EyeTV-Projekt nachträglich verkleinern

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Macfan, 8. Juli 2005.

  1. Macfan

    Macfan New Member

    Tach auch,

    ich habe gestern mit EyeTV 200 auf arte Julius Caesar aufgenommen. Leider habe ich die falsche Kompression gewählt (60 statt 120 Minuten). Jetzt passt es nicht auf eine DVD. Kann man das Projekt nachträglich verkleinern?
     
  2. heikow

    heikow New Member

    Mit Toast eine Video-DVD erstellen und als Image sichern.
    Dieses dann mounten und mit DVD2oneX kleinrechnen lassen, damit es auf einen DVD-Rohling passt.
     
  3. Macfan

    Macfan New Member

    Vielen Dank für die prompte Antwort, das probiere ich heute Abend gleich mal aus.
     
  4. morty

    morty New Member

    das aufnahmefenster öffnen, ^P drücken
    dann auf den zu speichernden klipp einmal drücken
    dann auf "Apfel" E wie exportieren
    dort dann das passende format anklicken und er fängt an auf das passende umzurechnen und übergibt es dann an das passnede programm
    ... zumindst ist das bei mir so :nicken:

    vorher kannst du auch noch einiges an werbung herausschneiden

    ich nehma auch immer erst DVD 90, weil es ne bessere qualität hat und lasse es nachher erst herunterrechnen
     
  5. Macfan

    Macfan New Member

    @heikow,

    ich habe das Projekt an Toast übergeben und anschließend eine Image-Datei erzeugt. Es entsteht eine Datei mit der Endung toast (ist das richtig?). Wenn ich versuche das Image über Toast zu mounten passiert gar nichts. Was mache ich falsch?

    @morty,

    Exportieren kann ich den Film für Toast in 5 GB und für iMovie in 24 GB, beides ist zu groß und runtergerechnet wird beim Export nichts. Kan das daran liegen, dass ich einen externen DL-Brenner am Rechner hängen habe?
     
  6. TomPo

    TomPo Active Member

    In EyeTV gehst Du nach auswählen des Films auf Exportieren (Menü). Im sich öffnenden Fenster wählst du im Pulldown Menü "Toast" aus. Das ganze sicherst du ggf. auf dem Desktop. Die so erzeugte Datei ist bei 2 Std. Movie vielleicht 2,2 bis 2,8/3 GB groß. Meist nicht größer.
    Das passt also locker auf eine DVD mit 4,7 GB. Diese MPEG-Datei ziehst du in Toast rein (ins Fenster Video) und wählst im rechten Schieber nur noch DVD aus.
    Nun kannst du direkt ne DVD brennen, vorher natürlich einen Rohling einlegen.
    Runterrechnen braucht man bei dieser Methode überhaupt nichts. Es sei denn, es wurde nach einem anderen Format exportiert. Aber das ist in der Regel nicht unbedingt nötig. Die Qualität wird dabei nur unwesentlich besser, dafür ist der Zeitaufwand mitunter deutlich höher.
     
  7. heikow

    heikow New Member

    Normalerweise wird das gemountete Image als Volume auf dem Schreibtisch erscheinen, genauso wie eine echte DVD. Wenn es wirklich ein Image ist...
     

Diese Seite empfehlen