Fernsehfloskeln

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Winston, 7. Dezember 2001.

  1. Winston

    Winston New Member

    Ich habe gestern nach langer Zeit mal wieder Ferngesehen, weil ich mir das formac Studio geholt habe und den TV Zugang testen wollte. Seit gestern hoffe ich, dass das Internet das Fernsehen ablösen wird!

    Denn: Im TV wird so viel geredet, dass es mir richtig schlecht wird!

    Und das Schlimmste: Viele der typischen Fernsehfloskeln halten Einzug in den Sprachgebrauch des Deutschen Michels!

    Hier führe ich mal ein paar Floskeln an:

    --->"Ich darf mich recht herzlich bedanken"
    Wofür "darf" man sich denn bedanken? Was für ein Gelaber ist das? Früher hieß es einfach "Danke" oder "Dankeschön" und fertig! Dieser "darf" Einschub soll sich wohl vornehm anhören und das "recht herzlich" wird als zusätzliche Verstärkung mißbraucht. Übrigens ist das einfache "Ich bedanke mich" auch Blödsinn und typisches Fernsehdeutsch! Ein einfaches "Vielen Dank" reicht wohl heutzutage nicht mehr aus, wenn man im TV etwas darstellen will.

    --->"Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend!"
    Das Paradebeispiel einer Floskel, die Ihren Weg vom TV in die Alltagssprache gemacht hat! Heutzutage kann man ja in keinen Laden mehr gehen, ohne dass man von dieser ultrahohlen Floskel von allen Seiten zugebombt wird. Das fängt bei mir morgens beim Bäcker an, wenn mir "einen schönen Tag noch" gewünscht wird, geht dann über den Nachmittag über in "einen schönen Abend noch" oder "schönen Feierabend". Am Freitag genieße ich dann richtig die Abwechslung, dann wird mir nämlich stets "ein schönes Wochenende" gewünscht! Toll!! Letztens im Supermarkt war die Kassierin besonders kreativ, als Sie mir um 15 Uhr einen "schönen Nachmittag" wünschte. Mal was anderes und vom Timing perfekt!

    --->"Ich wünsch Dir was!"
    Um alles in der Welt! Das ist wirklich das dramatisch Dümmste, was ich ab und zu höre. WAS wünscht derjenige mir denn?? Darf ich mir das irgendwo aussuchen oder muss ich was ankreuzen?! Und die beste Antwort auf diese Ultra-Hohle-Floskel ist dann: "Ich Dir auch!" ??? Erst wünscht mir jemand irgendetwas Unbekanntes und dann wünsch ich ihm das zurück. Welche Logik steht denn dahinter?? Ich gebe mir gleich die Antwort: Keine!!

    --->"Ich gehe davon aus"
    Früher hieß es: "Ich rechne damit" oder "Ich vermute/nehme an". Aber "ich gehe davon aus" hat sich durch die Nachrichten in unseren Wortschatz gefressen und jetzt festgebissen. Früher wurde diese Floskel nämlich nur bei Polizei-Aktionen bebraucht, als es hieß: "Die Polizei geht davon aus..." Heute geht jeder Politiker und jeder Hinz und Kunz von irgendetwas aus, wenn er zu bestimmten Themen Stellung nehmen soll.

    In diesem Sinne darf ich mich jetzt recht herzlich für Deine Aufmerksamkeit bedanken und Dir einen schönen Tag wünschen! Natürlich gehe ich davon aus, dass Du einen kurzen Kommentar abgibst! Vielen Dank und auf Wiedersehen! Bis zum nächsten Mal! ;-)
     
  2. charly68

    charly68 Gast

    joh ne dat lernen die alle heut zu tage in de tv schule nee joh da ganze nix macken. dat is so.

    charly

    ...wünsch dir was, wünsch dir was, wünsch dir wassssssssss ....
     
  3. herrwu

    herrwu New Member

    genau,wir husten auf die unsinnigen "freundlichkeiten".genau mein gedanke.von danke hab ich schon einen ganzen schrank voll,und von den heuchlerischen wünschen ganz zu schweigen.auf "ich wünsch dir was" wird von mir sowieso nur mehr mit "du mich auch" geantwortet.

