ffmpegx, DVD, SVCD usw.

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Peter Ziegler, 22. Mai 2003.

  1. Peter Ziegler

    Peter Ziegler New Member

    entweder ist es mein schlechtes Gedächtnis oder es ist wie mit dem Haupt der Medusa: für jede gelöste Frage taucht eine neue (oder eben alte) auf.
    1. die Konvertierung mit eines mov mittels ffmpegx zu DVD läuft endlich. Was mich höchstens erstaunt hat, dass auch noch eine .dvd.img produziert wurde (welche ja letztlich auch wieder die TS Daten enthält). Normal oder Folge einer -nicht nötigen- vergessenen einstellung? Könnte dieses .dvd.img gleich mit Toast für eine mit DVD-Playern lesbare CD oder DVD gebraucht/gebrannt werden?

    2. Könnte ein kleiner Film -< 700mb- nach seiner Konvertierung zu DVD auch auf eine normale CD gebrannt und zum Weiterreichen an DVD-Player Besitzer verwendet werden?

    3. mit SVCD Konvertierung gibt es immer noch Probleme:
    a) Fehlermeldung im Terminal:
    ++ WARN: [mpeg2enc] Generating dummy SVCD scan-data offsets to be filled in by "vcdimager"
    ++ WARN: [mpeg2enc] If you're not using vcdimager you may wish to turn this off using -d++ WARN:
    b) nachwievor lässt sich die Zieldatei nicht richtig mit dem VLC kontrollieren, wie macmercy dies vorschlägt, weil bei mir der VLC überhaupt Probleme mit der Tonausgabe hat (entweder total gestört oder gar nicht vorhanden.)

    4. nachdem DivX so gelobt wird: wäre das auch noch ein sinnvolles Format, um die in VOB Format konvertierten Daten für die Weitergabe an DVD-Player-Besitzer auf CD oder DVD zu brennen.
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    1) 2)
    Die IMG-Datei kommt, weil Du in Tools "Author as DVD" oder so ähnlich angehakt hast. Dieses Image könntest Du auf CD braten, dann hast Du eine miniDVD erzeugt, die aber nicht jeder DVD-Player abspielen kann. Auf DVD brennen geht natürlich auch. In beiden Fällen hast Du aber eine DVD ohne Menu, und damit haben auch einige Player Schwierigkeiten. Einzige Lösung wäre hier DVD Studio Pro.

    3a)
    Die Warnung ist normal und kann ignoriert werden, die kommt immer.

    3b)
    Kommt drauf an, welche Datei Du mit VLC abspielst: Die *.m2v hat noch keinen Ton, erst die *.mpg. Wenn auch das Probleme macht, versuche es mit VLC 0.4.6 anstatt der neuesten Version 0.5.x.

    4) Was willst Du mit den DivX-Daten machen? Eine DVD erstellen? Dazu wählst Du in ffmpegX das Profil "low bitrate DVD PAL" oder "high bitrate DVD PAL" und lässt die DivX-Datei umrechben. Aber Achtung: Dabei gibt's oft Probleme mit dem Ton (bei mir jedenfalls). Der Ton muss dann separat codiert werden (demultiplexen mit bbDemux nach AIFF konvertieren und dann wieder nach MP2 oder noch besser nach AC3, was aber wiederum DVD Studio Pro bedingt).

    Gruss
    Andreas
     
  3. Peter Ziegler

    Peter Ziegler New Member

    Inzwischen habe ich dank den Workshops und den vielen Tipps erfolgreich eine VCD, eine VSCD und eine DVD vorbereitet und gebrannt. Die DVD konnte ich noch nicht ausserhalb des Mac anschauen, aber die VCD und die SVCD liefen auf dem DVD Player/Fernsehgerät eines Kollegen. Aber: ich war ja gewarnt, dass die Qualität nicht besonders sei, doch was das "Nichtbesonders" bedeuten würde, wusste ich nicht. Auf jeden Fall hat mich das Ergebnis -Bildschärfe- dann doch erstaunt/enttäuscht. Die Frage ist nun, ob ich dies mit Änderungen an den Einstellungen bei ffmpegx noch verbessern kann oder ob das halt wirklich so ist?
     
  4. artvandeley

    artvandeley New Member

    hm, eigentlich ist die Qualität von DVD auf SVCD sehr gut, auf jeden Fall besser als normales VHS. Natürlich nur, wenn Du die Dateien auf mindestens 2 CDs aufteilst.Hast Du in dem Options-Reiter auch ganz bestimmt den Quantizer auf (Qmin) 1 gestellt? Kann man ja mal vergessen....

    Grüße

    art
     
  5. Peter Ziegler

    Peter Ziegler New Member

    Hallo Art,
    wie kommst du bei QMin auf 1? Im macmercy-workshop wird ja gesagt, dass bei Einstellungen unter 4 das Bild zu körnig werde und über 12 sich Artefakte zeigen? Hast du etwa 10 gemeint?
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nein, das ist ein Fehler in macmercy's Workshop. Wenn Du in ffmpegX mit der Maus über dem Feld Qmin stehen bleibst, kommt der Info-Text: Je kleiner Qmin, desto besser die Qualität. Nachteil: Längere Rechenzeit und (leicht) grössere Datei.

    Gruss
    Andreas
     
  7. artvandeley

    artvandeley New Member

    ..genau, größere Dateien. Aber dafür passen sie auch schön spack auf die ausgerechneten CDs :)
    Hm, eigentlich dachte ich, dieser Fehler sei geändert...hab ich doch schon gesehen..oder nich....

