fauler apple

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von leoweh, 25. April 2002.

  1. leoweh

    leoweh New Member

    s eher müde aus, wenn man werte und preise dazu sieht

    ich weiß, das ist viel holz vor der hütte, aber bevor ich mich von apple verabschiede, will ich wenigstens noch mal wissen, ob's nur mir so geht oder ob die applekisten noch anderswo frust verursachen. auch wenn die jungs in cupertino gute ideen haben, was etwa den digital hub betrifft, so liefern sie doch momentan an hard- und software kaum brauch- und bezahlbares für herrn otto normal
     
  2. eman

    eman New Member

    Ich kann Dir nur in allen 5 Punkten zustimmen.
    Aber Punkt 6: Einzig (zur Zeit) adäquates PC-System = Windows
    ...ist für mich Grund genug. Fragt sich nur wie lange....
     
  3. desELend

    desELend New Member

    Ich bin mit meinem cube mehr als zufrieden und werde mir wohl auch wieder einen g5 cube kaufen (der bestimmt kommt) den soviel ist mir meine zufriedenheit schon wert.
     
  4. NeZZie

    NeZZie New Member

    Schon wieder dieses gesafte....

    Wir haben es zur Kenntniss genommen.

    Und?
     
  5. noah666

    noah666 New Member

    Es Stimmt, Apple ist sehr Teuer. Allerdings glaube ich, dass die Rechner weiterhin Konkurrenz- und Wettbewerbsfähig sind. Auch wenn der Vorsprung auf WinDosen in letzter Zeit etwas geschrumpft ist. Aber ich denke das wird sich schlagartig mit Ankunft des G5 ändern.
    Was Service angeht ist Apple wirklich nicht das beste, aber immernoch besser als ein Softwareriese den man dafür bezahlt das man von ihm ausspioniert wird, und dass man jedesmal wenn man ein paar Hardwarekomponenten ändert ne neue XP Version braucht.
    OS X ist kompliziert, das gebe ich zu. Allerdings ist es meiner Meinung nach auch das beste Betriebssystem auf dem Markt.

    Auch wenn ein Mac den Verzicht auf Kompatibilität und PC Spiele bedeutet, so beinhaltet es doch gleichzeitig den bestaussehenden, stabilsten und benutzerfreundlichsten Computer den ich kenne.

    mfg Noah

    P.S.: Ich wünsch dir viel Spaß in der Windowswelt. Wo du hingehst bin ich schon gewesen und ich bin froh nie wieder zurück zu müssen.
     
  6. Borbarad

    Borbarad New Member

    Als PC User kann ich dir leider nicht vollkommen recht geben.

    >1. apple ist zu teuer

    Jo, aber auf nur dem ersten Blick wirklich zuviel, auf dem Zweiten nicht mehr so viel mehr

    >2. der servile und die dabei entstehenden Reparaturkosten stehen erstens in keinem Verhältnis und sollten zweitens lieber nicht in Anspruch genommen werden, wenn man in irgendeiner weise auf sein gerät angewiesen ist

    Kann ich nicht sagen, aber was man so hört gibt dir recht

    3. mit mac os x wurde ein system geschaffen, das für den user absolut undurchschaubar, unbeherrschbar und überladen mit überflüssigem ramsch vergangener Systeme daherkommt

    Nein!!! Das ist Apples größter Trumpf und wenn sie den richtig ausspielen wird der Marktanteil wachsen. Denk doch mal an Science, Forschung, Unis und Co. Die haben vieles für Unix (zuweilen sehr wichtigen Progs). Von denen wird MacOSX mit offen Armen aufgenommen.
    Gleiches gilt fast auch für PC Nutzer. Die Technik von MacOSX ist für sehr viele das schlagende Argument zum Mac zu wechseln. Gleiches gilt auch für meiner einer.

    >5. die apple rechner sind inzwischen längst nicht mehr wettbewerbsfähig, wenn man vom schrägen design mal absieht, denn innen drin sieht's eher müde aus, wenn man werte und preise dazu sieht

    Wirklich?? Also, das glaube ich nicht. Apple hat Schwachstellen. Die liegen aber nicht an der CPU. Vielmehr ist das das Speicherinterface und das HDD Interface. Warum meinst sind denn Intel und AMD so schnell im Moment??? Weil die soviel MHz haben?? Das Proz Design ist es nicht. Vergleich mal ein 1Ghz G4 mit 1GB SD-Ram gegen den schnellsten P4 und Athlon bei gleichem Speicher und gleicher Ausstattung. Was meinste wer schneller ist? ;)

    Viel spaß bei überlaufen zum Erzfeind.