    jetzt geh ich mal davon aus das einige über uns herfallen weil der thread da ja überhaupt nicht hingehört,wünsch euch trotzdem noch alles gute ind der vorweihnachtlichen zeit und bedanke mich rechtherzlich für ,egal was.
    wu.
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ich gehe davon aus - ist das beste überhaupt. Wird gerne von Schwafelpolitikern benutzt. Weil es alles offen läßt, kann man hinterher nicht auf eine Aussage festgenagelt werden. In diese Kategorie gehört auch der Nullaussagesatz - wenn sie so wollen. In die Kategorie Füllwörter und Heißluftsätze, die eine Rede aufpeppen sollen gehören Begriffe wie - kontraproduktiv - Handlungsbedarf - das Zeitalter der Moderne sucht in der Überschaubarkeit des dramatischen Wandels nach Momenten der Vertrautheit (Helmut Kohl) - oder quantitative Hinsicht. In den Bereich Dummdeutsch fallen Begriffe und Sätze wie - die Spur einer Nuance (auch Helmut Kohl) oder - blablabla, würde ich jetzt mal sagen (ja hat er nun gesagt, oder würde er sagen) oder - ich würde mal denken (auch völlig blödsinnig) oder ich sag mal ..., (Andi Brehme), der ja auch traurige Berühmtheit erlangt hat - was die Auswirkungen mangelnder Intelligenz auf das Kommunikationsverhalten anbelangt.
     
  5. ughugh

    ughugh New Member

    Tja, früher war halt alles besser, hm? Es muß schon schlimm sein, wenn die Welt nicht so ist, wie man sie gerne hätte.

    Du bist der erste Mensch, der sich darüber beschwert, daß die Sprache nicht veroht, sondern genau das Gegenteil passiert.

    Warum glauben eigentlich alle Leute, daß sich die Sprache, welche sie gelernt haben, nie verändert (was sie dann halt doch macht)? ...

    Und alles, was Du aufgeführt hast, gab es so auch schon vor 20 Jahren, und daß Dir diese Formulierungen bisher vielleicht nicht geläufig waren deutet vielleicht auf Dein soziologisches Umfeld hin - ändert aber nichts an den Fakten ... (und bei einigen Formulierungen kann man Begründungen, warum sie Unsinn sind, auch an den Haaren herbeiziehen)

    Und die Alternative Internet mit kurzen, meist verblödenden, Sätzen, welche die Hälfte der Leser selbst in ihrer Einfachheit kaum noch versteht (und die andere Hälfte gar nicht mehr liest - Bildchen schauen, tuts doch auch) halte ich nicht wirklich für eine brauchbare Alternative zum Dummschwafel im Fernsehen.

    In diesem Sinne,
    Ugh!

    PS: In diesem Zusammenhang frage ich mich natürlich, warum sich jemand, der sowieso kaum Fernsehen sieht das Formac-Studio auf den Tisch stellt - um es dann mit dem TV zu testen.

    PPS: Und "Ich rechne damit" hat nun einmal dummerweise eine vollkommen andere Bedeutung, als "Ich gehe davon aus" - auch wenn Dir die Feinheiten des Sprachgebrauchs in diesem Falle, wie offensichtlich auch ganz Allgemein, eher entgangen zu sein scheinen.
     
  6. Michel

    Michel New Member

    Ich bin nicht sicher, aber sprachlich waren unsere Vorväter deutlich besser.
    Die wussten noch, dass es das Wort "zumindestens" nicht gibt (es heißt "zumindest"), dass eine Sache Sinn "ergibt" und nicht etwa "macht".
    Was Rechtschreibung angeht, war es allemal besser. Ich red ja gar nicht von Tippfehlern und Drehern oder gar den Problemen mit der neuen Rechtschreibung! Die wird doch jetzt als Ausrede missbraucht.
    Aber es wäre schon nett, wenn man in diesem Forum (und anderswo) nicht dauernd:
    Standart statt Standard
    Proffessionnell statt professionell
    meißtens statt meistens
    Anschlüße statt Anschlüsse
    kompremieren statt komprimieren
    ergiebt statt ergibt
    ne statt nee (Beispiele: Hol mir mal ne Flasche Bier; Nee, nee, Stefan Raab war auch schon mal besser)
    Reperatur statt Reparatur
    unästätisch statt unästhetisch
    vorraus statt voraus
    usw.
    lesen müsste.
    Wenn man sich dann noch einer Zeichensetzung befleißigen würde, die Sinnzusammenhänge klärt, statt nach Zufallsprinzip auszusehen - ach, das wäre schön. Von Zeit zu Zeit über sinnentleerte Floskeln nachzudenken, ist auch nicht schlecht - sollte man aber nicht zu verbissen tun. Da fällt mir ein Zitat aus dem "Hobbit" ein: Gandalf hinterfragt die Bedeutung des "Guten Morgen" von Bilbo.

