Externes Mikro

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von ulli, 28. Mai 2001.

  1. ulli

    ulli New Member

    hi mexs,
    ich will mit einem 2000er imac tonaufnahmen über ein externes mikrofon machen. das mik habe ich in den dafür vorgesehenen eingang gesteckt. allerdings ohne erfolg, das signal war super schwach. was muss ich tun? gibts irgendwo noch ein häckchen, das ich abhaken muss, kontrollfeld ton habe ich schon ausprobiert, oder komme ich um einen mikrofonverstärker nicht rum?
    danke ulli
     
  2. thd

    thd New Member

    geh aufs kontrollfeld ton, und dreh dort im feld "internes mikrofon" die vorverstärkung hoch, nicht zu hoch, 2/3 des feldes sind ok

    o nach möglichkeit in den RAM (manche proggies können das) aufnehmen, und die festplatte abschalten, um die geräusche zu verminden

    o grade hinsetzen, das mikro ist sehr richtungsempfindlich

    o ftp://ftp.heise.de/pub/ct/ctsi/macaam12.sit runterladen, das macht die pladde im notfalls sehr leise (kanns nur empfehlen)

    wenn du das machst, bekommst du selbst mit dem simplen mikro sehr gute, klangvolle aufnahmen hin.

    thd
     
  3. ulli

    ulli New Member

    aber dann benutze ich ja nur das kleine interne mikro. reicht die qualität auch für eine halbwegs professionelle cd produktion?
    ulli
     
  4. BassTee

    BassTee New Member

    wenn alles nichts hilft kann ich dir nur ein usb micro empfehlen, die eingänge des imac sind eh nicht so toll. prädikat empfehlenswert bekommt von mir an dieser stelle das macally ivoice, denn das hält auch noch richtige audio line in und out bereit und das ganze für 119,- DM, ist schon ziemlich klasse, damit kann du dann auch richtig über die stereo anlage ein und ausspielen.

    BassT
     
  5. stefan

    stefan New Member

    hi ulli,

    habe auch schon mit dem internen mikro experimentiert. bezüglich der qualität kommt es halt darauf an, wie professionell es sein muß. die ergebnisse bei mir (stimmaufnahmen) waren ganz brauchbar, allerdings war immer ein leises netzbrummen mit drauf. wenn man die sachen dann auf cd brennt und über eine anlage abspielt, hört man das natürlich. also einfach ausprobieren.

    falls das netzbrummen über ein externes mikro, wenn es denn bei dir mal funktionieren sollte, weg ist, würde mich das sehr interessieren.

    das tool zur fetsplattenberuhigung funktioniert bei meinem 2000er imac übrigens nicht.

    @thd
    grüße an den stimmspezialisten

    stefan
     
  6. ulli

    ulli New Member

    erstmal danke füt die antworten. mein problem ist, dass ich hier gerade für ein unternehmen in köln eine produktpräsentation, so eine art kiosk, mit director 8 erstelle. das muss alles super schnell gehen und für mittwoch ist schon der sprechertermin anberaumt. als arbeitsmittel habe ich halt den 2000imac, der sich tapfer mit seinen 128mb schlägt, und ein mikro. für ein usb mikro und ein tonstudio gibts keinen etat. bisher habe ich sprecheraufnahmen immer in einem studio gemacht. aber jetzt? ich kann doch den sprecher nicht vor den mac setzen und sagen, sprich mal den text. es gibt schon keine kabine und dann auch noch nicht mal ein mikro? das ganze hat ja auch eine psychologische komponente: wie soll der sprecher das ganze denn ernst nehmen?
    ulli
     
  7. thd

    thd New Member

    hallo ulli,
    die aufnahmen werden super mit dem mikro. keine bange, stefan kanns bestätigen, für den hab ich schon (in überraschend guter qualität) was aufgenommen... befolg einfach die tipps....

    thd

    (grüß dich, hirnforscher :)
     
