externe Festplatte wird unter MAC nur manchmal erkannt

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von leonid, 26. November 2005.

  1. leonid

    leonid New Member

    Hallo,
    meine externe Festplatte (2 Partitionen - NTFS und FAT32) wird nicht immer erkannt.
    Erst, wenn ich der externen den Strom wegnehme und dann wieder anschließe ist sie da. Aber nach kurzer Zeit (ca. 2 Minuten) wird sie zwar angezeigt, aber wenn ich darauf zugreifen möchte, dann kommt das bunte Rädchen und nichts geht mehr.
    Wenn ich sie nach dem Erkennen sofort in Betrieb nehme (z.B. die Musik von der externen abspiele), dann läuft sie problemlos über mehrere Stunden. Wenn ich die Musik stoppe und nach ein paar Minuten wieder darauf zugreifen möchte, dann kommt wieder das Rädchen und ich muss den Rechner neu starten.
    Unter Windows gibts übrigens keinerlei Probleme mit der externen Festplatte.
    In diesem Forum wurde schon sehr viel über Probleme mit externen FP geschrieben, die mir allerdings nicht weiterhalfen.

    Rechner: ibook900
    System: 10.3.9
    externe Festplatte: (nur) USB

    Kann mir jemand bei diesem Problem weiterhelfen? Danke
     
  2. TomPo

    TomPo Active Member

    Sieh mal in die Systemeinstellung -> Energie sparen, ob da bei den "Festplatten schlafen gehen" ein Häkchen gesetzt ist. Wenn ja, entfernen und das ganze noch mal versuchen.

    >dann kommt das bunte Rädchen und nichts geht mehr.
    vielleicht reicht es, nur einen Moment zu warten. Die HD muss ja erst mal wieder "aufwachen".

    >meine externe Festplatte (2 Partitionen - NTFS und FAT32)
    wenn Du nur unter X arbeitest, solltest Du vielleicht mal ein HFS+ Dateisystem aufspielen (wenn möglich mit aktiven Journaling). Die von Dir benannten Dateiformate sind eigentlich ausschließlich WIN vorbehalten (VPC + WIN ist da eine Ausnahme), die mit dem Mac OS eigentlich gar nichts "am Hut haben".
     
  3. leonid

    leonid New Member

    Hi TomPo,
    vielen Dank für die Antwort. Das Häckchen fürs Einschlafen der Fesplatte habe ich rausgenommen. Wenn ich die Festplatte jetzt im laufenden Betrieb anstecke, dann wird sie erkannt. Es funktioniert jetzt nicht immer, aber wesentlich besser.

    Ich habe der Festplatte manchmal bis zu ner Stunde Zeit gegeben - das hat leider nichts gebracht. Nur ein Neustart brachte da Erfolg.

    Ich hab NTFS und FAT32 gewählt, weil ich normalerweise wirklich unter WIN arbeite. Ich gehöre zu denen, die die Vorzüge von Windows nicht missen wollen (vermutlich kommt jetzt gleich einer und schimpft).

    Danke für die Hilfe
     
  4. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    Nö, nicht schimpfen. Nur verstehen kann ich dich nicht, aber das muss ich ja auch nicht.

    Ich würd mich in dem Fall, eine Festplatte am Mac und am PC betreiben zu wollen, die Festplatte nur auf Fat 32 zu formatieren. NTFS geht am Mac nicht(also nicht zu beschreiben, lesen sollte eigentlich gehen, aber man kann ja nie wissen...) Vielleicht gibts ja deswegen die Schwierigkeiten.

    Ach ja, ich würd dir auf Dauer eher zu einem FiWi und USB 2.0 Gehäuse für die Festplatte raten. Ich habs schon öfter erlebt, dass USB Platten am Mac Zicken gemacht haben, auch mit externer Stromversorgung. Solche Gehäuse kosten ja auch nicht mehr sooo viel, da könnte der Umstieg sich schon lohnen.
     
  5. leonid

    leonid New Member

    Hi,
    es sieht so aus, dass es wirklich an dem Hacken mit dem Einschlafen lag. Bei über 10 Versuchen hat es nur einmal nicht geklappt.
    Das Problem trat auch bei FireWire auf. Jetzt läuft alles.
    Ich nutzte NTFS, WEIL der Mac nicht darauf schreiben kann. X "müllt" nämlich die Festplatten mit .DS_Store-Dateien zu. Die sind ziemlich lästig, wenn man noch mit anderen Betriebssystemen arbeitet. Und so toll arbeitet FinderCleaner, das die Erzeugung solcher Dateien verhindern soll, auch nicht.
     

Diese Seite empfehlen