    B
     
  7. andre

    andre New Member

    hallo leoweh,
    einige deiner schlechten erfahrungen kann ich durchaus nachvollziehen.
    andere wiederum nicht:

    1) der preis ist in der tat nicht ganz ohne.

    2) beim service bin ich geteilter meinung da ich nach einem jahr mit apple rechnern schon schlechte (reparatur grafikkarte) und außerordentlich gute erfahrungen gemacht habe (bei einem hat mal die osx-cd gefehlt - hab nach anfrage gleich einen ganzen satz nachgeschickt bekommen).

    3) teils-teils. nach einem jahr os9 möchte ich eigentlich die einfachheit des systems nicht mehr missen (nach vorher 8 jahren windows). es ist einfach faszinierend einfach den einen grafikkartentreiber einzuschalten (z. b. ati) und den anderen auszuschalten (nvidia) nach einem tausch der beiden karten, ohne das es zu irgentwelchen hardwarekonflikten kommt. zu osx kann ich sonst nur soviel sagen, das man sich wahrscheinlich noch daran gewöhnen muss um herauszufinden, wo die vorteile liegen.

    4) kann ich nicht bestätigen. sowohl die fa. teramax (g4 533 dual) als auch die firma gravis (g4 733 qs) als auch die firma frings+kuschnerus (fragen, service) haben immer freundlich und zuvorkommend gehandelt.

    5) ja, die rechner laufen der zeit vielleicht etwas hinterher, doch ist der cpu- oder fsb- takt wirklich alles? ich sehe meine macs nicht als rennmaschinen, sondern als ein arbeitstiere oder als 7-liter, 8-zylinder, luftgekühlten dieselmotor (magirus, wem das was sagt). man kann zwar keine rennen damit gewinnen, doch er läuft mit kraft, ausdauer und auch dann noch, wenn die hochgezüchteten motoren (intel, amd) mit überhitzungsschaden am straßenrand liegen. (jaja, vielleicht ein bischen blumig beschrieben).

    Vielleicht noch eine kurze eigene bemerkung (ich weis ja nicht, ob du mit dosen erfahrung hast, oder mit der installation von windows, wenn ja dann kannst du ja ewtas davon nachvollziehen):
    ich habe in den letzten zwei tagen auf meinem server (dose, amd) win2000 server installiert. mach das einmal, geh einmal durch diese dialoge, partitioniere einmal die festplatte, installiere einmal danach hardware mit allen möglichen irq-konflikten, starte den rechner bei der installation nach jedem pups neu. klick (ja - auch bei einem frischen system) die fehlermeldungen weg und du wirst schneller wieder beim mac-os (egal welches) sein als ne alte frau stricken kann ;-)

