EyeTV 310 => DVD brennen, welches Format?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von dixieland, 20. September 2005.

  1. dixieland

    dixieland New Member

    Hallo zusammen,

    ich habe einige Filme mit EyeTV 310 von Elgato aufgenommen und will sie nun auf DVD brennen. Welches Format wähle ich dafür? Wenn ich die Voreinstellung "Toast" verwende, dann erzeugt EyeTV eine mpg-Datei mit den Angaben

    Video: MPEG, 720 x 576, 25 fps
    Audio: MPEG, Stereo, 48000 Hz
    Länge: 1:33:05, ungefähre Größe: 2,4 GB (450 KB/sec)

    Wenn ich die Datei aber mit Toast 6 brennen will, dann meldet er, dass die Datei rund 4,8 GB groß ist und nicht auf einen DVD-Rohling passt.

    Bitte helft einem Ahnungslosen: Was mache ich jetzt? Bisher habe ich DVD2oneX benutzt, um einen Film auf einen Rohling zu quetschen. Der nimmt aber die mpg-Datei nicht, sondern will einen Video-TS-Ordner.

    Wie bekomme ich den Film ohne großen Qualitätsverlust (nicht VideoCD) auf einen DVD-Rohling? Muss ich ein anderes Format wählen? EyeTV bietet für den Export noch folgende Formate an:

    DV-Stream (scheidet wohl aus, da die Datei mit 18,7 GB viel zu groß wird)

    QuickTime-Film (MPEG-4 Video, 25 fps, Audio: AAC, Stereo, 44100 Hz, ungefähre Größe: 4,3 GB 810 KB/sec). Ist das DVD-Qualität oder schlechter? Kann das der DVD-Player abspielen?

    MPEG-4 (640 x 480, 25 fps, MPEG-4 Audio, Stereo, 44100 Hz, ungefähre Größe 970,8 MB 177 KB/sec). Da wird die Datei wohl zu sehr eingedampft...

    H.264 (AVC, 720 x 576, 25 fps, MPEG-4 Audio, Stereo, 48000 Hz, ungefähre Größe 1,4 GB 259 KB/sec.) Was auch immer das ist...

    Dann noch DiVX, aber das kann mein Player (Cyberhome 505) nicht...

    Toast 7 soll ja nun auch Filme auf DVD-Größe eindampfen können... Wie ist das dann mit der Qualität? Bei DVD2oneX sehe ich am TV nämlich keinen Unterschied zur Original-DVD (Sicherungskopie gekaufter Filme, fals jemand auf andere Gedanken kommt).

    Wer bringt Licht in mein Dunkel?

    Ein ratloser
    Tom
     
  2. Lou Kash

    Lou Kash New Member

    Müsste eigentlich gehen. Aber ich sehe gerade, dass in den Geräte-Einstellungen zu EyeTV 300/310 steht:
    "DVB-S Inhalt wird vom Sender enkodiert. Die Bitrate und der Kompressionsstandard (meist MPEG2) variieren. [...]"
    (Ich habe EyeTV 200, da kann ich die Enkodierung selbst wählen, da analoger Eingang.)

    Bereite das Toast-Dokument wie gehabt vor (eine eingelegte DVD ist dafür nicht notwendig) und wähle Ablage > Als Image-Datei sichern. Aktiviere dieses Image und wähle dessen Video-TS-Ordner.

    Alle diese Formate müssen für die DVD wieder zu MPEG2 umkodiert werden; ein solcher Export ist also relativ sinnlos, falls die Aufnahme bereits MPEG2 ist.
     
  3. AGB

    AGB New Member

    Wahrscheinlich hast du nicht Jam, dann kann Toast 6 den Ton nicht in Dolby Digital codieren und dann braucht der Film bzw. der Ton sehr viel mehr Speicherplatz auf der DVD. Toast 7 kann das auch ohne Jam, wenn ich richtig informiert bin.

    Ansonsten exportier deinen Film in EyeTV "für iDVD", dann passt das schon auf eine DVD.
     
  4. dixieland

    dixieland New Member

    Dank Euch zwei für die Antworten.
    Ich habe das mit der Image-Datei mal probiert. Danach ging der Film auch ohne Schrumpfen auf die DVD, allerdings hat Toast ewig gebraucht, weil er die ganze Datei neu bearbeitet hat. Das ist nicht das, was ich wollte. Die EyeTV-Software (neu: jetzt 1.8.3.) bietet ja den Befehl "mit Toast brennen". Laut Software-Handbuch wird dann auch nix mehr neu gerechnet. Nur die Dateigröße wächst halt unverhältnismäßig an...
    In der Tat benutze ich Toast 6 ohne Jam. Allerdings bin ich ernsthaft am Überlegen, ob ich die Version 7 kaufen soll. Da auf der Roxio-Homepage keine Option mit/ohne Jam zu sehen ist, spricht tatsächlich einiges dafür, dass die Funktion nun integriert ist. Hat schon jemand Toast 7 und weiß, ob der Digital-Ton des Films dann richtig integriert wird, ohne die Datei aufzublähen???

    Danke für Eure Mühe
    Tom
     
  5. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Mal was Grundsätzliches:

    Digitales Fernsehen aus dem All ist gleich in mpeg2. Du solltest es in eyeTV als Programm-Stream exportieren. Steht ja auch daneben das es nicht neu kodiert wird.

    Oftmals wird gleich in passender DVD Auflösung gesendet, so das man den Film 1:1 auf DVD brennen kann.

    Das ist ja auch Sinn der Sache den Film ohne Aufwand, Verluste und unnötige Handgriffe gleich zu brennen. Er ist ja schon in mpeg2.


    Manche Sender senden in kleineren Auflösungen, dann kommt man nicht herum den Film neu zu kodieren, leider.

    Das macht Toast automatisch, auch hier braucht man nichts verändern.

    Das der Film irgendwann zu groß für einen Rohling ist ist klar, man kann nicht beliebig viel draufpacken.

    Hast Du einen 4h Marathon am Stück, schneide ihn mit mpegstreamclip (kostenlos bei zB versiontracker.com) in 4gig kleine Stücke und brenne die auf DVDs
     
  6. Lou Kash

    Lou Kash New Member

    So wie ich es verstanden habe, wird Toast immer die Datei umkodieren wollen, wenn die Ausgangsdatei nicht den DVD-Standardspezifikationen (welche auch immer dies sind) entspricht.

    Aber wenn du das Image bereits gespeichert hast und es läuft gut (testen mit Apples DVD Player!), musst du es nicht erneut in Toast laden und bearbeiten. Du "wirfst" das Volume wieder raus, falls aktiviert, doppelklickst die *.toast Datei (Toast öffnet sich) und drückst den roten Knopf unten links. Toast brennt dann ohne Widerrede sein Image, d.h. sofern es auf der DVD genug Platz hat.

    Du kannst ja schon in EyeTV schneiden.
    (Leider kann man nicht zusammenfügen. Ich habe schon mal bei Elgato nachgfragt, ob sie das einbauen könnten; sofern das Format und die Datenrate übereinstimmen, sollte dies technisch nicht allzu schwierig sein.)
     
  7. UliW

    UliW New Member

    "
     

Diese Seite empfehlen