Fernsehfilme auf iPad

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von mafe, 20. Juli 2010.

  1. mafe

    mafe Member

    Ich habe versucht auf DVD gebrannte Fernsehfilme für's iPad mit Handbrake zu kodieren. Dies schien auch zu gehen, doch beim Versuch in iTunes die mp4 Datei für das iPad umzuwandeln, bekam ich immer eine Fehlermeldung.
    Möglicherweise liegt es an den Einstellungen in Handbrake. Weiß jemand, wie die Einstellungen sein sollen, oder ob es ein anderes Verfahren gibt, Fernsehfilme auf das iPad zu übertragen?
    Sollte es dafür schon Hinweise geben, bitte ich um den entsprechenden Link,
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Damit du Videofilme auf einem Apple-Multimediagerät (iPod, iPhone, AppleTV oder iPad) abspielen kannst muss der Film den H.264-Codec haben. In HandBrake musst du also unter Video-Format mp4-File und unter Video-Codec H.264 einstellen. Dann sollte es funzen.

    MACaerer
     
  3. Wh1tey

    Wh1tey New Member

    Meine Gehversuche mit Handbrake endeten aber leider mit äußerst bescheidenen Resultaten: Die Qualität war meist massiv schlechter als das Ausgangsmaterial. Gibt’s da einen Geheimtrick?
     
  4. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ja, die Qualität entsprechend hoch einstellen. Aber ich gebe dir recht, Handbrake liefert nicht unbedingt berauschende Qualität. Besser geht es z. B. mit MPEG Streamclip, damit ist das Endergebnis wesentlich besser. Um DVD-Filme zu kodieren brauchst du dann allerdings den mpeg2-Codec für QuickTime (Bezug vom Apple-Store, kostet 20€). Wichtig ist sowohl bei HandBrake als auch bei Streamclip, dass du die Auflösung für den H.264-Film so einstellst, dass keine Neuberechnung aus dem Original erforderlich ist. Das verschlechtert den Film erheblich.
     
  5. Wh1tey

    Wh1tey New Member

    Ich hatte bei meinen Versuchen die Qualität extra sehr hoch eingestellt, um etwaige Neuberechnungen und Verschlechterungen zu vermeiden. Hat aber irgendwie nichts gebracht.

    Werde es aber vielleicht nochmal mit Streamclip probieren - vielen Dank für den Tipp!
     
  6. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ich würde folgendermaßen vorgehen, bzw. so hat es bei mir die besten Resultate geliefert:
    -Mit MPEG Streamclip aus den .vob-Dateien auf der Video-DVD einen zusammenhängenden mpg2-Programmstream erzeugen (dazu benötigt man den mpeg2-Codec von Apple für QuickTime).
    -Öffnen des Programmstreams mit dem aktuellen QuickTime-Player und öffnen der Information. Hierin wird dir die richtige native Auflösung des Programmstreams angezeigt.
    -Öffnen des Programmstreams mit Streamclip und codieren nach mp4 mit folgenden Einstellungen:
    H.264-Codec
    Auflösung wie vorher ermittelt
    Bitrate 1500kBit/s
    Audio-Bitrate 256kBit/s
    Dann müsste eine brauchbare Qualität rauskommen.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen