Farbmanagement Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Huitzilopochtli, 4. Juni 2004.

  1. Huitzilopochtli

    Huitzilopochtli New Member

    Hallo,

    Wer klärt mich bitte kurz auf. Was bedeutet Farbmanagement und Farbprofile?

    Ich möchte ein Fotobuch mit Digicam-Bildern machen. Ich habe vorher schon öfters BIlder entwickeln lassen, die auch einigermaßen gut ausgeschaut haben. Für das Fotobuch möchte ich die Sache allerdings mal richtig angehen.

    Mein Problem: In iPhoto sehen die Bilder eigentlich ganz gut aus, wenn ich sie allerdings mit Photoshop Elements oder CS öffne, wirken sie dunkler und braunstichiger. Anwas kann das liegen? Bzw. muss ich Color-Managment einstellen oder nicht? Welches Profil eignet sich für den Digitaldruck?

    Viele (dumme?) Fragen - hoffe auf Antworten!
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    Da die Fotobuchhersteller sowieso auf alle Profile pfeifen, kannst du die Einstellungen getrost ignorieren...ne Menge Arbeit, die völlig nutzlos ist (in diesem konkreten Fall)

    Prinzipiell bräuchtest du:
    ein Eingabeprofil deiner Kamera/Scanner
    ein Monitorprofil
    ein Ausgabeprofil für die Druckmaschine/den Drucker

    Diese drei Profile musst du PS in den Farbeinstellungen angeben. Hier ist jedoch ein allgemeines Profil besser, als ein falsches!!!

    Also wenn du nicht tiefer ins Thema einstegen willst (Meßgeräte kaufen etc.) dann lass es, wie es ist.

    http://www.eci.org/eci/de/040_farbstandards.php
    http://www.gretagmacbeth.de/index/products/products_color-mgmt-spec.htm
     
  3. Agent Orange

    Agent Orange New Member

    Heikles Thema. Am einfachsten ist wohl in Deinem Fall folgender Weg:
    Lasse ein Bild von der Digicam einfach mal entwickeln. Anschliessend schaust Du Dir die Daten auf dem Rechner an (in Photoshop) und vergleichst sie mit dem Fotoabzug. Wenn die Farben nicht übereinstimmen, kannst Du das im Farbmanagement von Photoshop respektive an Deinem Schirm einstellen.
    Dann hast Du zumindest die Gewissheit, dass die anderen Abzüge die Du machen lässt eigentlich mit dem Aussehen am Schirm weitestgehend übereinstimmen sollten.
     
  4. Huitzilopochtli

    Huitzilopochtli New Member

    danke erstmal macci, aber wieso schauen die bilder im photoshop anders aus als in iphoto? muss ich da was ändern? ich möchte ja helligkeit, kontrast und farbton einigermaßen einstellen können. dafür muss ich doch sicher sein wie das bild in wirklichkeit aussieht.

    also konkret: wenn das bild im photoshop braunstichig erscheint, ich das dann korrigiere und am ende das braun fehlt?
     
  5. Huitzilopochtli

    Huitzilopochtli New Member

    danke agent orange.
     
  6. Macci

    Macci ausgewandert.

    Das liegt daran, dass PS in der Voreinstellung versucht, dein Monitorbild an die Ausgabe anzupassen. Das Problem dabei: dein PS weiß nichts über die tatsächlich verwendeten Geräte und liefert somit ein Bild, dass höchstens zufälligerweise dem Endergebnis entsprechen könnte.
    iPhoto dagegen benutzt keinerlei Farbmanagment und stellt das Bild so dar, wie es kommt.
     
  7. Agent Orange

    Agent Orange New Member

    Wenn Du Dir das selbe Bild in 5 versch. Programmen anschaust, sieht es 5mal anders aus! Du musst Dich für eines entscheiden und dabei bleiben. Ansonsten wird es richtig kompliziert, denn dann heisst es "Profile anlegen" und das ist kein Spass!
     
  8. Huitzilopochtli

    Huitzilopochtli New Member

    kann ich beim ps nicht einfach angeben, dass ich kein colormanagment möchte?
     
  9. Agent Orange

    Agent Orange New Member

    Natürlich, bringt Dich aber nicht wesentlich weiter, da dadurch eingebundene Profile nicht berücksichtigt werden. Die Daten sollten mit Deinem Ausdruck bzw. Print übereinstimmen. Daher solltest Du Deinen Bildschirm bzw. Photoshop schon kalibrieren.
    Das Eine hat allerdings mit dem Anderen nichts zu tun - zumindest nicht wesentlich.
     
  10. Huitzilopochtli

    Huitzilopochtli New Member

    bei elements habe ichs gefunden, allerdings ändert sich nichts wenn ich "optimiert für Print" oder "kein Farbmanagment" auswähle.

    etwas anderes, muss der Farbmodus nicht CMYK sein?
     
  11. Agent Orange

    Agent Orange New Member

    Ich sagte ja, das Eine hat mit dem Anderen nicht unbedingt was zu tun.

    Das Farbmanagement regelt, wie eingebundene Profile sich verhalten sollen. Übernehmen, oder ein anderes Profil verwenden, oder kein Farbmanagement. d.h. vorhandene Profile werden ignoriert.

    Die Farbkalibration an deinem Schirm bzw. in Photoshop dient eigentlich nur zur Ansicht.
    d.h. ein vorhandener Proof oder Fotoabzug sollte mit der Darstellung am Schirm übereinstimmen. (Ablage-->Farbeinstellungen).