    Michel
     
  7. maiden

    maiden Lever duat us slav

    dann wäre da noch zu ergänzen:

    daß und das
    und folgendes statt follgendes oder vollgendes (auch kein Tippfehler)
    mann und man

    usw, usw
    Aber wir wissen ja nun: Deutschlands Schüler - naja.

    Und >Wenn man sich dann noch einer Zeichensetzung befleißigen würde, die Sinnzusammenhänge klärt, statt nach Zufallsprinzip auszusehen<

    völlig korrekt. Wenn einem einer durch eine Schreibweise - alles klein (außer bei kurzen Mitteilungen), ohne Punkt und Komma und mit jeder Menge Fehlern - das Lesen so unbequem gestaltet, habe ich schon gar keinen Bock mehr zum Lesen. Bißchen mehr Mühe stünde manchem hier sehr gut.
     
  8. mikrokokkus

    mikrokokkus New Member

    Für die letzten beiden Beiträge gibt es spontane standing ovations von mir!
    (Vor allem der Hinweis auf die repektvolle Behandlung des Lesenden hat es mir hier angetan - denn genau das ist es, was man seinem Forumskollegen erweist, wenn man sich ein "bisschen" anstrengt: Respekt.)

    P.S.: In Computerzeitschriften, die wir ja alle wie die Bekloppten lesen, finden sich übrigens noch zwei Formulierungen, die bei mir mittlerweile übelriechende, nässende Hautausschläge verursachen: Das Produkt x der "Softwareschmiede" y "schlägt mit z Mark zu Buche". (Horror!)
     
  9. joerch

    joerch New Member

    und ich finde das war noch lange nicht alles:

    wir haben schon eine komische misch-sprache - früher sagte ich zu meiner mutter: ich fahre ne runde rollschuhe !
    Heute heißt es ich gehe ne runde inliner'n
    power walking
    body piercing (kann man auch sein auto piercen lassen??)
    chill out
    after hour
    merry x-mas
    happy millenium
    happy birthday to you
    outdoor weste (gelesen in einem kaufhaus)
    underwear
    fat

    nicht das hier der eindruck entsteht das ich amerika feindlich eingestellt bin, aber irgendwo hörts echt auf - ich bin auch keine deutsch koryphäe, aber das regt mich dermaßen auf.
    Letztens auf einem geburtstag - alle schmettern happy birthday to you --->
    etc. etc.
    happy birthdy - "liebe" claudia, happy birthday to you...
    ich habe mir so überlegt ich werde es mal in russisch oder ungarisch singen....
    mal sehen wie der tenor ist : warscheinlich heisst es dan wieder - du hast doch ne klatsche - aber das nehme ich doch gerne hin ***

    by the way - have a nice day

    joerch
     
  10. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ich bin auch kein allzugroßer Freund von Anglizismen. Manchmal treffen sie den Kern, doch häufig ist es nur so eine Art Pidgin-Konsumgebrabbel, welches vor allem die Werber/Werbetexter perfektioniert haben. Und ich rede hier nicht von _absichtlich_ falschen Sätzen wie z.B. "Deutschlands meiste Kreditkarte". Manchmal wollen dann halt auch die "normal"-Menschen besonders aufgeweckt erscheinen und gehen dann shoppen, wünschen sich Happy Birthday und tragen, obwohl sie dafür eigentlich zu fat sind im Sommer obenrum nur Schiesser Kochripp underwear. Und mit Amerika hat das eigentlich nichts zu tun, es berieseln einen ständig diese deutschen Privatradio- und Fernsehsender mit ihrer Verbaldiarrhoe.

    By the way...
    get pissed ;-)
    Das wiederum ist ein heiterer Anglizismus...
     
  11. MacLefty

    MacLefty New Member

    Richtig,richtig... !

    Nur die zwei Brüller,die uns in der ganzen englischsprachigen Welt bis auf die Knochen blamiert haben,habt Ihr vergessen :

    The Queen of Tablewater... ...Handy... !!!

    Auch ich bin nicht mit Conny Duden saufend um die Häuser gezogen.Deutsch war nie mein Ding.Trotzdem stinkt es mir elendig,diesen ami-rotz in jedem Satz zu lesen,zu hören.Ich rede nicht von Grammatik.Ich rede von der Unfähigkeit der Kids,ihre Verbal-Attacken einfach nur mal ins Deutsche zu übersetzen...

    What a wounderful world,fats...
     