    Grüße

    art
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Aus macmercy's Lehrgang (jetzt ja www.vevelt.de)

    QMin = Qualitätsverlust abhängig von Menge an Bildinformationen - kann man gerne verringern, bringt aber unter 4 nicht viel - ab 12 aufwärts zu starker Verlust

    Default ist 3, ich gehe aber immer auf 1. Den direkten Vergleich zwischen 1 und 3 habe ich aber tatsächlich noch nie gemacht. Wäre mal ein Versuch wert...

    Gruss
    Andreas
     
  9. Peter Ziegler

    Peter Ziegler New Member

    aha, für den Moment alles klar! Danke.
    Eins gibt das andere: merke, dass unser Powerbook G4, auf welches ich mit dem Formac die VHS-Videos übertrage mit seinen 30 GB schnell an den Anschlag kommt (50 Min .mov = 11 GB, dann noch kodieren .........). Tipps für gute grosse interne Laufwerke für das Powerbook, (und dann gleich auch für den Desktop G4, bei dem ich auch schon wieder nach Ausbau trachte)? Und wisst ihr was zu Clone X zu sagen, für das Casady&Greene Reklame macht?
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Clone X wird in VersionTracker extrem schlecht bewertet (http://www.versiontracker.com/dyn/moreinfo/macosx/15464) und ist zudem mit US$49 viel zu teuer. CarbonCopyCloner kostet nur US$5, tut das gleiche wie CloneX und ist erst noch zuverlässiger.

    Gruss
    Andreas
     
  11. Peter Ziegler

    Peter Ziegler New Member

    Hallo Art,
    wie kommst du bei QMin auf 1? Im macmercy-workshop wird ja gesagt, dass bei Einstellungen unter 4 das Bild zu körnig werde und über 12 sich Artefakte zeigen? Hast du etwa 10 gemeint?
     
  12. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nein, das ist ein Fehler in macmercy's Workshop. Wenn Du in ffmpegX mit der Maus über dem Feld Qmin stehen bleibst, kommt der Info-Text: Je kleiner Qmin, desto besser die Qualität. Nachteil: Längere Rechenzeit und (leicht) grössere Datei.

    Gruss
    Andreas
     
  13. artvandeley

    artvandeley New Member

    ..genau, größere Dateien. Aber dafür passen sie auch schön spack auf die ausgerechneten CDs :)
    Hm, eigentlich dachte ich, dieser Fehler sei geändert...hab ich doch schon gesehen..oder nich....

    Grüße

    art
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Aus macmercy's Lehrgang (jetzt ja www.vevelt.de)

    QMin = Qualitätsverlust abhängig von Menge an Bildinformationen - kann man gerne verringern, bringt aber unter 4 nicht viel - ab 12 aufwärts zu starker Verlust

    Default ist 3, ich gehe aber immer auf 1. Den direkten Vergleich zwischen 1 und 3 habe ich aber tatsächlich noch nie gemacht. Wäre mal ein Versuch wert...

    Gruss
    Andreas
     
  15. Peter Ziegler

    Peter Ziegler New Member

    aha, für den Moment alles klar! Danke.
    Eins gibt das andere: merke, dass unser Powerbook G4, auf welches ich mit dem Formac die VHS-Videos übertrage mit seinen 30 GB schnell an den Anschlag kommt (50 Min .mov = 11 GB, dann noch kodieren .........). Tipps für gute grosse interne Laufwerke für das Powerbook, (und dann gleich auch für den Desktop G4, bei dem ich auch schon wieder nach Ausbau trachte)? Und wisst ihr was zu Clone X zu sagen, für das Casady&Greene Reklame macht?
     
  16. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Clone X wird in VersionTracker extrem schlecht bewertet (http://www.versiontracker.com/dyn/moreinfo/macosx/15464) und ist zudem mit US$49 viel zu teuer. CarbonCopyCloner kostet nur US$5, tut das gleiche wie CloneX und ist erst noch zuverlässiger.

    Gruss
    Andreas
     
  17. Peter Ziegler

    Peter Ziegler New Member

    Hallo Art,
    wie kommst du bei QMin auf 1? Im macmercy-workshop wird ja gesagt, dass bei Einstellungen unter 4 das Bild zu körnig werde und über 12 sich Artefakte zeigen? Hast du etwa 10 gemeint?
     
  18. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nein, das ist ein Fehler in macmercy's Workshop. Wenn Du in ffmpegX mit der Maus über dem Feld Qmin stehen bleibst, kommt der Info-Text: Je kleiner Qmin, desto besser die Qualität. Nachteil: Längere Rechenzeit und (leicht) grössere Datei.

    Gruss
    Andreas
     
  19. artvandeley

    artvandeley New Member

    ..genau, größere Dateien. Aber dafür passen sie auch schön spack auf die ausgerechneten CDs :)
    Hm, eigentlich dachte ich, dieser Fehler sei geändert...hab ich doch schon gesehen..oder nich....

    Grüße

    art
     
  20. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Aus macmercy's Lehrgang (jetzt ja www.vevelt.de)

    QMin = Qualitätsverlust abhängig von Menge an Bildinformationen - kann man gerne verringern, bringt aber unter 4 nicht viel - ab 12 aufwärts zu starker Verlust

    Default ist 3, ich gehe aber immer auf 1. Den direkten Vergleich zwischen 1 und 3 habe ich aber tatsächlich noch nie gemacht. Wäre mal ein Versuch wert...

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen