Eyhome funktioniert nicht mit Airport - ein Erfahrungsbericht

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von agruenebaum, 31. März 2004.

  1. agruenebaum

    agruenebaum New Member

    :cool: Da waren sie die begehrten Pakete aus dem Apple Store im Wert von 1k€: eytv 200 (analog version) und eyhome, sowie eine nagelneue airport extreme basis station für die Verwendung als entfernte Basis Station zur Versorgung der eyhome hardware.

    Anfangs war es recht einfach versuchsweise eine Verbindung von eyhome über patch Kabel zum G5 herzustellen. Die Software von eyhome ist allerdings alles andere als Benutzerfreundlich oder Maclike. Insbesondere ist man in den verwendeten Pfaden zu den Speicherorten der Media sehr eingeschränkt. Dennoch konnte man über die Rendevous Funktion des MacOS X eine Verbindung herstellen und Bilder anschauen bzw. Musik aus iTunes hören, sofern diese im entsprechenden User Ordner gespeichert wurden. Bei QT-Clips war eyhome wählerisch: Mal klappte es mit mpg2 aus eigener FCP Produktion und mal wieder nicht. Die meisten Probleme gab es beim Ton. Selbst PCI sound tracks konnten nicht abgespielt werden und wurden als unbekanntes Format geächtet.

    Jetzt wurde es spannend: Einrichten eines Airport Netwerkes (Einstellung: nur 802.11g). Anschluss der eyhome an die "entfernte" Basis Station. Diese lag direkt neben dem G5. Jener war über die ca. 5 m entfernte Basisstion mit dem Netzwerk verbunden (G5 <-> Basis-Station <-> entfernte Basisstation <-> eyhome).

    Die Verbindung gelang zunächst. Leider gab es jedoch Probleme: Beim Abspielen von Musik aus itunes kam es zu sporadischen Aussetzern von ca. 2 Sekunden. Die gleiche Situation beim Abspielen von Filmen. Nach Aufstellen des Setups im darunter liegenden Wohnzimmer (2-Fam. Haus; kein Stahlbeton!) war alles aus: Die Verbindung brach ständig zusammen und auf einmal ging überhaupt nichts mehr. Einige Minuten war ich in Versuchung im ganzen Haus Ethernet Kabel zu verlegen, jedoch erscheint mir der Aufwand im Verhältnis zum Nutzen viel zu groß.

    Im Übrigen war auch die anschließende Installation von eytv (analog) ein Disaster. Nach Installation und Anschluss kam lediglich die Fehlermeldung "Kein Empfang oder Verschlüsselt" (sinngemäß). Weder ältere TVs noch Formac StudioTV hatten hier bisher Probleme, da es sich bei uns im Haus um ein ganz einfaches analoges Kabel mit gutem TV Empfang handelt. Hier ist zumindest ein Produktfehler möglich. Der Support von elgato ließ übrigens eine Woche auf sich warten. Inzwischen habe ich die Hardware aber retouniert - schade eigentlich, da ich meinen Wintel Netzwerk Freunden einmal die Tränen in die Augen treiben wollte....:sabber:
     
  2. hbenne

    hbenne New Member

    Das hört sich ja echt na nervenaufreibenen Tests an. Sowas. Hast du nur Eye Home eingeschickt, oder etwa beides?

    Ich wollte mir nämlich auch auch EyeTV200 zulegen und es zusammen (ohne EyeHome) mit meinem PB nutzen.

    1) Kannst du zu EyeTV200 was sagen?!

    2) Denkst du, das PB kann im Schlafmodus sein, wenn man aufnimmt? Es geht ja automatisch in den Schlafmodus, wenn man es zuklappt.

    Danke schonmal für jede Info dazu.
     
  3. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Wieso zwei Basisstationen? Hat der G5 eine Airport-Karte?