  12. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Hasch du voll krass rescht, du.
    Und es stimmt - einige englische Begriffe treffen besser.
    Aber der Gipfel des dumpfsinnigen pseudointellektuellen Denglisch-Geschwafels ist die Vermischung von deutschen und englischen Begriffen.
    Bei RTL, oder war es Pro7 oder SAT1 - na egal, sind eh alle blöd - fand man heute den Power-Einkäufer gaaaanz toll. Wobei auffällt, daß das Wort Power von den Werbe-, und Fernsehdeppen ja in jeder noch so schwachsinnsverdächtigen Form innig geliebt und möglichst inflationär verwendet wird. Jedenfalls hängen sie es überall dran.
    PowerDiät (Brigitte)
    PowerVitamine (auch Brigitte)
    PowerDuschgel
    PowerWalking
    PowerTelefonierer
    PowerTips (macWelt)
    FotografierPower (fiel den Schwaflern einer Fotozeitschrift ein)
    PowerHoroskop (auch ohne Power schwachsinnig)
    Powerfarben (für die Haare)
    PowerMailer (was ist das?)
    ProfiPower (auch sehr beliebt)
    wobei Profi das zweitliebste Wort aller Werbedeppen ist.
    PowerBanking (was soll das?)

    Infos so dumm wie nicht tot zu kriegen
    Handy (kennt in Amerika keine Sau)
    geil, auch voll geil (ist heute sowieso alles und jeder)
    cool (neben geil das Sinnbild für kommunikative Verblödung)
    krass, auch voll krass (siehe oben)

    Und Jil Sander hat in ihrer unnachahmlich bescheuerten Art, die geistige Degeneriertheit sprachlich auszudrücken den Vogel abgeschossen, indem sie die sülzte:
    "Mein Leben ist eine giving-story. Ich habe verstanden, daß man contemporary sein muß, das future-Denken haben muß. Meine Idee war, die handtailored Geschichte mit neuen Technologien zu verbinden. Und für den Erfolg war mein coordinated concept entscheidend, die Idee, daß man viele Teile einer collection miteinander combinen kann. Aber die audience hat das alles von Anfang an auch supported. Der problembewußte Mensch von heute kann diese Sachen, diese refined Qualitäten mit spirit auch appreciaten. Allerdings geht unser voice auch auf bestimmte Zielgruppen. Wer Ladysches will, searcht nicht bei Jil Sander. Man muß Sinn haben für das effortless, das magic meines Stils."
    Man sollte ihr einfach einen Kübel Jauche ins Maul gießen.
     
  13. joerch

    joerch New Member

    @maiden
    falls du deinen traum mit dem kübel jauche realisieren möchtest,
    ICH KOMME VOM DORF - und es sollte kein problem sein - vom ortsansässigen bauern, fünf bis zehn kubikmeter dieser edlen flüssigkeit
    zum selbstkostenpreis zu erhalten:

    ich bin dabei :)
     
  14. maiden

    maiden Lever duat us slav

    das wird dann für die liebe Jil ja ein richtiger Selbstkotzenpreis, was?
     
  15. maiden

    maiden Lever duat us slav

    oh, und die MacWelt erzählt uns was von Killer-Produkten. Muß man dann sterben, wenn man die kauft?
     
  16. ughugh

    ughugh New Member

    Lustige sache: Diese Diskussion über die deutsche Sprache - in Anbetracht von Namen wie Winston, maiden und MacLeftty eher eine Diskussion von Unbeteiligten - aber egal. *fg*

    Auch ist es eher ungeschickt - Winston recht zu geben und ihm im gleichen Posting eindrucksvoll darzulegen, daß er eigentlich nicht echt hat.

    Und auch, wenn GEIL ein urdeutsches Wort ist - aus dem Mittelalter stammt - und heute wie damals tatsächlich dasselbe - nicht sexuell bezogene - Bedeutung hatte - und somit dummerweise nicht wirklich als Beweis herhalten kann, so ist es nunmal Tatsache, daß sich Sprachen schon immer Gegenseitig beeinflußt haben. Heute ist es Englisch, das Einfluss auf uns ausübt, vor 100 Jahren italienisch, vor 200 jahren war es französich vor 1000 Jahren war es Latein. In 50 jahren ist es vielleicht arabisch - wer will es wissen. Die Beeinflussungen wurden immer kompensiert (Wer mag noch ernsthaft annehmen, daß Fenster ein deutsches Wort ist, oder das vielgeliebte französiche Wort der Geldbörse, welches kaum einer zu schreiben in der Lage ist, wobei sich selbst bei der Geldbörse schon wieder die böse Börse eingeschlichen hat - und sicherlich wird sich niemand von uns weigernt eine Hose anzuziehen). Das Denglish-Geschwafel ist nervtötend, aber das ist zeitgeist fast immer - und daß die deutsche Wirtschafts- und Kulturelite (Jil Sanders *hüstel*) schon irgendwie deutliche Inzuchtserscheinungen aufweist, ist auch nichts neues mehr. Aber was wollt Ihr eigentlich - auf der einen Seite wird über Denglish gemotzt (was eigentlich schon nichts mehr mit Winstons Posting zu schaffen hat) und wenn es dann einmal tatsächlich ureigenste deutsche Wortschöpfungen gibt (Handy) wird sich auch darüber beschwert. Und auch Abkürzungen scheinen nicht gewollt (Info) - dabei habe ich hier noch niemanden getroffen, der sagt "Mein Apple Macintosh steht in Flammen, gibt es dafür einen Patch" (Mist, da ist es schon wieder) ... Abkürzungen scheinen also nur zu Mißfallen, weil oder wenn man sie nicht selbst nutzt. (Was dann natürlich eigentlich schon wieder benutzt heissen sollte)