    gruss andre
     
  8. leoweh

    leoweh New Member

    ' display ist bei den großen menüleisten und platzanforderungen der fenster im finder schon wieder zu klein. sicher ist auch ein g4 mit 2x 1 GHz schneller als ein wintel-pc vom lötbruder nebenan, aber der hat nun wieder einen dermaßen utopischen preis, dass man dafon nur träumen kann, wenn nicht gerade die schnellstrickende oma ihr sparbuch für einen ausräumt. bezahlbar bleiben nur die alten crt-imacs und ein paar ibooks, die aber mehr was für die puppenstube sind. denn mac os x auf einem kleinen ibook ist wie kino auf dem handy, denn viel größer als ein rasierspiegel ist das display dort nicht. nicht wettbewerbsfähig finde ich apple zur zeit deshalb nicht etwa, weil sie keine innovative hard- oder software anbieten (gut, mit mac os x werde ich mich nicht anfreunden, weil es mir einfach zu klumpig ist und man nie weiß, was es gerade vor hat - das schlimmste ist, wenn dann noch ein halbstudierter kumpan aus der informatik-fakultät im terminal herumschreibt und alles den bach runter geht), sondern weil die spanne zwischen einsteigermodell - das eher meistens ein aussteigermodell ist und spitzenmodell bezogen auf preis und gebotene ausstattung völlig überzogen ist.. außerdem ist mein mac ja auch noch nicht defekt, die schlechten serviceerfahrungen und gleichzeitig die miserable "kundenbetreuung" habe ich mit meiner defekten airportstation machen dürfen, da war unwilligkeit und inkompetenz mit dreistigkeit gepaart und ich habe nach dem anruf bei apple erstmal einen schnaps gebraucht. doch wenn ich nächstens einen computer kaufen werde, dann wohl eher keinen apple, wobei mir windows natürlich auch nicht ganz geheuer ist, aber bei einem vorkonfigurierten dell - rechner von der stange kann eigentlich nicht viel schief gehen - so hoffe ich - zumal ich mit denen auf der arbeit weit bessere erfahrungen beim service gemacht habe (monitor kaputt - mit der abholung des defekten kam gleich der neue und das binnen eines tages, das soll erst mal einer nachmachen) und ob man windows xp oder mac os x installiert, der spionagedrang beider systeme, was sonst noch so auf der platte herumflattert ist, wohl gleich groß, bloß das apple dieses ansinnen unter einer smarteren oberfläche verbirgt, während windows von vornherein unmissverständlich seine impertinenz zeigt.
     
  9. leoweh

    leoweh New Member

    ... der gepflegte austausch mit manchen mac-usern überrascht immer wieder und erfrischt durch seine unkonventionelle art und schreibweise
     
  10. Wie war doch gleich Deine adresse? :)

    Ne, im Grunde haste recht - ich plage mich auch schon länger damit, daß ich willig und bereit bin, Apple zu kaufen - sich aber diese Firma allergrößte Mühe gibt, mir jedwedes Argument (auch mir und meinem Geldbeutel gegenüber) aus der Hand zu nehmen, das es denn mal gegeben hat, als ich meinen ersten Rechner kaufte.

    Und gar lustig finde ich es immer wieder, wie sich Macianer immer wieder gerne selbst belügen, indem die Nachteile, über die man - bevor sie bei Apple auftauchten - bei der Konkurrenz abgelästert hat, auf einmal ganz tolle fetaures sind. Oder eben nie wirklich wichtig - Stichwort Einschaltknopf an der Tastatur, Stichwort einfaches System, Stichwort SCSI, Stichwort ....

    Ugh

    PS: Ich hoffe auf den G5 (oder um genauer zu sein, um einen Prozessor, der es mit aktuellen Benchingzahlen aufnehmen kann - was dann draufsteht ist mir wurscht) - aber ich befürchte, ich werde ihn nicht mehr erleben.
     
  11. andre

    andre New Member

    hallo leoweh,
    du schreibs, dass du auf der arbeit mit dell rechnern arbeitest. ich gehe mal davon aus, das du deinen mac zu hause und privat nutzt:

    klar, die preise die man bei apple zahlen muss sind, wie ich schon geschrieben habe, sind nicht ohne. für den privaten gebrauch würde ich mir auch keinen imac (in der tat - monitor zu klein) oder g4 (teuer) hinstellen, wenn ich nur surfen, spielen, oder briefe tippen will.
    ich mache beruflich und nebenberuflich (deswegen 2 rechner) webdesign und bin unbedingt darauf angewiesen, daß die dinger laufen. ich kann keinem kunden erzählen, daß sein auftrag nicht fertig wurde, weil ich windows neu installieren mußte. die erwarten eine pünktliche fertigstellung der website. mit einer windows maschine ist das, nach fast einer dekade erfahrung, leider nicht möglich. meiner meinung nach ist das betriebsystem für bastler erfunden worden aber nicht für leute die ernsthaft damit arbeiten wollen.

    es kommt halt darauf an was du machen möchtest:
    arbeiten: in vielen bereichen = mac
    privater gebrauch: pc + windows

    noch eine sache in punkto "vorkonfigurierter rechner":
    am anfang laufen alle vorkonfigurierten gut. nur, wie der lauf der dinge nunmal so ist, müssen alle rechner mal den weg der neuinstallation gehen. meist hat man in der zwischenzeit noch neue hardware drangestöpselt und das eine oder andere programm installiert.
    der spass beginnt genau in diesem augenblick:
    ein auftrag muß fertig werden, die kiste läuft nicht und muß neu installiert werden. gerade in diesem augenblich siehst du nur noch blaue bildschirme, weil irgendeine hardwarekomponente, die du umbedingt brauchst, einen fehler verursacht. die zeit verrinnt...

