(Fast) Ein Märchen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Giadello, 7. März 2003.

  1. Giadello

    Giadello New Member

    Heute in der FR:

    SEITEN-BLICK
    Fluch des Bösen

    Das Märchen vom König Kim

    Es war einmal in einem fernen Land, das hieß Korea, da tobte der böse König: "Es geht mit dem Teufel zu, niemand nimmt mich ernst. Ich habe gar schröckliche Atomwaffen, verkaufe fiese Raketen an jeden, der sie bezahlen kann, lasse meine Untertanen zu Tausenden in Kerkern schmachten, Frauen und Kinder verhungern - und der Große Gute König redet nicht einmal mit mir ! Es muss etwas geschehen !" Die Krone wackelte vor Wut.

    Auch in einem anderen fernen Land, dieses hieß Irak, tobte ein böser König. "Es geht mit dem Scheitan zu, mich lassen sie nicht in Ruhe regieren, suchen mit dem Mikroskop die winzigsten Pockenvirchen, fragen jeden Bettler, dem ich einen Kreuzer schenke, ob er je mit Islamisten Tee getrunken hat, schleppen mir Medienpack an - und Kim Jong Il treibt, was er will !"
    Die Berater von König Kim mühten sich redlich. Am ersten Tag rissen sie den Atomwaffensperrvertrag in Fetzen. Der Große Gute König zuckte die Schultern. Am zweiten Tag ließen sie ein Flugzeug über die Grenze nach Süden fliegen. Der Große Gute König wendete den Blick. Am dritten Tag feuerten sie eine Rakete ins Japanische Meer. Niemand sah hin. Am vierten Tag starteten sie einen Atomreaktor. Der Große Gute König gähnte. Am fünften Tag redeten sie zu ihrem Volk vom Krieg gegen das Reich des Guten, doch niemand glaubte ihnen. Am sechsten Tag fingen sie ein Aufklärungsflugzeug des Großen Guten Königs ab. Der G. G. König hob nur kurz den Zeigefinger.

    Am siebten Tage ruhten die Berater und dachten nach. Sie hatten eine Idee. "König Kim soll den König in Bagdad um Rat fragen." Kim rief den anderen bösen König an. Der sagte: "Schau Dich an. Die Frisur, die Kassenbrille, das bartlose Kinn, die Statur, der Wabbelbauch - und sieh meinen blitzenden Blick, mein Wolfslachen, meinen drohenden Schnauz, dann weißt Du, warum der Große Gute König mich für voll nimmt und Dich nicht." Als der arme König Kim das hörte, stieß er mit dem rechten Fuß vor Zorn tief in die Erde, dann packte er in seiner Wut den linken Fuß mit beiden Händen und riss sich selbst mitten entzwei. VOLKER SCHMIDT

    http://213.187.75.204/ressorts/nachrichten_und_politik/
    rundschau/?cnt=168622&sid=a43a7e8feb583d3cc4e3fb0ddc71f9b5
     
  2. quick

    quick New Member

  3. Giadello

    Giadello New Member

    Hehehe ... Keine Ahnung. Wenig wahrscheinlich, aber möglich. "Wichtiger" (im Impressum genannter) Redakteur ist der Volker jedenfalls nicht.
     
  4. Giadello

    Giadello New Member

    Heute in der FR:

    SEITEN-BLICK
    Fluch des Bösen

    Das Märchen vom König Kim

    Es war einmal in einem fernen Land, das hieß Korea, da tobte der böse König: "Es geht mit dem Teufel zu, niemand nimmt mich ernst. Ich habe gar schröckliche Atomwaffen, verkaufe fiese Raketen an jeden, der sie bezahlen kann, lasse meine Untertanen zu Tausenden in Kerkern schmachten, Frauen und Kinder verhungern - und der Große Gute König redet nicht einmal mit mir ! Es muss etwas geschehen !" Die Krone wackelte vor Wut.

    Auch in einem anderen fernen Land, dieses hieß Irak, tobte ein böser König. "Es geht mit dem Scheitan zu, mich lassen sie nicht in Ruhe regieren, suchen mit dem Mikroskop die winzigsten Pockenvirchen, fragen jeden Bettler, dem ich einen Kreuzer schenke, ob er je mit Islamisten Tee getrunken hat, schleppen mir Medienpack an - und Kim Jong Il treibt, was er will !"
    Die Berater von König Kim mühten sich redlich. Am ersten Tag rissen sie den Atomwaffensperrvertrag in Fetzen. Der Große Gute König zuckte die Schultern. Am zweiten Tag ließen sie ein Flugzeug über die Grenze nach Süden fliegen. Der Große Gute König wendete den Blick. Am dritten Tag feuerten sie eine Rakete ins Japanische Meer. Niemand sah hin. Am vierten Tag starteten sie einen Atomreaktor. Der Große Gute König gähnte. Am fünften Tag redeten sie zu ihrem Volk vom Krieg gegen das Reich des Guten, doch niemand glaubte ihnen. Am sechsten Tag fingen sie ein Aufklärungsflugzeug des Großen Guten Königs ab. Der G. G. König hob nur kurz den Zeigefinger.

    Am siebten Tage ruhten die Berater und dachten nach. Sie hatten eine Idee. "König Kim soll den König in Bagdad um Rat fragen." Kim rief den anderen bösen König an. Der sagte: "Schau Dich an. Die Frisur, die Kassenbrille, das bartlose Kinn, die Statur, der Wabbelbauch - und sieh meinen blitzenden Blick, mein Wolfslachen, meinen drohenden Schnauz, dann weißt Du, warum der Große Gute König mich für voll nimmt und Dich nicht." Als der arme König Kim das hörte, stieß er mit dem rechten Fuß vor Zorn tief in die Erde, dann packte er in seiner Wut den linken Fuß mit beiden Händen und riss sich selbst mitten entzwei. VOLKER SCHMIDT

    http://213.187.75.204/ressorts/nachrichten_und_politik/
    rundschau/?cnt=168622&sid=a43a7e8feb583d3cc4e3fb0ddc71f9b5
     
  5. quick

    quick New Member

  6. Giadello

    Giadello New Member

    Hehehe ... Keine Ahnung. Wenig wahrscheinlich, aber möglich. "Wichtiger" (im Impressum genannter) Redakteur ist der Volker jedenfalls nicht.
     

Diese Seite empfehlen