Festplatte partitionieren

Dieses Thema im Forum "How to..." wurde erstellt von macixus, 14. Februar 2004.

  1. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Die Computeruser dieser Welt teilen sich einmal in Mac-, Win- und Linux-User auf und in Nicht-Partitionierer und Partitionierer.

    Für Gegner und Befürworter des Aufteilens einer Festplatte in zwei oder mehr Teile (Partitionen) gibt es gute Gründe.

    Dagegen spricht:

    - vor dem Partitionieren muss die Festplatte gelöscht werden und damit sind erstmal alle - ich wiederhole alle! - Daten auf dieser Festplatte futsch;

    - ist die Festplatte erst einmal in zwei oder mehr Teile geteilt, dann bedeutet dies, dass ich diese Teile nicht mehr mir nichts dir nichts in ihrer einmal gewählten Größe verändern kann. Will oder muss ich die Teile verändern, muss ich - ob ich will oder nicht! - die gesamte! Festplatte erneut löschen und erneut partitionieren;

    - die iApplications (also Programme wie iTunes, iMovie, iPhoto, iDVD) haben es gern, sich auf dem gleichen Volume (also der Festplatte oder der Partition) zu tummeln, auf der auch das Betriebssystem ist. Es gibt natürlich Mittel und Wege, dies anders zu gestalten, aber das ist mit etwas Gefrickel verbunden und hier nicht das Thema.

    Dafür spricht:

    - die Ordnungsliebe vieler Mac-User. Sie haben's gern übersichtlich. Und eine Aufteilung der Festplatte in mehrere Teile erfreut ihr Herz;

    - es gibt noch eine Reihe von Macs, die sowohl mit MacOS 9 als auch mit MacOS X startfähig sind. Da kann es Vorteile haben, auf je einer Partition je ein Betriebssystem zu installieren und im Falle des Falles mal von 9 oder von X starten zu können;

    - es gibt dann noch die, die immer schon partitioniert haben. Und warum sollte man alte Gewohnheiten ändern?

    Nachdem dies geklärt ist, können wir nun zum eigentlichen Akt, dem Partitionieren kommen. Hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

    Schritt 1

    Lesen der Contra- und Pro-Argumente.

    Verstehen, dass mit dem Partitionieren alle! Daten, die sich auf der Festplatte befinden, ins Nirvana verdampfen.

    Entscheiden, ob man partitionieren will oder nicht.

    Wenn ja - Back Up machen!

    Schritt 2

    Die CD mit dem MacOS-Installer oder die Software-Restore-CD/DVD suchen, finden und ins Laufwerk einlegen.

    Schritt 3

    Mac mit gedrückter Taste c neu starten.
    Mac startet von CD oder DVD.

    Schritt 4

    Der Installer für das Betriebssystem startet.
    Sprache Deutsch wählen.

    Schritt 5

    Im Menü des Installers (Zeile am oberen Bildschirmrand) das Wort "Installer" anklicken und Festplatten-Dienstprogramm wählen.

    Schritt 6

    Festplatten-Dienstprogramm-Fenster öffnet sich.
    In der linken Spalte das Icon für die Festplatte anklicken (einmal).
    Von links nach rechts sieht man jetzt in der rechten Fensterhälfte die Reiter "Erste Hilfe" - "Löschen" - "Partitionieren" - "RAID" - "Wiederherstellen".

    Nochmal Contra- und Pro-Argumente gegen bzw. für das Partitionieren durch den Kopf gehen lassen. Habe ich schon gesagt, dass bei Pro-Paritionieren alle! Daten gelöscht werden?

    Schritt 7

    Reiter Partitionieren anklicken.

    Das Fenster ändert seinen Inhalt:
    in der linken Hälfte wird ein Rechteck sichtbar, das deine Festplatte darstellt. Unterhalb dieses Rechtecks sind zwei Buttons mit der Aufschrift "Teilen" und "Löschen".

    In der rechten Hälfte des Fensters ein Feld für den Namen deiner Festplatte ("Macintosh-HD" oder "Kuno" oder "Berta" oder wie auch immer du sie bislang getauft hattest), darunter das Format (da sollte MacOS Extended (Journaled) stehen, wenn du als Betriebssystem MacOS 10.3 nutzt, wenn MacOS 10.2, dann steht da nur "MacOS Extended". Unterhalb ist ein Feld "Größe" (in GB).

    Schritt 8

    Der entscheidende Schritt! Spätestens jetzt musst du entscheiden, wieviele Teile (Partitionen) deine Festplatte ab jetzt haben soll. Zwei oder mehr...

    ACHTUNG: Genau überlegen! Die Partition für das Betriebssystem bloß nicht zu klein wählen. Alles unter 5 GB kannst du gleich vergessen. X braucht Platz und Luft zum Atmen. Die iApps wachsen schneller als du denkst. Einmal gewählte Partitionen lassen sich später nur wieder ändern, wenn die gesamte Festplatte erneut gelöscht und wieder neu partitioniert wird!

