Festplatten partitionieren und einrichten

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Hesi, 14. April 2009.

  1. Hesi

    Hesi New Member

    Festplatten partitionieren und einrichten


    Hallo, ich habe folgende Fragen:
    erst einmal mein System:

    - Mac Pro Zwei 2,26 GHz Quad-Core Intel Xeon

    Interne Festplatte:
    1. Festplatte 640 GB (Apple) Western Digital
    2. Festplatte 1 TB (Samsung SpinPoint F1 HD103UJ)
    3. Festplatte 1 TB (Samsung SpinPoint F1 HD103UJ)

    Externe Festplatte: (verbunden über Firewire 800)
    4. Festplatte: 1 TB (Samsung SpinPoint F1 HD103UJ) als BackUp.

    Die Frage ist nun die beste Einteilungen der Festplatten:

    Ich Arbeite mit Print(30%), Webdesign(50%), Animation und Film (20%).
    ich möchte gern Virtuell Pc installieren und später mal BootCamp.


    Meine Vorstellung wäre.

    Ich würde gern die Samsung(1 TB) als SystemStartVolumen einrichten. Ist vielleicht schneller als die Western Digital von Apple.
    Hier die Frage: Wäre es besser die Samsung zu unterteilen vielleicht 500 /500 GB.

    Die 2.te Samsung(1 TB) würde ich als Medien und Projekt-Archiv anlegen, die ich dann auf externen Festplatte Samsung(1 TB) als BackUp spiegeln würde.

    Die Western Digital(640 GB) würde ich dann als Backup für die Systempartition nutzen.

    Dann habe ich immer noch einen Festplattenslot frei den ich dann evtl. später noch mal für Filmdaten aufrüsten könnte.

    Über Anregungen und Tipps wäre ich sehr dankbar!
     
  2. TomPo

    TomPo Active Member

    Beantwortet wurde dieses Anliegen bereits hier.
     
  3. MacS

    MacS Active Member

    Ja, ja, Cross-Posting nennt man das... Das zeigt, wie ungeduldig der Themenstarter ist!

    Aber zum Thema: auf keinen Fall partionieren. Das ist die Angewohnheit von Windows-Usern, auf dem Mac völlig überflüssig!

    Thema VirtualPC läuft gar nicht auf deinem MacPro! Das ist ein Emulator, der die Intel-CPU-Code in PowerPC-Code übersetzt und dann ausführt. Kann also nur auf einem Mac mit PowerPC-CPU ausgeführt werden. Du aber hast einen Intel-Mac! Du brauchst Fusion von VMware oder Parallels, oder per Boot Camp nativ eine Partition nur für Windows.
     
  4. Taipan

    Taipan New Member

    Hi!

    Partitionieren macht schon Sinn. Denn der erste (äußere) Teil einer Festplatte ist wesentlich schneller als der innere. Durch Anlegen einer Partition, die z.B. nur die Hälfte der Platte einnimmt, kann man so erzwingen, dass nur der schnellere Teil genutzt wird. Am meisten Sinn macht das natürlich, wenn man dann die zweite Hälfte einfach ungenutzt lässt. Aber für Daten, die nicht ständig im Zugriff sind, kann man auch den Rest noch nutzen, oder z.B. für BootCamp. Nur zwei viel benutzte Partitionen bremsen eher, weil dann der Schreib-/Lesekopf ständig hin und her springen muss.
    Ich habe bei mir eine 256GB-Partition auf der originalen 640er (die auch recht flott ist) für das System ohne Benutzerdaten. Dort liegen z.B. im Library-Ordner die Samples usw. von Logic Pro. Die Benutzerordner habe ich auf der auch von Dir genannten Samsung 1TB (allerdings hat das Trennen von System und Benutzerdaten und Mac OS X noch leichten Hack-Charakter, funktioniert aber bisher problemlos).. Dort werden dann wiederum die Aufnahmen von Logic abgelegt. So lese ich in Logic von einer Platte und schreibe auf die andere. Den Rest der Systemplatte habe ich für Bootcamp genutzt.
    Zur weiteren Lektüre in der Hinsicht kann ich die Seite macperformanceguide.com empfehlen, speziell http://macperformanceguide.com/Storage-Intro.html .
     

Diese Seite empfehlen