Externe Platte - Medium wir nicht erkannt

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von very, 17. Mai 2008.

  1. very

    very New Member

    Hallo zusammen!

    Hab schon das Forum durchsucht, ob ich ein ähnliches Thema finde. Leider nichts gefunden. Ich hab da ein kleines Problem...

    Habe gestern die externe Festplatte an den Mac angeschlossen und dann kam die Meldung "Sie haben ein Medium eingelegt, das keine von MAC OS X lesbaren Volumes enthält." Dann die Möglichkeit "Auswerfen" "Ignorieren" oder "Initialisieren".
    Habe alle Kabel und alle Anschlüsse versucht. Auch verschiedene Rechner. Sowohl OS X 10.4.11 als auch 10.3.9 bringen die gleiche Meldung.

    Es ist eine 120 GB Lacie Platte (die mit dem orangenen Gummi außenrum) ohne eigene Stromversorgung. Die Platte ist ca. 6 Monate alt und wurde nur am Mac verwendet.
    Wenn ich über das Festplattendienstprogramm gehe sehe ich die Platte. Bei Volume überprüfen/reparieren kommt die Meldung
    Ungültige Knotengröße des B-Baum-Headers. Prüfung fehlgeschlagen
    Fehler: der grundliegende Prozess meldete einen Fehler beim Beenden (-9972)

    Sie funktionierte die ganze Zeit ohne Probleme. Um die Festplatte geht es mir gar nicht so arg. Allerdings sind wichtige Daten drauf... Ich wollte gerade die Datensicherung machen :teufel:

    Kann mir irgendjemand helfen? Bin für jeden Tipp dankbar!
    Gruß very
     
  2. edwin

    edwin New Member

    Hast Du noch ein zweites (externe) Festplattengehäuse? Wenn ja, vielleicht mal die Platte "wandern" lassen und verfolgen, ob der Fehler "mitwandert".
     
  3. u_wolf

    u_wolf New Member

    Mal Alsoft Diskwarrior laufen lassen
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Nicht notwendig, eindeutig ein Fehler in der Verzeichnisstruktur der Platte. Sowas sollte für den Disk Warrior von Alsoft kein Problem sein. Der erstellt ein neues Verzeichnis. Allerdings könnte es immer noch dazu kommen, dass paar Dateien nicht mehr auffindbar sind. Wichtige Daten sollte man daher nie nur auf einer Platte sein, sondern immer redundant! Stichwort Backup...
     
  5. very

    very New Member

    Vielen Dank für den Tipp mit Alsoft Diskwarrior! Hat spitze funktioniert und alle Daten sind wieder vorhanden :biggrin:
    Die Platte wird wieder normal erkannt. Kann ich ihr auch wirklich wieder "voll vertrauen" oder ist sie etwas angeschlagen? Ich habe noch Garantie und könnte sie umtauschen. Denkt ihr, dass macht das Sinn?

    Gruß very
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    Wenn kein Hardware-Fehler vorliegt, dann kannst du dich weitgehend in Sicherheit wiegen - aber nur weitgehend!

    Eine Festplatte ist nie sicher, solche und andere Probleme treten immer wieder mal auf, daher ist es so wichtig, Backups zu haben! Du solltest immer deine Daten mehr als nur einmal gesichert haben! Wer diesem Grundprinzip nicht folgt, wird irgendwann schmerzlich feststellen müssen, dass dieser Grundsatz immer seine Gültigkeit hat!
     
  7. very

    very New Member

    Hallo MacS!

    Wie gesagt, ich wollte gerade das Backup machen...
    Nun aber noch eine andere Frage. Was hälst Du von Datenarchivierung auf Magnetbändern? Kann man sagen, dass diese sicherer sind als externe Festplatten?

    Gruß very
     
  8. ghostgerd

    ghostgerd New Member

    also meiner information nach sind MO laufwerke die sicherste alternative
    aber große kapazitäten sind schweineteuer
    oder beschreibbare cd/dvd solln auch recht sicher sein
     
  9. edwin

    edwin New Member

    Wie bei allen Medien, die ich lagern und lange erhalten möchte, hat das Erreichen eines hohen Alters viel mit dem richtigen Umgang zu tun.
    Nach neueren Untersuchungen sollen gebrannte DVDs doch nicht so lange halten. Dann kommt noch hinzu (wie bei einer LP), wie lagere ich das Medium: stehend, liegend, in der Sonne, im Kühlschrank oder sonst wie. Alles Alterungsfaktoren.
     
  10. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hallo
    Magnetbänder als Speichermedien haben einiges an Nachteilen. Die Bänder können kleben, die magnetische Information kann sich im Bandwickel durchkopieren, die magnetische Feldstärke der aufgezeichneten Information nimmt im Lauf der Zeit ab, durch die Schrägspuraufzeichnung mit rotierenden Kopftrommeln verschleißen die Bänder stark. Der Abbau der magnetischen Feldstärke gilt natürlich auch für andere magnetischen Medien, also auch für Festplatten. DVD's haben wiederum ein Problem mit der Alterungsbeständigkeit der organischen Beschichtung. Einigermaßen sicher erscheint mit ein RAID-System mit Level 1 wegen der Redundanz der Aufzeichnung. Ansonsten bleibt meines Erachtens nur ein regelmäßiges Backup vom Backup zu machen.

    Gruß
    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen