ffmpegX zum x-ten

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Peter Ziegler, 15. März 2004.

  1. Peter Ziegler

    Peter Ziegler New Member

    Meine Frage zu ffmpegX ist immer ungeklärt:
    nach dem UpDate auf die Version 9a –welche als Anpassung an OS X 10.3 empfohlen wurde– läuft mit ffmpegX nichts mehr und ich erhalte immer die folgende Fehlermeldung:
    Encoding started on Mon Mar 15 15:34:52 CET 2004
    INFO: [yuvscaler] yuvscaler (version 1.7.0) is a general scaling utility for yuv frames
    INFO: [yuvscaler] (C) 2001-2002 Xavier Biquard <xbiquard@free.fr>
    INFO: [yuvscaler] yuvscaler -h for help, or man yuvscaler
    **ERROR: [yuvscaler] Could'nt read YUV4MPEG header!
    **ERROR: [mpeg2enc] Could not read YUV4MPEG2 header: system error (failed read/write)!
    Es ist kein Riesenproblem, denn ich arbeite auf dem gleichen System einfach wieder mit ffmpegX v 6m, problemlos. Aber die Sache wundert mich einfach.
     
  2. Falcon

    Falcon New Member

    Hallo,

    ich schicke sie Dir, wenn ich zu Hause bin.

    Gruss.
     
  3. woscha

    woscha New Member

    ...Sie haben Post...
     
  4. stefan

    stefan New Member

    wenn ihr zeit habt, dass problem einfach mal beim major im forum posten. der reagiert in der regel prompt.

    ich habe vor ein paar monaten auch total nerven gelassen, weil die in der neuen version (ich glaube es war noch eine 8er) die nummerierung der audiospuren verändert hatten und die nicht mehr mit osex übereinstimmte.

    gruß

    s
     
  5. Peter Ziegler

    Peter Ziegler New Member

    Wie gesagt, arbeite jetzt gerade mit v 6m, weil die 9er Version bei mir die Mitarbeit verweigert. Die Version 6 ist aber bei den Filtern ein bisschen schwach, deshalb möchte ich gerne zur Version 8d oer 8e zurück, welche bisher die besten Resultate erbrachte. Ist die noch irgendwo herum bzw. könnte mir irgendwer diese mailen?
     
  6. Mano

    Mano New Member

    Mach ich wenn ich zu Hause bin, also heute abend. Allerdings ist in Deinem Profil keine e-mail Adresse von Dir.

    Gruß Mano
     
  7. Peter Ziegler

    Peter Ziegler New Member

    sollte sie dort sein.
    vielen Dank!
     
  8. Falcon

    Falcon New Member

    @PETER ZIEGLER

    Hallo, ich habe jetzt nach bestimmt 3-4 Wochen Intensiv training rausgefunden, wie es mit der neuen Version ffmpegx funktioniert. Es läuft im Moment eine SVCD nach der anderen. Ich weiss im Moment nicht genau woran es happerte, aber ich kann das Erfolgserlebnis permanent wiederholen. Die SVCD's laufen prima mit meinem alten Panasonic DVD Spieler, der sonst sofort den Dienst, bei anderen SVCD's , quittiert hatte. Das ganze ohne mpeg2works und cinematize. Bei Bedarf kannst Du Dich ja nochmal, auch per e-Mail, melden.

    Grüsse.
     
  9. Peter Ziegler

    Peter Ziegler New Member

    inzwischen habe ich die Version 8d erhalten und arbeite jetzt damit. Noch kleines Problem: irgendwo hier im Forum wurde empfohlen, bei den Filtern Denoise einzustellen, um die Qualität von digitalisierten VHS Filmen zu verbessern. Wenn ich jedoch Denoise einstelle erhalte ich eine Riesenmeldung und dann geht nichts mehr
    INFO: [yuvdenoise] Version: MjpegTools 1.7.0
    INFO: [yuvdenoise]
    INFO: [yuvdenoise] Denoiser - Settings:
    INFO: [yuvdenoise] --------------------
    INFO: [yuvdenoise]
    INFO: [yuvdenoise] Mode : PASS II only
    INFO: [yuvdenoise] Deinterlacer : Off
    INFO: [yuvdenoise] Postprocessing : On
    INFO: [yuvdenoise] Frame border : x: 0 y: 0 w:720 h:576
    INFO: [yuvdenoise] Search radius : 8
    INFO: [yuvdenoise] Filter delay : 3
    INFO: [yuvdenoise] Filter threshold : 5
    INFO: [yuvdenoise] Pass 2 threshold : 4
    INFO: [yuvdenoise] Y - contrast : 100 %
    INFO: [yuvdenoise] Cr/Cb - contrast : 100 %
    INFO: [yuvdenoise] Sharpen : 125 %
    INFO: [yuvdenoise]
    INFO: [yuvdenoise] Sorry, no SIMD optimisations available.

    Diese Meldung sagt mir nichts. Ich verzichte jetzt halt auf Denoise.
     
  10. Peter Ziegler

    Peter Ziegler New Member

    Die meisten meiner Forumsfragen drehten sich um die Digitalisierung meiner VHS-Musik-Filme und ich wurde hier toll betreut und habe auch viel gelernt über ffmpegX und andere Hilfen. Habe zusätzlich MPEG Works benützt und auf Teufel komm raus konvertiert den Computer nächtelang auf Trab gehalten...... Und nun das: Heute habe ich entdeckt, dass ich für diese Arbeit all die zusätzliche Konvertiererei gar nicht brauche sondern alle die mit BTV Pro (*) aufgenommenen Filme, die ja bereits im .mov Format sind, direkt Toast übergeben kann, welches mir dann nach dem Brennbefehl alle Arbeit verrichtet und schöne DVD's herstellt.
    Was soll man da sagen? "Ich kriege Zustände" , oder "Manchmal stellt man die Fragen falsch!", oder "Entwicklung verschlafen"!

    *Die Übertragung vom Videorecorder mittels Formac Studio Pro auf das PowerBook hat mit iMovie nie funktioniert (Tonstörungen), deshalb BTV Pro.
     

Diese Seite empfehlen