    Jetzt entweder auf "Teilen" klicken (das Festplatten-Dienstprogramm teilt dann deine HD in 2 Teile) oder auf "Partitionieren" (unten rechts) klicken. Hier hast du die Möglichkeit, mehr als 2 Teile zu wählen. Nochmal den Abschnitt ACHTUNG lesen, bitte.

    Wenn du "Teilen" angeklickt hast, siehst du in der linken Hälfte, dass das "Rechteck" zwei Hälften aufweist (durch einen Strich getrennt).

    Jetzt kannst du die obere Hälfte anklicken (wird dadurch hervorgehoben) und im Feld "Größe" die Zahl an GB eintippen, die diese Partition haben soll. ODER du "fasst" den Teilungsstrich an und verschiebst ihn. Dann kannst du im Feld "Größe" beobachen, wie groß die jeweils hervorgehobene Hälfte gerade ist.

    Ist alles so, wie von dir gewünscht, dann auf "Teilen" klicken.

    Aus deiner Festplatte sind jetzt 2 Volumes geworden.

    Auf einem kannst du später MacOS X installieren und auf dem zweiten MacOS 9.

    Wenn du "Partitionieren" angeklickt und damit entschieden hast, dass deine Festplatte in mehr als 2 Teile aufgesplittet werden soll, erkennst du am Rechteck links, dass da mehr als 1 "Strich" deine Festplatte aufteilt. Wie oben beschrieben, kannst du entweder die "Teilungs-Striche" anfassen und verschieben oder die einzelnen Teile anklicken und im Feld "Größe" die von dir gewünschte Größe je Partition eintippen.

    Falls gewünscht, kannst du bereits jetzt je Partition im Feld "Name" einen neuen Namen für dein neues Volume vergeben. Das hat den Vorteil, dass du beim anschliessenden Installieren des Betriebssystems weißt, wo beispielsweise das MacOS X und das MacOS 9 installiert werden sollen.

    Schritt 9

    Ab jetzt gibt es kein Zurück mehr. Dies ist die letzte Möglichkeit, dir alles nochmal anders zu überlegen, indem du das Festplattendienstprogramm beendest...

    Denn jetzt klickst du auf "Löschen".

    Damit wird deine Platte neu "inititalisiert" und das bedeutet, ein neues Festplattenverzeichnis wird angelegt und aus deiner Festplatte sind jetzt 2 oder mehr "Volumes" geworden (je nachdem, in wieviele Teile du deine HD partitioniert hast).

    Schritt 10

    Festplatten-Dienstprogramm beenden (entweder über das Menü oder mit Befehlstaste -q).

    Du bist jetzt wieder im Installer für das Betriebssystem.

    Du klickst auf "Fortfahren" und wirst in einem der nächsten Schritte vom Installer gefragt, auf welches "Volume" (also auf welche Partition deiner HD) das Betriebssystem installiert werden soll. Die von dir gewünschte (und hoffentlich groß genug gewählte!) Partition auswählen und deinen Mac wieder mit einem Betriebssystem versorgen.

    Vorgehensweise für MacOS 9-User:

    Es gilt das oben gesagte mit folgenden Änderungen:

    - Nach dem Start mit der MacOS-9-CD (oder Software-Restore-CD/DVD) den Ordner "Dienstprogramme" auf der CD oder DVD öffnen.

    - In diesem Ordner befindet sich das Programm Laufwerke konfigurieren.

    - Dieses Programm mit Doppelklick starten.

    - Alle weiteren Schritte sind wie oben für MacOS X beschrieben.

    Allen "Partitionierern" viel Erfolg ohne Reue! ;)
     
  2. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Noch eine Ergänzung zur Partitionsgröße für X:

    Die oben genannten 5 GB sind ein Minimum!

    Wer viel mit iDVD arbeitet und DVDs rippt und dergleichen mehr, braucht zu diesen 5 GB nochmal mindestens 5 GB dazu, da ja die DVD-Daten irgendwohin geschrieben werden müssen, bevor sie gebrannt werden.

    Und die übrigen X-Programme und iApps sind auch nicht gerade bescheiden, was ihren Platzbedarf anbelangt.

    Also nochmal meine Bitte an alle "Partitionierer": vor dem Partitionieren genau überlegen, wie's danach sein soll. :rolleyes:

    Und ein letzter Hinweis:

    Mac-Besitzer, deren Mac sowohl von MacOS X als auch MacOS 9 startfähig sind, sollten das Feld "Mac OS 9 Treiber installieren" anhaken, wenn eine der Partitionen als Mac OS 9 Startvolume verwendet werden soll. Wenn's nur um die Verwendung der "9-Partition" als Classic-Umgebung gehen soll, ist dieses Häkchen nicht erforderlich - schadet aber auch nicht.
     
