Eye-One (i1) von Gretag --> Schrott!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Manitou, 27. November 2003.

  1. Manitou

    Manitou New Member

    Hi Folks,

    unter Photoshop habe ich perfekte Einstellungen, ein geniales CMYK Profil von HEIDELBERG (Offset Euro Positiv, 70er Raster).

    Nun wollte ich ein ICC-Profil für das Display selbst erstellen...:

    Um mein 23" Display unter Panther zu kalibrieren, habe ich eben 'Eye-One Display' von Gretag zum Einsatz gebracht.

    Installation, Software und System sind klasse. Einfach zu bedienen und das Gerät hat am Kabel ein Gegengewicht, sodass man es nicht am Display festsaugen muss.

    Nach dem Start der Software kann man zwischen Experten- und Standard-Modus wählen. Einziger Unterschied: im Experten-Modus kann man das Monitorweiß und das Gamma selbst einstellen, während im Standard-Modus wohl auf Mittelwerte (typische Werte) zurückgegriffen wird.

    Nach einer Einmessung des Gerätes (dazu setzt man es auf eine dunkle ebene Fläche) kann's losgehen: Man setzt das Gerät auf's Display und startet. Ein ca. einminütiger Messvorgang beginnt, während dem sich im Vollbild allerhand Farben abwechseln. Am Ende des Vorgangs gibt man den präferierten Namen für das Profil ein, woraufhin dieses - vorbildlich - in der User-Lib/ColorSync/Profiles abgelegt wird. Zudem wird man auf den Speicherort hingewiesen und auch darauf, dass dieses neue Profil nun im Kontrollfeld eingestellt wurde.

    Bestens. Klasse. Vorbildlich.
    Nur hat das ganze einen "klitzekleinen Haken":
    Das Ergebnis ist dermaßen beschissen, viel zu dunkel, geradezu düster, viel zu grün... pfui! Das hat nun mit dem original Druckergebnis meiner Referenzdatei rein gar nichts zu tun.

    Auch Versuche wie ein anderes Gamma oder einen anderen Weißpunkt einzustellen, führten nicht zum Erfolg.

    Ein anderer Lösungsversuch, vor der Kalibrierung lineare Bedingungen herzustellen, indem ich selbst ein Profil OHNE jegliche Korrektur erstellt und eingestellt habe, blieb ebenso erfolglos.
    Immer wieder das gleiche matschige Ergebnis. Interessant dabei ist, dass das Profil, das unter meinen linearen Bedingungen erstellt wurde, den exact gleichen Farbraum aufweist, wie das Profil, das ich anfangs ohne lineare Bedingungen erstellt habe.
    Dies bedeutet doch entweder, dass die Kalibrierungs-Software sich selbst lineare Bedingungen schafft, was wieder als positiv zu bewerten wäre, oder aber dass gar keine Kalibrierung stattfindet, stattdessen aus einer Bibliothek aus 100 Profilen das am besten passende herausgesucht wird. Letzteres will ich Gretag nun doch nicht unterstellen.

    Selbst unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Softwarekalibrierungen immer das Signal der Grafikkarte beeinflussen und beschneiden (somit also niemals so gut sein können wie Hardwarekalibrierungen, die am Display selbst den Kathodenstrahl beeinflussen,) ist dieses Ergebnis einfach viel zu schlecht.

    Somit: postwendend zurück und wieder das viel bessere, von Apple mitgelieferte Profil (Apple Cinema HD Display), an den Start.

    Ich frage mich, wie Gretag mit soetwas Geld verdient?! Wer bitte schickt das NICHT zurück? Tsts...
     
