Festplatte geklont - jetzt zu wenig GB

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von yew, 1. September 2008.

  1. yew

    yew Active Member

    Hi
    die Festplatte formatieren und klonen ist eigentlich eine ganz einfache Sache, doch jetzt habe ich Probleme damit.

    Also fangen wir ganz am Anfang an.
    Ich habe für meine Tochter (Win XP) eine 250 GB WD SATA-Festplatte 2,5" gekauft. Die interne Platte sollte auf die neue im externen Gehäuse (auch neu) geklont werden (mit Acronis - True Image). Die Platte wurde erfolgreich geklont und ich habe sie dann eingebaut.
    ... dann Bluescreen auch nach mehrmaligem Ein-/Ausschalten. Reparieren intern war nicht möglich. :frown:

    Platte raus und versucht, im externen Gehäuse zu reparieren und da fiel mir auf, daß die neue 250 GB Platte nur noch so um die 55 GB hatte. Wo war der Rest?? :confused::confused::confused:

    Auch Umformatieren, mehrere Partitionen einrichten und dann wieder zurück auf eine Partition machten die Platte nicht mehr größer.
    Definitiv hatte sie aber vor dem Klonen 250 GB angezeigt!

    Gibt es eine Möglichkeit auf dem Mac oder auf dem PC, die restlichen GB wieder zurückzuholen?
    Ich lasse gerade "Boot and Nuke" laufen - Low Level Formatierung. Tipp von meinem Bruder. Ich habe allerdings momentan Zweifel, ob das was bringt.

    Wie seht ihr das? Habt ihr so was auch schon erlebt oder hat die neue Platte wirklich einen Schlag weg und ich kann sie zurück schicken? :angry:

    Gruß yew
     
  2. dimoe

    dimoe New Member

    Hallo Yew,
    jetzt rutschen wir aber in das PC-Forum!
    kann es sein, daß die Festplatte Deiner Tochter eine 60GB Festplatte ist (also in Wirklichkeit 55GB)?
    Anscheinend hat True Image Dir ein "wahres Image" erstellt, eigentlich müßte es dann aber einen unpartionierten Bereich geben, in dem 180-190 GB frei sind.
    Du müßtest es doch im wiedereingebautem Windows Deiner Tochter über Computerverwaltung (siehe Anhang) sehen und partitionieren können

    Ich habe True Image auch schon benutzt, das hat eigentlich gut funktioniert.
    Ich glaube mich zu erinnern, daß es zum Klonen auf größere Festplatten irgendeine Einstellung gab.

    Eigentlich sollte doch nach dem Löschen ob Mac oder PC alles wieder richtig sein.

    Dein Blue Screen scheint von eine fehlenden Start-Dateien zu kommen, Windows ist sehr wählerisch, es muß (normalerweise) auf der Festplatte C die boot.ini liegen, in der genau aufgeführt ist, welche Partition mit was für einem System booten kann.
     

    Anhänge:

  3. yew

    yew Active Member

    Hi
    ich weiß, daß das Problem an einem Win-PC passiert ist.
    Einstellung war beim Klonen auf automatisch gestellt und es gibt auch keinen sichtbaren unpartitionierten Bereich. Stimmt, es war eine 60 GB Platte, die ich geklont hatte.
    Über Computerverwaltung finde ich keinen anderen Bereich auf der Platte, egal ob die Platte im externen Gehäuse ist, oder ob sie eingebaut ist.
    Hat ja eine Woche zuvor am Laptop meiner anderen Tochter auch ganz gut geklappt, nur dieses mal traten die Probleme auf.

    Aber trotzdem, wie kann es sein, daß der Rest von den GB fehlt, auch nach mehrmaligem Formatieren? Gibt es dazu vielleicht Spezialprogramme oder über das Terminal?

    Gruß yew
     
  4. dimoe

    dimoe New Member

    reine Spekulation (ich weiß nämlich nicht wirklich weiter!):
    beim Win-Formatieren können doch Block-Größen eingestellt werden, vielleicht hat Dir True Image die Millionen von kleinen Blöcken für 250GB in Tausende von Blöcke für 60GB zusammengefaßt (sozusagen 4 ehemalige Blöcke = 1 neuer Block)
    Solange die Block-Größen nicht wieder verändert werden, bleiben es eben 60GB...
     
