Fehlende Umlaute in Worddokumenten

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von glasauer, 9. Januar 2002.

  1. glasauer

    glasauer New Member

    Nach dem Neukauf eines Lexmark-Laserdrucker werden die Umlaute in älteren Worddokumenten (Word 2001 für Mac) mit dem Schrifttyp "Times New Roman" als Leerzeichen dargestellt.
    In neu erstellten Word-Dokumenten, bei der Nutzung eines anderen Schrifttyps, in Dokumenten anderer Programme wie auch beim Ausdrucken auf einem alten LaserWriter taucht dieses Problem nicht auf.
    Gibt es dafür eine "irdische" Erklärung - und wie läßt sich das Problem beheben?

    Herzlichen Dank für einen Tip.
    Herbert Glasauer
     
  2. öhhh ... hab ich das nicht schonmal irgendwo gelesen?
     
  3. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    AHA! Ugh schaut ins (schein)tote Brett...
    :)
     
  4. MacELCH

    MacELCH New Member

    Ja, nachdem keiner außer mir geantwortet hatte, dachte ich mir er sollte es nochmals in einem "belebteren" Brett posten !

    Gruß

    MacELCH
     
  5. Folker

    Folker New Member

    Hallo,

    ich vermute, dass genau diese Schrift in dem Drucker selbst vorhanden ist und dann - gemäß den Marktanteilen - in einer Windoof-Variante. Das Problem kenne ich von einem Minolta-Drucker mit der Arial-Schrift. Da hilft bei mir nicht mal das Ankreuzen der "Schrift immer an den Drucker mitschicken" (o.ä.?) Checkbox.

    Lese mal genau die Dokumentation des Druckers durch - evt. kannst Du die Schriften des Druckers neu laden bzw. umstellen.

    Gruß,
    Folker
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

  7. glasauer

    glasauer New Member

    Danke für deinen Hinweis.
    Die Auflösung des Problems habe ich unter "Apple und die anderen" bereits gepostet: "Zeichensätze immer einbinden" usw. usw.

    Einen schönen Tag noch
    Herbert
     

Diese Seite empfehlen