  2. petervogel

    petervogel Active Member

    ich habe auch das eyeone und nutze es mit crt monitoren. ich kann deine erfahrung nicht teilen.
    hast du es mal an einem crt probiert? die apple tfts haben ja keine knöpfe, um helligkeit und kontrast einzustellen? wird doch alles über software gemacht.
    vielleicht ist es aber auch ein problem mit panther. ich habe das letzte mal unter os9 kalibriert, unter panther noch nicht. im panther wurde am farbmanagement glaube ich unter der haube einiges geändert. ich würde mich mal mit dem support in verbindung setzen.

    peter

    PS: kannst du os9 booten? dann würde ich es mal unter 9 machen und sehen, on das ergebnis das gleiche ist.
     
  3. Manitou

    Manitou New Member

    1. In der Produktbeschreibung steht: Extra auch für LCDs!

    2. Die Software läuft auf X, somit soll sie auch ordentlich arbeiten auf X (unter Jaguar dasselbe Problem wie unter Panther)
     
  4. petervogel

    petervogel Active Member

    ich verstehe ja dein rumstänkern; es wird nur dein problem nicht lösen.
    ich habe einen vorschlag zur fehlersuche gemacht und den würde ich ausprobieren, wenn du unter os9 booten kannst.
    ansonsten den support anmailen.
    gregtag macbeth ist keine 0815 firma und deshalb denke ich nicht, dass sie ein minderwertiges produkt auf den markt schmeissen.
    vielleicht hat deines ja eine macke. sowas ist nie auszuschliessen. die tests über eyeone, die ich gelesen habe waren jedenfalls alle sehr positiv.

    peter
     
  5. Manitou

    Manitou New Member

    Lieber peter,

    sorry, da hast Du recht. Über Deine Vorschläge zum Workaround bin ich auch ehrlich dankbar.

    Zwar ehrt Dich das, aber macht - in meinen Augen - das Produkt nicht besser.

    Die Erfahrungen, die ich oben beschrieben habe, decken sich haargenau mit den Erfahrungen, die ich vor ein paar Jahren mit ähnlichen Produkten gemacht habe.

    Da die Entwicklung weitergegangen ist, habe ich einen weiteren Versuch gewagt - aber... s.o.
     
  6. petervogel

    petervogel Active Member

    welche produkte waren das denn? würde mich jetzt interessieren.

    peter
     
  7. bus

    bus New Member

    Für einen eigenen Workflow kommst du um den Einsatz solcher Werkzeuge nicht herum. Es ist vor allem zu unterscheiden zwischen Kalibrierung und Profilierung. Beides geschieht nacheinander. Kalibrieren beeinflusst das Geräteverhalten (unter stabilen Bedingungen), Profilierung beschreibt es.

    Kalibrierungen/Profile, mit Hilfe von xRite oder Eye1 vorgenommen/erstellt, unterschieden sich in ihrer Verwendung unter ColorSync 2.5 von mitgelieferten Apple-Profilen — letztere schrieben bei ihrer Auswahl unter Monitore eine eigene residente Farbtabelle in die Video-Karte zurück, der mit Eye1 vorgenommen Profilierung lag dann ein verändertes, nicht synchronisiertes Geräteverhalten zugrunde. Nach Profilerstellung mit Fremdmitteln durften mitgelieferte Apple-Profile nicht mehr ausprobiert werden, sonst wurde eine neue Kalibration fällig (kein neues Profil).

    Wie es heute läuft, wenn verschiedene Benutzer abwechselnd Apple- und Fremdprofile benutzen, weiß ich leider nicht. Eventuell reicht ja nun Ab- und Wieder-Anmeldung. Wenn jemand die Antwort hier weiß ... Siehe auch Seybold Conference 1998 — Fehler Nr. 3.

    Ein Programm, das dich u.a. das richtige Gamma deines Monitors abschätzen lassen kann, ist LOGO ColorLab. Der ermittelte Wert ist die Übernahme in dein Profil wert (meistens ist es ungefährer Standard: 1,8 oder geringfügig mehr). Farbtemperatur D50 ist zu wenig, aus ergonomischen Gründen und weil die Wahrnehmung am Monitor halt doch anders ist. <D65 für Print und <D93 für Video kann ich empfehlen.

    B-)
     

Diese Seite empfehlen