  5. yew

    yew Active Member

    Hi
    wie groß ist die normale Blockgröße, wenn es wirklich daran liegen könnte?
    Reicht da ein normales Formatieren mit Angabe der Blockgröße?


    Gruß yew
     
  6. dimoe

    dimoe New Member

    hier
    http://www.wer-weiss-was.de/theme119/article1930232.html
    steht:
    Blockgröße von 4 kb bis 128 kb
    wenn 4 kB "normal" wären hättest Du jetzt vielleicht 16 kB je Block
     
  7. dimoe

    dimoe New Member

    kommt denn jetzt niemand der das "Seemannsgarn" enttüdeln kann?
    es wäre ja irre, wenn es so wäre!
     
  8. yew

    yew Active Member

    Hi
    wie gesagt, momentan habe ich "Boot & Nuke" laufen. Ich warte diesen Vorgang noch ab, dann kann ich ja mal einen screen shot vom SP posten. Da sieht man ja die Bezeichnung der Platte und die Größe, falls sich nichts geändert hat.

    Gruß yew
     
  9. yew

    yew Active Member

    Sodala,
    hier nun der screen shot
    Hat sich leider nichts geändert. Häng sie später nochmals an den PC.

    Gruß yew
     

    Anhänge:

  10. edwin

    edwin New Member

    Das letzte Mal, als ich Schwierigkeiten mit einer externen Festplatte hatte, hatte ich sie aus ihrem Gehäuse mit USB ausgebaut und in einem Gehäuse mit Firewire eingebaut. Dann ließ sie sich mit dem FDP bearbeiten.
     
  11. BikerShrek

    BikerShrek New Member

    Was wird dir denn beim Booten des Rechners für diese Platte angezeigt?

    Auch kann ich mir nicht vorstellen, wenn du unter Windows (Systemsteuerung/Computerverwaltung/Datenträgerverwaltung) die Partition komplett löschst, das da Windows anschließend nicht erkennt, wieviel GB die Platte tatsächlich hat.

    Eventuell gibt´s beim Hersteller der Platte auch ein Tool zum reparieren etc. oder du rufst einfach beim Hersteller direkt mal an... nach meinen Erfahrungen sind die bisher alle äußerst nett und freundlich - gbf. können die dir helfen.

    Beste Grüße
    BikerShrek
     
  12. yew

    yew Active Member

    Hi
    booten kann ich nicht mehr von dieser Platte, da ich sie ja mehrfach gelöscht/formatiert habe.
    Unter Datenträgerverwaltung zeigt mir die Platte weiterhin nur 54,49 GB an. Hat sich nichts mehr daran geändert.

    Für diese SATA-Platte habe ich nur ein externes USB-Gehäuse aber auch intern hat mir die Platte nicht mehr angezeigt, also fällt USB (also ext. Gehäuse) schon mal als Fehlerquelle aus.

    Leider habe ich auch keine Zeit mehr zum Probieren, da heute nachmittag mein Flug geht und ich erst wieder in ein paar Monaten nach Hause komme. Die Platte geht also zurück zum Händler.

    Mich hätte auch interessiert, was da passiert ist oder ob die Platte defekt ist.
    Werden wir aber wahrscheinlich nie erfahren.

    Gruß yew
     
  13. yew

    yew Active Member

    Hi
    hab gestern noch mit dem Händler telefoniert und heute auch noch eine mail bekommen.

    Hier die Antwort:
    es scheint tatsächlich so zu sein, dass die Festplate einen Defekt aufweist. Dieser liegt in einem Bereich der für Sie nicht zugänglich ist (Controller auf der Platte). D.h. die Platte meldet sich schon mit einer falschen Grösse beim System an bzw. meldet sich mit der korrekten Grösse an, aber der Controller macht dann bei hier 55 GB dicht und lässt nichts Grösseres zu.

    Naja, wieder was dazugelernt.

