Festplatte voll?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von roggi, 27. Juli 2004.

  1. roggi

    roggi New Member

    :crazy:
    Hallo,
    meine Festplatte hat eine Kapazität von 74,42 GB (SAMSUNG SP0802N). Anscheinend ist sie voll, denn ich habe laut Anzeige nur noch 15,1 MB freien Platz.
    Zählt man die Dateien der einzelnen Ordner zusammen, so kommt man auf ca.38,5GB.
    Was soll ich tun? Partitionieren unter OSX? Womit?
    Komischerweise waren vor 5 Stunden noch gut 5GB frei und ich habe seither nix dazugetan außer 2 eMails ohne Anhang!
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    dann mach mal einen Neustart und schaue dann nocheinmal nach wieviel Platz belegt ist.
    Während des betriebes wird immer Speicher vom system belegt, bzw reserviert für das SWAPen

    P.S: Willkommen im Forum ;-)
     
  3. roggi

    roggi New Member

    Nach Neustart habe ich nur unwesentlich mehr Speicher zur Verfügung (ein paar MB).
    Ich habe in den letzten Wochen an einem Buchlayout gearbeitet und in diesem Zusammenhang mehrere hundert Bilder mit Größen zwischen 10 und 50 MB bearbeitet, gespeichtert und auch wieder gelöscht. Kann es daran liegen, daß OSX evtl doch irgendwie gepflegt werden muß???
    Sind Viren oder irgendso ein Zeug bekannt für diese Erscheinung?
    Ich laß den Rechner jetzt mal die Nacht über laufen…
    Grüße
     
  4. kawi

    kawi Revolution 666

    Eindeutig: NEIN.

    Was die Pflege angeht: das ausführen von den sogenannten CronJobs sind fester Bestandteil eines UNIXen "Selbstpflegedienstes".
    Die Cronjobs werden nachts ausgeführt. das geht aber nur wenn der rechner während dieser zeit läuft.
    manuell kann man die CronJobs auch außerhalb ihrer angestammten zeit mit dem Tool MacJanitor ausführen.
    Außer diesen ist im Prinzip keine weitere OS X Pflege notwendig.

    Frage: Wieviel RAM ist in dem Rechner eingebaut?
     
  5. faustino18

    faustino18 New Member

    Keine Viren. Keine Würmer. Achja ein herzliches Willkommen auch von mir.
    Ich hatte kürzlich ein ähnliches Problem und zwar bei bei einer Aktion von MPEG2Works. Da war meine interne Platte (20 Gig - aber nur 7 Gig vom System und Konsorten belegt) plötzlich voll. MPEG2Works war gehangen und dann von mir per Prozessmonitor abgeschossen worden. Aber irgendwas war weitergelaufen und so war das file plötzlich 12 Gig groß. Da half auch kein Neustart, denn das file war ja da. Was habe ich gemacht? WhatSize runtergeladen (bei versiontracker) und geschaut welche Datei so groß geworden ist. Gefunden - Gelöscht - Neustart - Alles wieder ist allerbester Ordnung.
    Versuchs mal so

    Patrick
     
  6. kawi

    kawi Revolution 666

    alternativ: Omni DiskSweeper. Damiut kannst du deine festplatte der Größe nach sortiert durchbrowsen und somit herausfinden wo große Dateien versteckt sind. Aber vorsicht: das Tool legt auch versteckte Dateien frei die evtl das system benötigt. also bloß nicht mit einem nervösem Finger auf die Löschtaste klicken!

    Ansonsten: irgendwelche laufenden Hintergrund Prozesse? P2P Apps oder Konvertierungsprozesse ?
    Sowas wie FileVault aktiviert?
     
  7. Zyto

    Zyto New Member

    ja stimmt zumal edonkey erst ne temp datei schreibt die so groß ist wie das "original".... was aber glaub ich hier nicht zutrifft....
    eine möglichkeit: du kopierst/duplizierst eine datei (oder mehrere) auf deine platte die größer ist (sind) als das was du nocht laut finder zur verfügung hast, sollte das funktionieren, dann geh mit "norton, techtool pro etc. pp einmal drüber, dann sollte das thema gegessen sein...

    gruß
    z
     
  8. kawi

    kawi Revolution 666

    Ähem ... wenn du mit Norton einmal drüber gehst ... dann ist das Thema wirklich gegessen, dann maximierst du nämlich das Risiko den Inhalt deiner festplatte über den Jordan zu schicken. Finger weg von Norton HD Tools unter OS X!