    Ciao
    Napfekarl
     
  4. agruenebaum

    agruenebaum New Member

    :rolleyes: Leider habe ich es versäumt vor einigen Jahren Dutzende von Metern Kupferkabel in meinem Haus zu verlegen. Deshalb ist es einfacher meine G5 und PCs über die interne airport xtreme Karte zu einer Basisstation in einem entfernten Zimmer mit Zugang zum dsl Modem zu verbinden.

    Ungewöhnlicherweise befindet sich mein TV in meinem Wohnzimmer. Um die Eyhome Hardware mit dem Netzwerk zu verbinden ist somit ein Zugang zum Airport Netzwerk notwendig. Dies geht eben nur mit einem passenden access point wie z.B. eine über das der Eyhome beiliegende CAT(oder Patch-?) Kabel verbundene Airport Xtreme Basestation.

    Alternativen: einige Dutzend Meter Kabel quer duch ein Haus mit drei bewohnten Stockwerken ziehen oder den Mac ins Wohnzimmer zu verlegen, womit sich das Problem von selbst lösen würde. Jedoch glaube ich meine Frau würde in diesem Falle einen Eheberater oder gleich den Scheidungsanwalt aufsuchen. :crazy:
     
  5. TomRadfahrer

    TomRadfahrer New Member

    Das ist natürlich eine problematische Anordnung. Die Daten gehen also vom G5 über die Luft zur 1. Basisstation und dann noch einmal über Luft zur 2. Basisstation. Wenn die Daten zweimal über die Luftschnittstelle müssen, halbiert das natürlich die mögliche Datenrate, denn 802.11g ist eine Half-Duplex-Schnittstelle.

    Noch eine Frage: Die Bemerkung "kein Stahlbeton" verstehe ich nicht. Wohnt Ihr in einem Altbau aus dem vorletzten Jahrhundert? Üblicherweise sind seit dem Krieg alle Decken in Ein- und Mehrfamilienhäusern in Stahlbeton ausgeführt.

    Bei Deiner Versuchsanordnung gehts Du durch Wände, und zwar zwei mal. Auch wenn es gute alte Ziegel sind, ist das problematisch und reduziert die Datenrate. Beim Surfen mit DSL merkt man das noch nicht, aber bei Multimedia....

    Was ist mit den angeschlossenen PCs? Hängt der 2-Sekunden-Rhythmus eventuell mit Verkehr von diesen PCs zusammen?

    Ich hoffe, meine Fragen nerven Dich nicht allzusehr. Ich hoffe, Du kriegst die Probleme in den Griff, denn ich möchte Eyehome auch nutzen (allerdings mit guten alten CAT5e Kabeln und Gigabit Ethernet).

    TomRadfahrer
     
  6. agruenebaum

    agruenebaum New Member

    :rolleyes: Ja, da ist was dran am Stahlbeton. Armiertes Eisen durchzieht die Decke unseres Hauses. Das erklärt zwar den kompletten Ausfall nach Standortwechsel, dennoch kann es nichts mit dem beschriebenen Problem der sporadischen Aussetzer während des VERSUCHSAUFBAUS zu tun haben:

    Beim Versuchs-Setup befand sich die Haupt-Basisstation in Sichtweite etwa 5 m entfernt vom G5 nur durch eine Leichtbauwand aus Hohlblocksteinen getrennt. Die "entfernte" Basis-Station hatte ich versuchsweise im gleichen Zimmer wie der G5 plaziert. Also Verbindung wie folgt:

    G5 mit eing. Airport Xtreme -> Basisstation (knapp 5 Meter Luftlinie; Leichtbauwände) -> "entfernte" Basisstation (gleiche Wegstrecke zurück) -> Eyhome über mitgeliefertes Netzwerkkabel -> TV via Scart-Kabel.

    Günstigere Bedingungen mit einem Airport Netzwerk gibt es kaum (außer wenn Eyhome direkt an der Basisstation angeschlossen wäre) und der PC war nicht in Betrieb! Laut Elgato sollte der Betrieb auch unter ungünstigeren Bedingungen zumindest mit Audio einwandfrei laufen.....:confused:
     

Diese Seite empfehlen