    Es ist nuneinmal einfach so, daß unsere (und auch jede andere Sprache) heftigst von Fremdwörtern durchsetzt ist - und es nur die meisten nicht merken, weil sie eben gar nicht wissen, wo sie herkommen - und rein zufälligerweise Englisch verstehen, und es ihnen gerade deswegen dort auffällt. Viele von uns sitzen vor Computern - aber das vor allem deshalb, weil es tatsächlich kein deutsches Wort dafür gibt, denn auch Rechenmaschine oder Rechenapparat dürfte dann nicht verwendet werden.

    Ugh (der bei solchen Diskussionen tatsächlich über seinen Namen froh ist - der passt in jeder Sprache)

    PS: Folgende Worte aus Deinem Posting, maiden, sind kein Denglish, weil sie kein urstämmig Deutsches Wort enthalten:
    PowerDiät, PowerVitamine, PowerDuschgel, PowerWalking, PowerTelefonierer, PowerTips, PowerHoroskop. PowerMailer (jemand der mehr als 1000 postings im Forum hat *g*) und natürlich ProfiPower ... es ist schon ein Kreuz mit der deutschen Sprache ...

    PS: Speziell für maiden - damit wir uns richtig verstehen: *g* - und meine Rechtschreibung mag man entschuldigen - es ist spät und ich will ins Bett (nicht, aß sie sonnst wirklich besser ist - aber um diese Uhrzeit ist das als Ausrede ganz brauchbar)
     
  17. MacLefty

    MacLefty New Member

    Schöner Beitrag.
    Ansatzweise war durchaus zu spüren,was passiert wäre,hättest Du noch ein bischen Zeit gehabt.
    Ich bin kein deutschtümmelnder Nationalist.Ich stimme Dir auch vollkommen zu,das multi-kulti,das a und o sind.Eine meiner absoluten
    Lieblingsszenen ist,wie Curd Jürgens einem seiner Piloten den schmelztiegel rheinische Tiefebene erklärt und was dabei alles rauskam.
    Der Film heißt >Des Teufels General<.
    Ich habe in meinem Beruf so manchen Bericht fürs Berichtsheft lesen müssen.Was einem da vorgelegt wurde,macht einen fassungslos.
    Wenn ich nachgehakt habe,was dieses Wort seiner Meinung nach bedeutet,gabs nur Kopfschütteln.
    Von mir aus kanns ein babylonisches Sprachgewirr geben.Kratzt mich nicht.Solange der Verwender der Sprachsuppe in der Lage ist,es einem außenstehenden auf deutsch zu erklären.Wenn es geht,sogar richtig.

    Angeregten Nachmittag noch,ersma,tschüß,lefty...
     
  18. joerg Witte

    joerg Witte New Member

    Du ju speak deutsch ? Jess- ein paar Brocken !
     
  19. joerch

    joerch New Member

    dat war jetse aba ainwandfrei von mekk donneld :)
     
  20. apoc7

    apoc7 New Member

    Handy ist defintiv kein englischer Begriff.
    Im Ausland heisst ein Mobiltelefon "cell phone" oder einfach nur "cell" bzw. "mobil phone" (eher ungebräuchlich).

    Woher Handy kommt ist eine gute Frage.
    Man könnte meinen aus dem schwäbischem "hän-die koi kabel" :)

    Meiner Meinung nach werden englische Ausdrücke nur verwendet, weil diese "neu" und "cool" sind. Außerdem versucht man sich evtl. abzugrenzen von Leuten, die da absolut keinen Plan haben.
    Ich finde es manchmal extra Schick mal wieder ein deutsches Wort zu benutzen.
    Außerdem kommt dann auch die Rechtschreibkorrektur von meinem Internetseitenbetrachter damit klar.
     

Diese Seite empfehlen