    beim mac os (9) kann ich sogar von cd weiterarbeiten (wenn es arg übel wird), zwar nicht so schnell, doch immerhin.

    bei windows (oder beim fall des totalzusammenbruchs = DOS) muss ich sogar angst um meine daten haben!

    gruss andre
     
  12. leoweh

    leoweh New Member

    so ist es, privat apple und beruflich dell. und ich vermisse immer gerade die features des anderen systems, vor dem ich gerade nicht sitze - es ist schon eine ziemlich zwickende mühle. andererseits habe ich mit einer recovery - cd eines vorkonfigurierten dells das system auch ziemlich schnell wieder am laufen. so ein mac ist da zwar luxuriöser, aber dann auch lahmer in der täglichen benutzung (zumindest, in der preisklasse, die für mich in frage kommt)
     
  13. leoweh

    leoweh New Member

    display
    1 GHz minimun (darunter ist heutzutage wirklich unmöglich, einen rechner anzubieten, egal ob G4 oder pentium)
    mind. 40 GB HD
    512 MB RAM
    CDRW
    eine digitalkamera gratis
    1 jahr "iservice"

    und das ganze für knapp 1300 euro

    und die würden imacs verkaufen wie geschnittenes brot und müssten sich nicht ständig entschuldigen, dass ihre rechner unter photoshop ein bisschen schneller gehen, aber sonst lahme krücken sind und dass man für qualität aus cupertino eben mehr bezahlen muss, wofür, das bleibt aber nur unscharf umrissen, denn design ist nun nicht alles, auch wenn's natürlich eine leistung ist, den ganzen kram in die halbkugel des imac zu quetschen, aber was ist dann mit der erweiterbarkeit ... das ist nun wieder ein völlig anderes thema, denn die kleinen macs sind bis auf HD und RAM eigentlich nicht erweiterbar und das ist auch nicht unbedingt ein kaufargument

    es gab mal eine zeit, da gab es zeitgemäße imacs in der farbe indigo für unter 2000 DM und die waren richtige verkaufsrenner. aber man will ja nicht etwa einen festen platz in der computerbranche - zu apple zu gehören ist immer mit dem kick verbunden, morgen vielleicht schon nicht mehr existent zu sein - so eine art autogener zustand
     
  14. andre

    andre New Member

    hallo leoweh
    wie du schon geschrieben hast: ne schnellstrickende oma...

    ich hatte zwar keine oma, doch dafür habe ich ne menge stricken müssen. für meine wenigkeit haben sich die vielen maschen jedoch mehr als gelohnt.
    <ironie> mein nervenkostüm ist besser geworden, die unkontrollierten wutausbrüche tauchen nur noch auf wenn ich nach einem absturz den startbildschirm von "windows 2000" sehe und die bundeswehrstiefel habe ich nun gegen schlanke adiletten getauscht, weil ich keinen eingedellten großen zeh mehr befürchten muss, weil ich nunmerhr seit einem jahrnicht mehr gegen die blechkiste gegentreten muß. </ironie>

    das mit der recovery-cd vom vorkonfigurierten dell ist wirklich ne gute idee, doch was ist mit den programmen und den gerätetreibern?
     
  15. >>unter photoshop ein bisschen schneller gehen,<<

    Auch das ist seit X und PS7 vorbei ;(
     
  16. leoweh

    leoweh New Member

    naja, hast recht, das ist schon ganz schön aufwendig, wobei es natürlich unter mac os x auch sehr viel einfacher ist mit den gerätetreibern - es gibt keine. mein canon - scanner und mein freecom - brenner sind immer noch stumm unter apples unix. ich habe allerdings auch schon wutausbrüche am mac bekommen, etwa wenn das bunte rädchen sich dreht und dreht und dreht und darunter eine mühsam zusammengetippelte datei dahin siecht. leider hat jedoch das treten nichts gebracht, auch nicht das treten gegen einen pc, man fühlt sich danach zwar etwas besser, aber der gang zur reparaturwerkstatt revidiert das wieder. bis dahin: stricken wir socken und verkaufen die auf dem wochenmarkt bis wir so alt sind wie oma und dann können wir uns einen mac leisten!
     