  3. slownick

    slownick New Member

    also ich habe ja gehört, dasm an unter OSX nicht mehr partionieren muß (aufgrund der Blöcke), aber ich würde egrne zumindest eine Backup-Partiiton erstellen, um nein System und wichtige datein dor Wöchentlich oder monatlich draufzuspielen. Nun frage ich mich wie groß diese nun sein sollte (angenommen mien backupdatein seien halt nur kleien wichtige files wie textdatein und so). 5 Gigs dürften doch da okay sein, dann hätte ich immer noch 75 Gigs für den Rest. Ach vom PB G4 kann man doch in Classic starten?! Wäre es gut da noch eine partition für anzulegen oder ist die Emu unter OSx schnell genug, also ich würde OS9 so gut wie nie brauchen, aber es wäre ja noch eine zusätzlich save-option, falls ein bug nur osx betrifft, könnte ich davon noch booten (obwohl da ja cd auch könnte)
     
  4. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    slownick, für deine Zwecke würde ich mir den Kauf einer externen HD durch den Kopf gehen lassen:

    Wenn eine HD ihren Geist aufgibt, dann ist es meistens die ganze HD und niemals nur eine Partition. Was bedeutet: Daten und Backup sind futsch.

    Eine extra Partition für 9 kann Sinn machen, weil ja dein PB noch mit 9 starten kann. Vorteil in deinem Fall wäre es also, beim Start die Wahltaste gedrückt zu halten, bis du wählen kannst, von welcher Partition zu starten willst.

    Da du aber selbst sagst, dass du 9-Programme kaum nutzt und du jederzeit im "Emergency"-Fall auch von CD starten kannst, bringt dir diese Option kaum Vorteile.
     
  5. petervogel

    petervogel Active Member

    ein richtiges backup sollte man nie auf eine zweite, dritte, etc. partition der selben festplatte machen! gibt diese platte aus irgendeinem grund seinen geist auf, dann nützen einem die backup daten nämlich auch nichts mehr.
    in einem desktop rechner sollte man dafür eine zweite interne platte einbauen und für notebooks eignen sich externe firewire platten.
     
  6. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Da stell` ich doch auch noch mein Senftöpfchen dazu. :)

    Auch bei einem Desktop-Rechner würde ich zumindest ein Backup extern aufbewahren (HD, CD oder DVD). Und zwar wegen dem ED - nein, kein neues Speichermedium, sondern "Bullen"-Jargon für Einbruchdiebstahl.

    Hat der Langfinger sich nämlich erst mal deinen Mac geschnappt - die Windose darf er so mitnehmen ;) - ist dann auch das darin befindliche Backup adé.
     
  7. petervogel

    petervogel Active Member

    das funktioniert aber nur, wenn du deine firewire platte auch immer mitnimmst, wenn du dein haus/ büro verlässt oder sie in einem schliessfach bei einem bankinstitut deines vertrauens aufbewharst;)
     
  8. slownick

    slownick New Member

    yo stimmt schon mit dem BU, aber ich dachte, da auch eher an eine zusätzliche bootfähige Partition, falls eehr so bugs auftretreten oder sowas, dachte weniegr an Fahler, die die ganze pladde betreffen. ich benutzte es ja auch nicht beruflich, also brauche ich kein professionelles BU und ene zusätzlich pladde kostet Geld. Dennoch würde ich natürlich zusätzlich so einmal im Noat alles auf CD brenenr, die zusätzlichre Partition mehr so für wöchentliches BU
     
  9. lateralformats

    lateralformats New Member

    es gibt noch einen sehr guten grund zur partitionioerung: ab der zweiten part. kann man die Benutzerreche ignorieren lassen, dh. jeder angemeldete aus dem Netzwerk kann darauf zugreifen. das vereinfacht viel
     
  10. einsteinjr

    einsteinjr New Member

    Meiner Meinung nach ist eine eigene Partition durchaus sinnvoll, wenn man in Echt- und Testsystem trennt, z.B. bei irgendwelchen Installationen, die sich (man weis es im Voraus ja nicht) nicht wie gewünscht verhalten oder schwierig deinstallieren lassen. Man kackt sich dann das (Echt-) System nicht nach und nach zu und installiert halt erst (auf der Echtpartition), wenn das neue Programm eben zur Zufriedenheit getestet ist.

    Die Testpartition kann man im Nichterfolgsfall einfach platt machen und ein jungfräuliches System draufspielen (oder mit Carbon Copy Cloner das Echtsystem drauf kopieren).

    Und wie sieht´s mit einer eigenen Partition für den Swap (Auslagerungsdatei) aus, bringt das irgendwelche Vorteile (Performance oder so)?

    Grüsse
     
  11. Kai85

    Kai85 New Member

    Hi Forum! =)

    Das ist mein erster Beitrag und ich habe eine Frage:

    Ich möchte gerne wie beschrieben mein System benutzen (zweimal Mac) PLUS e i n m a l Win Vista nun installieren (fragt nicht warum ^^).

    Die Frage nur: Wie?

    Ich habe gelesen und so ist auch meine Partitionierung, dass ich Tiger den größtmöglichen Platz zur Verfügung gestellt habe von meiner 120 GB (/111 effektiv-)Platte und diese liegt auch im hinteren Teil derselben, sodass für Windows ein Teil abgezwackt werden kann. (da ich gelesen habe, dass Windows immer als letztes kommen muss.)

    Nun gibt es zwar Boot Camp, was aber nur für EINE Partition von Mac zulässt - und das ist mein "Maleur" -> ich weiß nicht weiter.

    Danke im Voraus!
     

Diese Seite empfehlen