Externes HD Datei-Format ändern?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von arlindo, 9. Oktober 2007.

  1. arlindo

    arlindo New Member

    Hab mir eine 500GB western digital externe USB harddrive für backups gekauft. nun ist sie in MS-DOS (FAT 32) formatiert.
    Soll die so bleiben oder ändert man es besser in das Mac OS Extendet Format?
    Und wie funktioniert das mit dem Festplattendienstprogramm genau?

    danke arlindo
     
  2. dimoe

    dimoe New Member

    Wenn Du die Festplatte auch für Windows-Rechner nutzen willst, dann lasse es so. Der Nachteil bei Fat 32 ist die Größenbeschränkung einer einzelnen Datei (2GB oder 4 GB ?)

    Da es eine USB-Festplatte ist, wirst Du das System davon wohl nicht starten können.

    Wenn Du die Festplatte nur am Mac nutzt dann formatiere auf HFS+ um.

    Dazu markierst Du die Festplatte im Festplatten-Dienstprogramm und drückst auf löschen, dann mußt du HFS+ auswählen, nach 1-2 Minuten sollte das erledigt sein.
     
  3. arlindo

    arlindo New Member

    OK, danke. Brauche die Platte ausschliesslich in einer Mac-Umgebung. Bringt denn das Mac OS Extended Format neben der von dir erwähnten nicht-Grössenbeschränkung sonst noch Vorteile? Oder spielt es schliesslich keine Rolle, in welchem Format die Platte ist?
     
  4. dimoe

    dimoe New Member

    die Formatierungen sind jeweils für die Systeme wichtig:

    Windows braucht Fat 32 oder NTFS
    Linux kann mit Fat 32 oder einem eigenem Format booten
    MacOS braucht eben HFS+
    Bei einem Backup vom System sind die Rechte-Einstellungen wichtig, das funktioniert natürlich mit dem HFS+

    Für Fotos, Filme, Dokumente jeder Art kann man Fat 32 nehmen, da das dann von allen Systemen gelesen werden kann.
     

Diese Seite empfehlen