Externe FW-Platte reparieren

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von enibas, 6. Mai 2005.

  1. enibas

    enibas New Member

    Hallo,

    ich habe jetzt endlich DiskWarrior bekommen und damit versucht die Verzeichnisstruktur meiner externen Firewire-HD wiederherzustellen. Das Festplattendienstprogramm hatte vorher Fehler gefunden ("Master Directory Block" muss geringfügig repariert werden), konnte sie aber nicht reparieren. Im laufenden Betrieb verabschiedete sich die Platte recht häufig, konnte dann nicht mehr ordnungsgemäß abgemeldet und entsprechend schwer wieder angesprochen werden.

    DiskWarrior brauchte nun ziemlich lange. Den ersten Versuch habe ich abgewürgt, weil lange Zeit bei Schritt 8 überhaupt kein Fortschritt zu sehen war, und ich dachte, das Programm hätte sich aufgehängt. Vielleicht war dem aber auch nicht so.
    Jedenfalls beim zweiten Versuch (diesmal hatte ich mehr Geduld) klappte die Wiederherstellung der Directory, kleinere Fehler einiger Dateien wurden behoben und die wiederhergestellte Directory zurückgespielt. Jetzt zeigt der Graph wirklich eine 100% optimierte Directory an.

    Allerdings gibt das Festplattendienstprogramm immer noch den gleichen Fehler beim Überprüfen an: "Master Directory Block" muss geringfügig repariert werden. Der Raparaturversuch schlägt weiterhin fehl.

    Wem kann man nun mehr vertrauen? Was soll ich tun, doch die Platte neu formatieren?

    Gruß, Sabine
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich empfehle Dir, solange die Platte noch ansprechbar ist, die wichtigsten Daten wegzusichern. Grundsätzlich kannst Du DiskWarrior vertrauen, das Festplattendienstprogramm taugt diesbezüglich rein gar nichts.

    Dennoch könnte die Platte einen schleichenden Defekt aufweisen - deshalb das Backup. Danach formatieren und beobachten, wie sich die Platte verhält.

    Mehr kannst Du im Moment nicht tun. Bedenke auch, dass eine neue Platte heute kaum noch was kostet - und vermutlich erst noch deutlich mehr Kapazität bietet. Solche Platten sind billigste IDE-Teile für den Consumer-Markt, hergestellt in China. Da kann man keine Qualität erwarten.

    Achte auch mal auf den S.M.A.R.T-Status im Festplatten-Dienstprogramm, sofern der überhaupt angezeigt wird.

    Gruss
    Andreas
     
  3. maceddy

    maceddy New Member

    Was ist "S.M.A.R.T-Status" bei einer Festplatte?

    maceddy
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Die Festplatte liefert Informationen über ihr aktuelles Befinden. Wenn z.B. vermehrt intern Lesefehler auftreten, die zwar korrigiert werden konnten und somit gegen aussen noch keine Datenverluste auftraten, merkt sich die Platte solche Dinge trotzdem in einem speziellen Speicherbereich, der mit speziellen Tools ausgelesen werden kann. Auch die Anzahl Betriebsstunden, die Temperatur-Maximas und derartige Betriebsparameter stehen zur Verfügung.

    Leider gibt Apples Festplatten-Dienstprogramm nur "ok" oder "not ok" zurück. Es gibt aber Tools, die detaillierter informieren. Z.B. TechTool Pro. Suche mal in VersionTracker nach "SMART", da dürftest Du fündig werden.

    Z.B. http://www.versiontracker.com/dyn/moreinfo/macosx/19707

    Gruss
    Andreas
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    Ausgerechnet das scheints nicht mehr zu geben ... man landet auf der subrosa seite und dort im Download bereich gibts das auch nicht ...
    Kannst du ein anderes Programm empfehlen ?
     
  6. enibas

    enibas New Member

    Hallo Andreas,

    danke für den Tip mit dem S.M.A.R.T.-Status. Ich habe aber bis jetzt noch keine Möglichkeit gefunden, diese Infos für eine externe Platte auszulesen. Das Festplattendienstprogramm zeigt nur für die interne HD "überprüft" an. DiskWarrior sollte da etwas mehr bieten. Aber auch hier kann ich für den "Hardware-Test" keine externen Laufwerke auswählen.

    SubRosaSoft SMARTPanel (dein Link) ist eine Update-Version. Eine Demo oder Vollversion konne ich auf der Herstellerseite nicht mehr finden. Bei den Kommentaren zum Freeware-Tool SMARTReporter steht ebenfalls zu lesen, daß externe FW-Platten nicht unterstützt werden, angeblich wäre das von Apple nicht im OS implementiert. Ob das stimmt?

    Gruß, Sabine
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Interessant. Dass externe Platten nicht abgefragt werden können, war mir nicht bewusst. Ist bei mir auch so, wie ich eben nachgeprüft habe (externe Maxtor an FiWi).

    Dass Apples Festplatten-Dienstprogramm das nicht bietet, würde mich eigentlich nicht mal verwundern, die Zusatzfunktionen dieses Tools sind eh nicht viel wert.

    Dass aber auch andere Software daran scheitert, kann erstaunt mich. Ich kann mir das bestenfalls so erklären, dass nicht Apples OSX, sondern FireWire daran schuld ist: Eventuell ist die S.M.A.R.T-Abfrage über FireWire ganz einfach nicht definiert. Und FiWi ist ja nicht von Apple erfunden, das ist ja eine Norm.

    TechTool Pro 4 kann S.M.A.R.T übrigens auch. Kanns im Moment aber nicht überprüfen, da ich dieses Tool nach der Tiger-Installation noch nicht installiert habe.

    Gruss
    Andreas
     
  8. enibas

    enibas New Member

    Hallo,

    ich schon wieder. Jetzt habe ich die Platte aus dem externen Gehäuse herausgenommen und testweise in den G4 eingebaut. Und siehe da - das Festplattendienstprogramm findet plötzlich keine Fehler mehr beim Überprüfen. DiskWarrior gibt beim Hardware-Test folgende Meldung aus: "This hard drive's built-in S.M.A.R.T. diagnostics indicate the drive is functioning normally." Eigentlich nicht sehr aussagekräftig. Aber es scheint, alles ok. zu sein. Dann lagen die Probleme wohl wirklich am Firewire-Chipset im Gehäuse.

    Ob ich die Platte intern noch weiter verwenden kann? Sie sitzt jetzt im G4/733 Quicksilver direkt über der Original-HD. Es ist dort alles sehr knapp bemessen. Ich befürchte, dass sich die beiden IBM-Platten gegenseitig aufheizen. Habt ihr Erfahrungen mit einem solchen "Doppelpack"? Oder kann ich sie auch an einer anderen Stelle einbauen (links davon gibts ja noch zwei mögliche Buchten)?

    Gruß, Sabine
     
  9. maceddy

    maceddy New Member

    Hatte lange Zeit in meinem G3/400 B&W eine Maxtorplatte unter dem CR-Rom eingebaut, gab keine Probleme.

    maceddy
     

Diese Seite empfehlen