Festplatten kühlen...

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von XYMOS, 10. Februar 2003.

  1. XYMOS

    XYMOS New Member

    hi,

    habe mich nen bissel umgeh. bzw. im internet belesen was die kühlung von festplatten betrifft. nur leider fand ich dort keine eindeutige meinung .
    da es im g4 nur möglich ist, die festplatte von unten an der elektronik oder oberhalb der platte zu kühlen, würde ich gerne wissen, wie ihr die platte kühlen würdet ????

    thx

    -xymos.
     
  2. quick

    quick New Member

  3. XYMOS

    XYMOS New Member

    ;-) bringt mich aber net wirklich weiter..

    -xymos.
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    000 U/min, und diese werden längst nicht mehr so heiss. Ich habe sie sicherheitshalber aber nicht aufeinadner geschraubt, sondern nebeneinander, werden aber nicht speziell gekühlt. Keine wird heisser als 40 Grad, auch nicht letzten Sommer und im Dauerbetrieb (habe viele DVD's codiert).

    Ich messe die Temperaturen jeweils mit einem Thermosensor (PT-100 Oberflächensensor), den ich mit Wärmeleitpaste und Heissleim auf der Platte befestige und zwar dort, wo sie nach meinem Emfpinden am wärmsten wird.

    Gruss
    Andreas
     
  5. XYMOS

    XYMOS New Member

    hi

    ich habe zwei seagate cheetah mit 15000 umdrehen. werde zur sicherheit unten die bauelemente kühlen..;-)

    -xymos.

    p.s

    der speedzuwachs ist ne wahre pracht ....
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    s Tool?

    c) Welche Werte erreichst Du (sustained data transfer rate?) und womit misst Du das?

    d) Kühlung: Es gibt ja spezielle Festplatten-Lüfter. Nimmst Du so einen oder wie hast Du die Platten eingebaut?

    e) Lärm: Wie sieht es damit aus? Meine Atlas 10k war damals nicht zum aushalten, weshalb ich sie extern in ein speziell schallgedämmtes Gehäuse verfrachtet habe. Die zwei Fujitus hingegen sind flüsterleise, trotz ihrer 10'000 U/min.

    Gruss
    Andreas
     
  7. XYMOS

    XYMOS New Member

    ;-)

    die platten hängen an einer 39160 von Adaptec. das raid steuere ich über die apple eigeine software unter osx.
    bis jetzt habe ich keine probleme. ich hoffe auch nicht, das ich die haben werde...;-)

    die platten habe ich von unten gekühlt. ist ein spezieller plattenkühler mit 5000upm. trotz der hohen umdrehungszahl aber angenehm leise. habe den plattenkühler unter die platte geschraubt und dann mitsammt der platte in den ersten "aufleger" für die festplatten angebracht. somit ist alles gut verschraubt und kann net wackeln. ausserdem ist so eine gute zirkulation gew.....

    die paltten sind nicht lauter als meine beiden IDE laufwerke...geile sache..hehe

    -xymos.
     
  8. XYMOS

    XYMOS New Member

    nachtrag,

    zum testen der geschwindigkeit nutze ich FWB oder ATTO eigene tools die aber leider nur unter 9.x laufen.
    habe nen datendurchsatz von über 160MB sec...
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    s auch für OSX: HowFast Direct X.

    Unter OSX sinkt die Leistung in meinem Fall aber auf die Hälfte, dank eines extrem ärgerlichen Fehlers in OSX, den weder Apple noch Adaptec zu beheben gedenken. Deshalb überlege ich mir auch die Anschaffung zweier neuer SCSI's.

    Gruss
    Andreas
     
  10. XYMOS

    XYMOS New Member

    da ich leider unter osx net benche, kann ich das schlecht beurteilen. habe aber einmal unter 9.x und OSx den selben ordner dupliziert und die zeit gemessen - mit dem ergebniss, das OSX schneller ist.

    gruss

    -xymos.
     
  11. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ja, Segate-Platten haben das Problem nicht, ich weiss. RaMa hat auch solche drin und der hat auch keine Probs.

    Nur ich hab natürlich wieder mal die Platten erwischt, die nicht richtig funktionieren :-(
     
  12. XYMOS

    XYMOS New Member

    das ist übel. wie hast du die platten terminiert ? über nen LVD kabel mit terminator oder über die platte selbst ?

    -xymos.
     
  13. RaMa

    RaMa New Member

    hab die selben platten laufen...
    ohne kühlung, dauerlauf in nem G3...

    keine problem...

    ra.ma.
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    LVD-Terminator, LVD-Kabel, alles perfekt. Zudem haben U160-Platten nie Terminatoren on board und unter OS9 geht das Array voll ab.

    Nein, das Problem ist, dass gewisse U160- und U2W-Platten in den langsamten SCSI-Mode schalten (Async/narrow) bzw. nicht höher schalten, weil etwas in der Kommunikation Adapter-Platte nicht optimal läuft.

    Adaptec bestätigt das, sagt aber, Apple müsse das lösen. Apple streitet es weder ab noch gibt es zu. Denen ist es einfach egal. Hab schon viele Telefonate mit dem Apple-Support geführt. Ich durfte denen sogar einen detailierten Log-Bericht senden. Gehört habe ich aber nie mehr was.

    Tja, was solls. Die beiden Platten sind eh mit je nur 9GB ziemlich betagt. Werde ev. mal demnächst nach etwas neuem ausschau halten.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen