Faxen: Wie vermeide ich Spam-Papier ?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von boracho, 14. März 2008.

  1. boracho

    boracho New Member

    Versand von Faxen mit dem Mac funktioniert fast befriedigend. Der Fax-Empfang auf Papier ist bei mir ein lästiges, notwendiges Ärgernis, insbesondere wegen dem vielen Spam-Papier, was noch lästiger ist als die Spam-Mails. Ich möchte den papierlosen Fax Empfang.

    Eine Hardware-Lösung ist mir mit fast $500 zu teuer:
    http://www.blackbox.com/files/productdetails/26563.pdf

    Mit meinem ISDN-Telefon kann ich ankommende Faxe auf eine andere Nummer umleiten. Habe ich ausprobiert. Ich bräuchte eine Servicenummer auf die ich automatisch meine Faxe leite um diese später über Safari zu sichten. Oder der Empfänger konvertiert die Faxe zu PDFs und schickt sie mir als eMails. Natürlich zu angemessenen Kosten. Kann mir da bitte jemand weiter helfen?

    Ein Anbieter hält mein Anliegen für technisch zu problematisch. Warum verstehe ich nicht. (http://www.virtelo.de/virtelo-personal.php)
     
  2. Kar98

    Kar98 New Member

  3. boracho

    boracho New Member

    Danke Kar98 -
    Faxempfang soll auch auf dem iMac angeblich funktionieren - ohne zusätzliche Software. Nur wegen gelegentlicher wichtiger Faxe werde ich meinen Mac nicht permanent laufen lassen.
     
  4. Kar98

    Kar98 New Member

    Meiner läuft eh permanent (EyeTV nimmt nur auf, wenn der Mac auch eingeschaltet ist), das wäre von daher kein Problem. Nur ein Modem hab ich nicht mehr.
     
  5. edwin

    edwin New Member

    Hallo,

    wäre ein Dienstleiter interessant, der einkommende Faxe in Mails wandelt und von dem Versender die erhöhte Versandgebühr nimmt?
    Man bekommt - oder richtet sich ein - eine 01805-Nummer, die man dann an andere Leute, wie seine Mailadresse, geben kann. Die können einem dann einen Fax zusenden, die man dann als PDF in seinem Mailaccount erhält.
    Die Firma Telekom hat dies im Angebot (ich glaube aber nur im Gesamtpaket - kostenpflichtig) oder die Firma Freenet (ist bei deren Standardpaket für einen Mailaccount dabei - Versand ist aber limitiert).
    Ich kann mir vorstellen, dass auch weitere Firmen dies anbieten. Vielleicht mit Google suchen?

    Gruß

    Edwin
     
  6. boracho

    boracho New Member

    Danke Edwin -
    Bei mir geht es um eine gewerbliche Faxnummer die auf Geschäftspapieren erscheint und nicht geändert werden kann. Die Telekom kann meine Faxe umleiten an einen Anbieter der mir diese als Mails sehr preiswert zuschickt. Die Telekom läßt sich die Umleitung teuer bezahlen. Das wäre nicht weiter schlimm, wenn nicht die Faxe fast nur noch aus Spams bestehen würden, für die ich nicht noch extra bezahlen möchte. Da ich eine Flatrate habe kann ich die Faxe selber und kostenlos umleiten, wenn ich einen pdf-Umwandler finde.
     
  7. edwin

    edwin New Member

    Hallo,

    verstehe ich das nun richtig? Du suchst eine Möglichkeit über eine bestehende Faxnummer Faxe zu empfangen (ohne sie auszudrucken), sie gleich weiterleiten zu lassen an eine Adresse, die sie in PDF wandelt und sie Dir dann als Mail zuschickt?

    Ich befürchte, dass das ohne zusätzliche Kosten kaum geht. Da würde mir die Lösung mit Freenet einfallen. Die Faxe werden an die 01805-Nummer weitergeleitet (also auch für die Spamfaxe muss bezahlt werden) und dann sind sie als PDF / Mail erhältlich.

    Es gibt Online-Dienste, die Dateien wandeln. Aber die sind (soweit mir bekannt) nur via Mail oder halt Online erreichbar.
    Ich befürchte auch, dass heutzutage Tel-Nummern oder Mailadressen, die Spamverseucht sind, am besten neu angelegt werden. Dies könnte dann die kostengünstigere Variante sein.

    Oder wird ein Modem gesucht, das Faxe empfängt und speichert und bei Bedarf sich auswerten läßt? So etwas wie das Modem von Elsa (microlink - im grünen Gehäuse)? Die gibt es noch gebraucht bei z.B. ebay. Aber meistens ohne USB-Anschluss und mit einem kleinen Speicher.
    Oder http://www.telejet.de/produkte/faxspeicher/

    Gruß Edwin
     
  8. Kar98

    Kar98 New Member

    Die einfachste und billigste Lösung scheint mir immer noch der fax-empfangende olle 486er mit Modem zu sein ;)
     
  9. MacS

    MacS Active Member

    Ein kleiner, gebrauchter Mac mini mit (internem) Modem, kann ruhig einer der ersten Serie mit G4-CPU sein, täte auch sein Dienste! Zumindest beim internen Modem wird der Rechner bei korrekter Systemeinstellung aus dem Ruhezustand geholt, wenn ein Fax eintrifft. Per VNC lässt sich der auch ohne Monitor und Tastatur bedienen und so die Faxe über das Netzwerk betrachten bzw. an den Arbeits-Mac schicken.
     
  10. boracho

    boracho New Member

    Hallo Edwin -
    Was Du im ersten Absatz sagst stimmt so. Wie ich bereits schrieb, ist die Weiterleitung durch die Telekom kein Problem, nur zu teuer für Faxe die zu 95% aus Spam bestehen. Das mit Freenet werde ich prüfen. Das muß aber so funktionieren daß ich keine neue Faxnummer bekomme, d.h., ich leite die Faxe selber mit einem ISDN-Telefon an eine Servicenummer um und bekomme PDFs zurück. Die Idee dahinter ist simpel: Ich muß täglich massenhaft Spam in Mail entsorgen und könnte die Faxe gleich mit entsorgen. Die oft meterlangen Spamergüße aus meinem Faxgerät müßten doch auch ohne neue Faxnummer vermeidbar sein?
    Ein Modem mit Faxspeicher - wenn das überhaupt noch am Intel-Mac funktioniert - ist wohl unbequem im Vergleich zu Faxen die auf einem eMail-Account eingehen.
    Mir gefällt dein Ausdruck "spamverseuchte" Faxnummer. Meine kranke Nummer werde ich jedoch nicht mehr ändern, obwohl ich noch eine freie Nummer habe auf der ich sofort Faxe empfangen kann.
     
  11. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Das braucht nicht mal einen G4-Prozesor, ein G3, oder ein noch älterer PPC oder gar ein 680x0 täten es auch. Du brauchst den Computer ja nur, um die Faxe vom Modem zu bekommen und dann auf einen lokalen Drucker auszudrucken oder dir per Mail zu schicken.

    Christian
     
  12. MacS

    MacS Active Member

    Das ist zwar richtig, aber wenn die Hardware zu alt ist, gibt's Probleme, diesen Rechner dann noch in ein Netzwerk einzubinden, um ihn per VNC fern zu steuern. Unter MacOS 9 jedenfalls war VNC alles andere als zuverlässig!
     
  13. boracho

    boracho New Member

    Danke Kar98, danke MacS, danke mac-christian -
    Wahrscheinlich ginge so was. Ich habe noch einen G3 iMac und einen G4 Cube weggestellt. Eine Inbetriebnahme nur zum Faxempfang scheint mir aber unverhältnismäßig: An manchen Tagen bekomme ich kein einziges nützliches Fax mehr, nur noch viele Spams. Da muß eine andere Lösung her. Faxe als eMail Empfang zu bekommen wäre bequem und technisch eine Kleinigkeit. Aber praktisch? Und zu realistischen Kosten? Da muß ich eventuell warten ob der Markt das noch bringt, wo die Faxkommunikation seit Jahren zurück geht. Vielleicht muß ich auch nur besser recherchieren.
     
  14. MacS

    MacS Active Member

    Mensch, bist du unentschlossen! Dabei bietet sich doch gerade die Hardware-Lösung mit einem alten Mac geradezu an!!! Also keine weiteren Kosten, außer bisschen Strom!

    Entweder eine Hardware-Lösung mit altem Mac oder einem neuen Faxgerät mit Speicher und Anbindung zum Mac, oder die Lösung über einen Mail-Provider. Eine andere Lösung gibt's nicht! Du hast die Wahl zwischen ständige Kosten beim Provider oder einem alten Mac, der schon bezahlt ist und außer Strom nichts frisst. Und wenn der alte Mac im Ruhezustand ist, ist auch der Stromverbrauch kaum höher als ein Faxgerät. Du musst nur eine LAN-Verbindung zu beiden Macs aufbauen, aber ich gehe mal davon aus, dass du eh per Router am DSL-Netz hängst. Also entstehen außer einem Kabel auch keine weiteren Kosten!
     