    Der Farbmodus ist abhängig vom Druck.
    Möchtest Du etwas richtig drucken lassen, muss CMYK eingestellt werden.
    Willst Du Fotoabzüge muß es RGB sein. Im Normalfall reichen da auch 200 dpi. Beim Druck allerdings 300 dpi auf die Endgröße.
     
  12. Macci

    Macci ausgewandert.

    Für die Fotobücher werden JPEGs verlangt bzw. von der Software selber dahin konvertiert, also ist jede Überlegung in Richtung Farbmanagment und CMYK überflüssig.
    Ich habe selbst letztens ein Fotobuch bei fotobuch24.de erstellen lassen, das ausschliesslich Graustufenbilder enthält:
    Das Resultat des Drucks sieht bei jedem Licht etwas anders aus, teilweise sind Lichter grünlich/Schatten rötlich, bei anderem Licht ist es neutral. Alle Bilder wurden von der Software selbst runtergerechnet, da es sich um jeweils 11 MB Graustufen-Tiffs handelte. Von Farbmanagment also keine Spur - da ist es egal, ob du vorher Profile eingebunden und deine Hardware kalibriert hast (wie es bei mir der Fall war).
    Also im Extremfall zeigen sich (leichte!!!) Schwächen, für normale Farbfotos kann ich den Workflow über einen gut eingestellten Bildschirm (Systemeinstellungen/Monitore - Kalibrieren) nur empfehlen.
    Egal, was PS da anzeigt - im Zweifelsfall für iPhoto oder Grafikkonverter entscheiden!

    Und in PS das hier einstellen:
    http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=89278&highlight=Farbmanagement
     
  13. Huitzilopochtli

    Huitzilopochtli New Member

    ok danke, jetzt weiß ich auch woran es lag... mittlerweile zeigt der ps die bilder wie iphoto an.
     
  14. Macci

    Macci ausgewandert.

    na siehste..:D
     
  15. Huitzilopochtli

    Huitzilopochtli New Member

    Hallo,

    Wer klärt mich bitte kurz auf. Was bedeutet Farbmanagement und Farbprofile?

    Ich möchte ein Fotobuch mit Digicam-Bildern machen. Ich habe vorher schon öfters BIlder entwickeln lassen, die auch einigermaßen gut ausgeschaut haben. Für das Fotobuch möchte ich die Sache allerdings mal richtig angehen.

    Mein Problem: In iPhoto sehen die Bilder eigentlich ganz gut aus, wenn ich sie allerdings mit Photoshop Elements oder CS öffne, wirken sie dunkler und braunstichiger. Anwas kann das liegen? Bzw. muss ich Color-Managment einstellen oder nicht? Welches Profil eignet sich für den Digitaldruck?

    Viele (dumme?) Fragen - hoffe auf Antworten!
     
  16. Macci

    Macci ausgewandert.

    Da die Fotobuchhersteller sowieso auf alle Profile pfeifen, kannst du die Einstellungen getrost ignorieren...ne Menge Arbeit, die völlig nutzlos ist (in diesem konkreten Fall)

    Prinzipiell bräuchtest du:
    ein Eingabeprofil deiner Kamera/Scanner
    ein Monitorprofil
    ein Ausgabeprofil für die Druckmaschine/den Drucker

    Diese drei Profile musst du PS in den Farbeinstellungen angeben. Hier ist jedoch ein allgemeines Profil besser, als ein falsches!!!

    Also wenn du nicht tiefer ins Thema einstegen willst (Meßgeräte kaufen etc.) dann lass es, wie es ist.

    http://www.eci.org/eci/de/040_farbstandards.php
    http://www.gretagmacbeth.de/index/products/products_color-mgmt-spec.htm
     
  17. Agent Orange

    Agent Orange New Member

    Heikles Thema. Am einfachsten ist wohl in Deinem Fall folgender Weg:
    Lasse ein Bild von der Digicam einfach mal entwickeln. Anschliessend schaust Du Dir die Daten auf dem Rechner an (in Photoshop) und vergleichst sie mit dem Fotoabzug. Wenn die Farben nicht übereinstimmen, kannst Du das im Farbmanagement von Photoshop respektive an Deinem Schirm einstellen.
    Dann hast Du zumindest die Gewissheit, dass die anderen Abzüge die Du machen lässt eigentlich mit dem Aussehen am Schirm weitestgehend übereinstimmen sollten.
     
  18. Huitzilopochtli

    Huitzilopochtli New Member

    danke erstmal macci, aber wieso schauen die bilder im photoshop anders aus als in iphoto? muss ich da was ändern? ich möchte ja helligkeit, kontrast und farbton einigermaßen einstellen können. dafür muss ich doch sicher sein wie das bild in wirklichkeit aussieht.

    also konkret: wenn das bild im photoshop braunstichig erscheint, ich das dann korrigiere und am ende das braun fehlt?
     
  19. Huitzilopochtli

    Huitzilopochtli New Member

    danke agent orange.
     
  20. Macci

    Macci ausgewandert.

    Das liegt daran, dass PS in der Voreinstellung versucht, dein Monitorbild an die Ausgabe anzupassen. Das Problem dabei: dein PS weiß nichts über die tatsächlich verwendeten Geräte und liefert somit ein Bild, dass höchstens zufälligerweise dem Endergebnis entsprechen könnte.
    iPhoto dagegen benutzt keinerlei Farbmanagment und stellt das Bild so dar, wie es kommt.
     

Diese Seite empfehlen