Fehlermeldung bei 8 GB Memory-USB-Stick

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von LarsKrachen, 21. August 2007.

  1. LarsKrachen

    LarsKrachen New Member

    Hallo,
    ich bin neu hier im Forum und habe folgendes Problem:
    Ich habe einen 8 GB TrakStore USB Stick und wollte darauf eine Datei (iDVD-Image) mit einer Größe von 4,02 GB sichern. Ach ja, ich habe ein MacBook ohne DVD-Brenner, Mac OX Version 10.4.8! Jedesmal bricht der Kopiervorgang bei ca. 4 GB mit einem Unbekannten Fehler (-1309) ab. Woran liegt das? Der Stick ist okay, also muß es wohl an der Dateigröße liegen. Aber warum klappt das nicht? Liegt das Problem am Mac oder am Stick? Wer hat Erfahrungen, Ideen, usw.

    Will eine iDVD-Image-Datei zum Brennen auf einen anderen Rechner übertragen...

    Gruß,
    LarsKrachen
    :teufel: :teufel: :teufel:
     
  2. Mathias

    Mathias New Member

    Der USB-Stick ist wahrscheinlich FAT32 formatiert. FAT32 kann leider keine Dateien grösser als 4GB verwalten. Du musst den Stick HFS+-Formatieren. :nicken:
     
  3. LarsKrachen

    LarsKrachen New Member

    Hallo Mathias,
    danke für deine schnelle Antwort!!! Genau das ist das Problem!!! FAT32 erlaubt nur 4 GB!!!
    Das Problem ist nur, dass der Brenner in einem WinXP-Rechner steckt. Wenn ich den Stick mit HFS formatiere, dann kann der WinXP-Rechner ihn nicht mehr lesen. Oder? Gibt es eine Möglichkeit für einen Datenaustausch mit Dateien > 4 GB?
     
  4. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Ohne Fremdhilfsmittel nur in der umgekehrten Richtung als du es haben möchtest: Wenn der Datenträger im NTFS-Format ist, kann die DOSe darauf schreiben und davon lesen, der Mac kann nur davon lesen.

    HFS-Format wird von DOSen ohne Hilfsmittel nicht erkannt. Es gibt aber Software, die den DOSen das beibringt - bloss fällt mir der Name grad nicht ein. Und billig ist es glaub ich auch nicht.

    Da würde es sich eher lohnen, einen Brenner für den Mac zu kaufen. Ich habe kürzlich einen Samsung (internes Modell) gekauft für 50 CHF neu, den in ein vorhandenes Firewire-Gehäuse gesteckt, und angeschlossen. Läuft bestens.

    Christian.
     
  5. dimoe

    dimoe New Member

  6. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Gute Tipps von dimoe!
    Vor x Jahren habe ich mal auf einem Win-Rechner »MacSee« ausprobiert (konnte man 1 Mon. testen) und es hat wunderbar funktioniert.

    Dennoch, Lars, solltest du dir überlegen:
    Ist das eine einmalige Sache oder hast du so etwas öfter vor?
    Denn Macs sind bekanntlich nicht gerade schnell, wenn es um Datentransfer per USB geht (gerade mal halb so schnell wie ein Windows-Rechner). Wenn sie dann noch auf ein anderes Format als HFS überspielen müssen, wird's noch lahmer. Bei 4 GB ist das 'ne echte Ewigkeit.
    Wenn du die Rechner vernetzt, bist du auch nicht weiter wegen des NTFS-Problems. Die beste Lösung ist dann wirklich ein Brenner.

    Ein USB-Stick größer 1 GB bringt einem meiner Meinung nach fast nichts (erst recht nicht am MAc), weil es viel zu zeitraubend ist, dort fette Daten draufzupacken. USB-Sticks erinnern mich dann immer an die alten Diketten.
     
  7. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Ein ganz anderer Ansatz wäre es die Daten via Netzwerk auf den XP-Rechner zu bringen. Das bedingt aber, dass beide Rechner am gleichen Netz angeschlossen sind. (Via DSL wird's wegen dem langsamen Upstream bei 4 GB etwas langsam!)


    Gruss GU
     
  8. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Wie schon erwähnt geht das doch nicht denn:
    • entweder ist sein Win-Rechner NTFS-formatiert
    • oder es scheitert an der 4 GB Grenze
     
  9. mac-christian

    mac-christian Active Member

    :confused:
    Seit wann ist bei einer Netzwerkverbindung das Format des Datenträgers von Belang?
    :confused:
    Christian
     
  10. tuvix

    tuvix Member

    Hast du schon versucht, die Datei zu zippen? Vielleicht wird sie klein genug, damit sie unter 4 GB bleibt.
     
  11. MacS

    MacS Active Member

    Schlecher Vorschlag! Stochastische Daten wie dieses Film-Projekt lassen sich nicht oder nur sehr gering zippen! Oder hast du mal versucht, AIFF, MP3, MPEG2 o.ä. zu zippen? Wohl nicht, denn da passiert nicht viel. Wenn du Pech hast ist die Datei paar Bytes hinterher größer....
     
  12. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Mein Vorschlag wäre die Datei in 2 RAR-Archive zu teilen und die dann auf den Stick zu ziehen. Später kann man dann die Archive wieder zu einer Datei zusammen fügen.
     
  13. LarsKrachen

    LarsKrachen New Member

    Ich habe jetzt die DVD direkt über einen externen Brenner erstellt.
     

Diese Seite empfehlen