  15. boracho

    boracho New Member

    Hallo MacS -
    Deinen jugendlichen Enthusiasmus bewundere ich, nur kann ich mich für alte Hardware in Verbindung mit Fax nicht begeistern. Auch ist mir das Einrichten zu aufwendig. Mit dem Mac war faxen - insbesondere Faxempfang - immer eine Fummelei und die neuere Faxfunktion in Macs ist nichts auf das Apple stolz sein kann. Ich glaube das Privatleute und viele kleine Gewerbebetriebe bald ihre Faxhardware entsorgen können und ganz auf Fax-to-Mail umstellen werden. Falls heute noch nicht, so sollte es das bald ganz billig geben.
    Schaut euch diesen kostenlosen Service an:
    Call-Manager.de - Der kostenlose Fax2EMail und Voice2EMail Service [Funktionen]
    Das finanziert sich dadurch daß der Absender 0,14€/min bezahlt. Schön wenn die beschissenen Verseucher wenigstens etwas für ihre Spams bezahlen müssen. Nein. Als Umleiter soll ich der Absender sein.
     
  16. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Warum fragst du denn, wenn keine der Antworten dich zufriedenstellen kann? :teufel:

    Ich habe früher schon mit dem PB 520c, und danach mit dem PB G3 Wallstreet (OS-Versionen 7.x bis 9.2) Faxe empfangen können, und eine Fummelei war es eigentlich nie. Zuhause habe ich ein Faxgerät stehen, aber manchmal will man unterwegs etwas bekommen, und das hat immer funktioniert.

    Ein Kollege liess schon unter OS 8/9 einen Faxserver auf Basis MacOS in seinem Keller laufen; jede Arbeitsstation konnte eine ankommende Faxmitteilung ansehen und bei Bedarf ausdrucken oder löschen.

    Aber wenn du keine Ratschläge annehmen willst - ich will dich nicht bekehren, keine Angst.

    Christian
     
  17. edwin

    edwin New Member

  18. MacS

    MacS Active Member

    Nun, das kann ich nicht bestätigen! Wenn das bei dir nicht geklappt hat, dann muss es an der falschen Konfiguration gelegen haben!
    Habe gerade versucht, mir das mal anzuschauen, aber die Webseite ist nicht erreichbar! Wenn der Dienst dann auch so zuverlässig funktioniert, na, da wirst du aber noch deine Freude haben - als Gewerbetreibender!

    Und noch was, wenn du Faxe von deiner Rufnummer auf diesen umleitest, bist du derjenige, der zahlt, nicht der Fax-Spamer... Na, ob das auf Dauer günstiger ist, als die vorhandene Hardware zu nutzen? Und was die Fax-Software betrifft, so ist die Faxfunktion in X sicherlich rudimentär, aber was erwartest du vom Betriebssystem auch. Da kann man doch froh sein, dass man auch ohne Software kaufen zu müssen, schon Faxe senden und empfangen kann! Wenn du mehr haben willst, musst du halt Software kaufen, wie z.B. Pagesender.
     
  19. boracho

    boracho New Member

    Nun sind viele Monate vergangen und ich möchte diesen Thread abschließen und Euch für die Ratschläge und Beiträge danken. Ich wollte möglichst nix mehr mit irgendwelcher Fax-Hardware oder meterlangen Spamfahnen zu tun haben und wollte Faxe als eMails ohne erhebliche Zusatzkosten empfangen.

    Obwohl angeboten und technisch machbar, habe ich weder im Internet oder durch die Hotlines der Anbieter brauchbare Anleitungen bekommen (ob sich das nach so langer Zeit geändert hat weiß ich nicht). Ich mußte viele Stunden investieren bis es schließlich geklappt hat. Was ich alles gemacht habe weiß ich heute nicht mehr. Aber es funktioniert einwandfrei:

    Für 1 Euro im Monat werden alle an mich adressierte Faxe in PDFs umgewandelt und als eMails an einen Fax-Account geschickt, den ich in Mail eingerichtet habe. Seit vielen Monaten funktioniert das immer und völlig problemlos. Mein Faxgerät und die letzten Faxrollen habe ich gestern freudig entsorgt.

    Der größte Bonus war aber die unerwartete, automatische Entsorgung der Spam-Faxe: So gut wie alle Spam-Faxe kommen in Mail mit dem Betreff "Anonymous" an und landen mit Hilfe einer Regel gleich im Papierkorb. Meine verseuchte Faxnummer arbeitet jetzt wieder einwandfrei, was auf den regulären eMail-Account so nicht zutrifft.

    Einen Nachteil hat das Verfahren aber: Mein ISDN-Telefon muß ich permanent eingesteckt lassen damit ankommende Faxe kostenlos umgeleitet werden. Wenn ich am telefonieren bin und ein zweiter Anruf kommt an, dann klingelt das ISDN-Telefon. Der Anrufer sollte eigentlich ein Besetztzeichen bekommen. Wahrscheinlich ist das einfach zu lösen. Nur habe ich mich bisher nicht überwinden können das zu recherchieren. Falls jemand von Euch weiß wie das geht und wo ich das nachlesen kann, dann hängt doch bitte noch einen entsprechenden Beitrag an.
     

Diese Seite empfehlen