farben beim farblaser einstellen?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von bee, 7. Januar 2005.

  1. bee

    bee New Member

    hi,

    wir haben einen neuen OKI-farblaser. der cn5400 druckt allerdings so "aus der box" nicht sehr farbtreu. cyan und magenta sehen z.b. gaanz anders aus.
    kann mal einer von den proof- und druck-profis erklären wie ich einem besseren ergebnis näher kommen kann? oder vielleicht kennt jemand eine gute web-seite?
    ich drucke aus indesign und vectorworks.

    danke
    bee
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    Du brauchst ein Farbprofil für den drucker. Das gibts evtl. auf der Software-CD oder auf der OKI-Homepage, oder garnicht.
    So richtig farbtreu bekommst du den Drucker nur, wenn er kalibrierbar ist und du eine Profilerstellungssoftware inkl. Meßgerät besitzt (richtig teuer)
     
  3. Macci

    Macci ausgewandert.

  4. bee

    bee New Member

    hi,

    also ich meine eingestellt wäre alles richtig gewesen. farbprofil hab ich installiert. es wird empfohlen, entweder den oki-farbanpasser zu nutzen oder den des benutzten programmes, sofern vorhanden. dann wählt man noch ob das programm rgb oder cmyk ausgibt. habe auch schon mehrere der farbtemperatur-möglichkeiten probiert.

    hat alles nix genutzt, cyan ist viiieel zu grün, magenta eher aubergine.
    trotzdem danke.
    ansonsten ist das teil prima - schnell und sauber.

    gruss
    bee
     
  5. bee

    bee New Member

    wie und wo benutze ich denn das farbprofil? z.b. in indesign kann man sich ja eine proof-simulation auf dem monitor anzeigen lassen. die sieht auc so aus wie der druck aussieht. der soll aber so aussehen wie auf dem monitor (studio display)

    bee
     
  6. bee

    bee New Member

    macht man das so: (bsp indesign)

    jedem bild das farbprofil des druckers zuweisen
    bild einsetzen farb-proof anschalten
    ggf farben in bildbearbeitung angleichen bis es stimmt
    beim drucken dann oki-farbanpassung ausschalten

    und wenn das ausgebende programm keine proof-anzeige hat?
    pdf erstellen oder wie?

    ratlos,
    bee
     
  7. Macci

    Macci ausgewandert.

    Nein.
    Dem Bild darfst du natürlich nie ein Farbprofil zuweisen, dass zu einem Gerät gehört.
    Aber im Druckdialog kannst du das entspr. Profil auswählen. Es wird dann nur zum Drucken verwendet.
    Die Monitoranzeige bekommst du nur hin, wenn du ein Meßgerät besitzt, mit dem du den Monitor kalibrieren kannst.
    Mit der Proofanzeige hat das Ganze herzlich wenig zu tun.
     
  8. renttak

    renttak New Member

    Hi Bee,

    den Oki den Du verwendest kenne ich jetzt nicht, aber ich war der Meinung die meisten Oki-Farbdrucker hätten eine Kalibrierfunktion, mit der Du den Drucker kalibrieren, also einstellen kannst, das solltest Du auf jeden Fall mal im Handbuch nachschauen und dann natürlich auch durchführen.

    Das mit den Profilen ist schon mal ein guter Ansatz, je nach Drucker hilft das allerdings nur begrenzt. Gerade bei Geräten die mit Wärme arbeiten - wie also dem Oki - ist das ganze schwierig, da sich die Farbwiedergabe je nach Umgebungsparametern (Luftfeuchtigkeit, Temparatur) verändern kann. Auch über die Anzahl der Ausdrucke verändert sich bei vielen Geräten die Farbe. Was ich damit sagen will ist einfach, wenn Du den Drucker einschaltest und schickst 20 Kopien vom gleichen Bild wirst Du leichte Unterschiede zwischen Ausdruck 1 und 20 sehen.

    Aber zurück zu den Profilen - ein Profil kann vieles verbessern - ich würde Dir aber empfehlen ein eigenes zu erstellen.

    Gruß

    Alex

    PS:Hast Du wegen des Problems schon mit Oki gesprochen? Evtl. können die Dir (nach Prüfung eines Ausdrucks) sagen ob das Verhalten Deines Druckers normal ist, oder ob vielleicht ein Defekt vorliegt.
     
  9. bee

    bee New Member

    danke,

    werd ich mal versuchen. oki sitzt ja zum glück hier in ddorf.

    gruss
    bee
     

Diese Seite empfehlen