    Gruß yew
    aus Qingdao
     
  14. yew

    yew Active Member

    Hi

    nochmals eine Frage zu diesem Thema:
    • Gibt es für den mac eine Software, mit der man die Platte Low Level Formatieren kann oder macht das hier das Festplattendienstprogramm automatisch?
    • Wie sieht es mit dem Terminal aus?

    Ja, ich weiß, daß dies jetzt eigentlich zu Software gehört, aber ich wollte nicht unbedingt einen neuen Thread aufmachen - oder sollte ich doch ???

    Die neue Platte kann ich erst testen, wenn ich wieder ca Weihnachten zu Hause bin. Wäre ja auch gut möglich, daß das neue externe 2.5" S-ATA Festplattengehäuse bei der ganzen Aktion auch nicht ganz unschuldig war.

    Gruß yew
    aus Qingdao
     
  15. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hallo
    Das Festplatten-Dienstprogramm kann eine mid-level Formatierung (Partitonierung) oder high-level Formatierung (Erzeugen des Dateisystems) durchführen. Die low-level Formatierung erzeugt die Spuren und Sektoren auf der Festplatte und kann i. d. R. nur vom Hersteller vorgenommen werden. Was willst du also eigentlich mit der low-level Formatierung erreichen (außer die Platte unbrauchbar zu machen)?

    MACaerer
     
  16. yew

    yew Active Member

    Hi
    eigentlich habe ich gar keine Erfahrung mit einer Low Level Formatierung, aber weil ich Probleme mit besagter Platte hatte, wurde mir das empfohlen.
    Weil es diverse Programme für den PC gibt, ergab sich automatisch auch die Frage, ob dies auch mit dem mac möglich ist.
    Daß man damit die FP zerstören könnte, war mir bis jetzt nicht bewusst.

    Gruß yew
    aus Qingdao
     
  17. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Häufig wird das Überschreiben mit Nullen beim formatieren als low-level Formatierung bezeichnet. Vermutlich wurde das gemeint. Diese Funktion bietet das Festplatten-Dienstprogramm selbstredend.

    MACaerer
     
  18. yew

    yew Active Member

    Hi
    schon möglich, aber bei der Low Level Formatierung am PC mit "Boot & Nuke" wurde die FP dann als unformatiert angezeigt.
    Für mich ist dann das ein Zeichen, dass jegliche Formatierung, die die Platte vorher hatte, wieder gelöscht wurde, was ja bei einer Überschreibung nur mit Nullen nicht der Fall ist. Da bleibt ja die Formatierung erhalten. Ich lösche die Daten ja nur, das aber sehr gründlich.

    Gruß yew
    aus Qingdao
     
  19. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Wie gesagt legt die low-level Formatierung die Spuren und Sektoren der Platte neu an. Da könnte z. B. dann wichtig werden, wenn die Platte in ein starkes Magnetfeld geraten ist und dabei diese Struktur zerstört wurde. Auf die Schnelle habe ich kein spezielles Mac-Programm gefunden, mit dem das möglich ist. Vielleicht kennt jemand anders ein solches Programm. Natürlich könnte man das auch auf einem PC durchführen, sofern einer greifbar ist.

    Gruß
    MACaerer
     
  20. yew

    yew Active Member

    Hi
    die Festplatte wurde vom Händler umgetauscht und bin erst jetzt nach 3 1/2 Monaten Asien wieder zu Hause.
    Das gleiche Spiel. Festplatte in das externe 2,5" SATA-Gehäuse; interne Festplatte des Laptops (Dell) mit 60 GB Platte auf die externe Platte geklont. Dateien überprüfen lassen

    .... und wieder war die neue 250 GB Platte nur noch ca 55 GB groß

    Der gleiche Fehler zweimal hintereinander. Ich kapier's einfach nicht. Was läuft da schief?

    Ich hab mit dem Händler nochmals telefoniert und die Platte und das SATA Gehäuse zurückgeschickt. Sie wollen das überprüfen.

    Ich steh vor einem Rätsel. Ich trau mich schon gar nicht mehr, die Festplatte zu klonen, wenn der Ersatz kommt, wenn ich nicht genau weiß, was schief gelaufen ist. Es ging doch sonst auch immer.

    Gruß yew
    ... und ein Frohes Weihnachtsfest
     

Diese Seite empfehlen