Festplatten im Netzwerk?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von oppen, 29. September 2005.

  1. oppen

    oppen echter Karwer

    Moin,
    ich habe hier an zwei dieser Linksys NSLU 2 http://cgi.ebay.de/LINKSYS-NSLU2-NS...itemZ5808344749QQcategoryZ26808QQcmdZViewItem insgesamt 4 Festplatten in mein Netzwerk gestellt. Leider bin ich mit der Performance (max. 3MB/s Übertragungsgeschwindigkeit) überhaupt nicht zufrieden. Das heißt, eine andere Lösung muss her. Nur wie kann die aussehen?
    Wenn ich eine Firewire-Platte an meinen iMac G3 hänge komme ich auf max. 7MB/s. Am Powerbook sinds dann schon an die 10 MB/s, die natürlich durch mein 100Mbit Netzwerk begrenzt sind.
    Meine Idee ist jetzt irgendwo einen billigen Mac mini organisieren, Bedienung mit Hilfe von Apple Remote Desktop. Dazu noch ein Firewire Hub und gut ist.
    Nachteil ist natürlich, das der Mac mini nur 100 Mbit kann.

    Gibts noch andere praktikable, möglichst leise und finanzierbare Möglichkeiten? Momentan wären 6 Festplatten einzubinden.
     
  2. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Am besten besorgst du dir einen G5 Dual 2.7 MHz. Der hat einerseits 1000BASE-T als Netzwerk und die externen Platten kannst du mit FW800 anschliessen! Da kommt schon mehr Power raus.

    :nicken: :nicken: :nicken: :nicken: :nicken:


    Tröste dich: Mit meinem alten 8500 kann ich als Server auch nicht viel anfangen! ;)


    Gruss GU
     
  3. oppen

    oppen echter Karwer

    Der dürfte mit seinen 2,7 MHz :rolleyes: für die heutigen Aufgaben doch arg zu langsam sein und der DP 2,7 GHz steht ja hier...
    Nur das der dann immer laufen soll, wenn ich oder meine Frau mal auf die Daten von den anderen Rechnern aus zugreifen wollen, gefällt mir dann auch noch nicht so richtig. :shake:
     
  4. derbaer

    derbaer New Member

    Die Idee mit dem mini ist schon nicht schlecht. Ob die Begrenzung auf 100 Mbit/s die Netzwerkperformance so beschränkt glaube ich mal nicht so. Es sei denn Ihr schiebt GB-weise Daten durchs netz.
    Nur zum Vergleich: an einem 100 Mbit-Netz lassen sich mit einem kleinen G5 - 1,6 Ghz ! -, auf dem OS X Server läuft, bereits mehrere Mac's als Netboot-Clients betreiben, d.h. Betriebssystem und Anwendungen laufen vom Server aus.
    Für reine Fileserverdienste reicht der mini - mit genug Speicher - dicke aus.

    Die HD's über Firewire und/oder USB an den Mini angeschlossen und voila, fertig steht der Fileserverpark^^

    P.S.: wenn Du umgestellt hast, wäre ich vielleich an einem der Linksysteile interessiert, der für unser "Haus"-Netz ideal wäre und unseren alten G3 b/w-Server ersetzen könnte....
     
  5. oppen

    oppen echter Karwer

    Oder vielleicht doch ein Powermac G4 mit Gigabit-Karte aus 2000 oder 2001? so für 300 Euro bekommt man die bei Ebay.
    Wie laut sind die Dinger eigentlich?
     
  6. oppen

    oppen echter Karwer

    Keiner eine Idee? :confused:
     
  7. oppen

    oppen echter Karwer

    @derbaer

    Hab dir mal ne PN geschickt...
     
  8. hkraack

    hkraack New Member

    Die Lautstärke hält sich in Grenzen. Die letzte Serie mit verspiegelten laufwerkstüren (Mirrored Drive Doors) war enorm laut. Da gab es von Apple und anderen Herstellern andere Lüfter als Austauschkit.
     
  9. oppen

    oppen echter Karwer

    Hat sich schon erledigt.
    Ich habe mir heute sehr günstig einen Mac mini early 2005 bestellt.
    Der sollte für die Aufgabe bestens geeignet sein. :klimper:
     

Diese Seite empfehlen