eyeTV oder TV-Karte?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von tabi, 23. April 2003.

  1. disdoph

    disdoph New Member

    STAR TREK ENTERPRISE' ;-)

    Gruß!

    Tom
     
  2. tabi

    tabi New Member

    Hallo,

    da ich VHS-Filme digitalisieren will und evtl. Sendungen direkt aufnehmen möchte, haben mich die Berichte über eyeTV hier im Forum ganz heiß gemacht. Nun gibt es aber bei Gravis eine TV-Karte (PCI), die die Hälfte kostet und angeblich bessere Qualität bietet. Kann mir jemand sagen, ob die Qualität wirklich besser ist und was für meine Zwecke besser ist? Des weiteren wäre interessant, welche Lösung unter X auf meinem G3/300 sinnvoll läuft, zur (allergrößten) Not auch unter 9.

    Danke im voraus,

    tabi
     
  3. G.Auer

    G.Auer Member

    Ich habe die Graviskarte und Software von meilenstein für meinen G4 1250 gekauft. Aber im G3 400 mit radeon grafik karte hatte ich eine Formackarte die allerdings nur unter 9x läuft war das Bild besser. Das ruckeln des bildes während eines Mitschnitts habe ich gedacht käme vom langsamen G3, Irrtum die meilenstein / graviskarte ruckelt auf dem G4 genauso. Und die Software murrt unter OSX und es ist eine Installation mit der mitgelieferten Fernbedienung notwendig ( BS ) Ich hatte eine verbesserung gegenüber der unbeliebten Fa Formac erwartet, aber es war nur eine Verschlimmbesserung.
     
  4. Kobold

    Kobold New Member

    also, lese ich da richtig? die Meilenstein-Karte ist nicht so das wahre? wollte sie mir auch schon kaufen!
     
  5. TomV

    TomV New Member

    Die eyeTV ist über USB angeschlossen und hat darum nur eine recht beschränkte Datenübertragungsleistung. Darum sollte eine PCI oder Firewire Lösung prinzipiell besser sein. Formac zB.
    Tom
     
  6. tabi

    tabi New Member

    Danke,

    ich denke, ich werde zur eyeTV greifen, da diese für meine Zwecke wohl reicht und die Leistung meines Rechners nicht überbeansprucht. Irgendwie laufen die (erschwinglichen) PCI-Karten auf dem Mac ja wohl auch nicht so toll. Seltsam.

    Grüße,

    tabi
     
  7. tabi

    tabi New Member

    Hallo und danke für die Antwort. Das Problem mit der PCI-Karte ist fürchte ich die Rechenleistung meines G3. deswegen werde ich 'mal eyeTV ausprobieren. Hier im Forum wurde berichtet, dass sie für VCD-Qualität ausreiche und besser als VHS sei, das würde auf jeden Fall reichen.

    Grüße,

    tabi
     
  8. ulli

    ulli New Member

    Von Formac TV Karten könnte ich so einiges erzählen und die Gravis Karte kann glaub ich auch nicht viel. Aufnehmen geht nicht. Aber was ist mit der Televio PCI Karte? Hat jemand hier schon Erfahrungen. Im letzten Macwelt Sonderheft gibt es dazu einen kleinen Bericht, der sich eigentlich vielversprechend ließt. Läuft unter 9 und X und ist im Preis auch vertretbar. Was wisst ihr darüber?

    Ulli
     
  9. tabi

    tabi New Member

    Hallo,

    habe Televio 'mal angemailt und die sagten, dass der G3/300 leistungsmäßig grenzwertig sei und man wohl nicht mit der vollen Qualität (Framezahl etc.) rechnen könne. Für Rechner mit mehr Power wäre die Karte aber sicherlich gut.

    Grüße,

    tabi
     
  10. 6699

    6699 New Member

    Hallo Tabi,

    habe hier im Forum schon einmal über die EyeTV berichtet, das Teil würde ich mir sofort wieder kaufen.
    Man kann die USB-Schnittstelle als Nachteil sehen, die Qualität ist aber im Standard-Modus identisch mit der VCD, im High-Quality-Modus sogar noch deutlich besser (den habe ich bei mir meist eingestellt).

    Und die Sache hat auch einen Riesenvorteil: Die Filmdateien sind nicht so super groß. Im HQ-Modus brauche ich für eine Stunde Film ca. 1,2 GB, bei einer Firewire-Lösung mit DV-Stream wären es 12 GB! Damit zieht sich die Platte schnell zu.

    Außerdem kann der Rechner die rel. kleinen Dateien gut bearbeiten, das Schnittsystem von Eye-TV ist echt eine Wonne.
     
  11. tabi

    tabi New Member

    Hallo,

    ich glaube dein Bericht war sogar der, der mich erst richtig auf die Idee gebracht hat. Die Frage ist nur: Schafft mein G3/300 das leistungsmäßig auch. Natürlich ist der Datenstrom kleiner, aber heißt das nicht auch, das das Ganze stärker komprimiert und damit rechenintensiver ist? Fragen über Fragen...

    Danke und Grüße,

    tabi
     
  12. 6699

    6699 New Member

    @ tabi

    Die Kompression dürfte nicht das Problem sein, da stimme ich disdoph völlig zu. Die Kompression erfolgt in der EyeTV-Box, es handelt sich um eine Hardwarekompression, die den Prozessor nicht belastet.

    Allerdings könntest Du auf Deinem Rechner ev. tatsächlich Probleme bekommen, wenn Du im Vollbildmodus Fersehen schauen möchtest. Im Macwelt-Test zeigten sich hier Einschränkungen auf älteren Rechnern:

    http://www.macwelt.de/_news/200302/id15001.shtml

    Wahrscheinlich wird es gehen, wenn Du das Fernsehbild verkleinerst. Genaueres kann ich dazu nicht sagen, arbeite an einem iMac 800 G4. Auf jeden Fall würde ich aber mit Problemen rechnen, wenn Du EyeTV geöffnet hast, ein Fernsehfenster offen hast und gleichzeitig in einem anderen Programm arbeiten willst. Mein Rechner schafft das noch, wird aber spürbar langsamer. Deinen G3/300 dürfte das in die Knie zwingen.
    Gleichzeitig aufnehmen ohne (!) offenes Fernsehfenster und in anderen Programmen arbeiten oder surfen könnte wieder (zumindest halbwegs) gehen.

    Der Videoschnitt dürfte wieder gut laufen, denn mein Rechner tut sich mit den kleinen Dateien unter EyeTV viel leichter, als mit großen, unkomprimierten Filmen im DV-Format.

    Noch ein Gedanke zum Schluss:

    Du hast einen G3 /300, B&W? Ich nutze selber als Zweitrechner einen G4, 350 MHz, PCI-Graphik, der ähnelt Deinem sehr stark. Sonnet hat ganz aktuell Prozessorupdates für unseren ZIF-Anschluss angekündigt mit 1 GHz G 4. Viele haben sehnsüchtig darauf gewartet, ich auch. Wenn die Dinger rauskommen und gut laufen, wirst du bestimmt viele G4-Prozessoren bis 400 Mhz und G 3 Prozessoren bis 500 Mhz günstig angeboten bekommen, von Leuten die aufrüsten. Damit sollte Eye TV vernünftig laufen.
    (Oder Du langst voll zu und gehst auf 1 GHz G4?)
     

Diese Seite empfehlen