  17. leoweh

    leoweh New Member

    ich denke, der photoshop 7 soll so phänomenal klasse sein, wenn er sogar auf der keynote bejubelt wurde. es ist ein ewiger kreislauf: die hersteller entwickeln immer ressourcenhungrigere systeme, um neue hardware zu verkaufen und dann sollte man sich schon überlegen, was man dafür bezahlen kann, wenn man ein bisschen schritt halten will. die andere möglichkeit ist der mac fürs leben, etwa so etwas wie meinen performa, der nach wie vor unter system 7 so schnell ist wie ein neuer g4. doch dann muss man ziemlich schnell aus dem upate-wahn aussteigen. eine zeit lang hatte ich das gefühl, das apple in der computerwelt etwas wie einen bleibenden wert darstellte, in dem nicht ständig das rad neu erfunden wird, um den anwendern das geld in batzen aus der tasche zu ziehen. mittlerweile nehmen sich apple und microsoft aber rein gar nichts mehr und ich habe auch längst aufgegeben, für den mac zu missionieren, weil's genauso ein rechenknecht ist wie ein pc, mit allen vor- und nachteilem, nur der mac ist ein bisschen cooler, aber das verpufft auch irgendwann und spätestens dann wenn man vor mac os x hockt und auf die quartz engine wartet, die mal wieder den prozessor lahmlegt und einen mit effekten überraschen will, von denen man langsam genug hat. trotzdem ist ein apple- rechner und dessen handhabung natürlich symphathischer, auch wenn alles ein bisschen zäher geht. eben ein system für genießer - einen guten wein kübelt man auch nicht wie warme cola
     
  18. andre

    andre New Member

    >bis wir so alt sind wie oma<

    ha, dauert noch ne weile.

    eine sache habe ich bei den langen jahren der knechtung durch windows gelernt: lass ein system immer erstmal ausreifen bevor du es installierst.

    es zwingt dich keiner auf osx umzusteigen. ich arbeite mindestens noch so lange mit os9 bis die ersten bugs bei photoshop und golive beseitigt sind und alle gerätetreiber erhältlich sind die ich benötige. wenn es sein muss auch noch bis ende dieses jahres. solange bleibt os9 noch mein system, auch wenn ich dann den anderen hinterherhinke.

    muß man denn alles mitmachen, was die firmen (apple, microsoft) einen glauben machen? muß ich immer das schnellste, tollste neueste haben?
    "never change a running system!"
    mein os9 läuft (deshalb trete ich auch nur die dose, die inzwischen ein unkaputtbares stahlgehäuse hat :)) und ich bemerke noch nicht die dringlichkeit auf osx upzugraden (blödes wort). genauso wie ich damals nicht sofort von win95 auf win98 gegangen bin sondern erstmal win98se abgewartet habe.

    gruss andre
     
  19. leoweh

    leoweh New Member

    mich treiben immer neugier und experimentierfreude zum nächsten update, auch wenn ich weiß, dass das natürlich teurer quatsch ist, weil irgendein programm ist immer zu alt fürs neue system, so habe ich für viel geld auf ms office v. x aufgerüstet und es sieht gut aus und hat eine menge guter möglichkeiten ist aber wirklich langsam und die schriftdarstellung ist ziemlich schlecht. aber ich werde immer wieder die selben fehler machen und mir das neueste update gleich laden wollen, aber das ist eher ein charakterliches problem
     
  20. andre

    andre New Member

    hallo leoweh

    >charakterliches problem<
    naja, wenn es nicht solche experimentierfreudigen menschen wie dich gäbe, würden neue dinge nie so richtig ausreifen. hat doch auch was gutes. leute wie ich profitieren dann davon. danke :)

    ich vermute, das wir unterschiedlich über die rechner denken. du willst experimentieren und herausfinden. ich will einfach eine maschine die läuft und mit der ich zuverlässig arbeiten kann.

    auf welcher maschine läuft den osx und office bei dir?

    gruss andre
     

Diese Seite empfehlen