  8. BassTee

    BassTee New Member

    das mit der psy verstehe ich natürlich, arbeite beim Radio und Fernsehen als Techniker und kann dir nur einen guten Tipp geben, wenn das Micro im imac funktioniert gib dem Mann das Micro in die hand und stöpsle es einfach nicht ein. so viel Ahnung von Technik, das Ihm das auffallen würde haben nicht mal Profisprecher. Sollte er allerdings nicht genau vor dem Mac sitzen bekommst du mit Sicherheit ein Problem, denn der Hallradius (wenn dir das was sagt ) von solchen räumlichkeiten ist denkbar schlecht und das interne micro auch nicht als das beste zu bezeichen (um es mal vorsichtig auszudrücken), aber besser als gar nicht wird es auf jeden Fall. Versuch den Sprecher einfach so nah wie möglich an den Rechner zu bekommen z.B. in dem du ihm vorschlägst seinen text vom Bildschirm abzulesen, wenn er frei spricht, dann weiß ich auch nicht weiter.

    BassT
     
  9. ulli

    ulli New Member

    nochmal 1000 dank, ohne euch wäre das ganze viel mühseliger!
    ich habe jetzt eine einigermaßen akzeptable lösung in einem geborgten avl2500, einem "dynamic" mikrofon gefunden, das ich als externes mikro benutze. aufnehmen will ich mit soundedit16. das habe ich auch schon an meinem 99er imac dv ausprobiert und es klingt sogar ein bisschen besser als das interne. allerdings denke ich noch über die festplattengeräusche nach, der leise brummton. bietet soundedit auch die möglichkeit, ins ram zu laden?
    ulli
     
  10. BassTee

    BassTee New Member

    wenn Du jetzt ein externes Micro hast, dürfte das mit den Festplatten- geräuschen kein Problem mehr sein. Wenn du den Sprecher mehr als 1,5 Meter vom Rechner wegbewegst und er direkt in das Micro spricht dürftest Du fast keine Geräusche vom Rechner bekommen, allerdings hast Du bestimmt Raumgeräusche und Hall mit drauf, daher ist es wichtig, das der Sprecher so nah wie möglich an das Micro heran geht, damit Du nicht so viel verstärken mußt, dann hast Du auch kaum Nebengeräusche und Hall (den kann man nämlich besser selbst erzeugen, wenn man ihn braucht). Sollten dann, weil der Sprecher nah am Micro ist die P-Laute unangenehme geräusche erzeugen (sogenanntes Poppen (heißt echt so)) dann laß Ihn einfach etwas am Micro vorbeisprechen, dann erledigt sich das Problem, dadurch wird der Sprecher zwar dumpfer, aber das kann man später per EQ korrigieren und die Poppgeräusche bekommt man nie wieder weg wenn man sie hat.

    BassT
     
  11. stefan

    stefan New Member

    hi ulli,

    ich habe das auch mit abgeschalteter festplatte probiert. beim internen mikro bleibt dieses leise netzbrummen. falls dies mitt externen mikro weg sein sollte, würde mich dies interessieren. (benutze "felt tip sound studio", bei aufnahmen schaltet das prog die festplatte ohnehin nicht ein)

    an unseren akustikspezialisten @BassTee:

    gibts ne möglichkeit, das netzbrummen rauszufiltern?

    gruß stefan
     
  12. ulli

    ulli New Member

    hi mexs,
    ich will mit einem 2000er imac tonaufnahmen über ein externes mikrofon machen. das mik habe ich in den dafür vorgesehenen eingang gesteckt. allerdings ohne erfolg, das signal war super schwach. was muss ich tun? gibts irgendwo noch ein häckchen, das ich abhaken muss, kontrollfeld ton habe ich schon ausprobiert, oder komme ich um einen mikrofonverstärker nicht rum?
    danke ulli
     
  13. thd

    thd New Member

    geh aufs kontrollfeld ton, und dreh dort im feld "internes mikrofon" die vorverstärkung hoch, nicht zu hoch, 2/3 des feldes sind ok

    o nach möglichkeit in den RAM (manche proggies können das) aufnehmen, und die festplatte abschalten, um die geräusche zu verminden

    o grade hinsetzen, das mikro ist sehr richtungsempfindlich

    o ftp://ftp.heise.de/pub/ct/ctsi/macaam12.sit runterladen, das macht die pladde im notfalls sehr leise (kanns nur empfehlen)

    wenn du das machst, bekommst du selbst mit dem simplen mikro sehr gute, klangvolle aufnahmen hin.

    thd
     
  14. ulli

    ulli New Member

    aber dann benutze ich ja nur das kleine interne mikro. reicht die qualität auch für eine halbwegs professionelle cd produktion?
    ulli
     
  15. BassTee

    BassTee New Member

    wenn alles nichts hilft kann ich dir nur ein usb micro empfehlen, die eingänge des imac sind eh nicht so toll. prädikat empfehlenswert bekommt von mir an dieser stelle das macally ivoice, denn das hält auch noch richtige audio line in und out bereit und das ganze für 119,- DM, ist schon ziemlich klasse, damit kann du dann auch richtig über die stereo anlage ein und ausspielen.