    Ansonsten: Zeigt der Finder nach jedem neustart die selbe belegte größe an oder variiert das?
     
  9. Zyto

    Zyto New Member

    ich habe schon häufig von probs mit und oder von norton gehört, kann mich da aber nie anschließen...
    für mich verrichtet das programm seit os 7 oder 7.5 1a dienste das hat sich nicht geändert... aber es gibt ja auch noch andere tools deswegen ja auch "etc pp" war halt mein erster gedanke, ich denke das es mit etwas simplen wieder zu reparieren ist, ob das nun norton sei oder nicht is ja auch wurst...
    dennoch muss wohl von norton abraten, nachdem was die letzten monate, jahre darüber gepostet worden ist ;) aber wie gesagt ich hatte nie ein prob damit...
    was gibbet denn sonst noch kawi?
    diskwarrior, tech tool...?

    gruß
    z
     
  10. kawi

    kawi Revolution 666

    naja um mit einem festplattentool was reparieren zu können müsste man erstmal wissen ob tatsächlich mit der festplatte was kaputt ist.
    Und genau daran zweifel ich hier im Moment. das könnte genausogut auch ein reines software Problem oder schlciht und einfach ne falsche Darstellung der Größe vom Finder sein.
    Oder ne große SWAP datei die sich nicht mehr beim log-in löscht.

    Deswegen ja die Frage wieviel RAM in dem rechner verbaut ist und ob der Finder bei jedem neustart das selbe anzeigt oder auch die anzeige von Start zu Start variiert.
    Momentan könnten 4-5 verschiedene Dinge in betracht kommen. ich würde das problem aber gern einschränken bevor ich ein medikament empfehle. Es ist wie bei menschen - es ist nicht immer gut nen Einlauf, nen antibiotika, ein anti-depressiva und ein schmerzmittel einzunehmen wenn man nur ein Pflaster benötigt.
    da kann man mitunter mehr kaputt machen als retten.

    Ich würde das mal heute und morgen bei jedem neustart beobachten. Und mal zur ersten Problemeingrenzung *Erste Hilfe* über die Platte laufen lassen, ob dort was verdächtiges berichtet wird.

    Solange Boardmittel nicht ausgeschöpft sind würd ich von Fremdtools die Finger lassen und nur aufgrund einer evt. falschen Speicheranzeige die festplatte schrotten?
     
  11. Zyto

    Zyto New Member

    stimm ich dir schon zu, obwohl ich dazu sagen muss das "fremdtools" meiner meinung nach nicht so extrem sind, das sie gleich die festplatte schrotten...
    (hoffe ich trete damit nun keinem zu nahe *hust*)
     
  12. kawi

    kawi Revolution 666

    btw: ist das absolut nicht außergewöhnlich!
    das Informationsfenster meiner Systemplatte offenbart
    5,55 GB benutzt (links im Bild) öffne ich die Platte und wähle alle Ordner an und lass mir die Information anzeigen erhalte ich: Größe 4,67 GB Bild rechts.

    Warum? per default hat ein Unix Dateisystem VIEL mehr Pfade und verzweigungen als die unter os X im Finder sichtbaren. Nun, diese Pfade existieren unter Os X ebenso, sie sind eben nur nicht sichtbar - und das zum teil aus gutem grund - nämlich damit man wichtige pfade nicht aus versehen löscht.
    Wenn man die Platte mal mit Omni Disk Sweeper durchbrowst sieht man mal die Gesamtheit ALLER (auch der unsichtbaren) Ordner und deren tatsächliche Größe.
    je nach eingebautem RAM wird z.B. eine SWAP Größe von vornherein angelegt und reserviert. Andere evtl laufende Hintergrundprozesse legen u.U. ebenfalls temporäre dateien an. So z.B. FileVault wenn aktiviert, auch diverse backup oder Rescue Programme legen im Betrieb unsichtbare dateien an.

    ich würde also nicht gleich in panik verfallen. Was wenn das alles seine Richtigkeit hat? ich weiß ja nicht welche Dienste auf dem rechner so alles laufen, welche programme vor dem Symptom gearde liefen, ob evtl irgendein fehlerhaft programmiertes Tool das vielleicht im laufe des Tages benutzt wurde irgendwo eine temp Datei angelegt und dummerweise nicht gelöscht hat etc, pp ...
     
