gut aufgehoben ist; daher die Einladung an die Administratoren, das Thema gegebenenfalls zu verschieben.

    Ich habe seit etwa einem Jahr ein MacBook Pro; das Betriebssystem ist seit Neuestem Mac OS X 10.5 Leopard.
    Meine Anliegen sind zwei. Ich möchte einerseits Windows (XP oder Vista) auf meinem Mac installieren, um bestimmte Windowsprogramme nutzen zu können und andererseits Time Machine zur Datensicherung konfigurieren. Durch kluges Addieren und Subtrahieren sowie stumpfes Nachlesen bin ich darauf gekommen, dass
    - meine auf der internen Festplatte des Mac verbleibenden ungenutzten 33 GB wenn überhaupt nur knapp ausreichen werden und
    - ich die interne Festplatte in mindestens drei Volumes unterteilen (partitionieren) müsste, um ein Startvolume für Leopard, eines für Windows und ein Backupvolume zu haben,
    - ich also eine externe Festplatte brauche.

    Nun suche ich eine solche, weiß aber nicht, welche von den vielen ich auswählen soll. Time Capsule ist mir zu teuer und außerdem würde ich die Festplatte nach dem Kauf gerne manuell partitionieren, um - wie gesagt - eine Windows- und eine Backuppartition sowie einen zusätzlichen Speicherort zu haben. Ich möchte auch lieber einen USB- als einen drahtlosen Anschluss. Erfüllt jede neuere externe Festplatte diese Bedingungen (für Time Machine nutzbar, über das Festplattendienstleistungsprogramm partitionierbar, für Bootcamp nutzbar, schneller USB-Anschluss) oder muss ich beim Kauf auf besondere Dinge achten?
     
  2. dimoe

    dimoe New Member

    Hallo scout,
    zum Ersten:
    Windows mit Bootcamp läßt sich nur auf der internen Festplatte betreiben.
    Das Festplattendienstprogramm weigert sich (bei mir zumindest), mehr als die 2 Partitionen (Mac+Windows) herzustellen.

    zum Zweiten:
    Dein Backup solltest Du auf einer separaten Festplatte machen, falls eine mal kaputt geht.

    zum Dritten:
    aus meiner Erfahrung mit TimeMachine empfehle ich Dir bei 100GB Daten mindestens 250GB für die Sicherung vorzusehen, damit man wirklich für ein paar Monate Sicherungskopien hat.
     
  3. scout

    scout New Member

    vielen Dank, Dirk!

    Ersteres würde dann aber bedeuten, dass erst mal alles auf der internen Festplatte gelöscht wird, sobald ich die interne Festplatte partitioniere, oder? So sagt das zumindest die Mac-Hilfe. Was letzendlich heißt, dass ich erst mal alle Daten auslagern müsste, um Windows installieren zu können?
     
  4. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi,

    OSX kann Partitionen im laufenden Betrieb erstellen, vergrößern und verkleinern.
    Um Windows zu installieren führst Du den Bootcamp-Assistenten aus, welcher diese Aufgaben für Dich übernimmt. (Bootcamp ist eigentlich lediglich ein Partitionierungs- und Einrichtungsassistent für Windows.)
    Somit hast Du zwei Partitionen auf deinem MBP.

    Generell kannst Du jede externe Platte partitionieren, wobei für Windows am besten NTFS und OSX HFS+ verwendet wird.

    Generell kommt es darauf an, welche Programme Du verwendest. Ich habe in der Firma sowohl Bootcamp = natives Windows als auch Virtualisierung (Parallels / VMWare) im Einsatz.

    Letztere habe ich so konfiguriert, daß die WinVM alle Daten direkt auf der Mac-Partition speichert (verknüpfter Ordner).
    Damit wird die Win-VM so klein und ändert sich nur beim einspielen von Patches und Programmen, daß ich diese bequem einfach mit Time Machine mit sichere.

    Als externes Laufwerk für mein MBP verwende ich nicht USB (langsam und fehlerträchtig) sondern ein Laufwerk mit FW800.

    Gruß

    Volker
     
  5. Apple IIGS User

    Apple IIGS User Und Mac-Anwender ;-)

    :shake: Firewire.
     

Diese Seite empfehlen