    BassT
     
  16. stefan

    stefan New Member

    hi ulli,

    habe auch schon mit dem internen mikro experimentiert. bezüglich der qualität kommt es halt darauf an, wie professionell es sein muß. die ergebnisse bei mir (stimmaufnahmen) waren ganz brauchbar, allerdings war immer ein leises netzbrummen mit drauf. wenn man die sachen dann auf cd brennt und über eine anlage abspielt, hört man das natürlich. also einfach ausprobieren.

    falls das netzbrummen über ein externes mikro, wenn es denn bei dir mal funktionieren sollte, weg ist, würde mich das sehr interessieren.

    das tool zur fetsplattenberuhigung funktioniert bei meinem 2000er imac übrigens nicht.

    @thd
    grüße an den stimmspezialisten

    stefan
     
  17. ulli

    ulli New Member

    erstmal danke füt die antworten. mein problem ist, dass ich hier gerade für ein unternehmen in köln eine produktpräsentation, so eine art kiosk, mit director 8 erstelle. das muss alles super schnell gehen und für mittwoch ist schon der sprechertermin anberaumt. als arbeitsmittel habe ich halt den 2000imac, der sich tapfer mit seinen 128mb schlägt, und ein mikro. für ein usb mikro und ein tonstudio gibts keinen etat. bisher habe ich sprecheraufnahmen immer in einem studio gemacht. aber jetzt? ich kann doch den sprecher nicht vor den mac setzen und sagen, sprich mal den text. es gibt schon keine kabine und dann auch noch nicht mal ein mikro? das ganze hat ja auch eine psychologische komponente: wie soll der sprecher das ganze denn ernst nehmen?
    ulli
     
  18. thd

    thd New Member

    hallo ulli,
    die aufnahmen werden super mit dem mikro. keine bange, stefan kanns bestätigen, für den hab ich schon (in überraschend guter qualität) was aufgenommen... befolg einfach die tipps....

    thd

    (grüß dich, hirnforscher :)
     
  19. BassTee

    BassTee New Member

    das mit der psy verstehe ich natürlich, arbeite beim Radio und Fernsehen als Techniker und kann dir nur einen guten Tipp geben, wenn das Micro im imac funktioniert gib dem Mann das Micro in die hand und stöpsle es einfach nicht ein. so viel Ahnung von Technik, das Ihm das auffallen würde haben nicht mal Profisprecher. Sollte er allerdings nicht genau vor dem Mac sitzen bekommst du mit Sicherheit ein Problem, denn der Hallradius (wenn dir das was sagt ) von solchen räumlichkeiten ist denkbar schlecht und das interne micro auch nicht als das beste zu bezeichen (um es mal vorsichtig auszudrücken), aber besser als gar nicht wird es auf jeden Fall. Versuch den Sprecher einfach so nah wie möglich an den Rechner zu bekommen z.B. in dem du ihm vorschlägst seinen text vom Bildschirm abzulesen, wenn er frei spricht, dann weiß ich auch nicht weiter.

    BassT
     
  20. ulli

    ulli New Member

    nochmal 1000 dank, ohne euch wäre das ganze viel mühseliger!
    ich habe jetzt eine einigermaßen akzeptable lösung in einem geborgten avl2500, einem "dynamic" mikrofon gefunden, das ich als externes mikro benutze. aufnehmen will ich mit soundedit16. das habe ich auch schon an meinem 99er imac dv ausprobiert und es klingt sogar ein bisschen besser als das interne. allerdings denke ich noch über die festplattengeräusche nach, der leise brummton. bietet soundedit auch die möglichkeit, ins ram zu laden?
    ulli
     

Diese Seite empfehlen