  13. kawi

    kawi Revolution 666

    Norton schon. Reproduzierbar. ;-)
    => http://www.heise.de/newsticker/meldung/39784

    Und ansonsten: natürlich nicht gleich Festplatten schrotten (außer Norton) aber wenn man Reparatur oder sogenannte "Optimier" Tools ohne Grund auf das System loslässt kann so einiges durcheinander geraten. Die Prebindings, die Zugriffs Rechte, das Dateisystem ... Deswegen sach ich ja: nicht ohne grund an irgendwas herumdoktorn was gar nicht defekt ist - das kann im schlimmsten Falle erst einen Schaden verursachen.
     
  14. Zyto

    Zyto New Member

    will ja nicht unheimlich klingen... aber ich schleuder so manches "optimier tool" drüber hatte aber bis lang nie irgendwelche probleme...
    aber im grunde hast du recht (wenn ich mein mac nich nur zu spaß hätte und ich damit arbeiten müsste würd ich auch vorsicht walten lassen...)
     
  15. kawi

    kawi Revolution 666

    Dann sei froh ;-) Allein dieses Forum hier ist voll von Problemen die am Ende auf ein exzessives ausprobieren von Tools wie Cocktail etc zurückzuführen waren.

    allerdings muss man auch hier unterscheiden zwischen leuten die genau wissen was und warum sie gerade etwas machen und denen die wild rumklicken ohne zu wissen was die Funktion die sie gerade auslösen gerade bewirkt.
    Und denen die wild rumklicken und trotzdem nie ein problem bekommen. Wenn ich an Problempostings der letzten 12 Monate denke (und an meine eigenen probleme die ich noch vor ca. nem Jahr regelmäßig hatte) dann war hier schon oft eine Funktion eines *Optimiertools* erst der Auslöser statt des erhofften retters ..

    Aber wir weichen vom Thema ab.
    Einige Fragen weiter oben an Roggi sind noch unbeantwortet. Wieviel RAM und ist die anzeige immer die gleiche - und vor allem woher kommen die beiden Unterschiedlichen Angaben?
    So wie von mir im screenshot demonstriert ist eine abweichende angabe des Speicherplatzes das normalste der Welt.
     
  16. roggi

    roggi New Member

    Also erst mal, vielen Dank für die rege Teilnahme; es war einiges Hilfreiches dabei!
    Zunächst: Der Rechner verfügt über 1GB eingebauten RAM.
    Mac Janitor und Neustart helfen nicht, genausowenig die Nacht, in der der Rechner jetzt durchgehend lief.
    Mit What Size bekam ich die selben Informationen, die der Finder über die Festplatte bisher gab und eine Datei von 100MB passte auch nicht mehr drauf…
    Mit OmniDisk kam ich jetzt darauf, daß unter "Volumes" eine Platte angezeigt wurde, die gar nicht mit dem Rechner verbunden ist, die ich ab und zu als FireWire Backup Volume verwende.
    Und auf OmniDisk-Anzeige dieses Volumes befand sich eine exakte Kopie der kompletten 80GB Platte mit vollen Bildordner und Dateiordner.
    Behutsam hab ich da nach und nach Alles gelöscht (was zu löschen ging) und plötzlich sind wieder 27GB frei.
    Nur hab ich keine Ahnung was hier passiert! Ein Backup hab ich nie erstellt auf diese Weise und lokalisieren konnte ich es auf der HD80 auch nicht.
    Die nun gelöschten Daten sind im Original auf der HD80 noch vorhanden, sie waren also tasächlich doppelt da!
    Wieso kann ich das FW Volume nicht komplett löschen (so wie die anderen angeschlossenen Festplatten, die mit 0GB angegebn werden bei OmniDisk - obwohl auf ihnen etwas liegt?)
    Vorerst habe ich hoffentlich Ruhe.
    Danke nochmals an Alle…
     
  17. kawi

    kawi Revolution 666

    Vielleicht wurde diese Plate lediglich mal nicht korrekt abgemeldet, sondern unerwartet vom System getrennt?
    Naja egal - hauptsache jetzt ist erst mal wieder alles im Lot.
     

Diese Seite empfehlen